Umfrageergebnis anzeigen: Habt ihr schon einmal bei EBAY ge- oder verkauft?

Teilnehmer
55. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    51 92,73%
  • Nein

    2 3,64%
  • Ist mir zu gefährlich

    1 1,82%
  • Interessiert mich nicht

    1 1,82%
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

EBAY- Kaufen und Verkaufen

Erstellt von antibes, 24.04.2009, 15:21 Uhr · 51 Antworten · 4.207 Aufrufe

  1. #1
    antibes
    Avatar von antibes

    EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Zwei Jahre habe ich nichts mehr in EBAY eingekauft.
    Nun habe ich gleich doppelt zugeschlagen.
    Zuerst ein gebrauchtes Handy von Sony Ericsson zum Preis von 126.- Euro und dann einen Sony-CD-Player für 14.99 Euro. Hier war der Händler zufällig in LE.

    Das Handy war der Hammer. Absolut neuwertig, kein Kratzer, volle Aussattung und alle Papiere. Ein sehr guter Kauf. Überrascht war ich von der Superbildqualität der eingebauten Kamera. Ich glaube ich nehme die Internetoption bei meinem Provider zum Test. :-) Der Verkäufer kam aus München.

    Der CD-Player CDP-XE 220 von Sony sah sehr schön aus. Ich holte diesen Player in einem EBAY-Shop ab und integrierte ihn gleich in meine Anlage. Da ich nebenher noch Hausarbeiten zu tun hatte, fiel mir nicht gleich auf, daß der Player manchmal springt. Nun teste ich schon die 5. CD nach diesen Fehler und jedesmal springt er. Katastrophe. :-( Natürlich hat der Verkäufer per Standardsatz die Rücknahme nach EU-Recht ausgeschlossen. Soll ich ihm die Kiste nun vor den Laden werfen?
    EBAY ist halt Glückssache.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Yenz

    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    1.415

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    habe bisher seit 2004 ca 30 mal was bei ebay gekauft.
    eigentlich aber immer nur bei händlern, und per sofortkauf...
    noch nie probleme gehabt.

    verkauft 3 mal. auch keine probleme. die leute habens immer abgeholt und bar gezahlt...

    hab aber auch schon ganz andere stories gehört/mitbekommen...

  4. #3
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Soll ich ihm die Kiste nun vor den Laden werfen?
    EBAY ist halt Glückssache.
    Wenn er den Player in seiner Anzeige als voll funktionstüchtig deklariert hat, dann würde ich erst einmal ein ernstes Wörtchen mit ihm reden. Zeigt er sich blöd und uneinsichtig, dann allerdings nicht vor die Hütte, sondern in die Hütte, am besten durch die geschlossene Scheibe.

  5. #4
    Avatar von

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Ich nutze ebay vor allem zum Verkauf von Krempel den ich nicht mehr brauche oder den Mieter zurueckgelassen haben. Hab aktuell knapp ueber 500 Punkte und 100 %, fast alles durch Verkaeufe.

    Probleme ganz selten, wichtig ist halt genaue Beschreibung und auch hinterher Infos und Nachfragen.

    Hatte nur einmal das Problem, dass einer eine ersteigerte Flex die ausdruecklich als deffekt bereits in der Titelzeile ausgewiesen war partout nicht abnehmen wollte.
    Hatte er fuer 25 Euro ersteigert, habs dann nochmal eingestellt und 35 dafeur bekommen.
    Der neue Kaeufer war dann happy da er das Ding das neu 1000 Euro gekostet hatte mit ein paar Elektronikteilen wieder in eine neuwertige Maschine verwandeln konnte.

    Wuerde bei dem Haendler auf alle Faelle reklamieren, aber nicht mit der Holzhammermethode. Nettes Gespraech und
    Geraet zrueckgeben.

    PS:

  6. #5
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Ich verkaufe monatlich einige Hundert Artikel von bkk aus.
    99,5 % der Transaktionen gehen problemlos über die Bühne.

    Schwierig sind DEUTSCHE Käufer, die die Artikelbeschreibung nicht lesen (können).

    Ich gebe z.B. als max. Versanddauer 18 Tage an, jedoch gibt es genug Käufer, die mir nach ca. 8 Tagen mit einer Meldung bei Ebay drohen.
    Dabei habe ich als Artkelstandort "Bangkok, Thailand" angegeben.


    Interessant ist auch, daß bei gleicher Ware und gleichen Versandkosten die deutschen Käufer schlechtere Bewertungen bezüglich der Versandkosten geben wie die Engländer.

  7. #6
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Ich habe meinen kompletten Hausstand, einschliesslich der Kleinteile, fast ausschliesslich über Ebay erworben.

    Bisher nahezu immer ohne Probleme (Stand 305 Bewertungen).

    Kürzlich habe ich aber bei mir ausgemistet bzw. benötigte ich Geld für andere Anschaffungen. Von 9 Verkäufen wurden zwei nicht bezahlt und ein besonders Pingeliger versucht
    nachträglich den Preis zu drücken, obwohl er total unter Wert ersteigert hatte und das Handy bereits von seinem 14jährigem Sohn eifrig benutzt wird (angeblich waren Kratzer drauf, dabei hatte ich erst 3 Wochen vorher ein neues Originalcover draufmachen lassen und seitdem keine 5 X telefoniert).

