Seite 34 von 35 ErsteErste ... 2432333435 LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 342

Bitcoins

Erstellt von MadMac, 26.04.2013, 18:28 Uhr · 341 Antworten · 23.886 Aufrufe

  1. #331
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.584
    NetCents sollen kommen. Die Aktie verzehnfacht sich schon mal im Top.

    https://www.wallstreet-online.de/nac...kryptoliebling

  2.  
    Anzeige
  3. #332
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    Gibt es doch alles fertig, hier will auch nur wieder jemand auf den Zug aufspringen. Finger weg kann ich nur sagen.

    Geht ganz easy und kompatibel zur Fiatwelt, sogar fuer Leute wie Crazy, einfache eine TenX Kreditkarte bestellen

  4. #333
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.584
    Eine kanadische Aktie, Nasdaq OTC.

    Damit mussten schon viele Anleger tüchtig bluten. Eine Firma, deren Adresse sich als kanadische Garage in einem Vorort entpuppte. Kanadische Goldminenaktien, kanadische Hightechwerte - viel Betrügerei. OTC ist Freiverkehr, unkontrolliert.

  5. #334
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083
    Na, bin gespannt wie sich das entwickelt.

    Bitcoin: Finanzaufsicht warnt vor Totalverlust - SPIEGEL ONLINE

  6. #335
    Avatar von thailandheiner

    Registriert seit
    09.09.2008
    Beiträge
    53

  7. #336
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.962
    Daraus folgere ich mal:

    wenn die Anonymität fällt, wird bitcoin für gewisse Kundschaft uninteressant . . . . . ob es das Ende bedeuten würde, bleibt fraglich. Da man nicht weiß wieviel Prozent der Wallet Inhaber nur auf bitcoin gesetzt haben wegen der Anonymität, kann man keine klare Aussage treffen

    Oder aber man erklärt bitcoin allein wegen dem irrsinnigen Ressourcenverbrauch für illegal. Das wäre so einfach wie einem Privathaushalt von 2 Personen zu verbieten, mehr als ein Limit wie zB 24,000 KWh im Jahr zu verbrauchen

    (bei soviel kommen sie ja heutzutage sowieso zur Kontrolle vorbei weil sie annehmen man betreibe in seinem Haus eine Marihuanaplantage)

  8. #337
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.808
    Zocker aller Länder vereinigt Euch,

    es gibt eine neue Blase

    eine neue Drogenwährung wird eingeführt werden,
    Venezuelas Staatschef will neue Kryptowährung "Petro" einführen

    04.12.2017 08:30 Uhrvorlesen

    (Bild: Rufino, CC BY-SA 2.0 )
    Venezuelas sozialistischer Staatschef gibt sich kreativ, wenn es darum geht, den völligen Zusammenbruch der Ölmacht irgendwie abzuwenden. Nun soll es eine neue Währung namens "Petro" richten.
    Im Kampf gegen die Inflation und eine drohende Staatspleite will Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro mit einer neuen Digitalwährung einen Umschwung schaffen. In seiner TV-Sendung "Domingos con Maduro" kündigte er am Sonntag völlig überraschend die Einführung einer Kryptowährung mit Namen "Petro" an – eine Kurzform für das Wort "Erdöl". Das Land hat die größten Ölreserven der Welt.
    Gegen "den Finanzkrieg"

