Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Digital fotografieren im RAW Format

Erstellt von rainers, 06.04.2006, 12:52 Uhr · 14 Antworten · 1.017 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von rainers

    Registriert seit
    28.11.2003
    Beiträge
    638

    Digital fotografieren im RAW Format

    Hallo,

    wer benutzt beim digital fotografieren das RAW Format?
    Mich interessieren die Gründe dafür und welches RAW Programm ihr benutzt.
    Ich hatte wegen einiger misslungener Digifotos (Canon EOS 350D) vor, nur noch das RAW Format zu benutzen.
    Rainer

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Also RAW bietet ein paar Vorteile, aber auch viele Nchteile.
    Um das RAW-Format zu bearbeiten, kannste unter anderem Photoshop benutzen.
    Das Problem ist, dass das RAW-Format nicht einheitlich ist weshalb wir immer TIF genutzt haben. Steht dem RAW-Format eigentlich in nix nach, ist DAS Format in der Druckvorstufe und ist zum verlustfreien Archivieren ebenfalls gut geeignet.

    Hier ist was interessantes zum Thema RAW:

    http://www.stoske.de/digicam/Artikel/rawjpeg.html

  4. #3
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Der grosse Vorteil des RAW Formates ist, das man die vom Kamera Sensor gelieferten Daten unbearbeitet in die Hand bekommt.

    Sprich der normalerweise von der Kamera durchgeführte Weissabgleich und die von der Kamera durchgeführte Schärfung wurden an den RAW Daten noch nicht durchgeführt. Dies muss man manuell oder halbautomatisch selber nachholen.

    Oftmals liefert der Hersteller ein Programm zur Bearbeitung der RAW Daten mit, welches den Weissabgleich und die Schärfung automatisch durchführt. Das macht allerdings wenig Sinn, denn dann hätte dies ja auch die Kamera machen können.

    Zum Bearbeiten der Bilder im Photoshop werden entsprechende Plugins benötigt, da Photoshop die RAW Dateien von Hause aus nicht lesen kann.

    Ein grosser Vorteil von RAW Bildern ist der grössere Farbumfang, den man bei der Bearbeitung nutzen kann, der aber beim Speichern in JPG oder TIFF wieder verloren geht.

    Ich persönlich verwenden nur sehr selten RAW Dateien, das das Händling bei grösseren Mengen zu umständlich ist und ich bisher keine Unterschiede zwischen RAW und JPEG (FINE) bemerkt habe, die den Mehraufwand rechtfertigen würden. Zudem ist ein RAW Bild von meiner Kamera auf der Speicherkarte ca. 20 MB gross, ein JPEG (FINE) aber nur 4,5 MB. Wenn ich eventuelle Kompressionsverluste ausschalten möchte, dann könnte ich noch den TIFF (Unkomprimiert) Modus verwenden. Aber bei 8 Megapixeln macht das keinen sehr grossen Qualitätsunterschied aus.
    Der bisher einzige Qualitätsvorteil von RAW ist der höhere Farbumfang (12Bit anstatt 8 Bit pro Farbe). Bei TIFF gibt es 8Bit TIFF und 12/16Bit TIFF. Nicht jede Kamera erstellt 12/16Bit TIFF Dateien!

    Ich habe die Erfahrung gemacht das das Speichern von RAW Daten auf der Speicherkarte länger dauert als das Speichern von JPEG Bildern. -Klar, viel mehr Daten zum speichern!-

    Das sind meine Erfahrungswerte mit RAW.

    Das sagen andere zu dem Thema: Link: DSLR Forum - RAW JPG TIFF

    Um misslungene Fotos zu vermeiden helfen nach meiner Erfahrung Belichtungsreihen mehr als RAW Aufnahmen. Belichtungsreihe 5 (5x5MB = 25 MB) RAW (=20MB) wobei ich die sichtbar misslungenen Aufnahmen sofort löschen kann, bei Raw geht das nicht.

    Für die Vorschau auf dem eingebauten Bildschirm erstellen einige Kameras noch zusätzlich JPEG's die zusätzlich noch Platz kosten. Teilweise werden die auch in die RAW's direkt eingebettet.

