Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 95

Bilder Kopieren vs. Komprimieren

Erstellt von Chak, 18.06.2014, 16:24 Uhr · 94 Antworten · 4.884 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Mach dir nicht die Mühe, der versteht das sowieso nicht
    Ist doch nicht weiter wild, kann ja mal Miszverstaendnisse geben. Ist ja auch recht einfach erklaert.

    Die Tusse macht das aber trotzdem nicht schoener

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408
    Der Wannie hat bedingt recht. Beim laden von Internetseiten werden von manchen Providern für den Mobil (Smartphones) Bereich die Bilddateien komprimiert / verkleinert um Bandbreite zu sparen. Speichert man dann so ein Bild direkt aus dem Browser fehlen natürlich die bits für die ursprüngliche Auflösung. Die Qualität wird schlechter. Nicht sichtbar auf dem Smartphone aber zum teil gewaltig auf dem 17 Zoll Notebook....

    Beim Versand von Photos per mail mit dem iPad wird man sogar gefragt wie stark die Kompression der Bilder sein soll.....

  4. #13
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    .....
    Beim Versand von Photos per mail mit dem iPad wird man sogar gefragt wie stark die Kompression der Bilder sein soll.....
    Nun hat aber Kopression oder Convertierung nix mit Kopieren von Dateien zu tun.

  5. #14
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Dann beschäftige Dich einmal mit dem Thema lossy compression und lossless compression bei digitalen Bildern. ...
    .... wenn sie sehr sehr häufig leicht verändert (z.B. gerahmt) und gespeichert werden.
    Kompression ist kein Kopieren und entsteht, wie Du selber schreibst dann, wenn ein jpg-Bild nachbearbeitet (verändert) und dann wieder gespeichert wird. Beim reinen Kopieren bleibt alles unverändert.

    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    ... Beim laden von Internetseiten werden von manchen Providern für den Mobil (Smartphones) Bereich die Bilddateien komprimiert / verkleinert um Bandbreite zu sparen. ....
    Das ist kein Kopieren, sondern eine Nachbearbeitung durch den Provider!

    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Beim Versand von Photos per mail mit dem iPad wird man sogar gefragt wie stark die Kompression der Bilder sein soll.....
    Das ist auch kein Kopieren, denn der iPad bearbeitet das jpg bevor er es versendet.

  6. #15
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Das ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Glaube. Wissenschaftlich gesehen ist eine digitaler Kopiervorgang verlustfrei, da die Information auf Bits beruht, wobei der Status jedes einzelnen Bits erhalten bleibt.

    Die Diskussion um "häufiges Kopieren reduziert Schärfe" erinnert mich daher ein wenig an die Idee in der chinesischen Medizin, dass häufiges ........... das Ying schwächt und damit zu Erschöpfung, Schwindelgefühl, Schmerzen führt. Viele Chinesen glauben das wirklich. Aber zum Glück gibt es die Wissenschaft.

    Wissenschaftlich gesehen ist die Ying-Schwäche Theorie ebenso Humbug wie die durch Kopieren "geschwächte" Bits. Aber in jeder Legende ist bekanntlich ein wahrer Kern, naja, in fast jeder.

    Beim Kopieren ist der wahre Kern der Legende darin zu suchen, dass Bits letztendlich durch physikalische Systeme (Transistorenzustände) repräsentiert werden, die externen Einflüssen unterliegen. Bei Störeinflüssen, wie z.B. elektromagnetische-Felder, Partikel-Beschuss, usw. kann es dazu kommen das Bits in dem physikalischen System "umkippen". Aus 0 wird 1 und umgekehrt.

    Allerdings sind sich die Designer von Computersystemen dieses Umstands bewusst, und deswegen sind sowohl auf der physikalischen Ebene wie auch auf der Softwareebene Mechanismen implementiert, die das Umkippen von Bits bemerkt und damit fehlerhaftes Kopieren verhindert, wie zum Beispiel durch Paritätsbits und Checksummen.

