Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

DSL--?

Erstellt von natong, 29.11.2001, 07:33 Uhr · 14 Antworten · 3.470 Aufrufe

  1. #11
    Niko
    Avatar von Niko

    Re: DSL--?

    [hr:6ec89fb22a]
    Telekom kämpft um ihr T-DSL Netz: Streit mit der RegTP bricht aus

    Die Telekom gibt sich ignorant und sehr unkooperativ der RegTP gegenüber. Auf keinen Fall will die Telekom anderen Anbietern auf dem Markt Festnetz-Produkte für den Weiterverkauf anbieten.

    Die Telekom sehe in dieser Forderung nur Nachteile für sich. Die Telekom hätte schon hohe Ausgaben zu tätigen, um die Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Die Konkurrenz müsse nur noch den Verkauf der Festnetz-Produkte für sich übernehmen.

    Die Telekom dementiert außerdem, dass man ein ´schleichendes´ Verhalten, bei der Line-Sharing Forderung haben würde. Als ´Huckepack- Wettbewerb´ bezeichnet die Telekom diese Forderung und sieht die Wirtschaftlichkeit auf diesem Markt gefährdet.

    Webreporter: Hollownet

    Quelle: http://www.shortnews.de/
    [hr:6ec89fb22a]

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Stefan642002
    Avatar von Stefan642002

    Re: DSL--?

    Hallo Leute,Frohe Weihnachten
    Ich brauche eure Hilfe !
    Habe mit meinem T-DSL Probleme.
    Habe mit meinem NTBBA (Siemens)
    keine Synchronverbindung.
    Habe schon ein neues NTBBA bekommen und es ist das gleiche Problem aufgetreten.Bei der Verbindung kommt immer die Meldung kein zugang zum Modem.Habe schon etliche Möglichkeiten ausprobiert und weiß nicht mehr weiter.Habe jetzt Verbindung über ISDN.
    Kann mir jemand helfen ???
    mfg Stefan642002

  4. #13
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: DSL--?

    @Stefan
    Frohe Weihnachten zunächst.
    Fehlende Synchronisation kann auf nicht korrekten Anschluß --> Tel.-Dose-->Splitter--->Modem hindeuten, Hatte zu Beginn etwas ähnliches. Die Meldung: keine Verbindung zum Modem kann auf unkorrekte Treiberinstallation hindeuten. Bin kein Techniker, habe aber meinem Schwager (Elektriker) einmal zugesehen, wie er meinen Staubsauger repariert hatte. Diese Geduld hatte mich fasziniert. Mit welcher Akribie er Schritt für Schritt auf Fehlersuche ging - und ihn fand. Genauso hatte ich es mit meinem DSL-Anschluß gemacht. Von Beginn an noch einmal alles durchgescheckt - und ich fand´s. Eine Verbindung wahr nicht richtig.
    Sonst schau´ auch hier einmal nach, vielleicht ist es ja dort beschrieben.Viel Glück !!

  5. #14
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: DSL--?

    An jedem ASDL-Modem gibt es einige Lead´s.
    Unter anderem auch eine Namens "Sync". Diese Lead müsste bei Dir leuchten. Wenn nicht, ist vielleicht der sogenannte PORT nicht geschaltet.
    Beim aktivieren dieses Ports steht ein Signal an, eben diese Lead muss dann leuchten. Bei mir ist sie grün, jetzt.

    Warum: Wenn der Nutzer nach einigen Tagen nach Erhalt der Hardware
    bzw. nach Aktivierung des PORT die Anlage nicht in Betrieb nimmt, wird dieses Signal wieder abgeschaltet. So war es jedenfalls bei mir.
    Gruss Jak

    Die Störungsstelle der Telekom kann dieses Signal gemeinsam am Telefon überprüfen. Hat nichts gekostet.
    Wenn dieses Signal nicht vorhanden ist, kannst Du dir einen absuchen.
    Probier das mal aus.


  6. #15
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: DSL--?

    Vorsicht vor 1&1
    aus dem Newsletter von Onlinkosten.de:

    ----------------------------------------------------------------------
    Der Fall "1&1 Internet AG": Verbraucherzentrale Bundesverband wird aktiv
    Mittwoch, den
    19.12.01 14:46.

    . . aus den Bereichen Alternative Übertragungsarten, Flatrates, Internet / WWW, Provider. . .


    Bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein gehen zur Zeit diverse Beschwerden von "1&1" Flatrate-Neukunden ein, denen die Firma "1&1" wenige Wochen nach Vertragsschluss die preiswerten Flatrate-Verträge (19,90 Euro/Monat, mehrplatzfähig ohne Begrenzung des Übertragungsvolumens) per E-Mail gekündigt hat.