    Grüße

    Stefan

  5. #4
    Avatar von rainers

    Registriert seit
    28.11.2003
    Beiträge
    638

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Hi, erstmal vielen Dank für die ausführlichen Infos.
    Wegen Farbverfälschungen bei Kunstlicht oder bei schlechten Lichtverhätnissen, sowie Kontrastproblemen bei starkem Gegenlicht, habe ich mich unter http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=59146
    über RAW informiert. Bei vierfacher Dateigrösse dauert das speichern natürlich länger und eine 4 GB CF Karte müsste her.
    Die Canon EOS kann nur jpg oder raw speichern :-(
    Demnächst stelle ich die ein oder andere misslungene Aufnahme rein.
    Ciao

  6. #5
    soi1
    Avatar von soi1

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    das beste programm für raw dateien ist capture one.
    kostet aber ein wenig
    kann man aber umgehen, wer sich mit emule beschäftigt!
    photoshop ünterstützt die raw dateien erst seit der cs version soviel ich weiß.

  7. #6
    Avatar von rainers

    Registriert seit
    28.11.2003
    Beiträge
    638

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Danke soi1 !!
    Ich wollte mit RAW experimentieren und suchte ein gutes RAW Programm. Bei der Canon sind die RAW Dateien "nur" ca. 2.5 mal grösser als die jpegs.
    Über "capture one" berichte ich dann nach ausführlichen Tests.

  8. #7
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Jenseits der -5 Diopren spielt es wohl keine Rolle mehr, ob jpeg oder raw ;-D

  9. #8
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Es soll Sehhilfen geben die auch jenseits von +/- 5 Dioptrien klares Sehen ermöglichen.

  10. #9
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Zitat Zitat von rainers",p="333422
    (...)
    Wegen Farbverfälschungen bei Kunstlicht oder bei schlechten Lichtverhätnissen, sowie Kontrastproblemen bei starkem Gegenlicht, habe ich mich unter (...) Bei vierfacher Dateigrösse dauert das speichern natürlich länger und eine 4 GB CF Karte müsste her.
    (...)
    Es gibt ja immernoch die Möglichkeit einen manuellen Weissabgleich vor dem Aufnehmen des Fotos zu machen.

    Ich weiss nicht ob Du bei der Canon z.B. den Spot für die Belichtungsmessung frei festlegen kannst, das kann ich mit meiner Camera. Bei ungünstigen Belichtungsverhältnissen hift das meist ganz gut. Zudem kannst Du ja auch ein wenig mit der Blendenkorrektur arbeiten oder halt eben Belichtungsreihen machen.
    Eine Korrektur über mehr als 2 Blendenstufen ist auch im RAW Format meines Wissens nicht drin.

    Wenn ein Bereich "abgesoffen" ist, d.h. 100% schwarz, oder "Ausgefressen" d.h. 100% Weiss dann hilft in der Regel auch kein RAW Format mehr.

    Tipp, probiers mal mit Belichtungsreihen. Eine 3er Reihe reicht meist aus um ein "gutes" Bild zu erhalten. Als ich das das erste Mal probiert habe, war ich auch sehr überrascht.

    Grüße

    Stefan

  11. #10
    Avatar von rainers

    Registriert seit
    28.11.2003
    Beiträge
    638

    Re: Digital fotografieren im RAW Format

    Danke für den Tip mit den Belichtungsreihen a_2.
    Wass die Belichtungsmesspunkte angeht, gibt es bei der 350 viele Methoden.
    Vor einem manuellen Weissabgleich habe ich mich bisher gescheut, aber wie das geht, werde ich am Wochenende nachlesen. Danke & bis demnächst :-)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. PDF-Format
    Von ernte im Forum Computer-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.06.09, 00:43
  2. Fotografieren verboten!
    Von mai pen rai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.08.07, 11:54
  3. Fotografieren von Menschen in LOS
    Von Lonsdale im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.08.06, 01:13
  4. Digital 8 Video, welches Tape ´digital´ oder Hi8
    Von Mr_Luk im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.03.05, 05:13
  5. Format Probleme
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.10.02, 07:41