    Zu guter Letzt nutzt seit 8 Tagen jemand bereits 2 X meine (nur bei Ebay hinterlegte) Kontonummer zur Abbuchung bzw. zum bezahlen von Softwaredownloads im Internet. 62,48 und 84,86 Euro, die ich natürlich sofort zurückbuchen liess.
    Nun gibt's eine Strafanzeige und ich werde mich wohl noch mit Rechnungen und Mahnbescheiden herumschlagen müssen, die mir dieses A.... eingebrockt hat.

    Ich verdächtige einen Verkäufer, der mir ein Teil verkauft hatte, zu dem er die Beschreibung eines anderen Modells und damit eine falsche Kompatibilitätsliste (Zubehör Handys) abgegeben hatte. Nach meinem Kontakt zum Hersteller hatte ich ihn aufgefordert, das Teil zurückzunehmen. Als er dann dummdreist frech wurde, bekam er meine Negativbewertung.

    Mein Eindruck ist, Ebay wird zunehmend riskanter. Liegt evtl. daran, daß die Menschen immer irrer drauf kommen?

    Allerdings habe ich gestern von einem privaten Verkäufer
    in Hamburg, mit Selbstabholung, einen Epson Stylus Photo 870 mit reichlich Verbrauchsmaterial und ein Brother Faxgerät inkl. Telefon, auch mit zusätzl. Verbrauchsmaterial, für insgesamt zwei Euro ersteigert. Die zwei Euro wollte er nicht mal haben und hat mir obendrauf noch einen sehr komfortablen digitalen Anrufbeantworter geschenkt, der nicht ersteigert wurde.

    Ich werde trotzdem in Kürze nichts mehr verkaufen und ausschliesslich bei gewerblichen Händlern kaufen, die zu 100 % positiv bewertet sind, PayPal akzeptieren und mehr als 500 Verkäufe hatten. - Sicherheits halber.

  8. #7
    MUC
    Avatar von MUC

    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    712

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Zitat Zitat von antibes",p="716712
    Ich holte diesen Player in einem [highlight=yellow:1ce6024e02]EBAY-Shop[/highlight:1ce6024e02] ab und...
    Ist der Verkäufer als privat od. gewerblich bei eBay registriert? Auch sogenannte "Verkaufsagenten" handeln gewerblich und nach eBay-Grundsätzen auf eigene Rechnung. Also nix mit "im Kundenauftrag", "Verkauf von Privat", etc. Da Du von Shop (Ladengeschäft?) schreibst ist der gewerbliche Handel klar erkennbar.


    Zitat Zitat von antibes",p="716712
    Natürlich hat der Verkäufer per Standardsatz die Rücknahme nach EU-Recht ausgeschlossen. Soll ich ihm die Kiste nun vor den Laden werfen?
    Wenn der VK nicht einlenkt: Zuerst weist Du ihn auf sein "gewerbliches" Handeln hin und verlangst die Rücknahme des Players. Wenn er darauf nicht eingeht, erklärst Du ihm schriftlich Deine Inanspruchnahme des Dir zustehenden Widerrufrechts. Drohe mit Meldung an eBay u. Finanzamt. Wenn er wegen 20,- EUR Ärger haben will, sollte er ihn auch bekommen. Denn genau solche Leute verderben den Onlinehandel.

  9. #8
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Also ich habe den Verkäufer gesprochen und ohne Probleme nehmen sie mir den CD-Player zurück. Dazu gebe ich ihnen einen ebenfalls defekten Technics-Player, den ich vor 5 Jahren für 30 Euro ersteigert hatte, von mir, der dann auch als defekt versteigert wird.
    Das Geld erhalte ich zurück.

    Meinen Marantz CD 67 MK II SE habe ich heute zum Checken gebracht. Die Fehleranalyse und der Repararurkostenvoranschlag kosten 17,50 Euro. Klanglich ist(war) das Teil super.

  10. #9
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Zitat Zitat von antibes",p="716712
    Natürlich hat der Verkäufer per Standardsatz die Rücknahme nach EU-Recht ausgeschlossen.
    Da er einen Ebay-Shop hat, ist dieser Spruch 100%ig unwirksam.

    Im Internet gibt's Online-Inkassounternehmen die auf Erfolgsbasis arbeiten. Bezahlen muss nur der Schuldner.

    Google mal "Inkasso Erfolgsbasis". Zuerst ein Einschreiben an den Verkäufer, er möge das Gerät mit Zusendung eines Retourscheins (bzw. Portomarken) zurücknehmen. Frist setzen und falls er nicht reagiert, gleich nach Ablauf Inkasso beauftragen, ohne noch einmal mit ihm zu verhandeln.

    Beim Inkassoauftrag auch alle Kosten angeben, die Dir neben dem Kaufpreis entstanden sind.

    Diesen Typen muss "das Handwerk gelegt werden".

    Edit: Sehe gerade, daß Du den Fall geklärt hast. Lasse meinen Text trotzdem mal stehen - als Info.

  11. #10
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: EBAY- Kaufen und Verkaufen

    Ist trotzdem eine wichtige INFO. Danke

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ebay
    Von Philip im Forum Treffpunkt
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 19.08.09, 02:25
  2. Ebay
    Von spartakus1 im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.08, 20:19
  3. Was ist mit ebay ?
    Von mika im Forum Computer-Board
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 31.08.06, 21:25
  4. Vorsicht mit Ebay!!
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.05, 05:22
  5. Dinoknochen bei Ebay
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.05, 22:16