    Weil diese Mechanismen auf mehreren Ebenen implementiert sind, sind Kopierfehler äußerst selten, was übrigens ähnlich wie bei einem biologischen Kopiervorgang ist. Wenn sie passieren, dann wäre das zu erwartende Resultat eine unbrauchbare Datei, da die Information nicht mehr interpretiert werden kann, oder bei JPEG Bilder ein oder zwei "verhunzte" Pixel.

    Cheers, X-pat

  7. #16
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Der amuesanteste Thread seit langem
    "you made my day" wie der Angelsachse zu sagen pflegt.

    Nicht einmal in der Wiki hat sich ein armes Schwein gefunden, das es wert fand hin zuschreiben was eine digitale Kopie ist.
    Der Link ist rot (tot).
    Kopie (lat. copia ‚Menge, Vorrat‘), auch Vervielfältigung, steht für

    allgemein das Ergebnis der Reproduktion
    das identische Duplikat digitaler Daten, siehe Kopie (digitale Daten)
    Wie so oft sollte am Beginn einer Diskussion immer die Begriffsklaerung stehen.
    Worueber reden/schreiben wir eigentlich?
    Ansonsten wird fleissig aneinander vorbei geschrieben.

    Es ist ja wirklich alles gesagt...

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.831
    Wer auf seiner Digitalkamera Bilder im JPG Format gespeichert hat,
    und diese Files auf seinem PC öffnet, um nun nachträglich Bildhelligkeit, Bildschärfe, Kontrast zu ändern,
    wird bei jedem Vorgang des öffnens, einstellen, und speichern, - einen Qualitätsverlust erleben,
    dieser Vorgang wird auch Generationsverlust genannt.

    Ähnlich wie beieiner genetischen Inzucht,
    wo Juden zB. über viele Generationen nur unter ihren eigenen Leuten geheiratet haben,
    kommt es hierbei genetisch zu Verlusten / Defekten im Erbgut.
    Aus diesem Grund hat die jüdische Gemeinschaft in Antwerpen eine magagrosse Gendatenbank errichten lassen,
    wo tausende von Singels genetisch erfasst sind, und bei ihrer Partnerwahl mittlerweile ausschliesslich nach genetischen Gesichtspunkten eine Partnerin gesucht wird, vornehmlich aus Russland, wo der Genpool noch halbwegs stabil ist,
    da man schliesslich keine behinderten Kinder zeugen will.

    Was nun Generationsverlusten bei Bildern angeht,
    eine orginale JPG Datei sofort in einer PNG Datei speichern, um die Datei als Kern-Daten-Datei zu speichern.
    Bei einer PNG Datei gibt es keine Kompressionsverluste,
    wer also 3 x das Bild öffnet, etwas verändert und speichert,
    wird das Bild in seinem Gesamtumfang komplett erhalten.

    Wer eine JPG Datei 3 x verändert und jedes mal speichert,
    wird bei jeder Speicherung einen Kompressionsverlust erzielen.

    Die Kamerahersteller sind vor Jahren dazu über gegangen, das man bei Qualitätskameras die Bilder im RAW Format speichert,
    nicht mehr JPG, um als Ausgangsformat sofort eine Quelldatei zu haben,
    die keine Verluste produziert.
    Da RAW die reinen Rohdaten erhält, und von diversen Slideshowprogrammen nicht erkannt werden,
    bleibt PNG als Alternative,
    das JPG Format ist ein reines Internet-Präsentationsformat für ein Endergebnis,
    und sollte Photoshoppern nicht als Bearbeitungsdatei bei Erstellungsprozessen dienen.

    Beliebte Frage,
    - wer Picasa verwendet, und regelmässig die EXIF Daten seiner JPG Dateien bearbeitet,
    und dabei Geotaggs, Personentaggs, und Beschreibungen einfügt,
    verliert er bei jedem Speichervorgang eines Taggs Kompressionsqualität seines JPG Bildes ?