    Die virtuelle Währung solle abgesichert werden mit den Ölreserven, Mineral- und Diamantvorkommen. Er wolle mit der virtuellen Währung "den Finanzkrieg" bekämpfen, den die USA und ihre Alliierten gegen die Sozialisten angezettelt hätten. Gegen hohe Regierungsvertreter, darunter auch Maduro, waren Finanzsanktionen verhängt worden, nachdem das von der Opposition dominierte Parlament entmachtet worden war.
    Mehrere Ratingagenturen sehen bereits eine Teil-Pleite in Venezuela. Als Gründe gelten Misswirtschaft der sozialistischen Regierung und auch der seit Jahren relativ niedrige Ölpreis. Wegen der rasanten Inflation steigt die Zahl der hungernden Menschen, zudem fehlen Devisen, um genug Lebensmittel und Medikamente einzuführen.
    Mit dem "Petro" soll offensichtlich versucht werden, dieses Problem zu mindern. Zudem könnten über diesen Weg entsprechende Geschäfte mit dem Ausland bezahlt werden – denn die Landeswährung Bolivar weist in diesem Jahr eine Inflation von mehr als 1000 Prozent auf, der monatliche Mindestlohn ist dadurch auf ein paar Euro geschrumpft.
    Unabhängig von Regierungen und Banken

    Es gibt bereits hunderte Digitalwährungen, die bekannteste ist der Bitcoin. Das virtuelle Geld soll einen Zahlungsverkehr ermöglichen, der unabhängig von Regierungen und Banken funktioniert – in Venezuela wird der Bitcoin wegen des Verfalls des Bolivar gerade unter jungen Leuten schon länger intensiv als Alternativwährung genutzt. Beim Petro ist aber völlig unklar, ob dieses recht einmalige Experiment eines Staates im Kampf gegen eine akute Zahlungsnot und Finanzkrise funktionieren kann. "Dies ermöglicht uns neue Formen der internationalen Finanzierung für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Landes", sagte Maduro mit Blick auf die Digitalwährung. "Wir nennen sie Petro", fügte er enthusiastisch hinzu.
    Maduro steht mit dem Rücken zur Wand. Zwar konnte der frühere Busfahrer nach den Protesten im Zuge der Entmachtung des Parlaments mit mehr als 120 Toten sowie zunehmender Repression seine Macht im Innern festigen – aber er findet kein Rezept, um die brachliegende Wirtschaft wieder ans Laufen zu bringen. Dadurch steigen Hunger und Gewalt. Nur noch wenige Fluggesellschaften fliegen das südamerikanische Land an, der Tourismus etwa auf der Isla Magerita ist zum Erliegen gekommen.
    Verwerfungen

    Eine Pleite könnte auch zu Verwerfungen im Machtapparat führen, viele Sozialisten sollen Anleihen des Staates und des Ölkonzerns PDVSA halten, ihnen drohen erhebliche Wertverluste. Vor wenigen Tagen gab es zudem eine ungewöhnliche Verhaftungswelle im staatlichen Erdölsektor – gegen Dutzende Parteigänger aus dem eigenen Lager.
    Der bisherige Erdölminister Eulogio del Pino und der Chef des Ölkonzerns PDVSA, Nelson Martínez wurden wegen Korruptionsverdacht verhaftet. Insgesamt wurden 65 Menschen festgenommen. Del Pino wird unter anderem vorgeworfen, dass bei dem Unternehmen Petrozamora täglich 15.700 Barrel Öl abgezweigt worden seien. Unter anderem in Kolumbien blüht der Schwarzmarkt mit Öl und Benzin aus Venezuela. (dpa) / (kbe)


    Kommentare lesen (78 Beiträge)
    https://www.heise.de/newsticker/meld...n-3907469.html

  9. #338
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    Ist keine neue Blase. Venezuela war neben Simbabwe das Land, in dem die Cryptowaehrung die offizielle hochinflationaere Staatswaehrung abgeloest hat. Gibt es also schon. Nun will deren El Presidente da wohl bisschen Kontrolle reinbringen. Mugabe haben sie vorher abgesetzt.

    Der Aspekt der Deckung durch natuerliche Resourcen ist dabei aber interessant, das hat keine Fiat Waehrung und Cryptos schon garnicht. Das ist mal was Neues, bin gespannt, was daraus wird.

  10. #339
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.584

  11. #340
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.584
    IOTA

    IOTA zieht an Ripple vorbei und wird viertgrößte Kryptowährung | ? t3n

Seite 34 von 35 ErsteErste ... 2432333435 LetzteLetzte