    Grund für die Abschaffung der DSL-Flat
    Begründet wird dies von "1&1" damit, dass es eine kleine Gruppe von "Power-Usern" gäbe, nämlich Firmen, welche den von "1&1" angebotenen mehrplatzfähigen Flatrate-Anschluß über ihre PC-Netzwerke zur Übertragung "gewaltiger Mengen an Daten" nutzen würden und so die technische Infrastruktur von "1&1" zu stark auslasten. "1&1" räumt selbst ein, sich bei diesem Angebot verkalkuliert zu haben und bietet als "faire Lösung" die gleichen Bedingungen nun für 39,90 Euro an.

    Der Vertrag unter der Lupe
    Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein empfiehlt den Vertragskunden des 19,90 Euro Flatrate-Angebotes, welche einen zeitlich befristeten Vertrag abgeschlossen haben - beispielsweise den 12-Monatsvertrag der 1&1 DSL-Initiative - der Kündigung zu widersprechen und auf Vertragserfüllung zu bestehen.

    Die Firma "1&1" hat sich in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen - Stand 03.Dezember 2001 - nur ein Sonderkündigungsrecht für unbefristete Verträge eingeräumt. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein steht dem Anbieter daher kein Sonderkündigungsrecht für zeitlich befristete Flatrate-Verträge zu.

    Kündigungsklausel von 1&1 unzulässig
    Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. erklärt: "Die Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, auf die die Firma sich beruft (Anm. d. Red.: Klausel 7.4, Satz 3 der AGB), ist nach Einschätzung der Verbraucherschützer unzu.lässig. Sie ist für den Kunden überraschend und be.nachteiligt ihn somit unangemessen. Entspre.chende rechtliche Schritte gegen die Firma 1&1 Internet AG hat der Dachverband der Verbrau.cherzentralen bereits veranlasst. Etwas anderes gilt für unbefristete Ver.träge. Hier ist eine Kündigung im Rahmen der vertrag.lich vereinbarten Kündigungsfrist möglich."

    Was kann der "Kunde" tun?
    Zur weiteren Vorgehensweise empfiehlt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. den Kunden, "die befristete Verträge geschlossen ha.ben und denen von der Firma 1&1 Internet AG gekün.digt worden ist, dieser Kün.digung per Einschreiben mit Rückschein zu widerspre.chen. Man sollte sich von der Firma 1&1 Internet AG schriftlich bestätigen lassen, dass der Internetzugang per unbeschränkter Flatrate vertragsgemäß bis zum Ende der Mindestlaufzeit zum vereinbarten Preis von 19,90 € zur Verfügung steht. Ein entsprechendes Musterschreiben können Betrof.fene per Faxabruf unter der Nummer 0190 77 808 8157 eine Seite für 2,42 DM/1,24 € pro Minute bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. erhalten."

    Kommentar:
    Nun kommen die Kunden vielleicht doch noch zu Ihrem Recht, jetzt, nachdem auch der "Verbraucherzentrale Bundesverband e.V." - die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz sind Unterorganisationen dessen - auf die Machenschaften der 1&1 Internet AG aufmerksam geworden ist. Kunden, deren Domain und Zugang gesperrt wurde, obwohl diese der "Änderungskündigung" schriftlich widersprochen haben, dürften erfreut sein.
    (tca)
    ----------------------------------------------------------------------

    Der günstigste Flatrate Anbieter dürfte wohl zur Zeit immer noch die Telekom mit 49.-DM sein. Wer sich dieses Jahr noch anmeldet bekommt das Modem kostenlos dazu. Nächstes Jahr dann 200.- bis 300.- extra, oder subventioniert mit Jahresbindung.

    Bei AOL werden Deine persönlichen Daten zwischen den verschiedenen europ. AOL-NL´s verschickt (gelesen in den AGB´s), außerdem musst Du damit rechnen, daß Du unerwünschte Werbemails bekommst und nicht zu vergessen die Software die installiert werden muss.

    Wenn Du zu einem anderen Anbieter wechseltst kannst Du kein Call by Call mehr benutzen (wichtig für Gespräche nach TH!).

    Eine Senkung der Preise ist unwahrscheinlich, eher ist damit zu rechnen, daß die Preise steigen, dies auch vor dem Hintergrund, daß die RegTP schon wieder ein Verfahren gegen die Telekom eröffnet wegen ihrer DSL-Preise.

    Ob bei Dir DSL vorhanden ist kannst Du auf der Telekomsite nachsehen:

    http://www.telekom.de/dtag/MPT/formu...,7667,,00.html

    Gruß
    Daniel



Seite 2 von 2 ErsteErste 12