    Antwort - Nein, denn das Bild wird dabei nicht erneut kompremmiert, nur bei Veränderung des Bildes an sich und dem anschliessenden abspeichern, wird eine erneute Kompremmierung erstellt.

  9. #18
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Danke Disi für die Klarstellung.

    Wie so häufig im Nittaya finden hier Diskussionen ohne Bezug zu den Realitäten statt. Ich zeigte ein Bild, was wohl schon einige tausendmal zwischen Computern getauscht worden war und erklärte, warum es inzwischen so grainy sei. Ja, meint etwa hier einer, daß auch nur ein einzig weiterer auf die Gründe für den offensichtlichen Qualitätsverlust eingegangen wäre?

    Der verschiebende Mod erkennt noch nicht einmal die Notwendigkeit, das Beweisstück mit zu verschieben.



    Warum sieht das Bild - jetzt im png-Format - so qualitativ schlecht aus?
    Sehen die bei Euch alle so aus?

  10. #19
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Nochmal für dich. Bei einem digitalen Kopieren geht kein Bit verloren. Das ist ausgeschlossen.

    Wenn das Kopierprogramm einen Datenverlust feststellt bricht es ab und endet unsuccessful. Capisce?
    Wenn man z. B. mit "line" kommuniziert und dabei Bilder verschickt, dann verändert line automatisch die Größe der versendeten jpg-Datei. Kann mir gut vorstellen, dass es bei whats up und Co ähnlich vonstatten geht.

    Klar kann man eine jpg-Datei beliebig oft verlustfrei kopieren. Einige Programme ermöglichen auch eine verlustfreie Drehung und Freistellung eines jpg-Bildes.

    Aber eine Größenanpassung eines jpg-Bildes, wie sie von line und ähnlichen Programmen beim versenden durchgeführt wird, ist immer mit Verlusten verbunden. Und so ist es nicht auszuschließen, dass eine mehrfach hin und her versendete jpg-Datei immer kleiner wird.

  11. #20
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Es gibt nun mal offensichtlich kein "besseres" Original.
    Ich habe aumneko nur noch auf Instagram gefunden und nicht mehr auf FB:
    Instagram

    Kenne mich mit Instagram nicht aus, aber soweit ich weiss ist es ein System mit dem man Bilder direkt vom Handy ins Internet hochlaedt (nicht mit kopieren zu verwechseln).
    Dabei wird eine ganze Menge mit den Bildern "angestellt", z.B. werden sie alle auf quadratisch getrimmt. Offenbar kann man auch Effekte o.ae. waehlen?
    Ist mir aber zu muehsam die Details rauszuforschen.

    Fuer Interessenten als Startpunkt:
    Instagram ? Wikipedia

    Also von einer Kopie eines Handyfotos kann da lange keine Rede mehr sein.
    Das Bild von waanja_2 ist irgendeine zugeschnittene "Kopie" vom Bildschirm o.ae.

    Vorsicht im allzu lockeren Umgang mit dem Thema aumneko.
    Sie(er) steht unter LM Anklage.
    Dazu sind solche Bilder auch noch Anti NCPO (unhappy) und mit 7 Jahren Haftandrohung bewehrt.

    Das besagte Bild wurd tatsaechlich ungezaehlte Male im Internet "republished" z.B. auf FB.
    Man findet es dort in div. Groessen, zum Teil als Screencapture von Instagram.

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Viel Bilder fürs Web komprimieren!?
    Von Rainerle im Forum Computer-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.09.05, 00:56
  2. Bilder in Thread kopieren
    Von pef im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.04, 09:57
  3. Handy-webseiten-bilder
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.02, 14:02
  4. Bilder aud vergangen Tagen
    Von Niko im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.01, 09:42
  5. Khao Yai vs. Pattaya
    Von siddhartha im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.01, 11:24