Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Betrügereien mit der Fritzbox

Erstellt von DisainaM, 25.08.2014, 14:29 Uhr · 25 Antworten · 3.938 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Betrügereien mit der Fritzbox

    Viele Deutsche, die in Thailand eine Fritzbox betreiben wollen,
    stellen sich zunächst die Frage,
    welche Fritzbox für den Einsatz in Thailand die richtige ist.

    AVM bietet zB. 2 Varianten der Fritzbox 7390 an, einmal
    - die Fritzbox 7390 A/CH, die ausschliesslich nur ANNEX A kann,
    und zum anderen
    - die Fritzbox 7390 International, die sowohl ANNEX A wie auch ANNEX B kann.

    Auf die technische Anfrage bei AVM, teilten diese mit,
    dass die Fritzbox 7390 A/CH nur die 2 Jahre Lieferantengarantie hat, und keine 5 Jahre Herstellergarantie.

    Auch aus technischen Gründen, wurde dazu geraten, für den Einsatz in Thailand, ausschliesslich die Fritzbox 7390 International einzusetzen.

    Wer nun jedoch eine Fritzbox 7390 International erstehen will, und glaubt,
    dass diese automatisch die 5 Jahre Herrstellergarantie hat, der irrt.

    AVM bietet die 5 Jahre Herstellergarantie ausschliesslich in den Fällen an,
    wo der Endverbraucher die Fritzbox von einem "autorisierten AVM Händler" erworben hat.

    Wer bei Google nun nach einem Verkäufer der Fritzbox 7390 International sucht,
    der wird auf eine Firma kommen, die bei ebay diese anbietet.

    http://www.ebay.de/itm/AVM-FRITZ-Box...item4d2210c7dc

    Dieser Verkäufer setzt in grossen Stückzahlen die Fritzbox 7390 International ab,
    http://www.ebay.de/itm/AVM-FRITZ-Box...-/231201294353
    (siehe verkaufte Stückzahlen in wenigen Wochen)

    doch wer glaubt, eine 5 Jahre Herstellergarantie von dem Verkäufer, der Firma VAAB Verkaufsagentur

    zu bekommen, der irrt.
    Obwohl in der Artikelmerkmalen so ausgezeichnet, weigert sich AVM, diese 5 Jahre Herstellergarantie zu gewähren,
    weil ... es sich nicht um einen "autorisierten Verkäufer" handelt,
    und die zugesicherte Eigenschaft des Verkäufers sei halt schlicht Betrug am Kunden.

    AVM teilte mit, dass es die Fritzbox 7390 an bestimmte Distributoren geliefert hat,
    zB. 1&1, oder andere, wo auf dem Gerätegehäuse auch ein entsprechender Zusatz angebracht war,
    1&1, oder im Fall des ebay Verkäufers "P&TLuxenbourg",
    wo diese Ware keine 5 Jahre Herstellergarantie hat.
    Diese Ware wird firmenintern als "OEM Ware" bezeichnet, die von der Herstellergarantie ausgeschlossen ist.

    Auf die Frage, ob es nicht kundenorientierter wäre,
    einen entsprechenden Warnhinweis auf der Webseite von AVM zu vermerken,
    dass OEM Ware von der Herstellergarantie ausgeschlossen ist,
    war die Reaktion etwas unbefriedigend,
    "das Leben besteht nunmal aus Risiko".

    Durch diese Unklarheit von Seiten von AVM, kommt es in Folge zu Verbrauchertäuschungen,
    da Informationsseiten, wie
    AVM FRITZ!Box 7390 International, VoIP Router/ADSL2+ Modem (20002484) in Netzwerk WLAN/Funk: Router mit Modem | heise online Preisvergleich

    behaupten, es werden Preisvergleiche von identischen Produkten dargestellt,
    http://www.heise.de/preisvergleich/a...4-a573265.html

    doch dies stimmt nicht, in Bezug auf die 5 Jahre Herstellergarantie, da eben auch "nicht autorisierte AVM Händler" die Ware anbieten,
    wodurch das Risiko besteht, das AVM den Herstellergarantieanspruch ablehnt.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010
    Wieso sollte ich Klimmzüge machen, um in Thailand eine Fritzbox zu betreiben ? Ich habe schon seit Jahren andere Boxen und lebe auch noch. Gehackt wurde ich auch noch nicht und alle für mich wichtigen Services laufen auch. Was ist denn so besonders an der Fritzbox, dass man die unbedingt haben muss ?

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    wenn man etwas schnelleres Internet nutzt, ist es für einige interessant,
    dass die LAN Ports sogenannte GIGA Ports sind.

    Bei der Auswahl der Modems mit GIGA Ports, gibt es zwar auch Cisco und einige, wenige anderen herstellern,
    aber die Fritzbox ist halt von der Menueeinstellung am komfortabelsten,
    und hat einiges mehr zu bieten, als die Konkurrenz.

  5. #4
    Avatar von kunudo

    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    258
    In Bangkok gibt es doch eine Verkaufsstelle für die F.Box
    VoIP Thailand - Hosted Virtual IP PBX - IP Phones - FRITZ!Box - VoIP Thailand - Hosted Virtual IP PBX - IP Phones - FRITZ!Box

  6. #5
    Avatar von supanit

    Registriert seit
    25.06.2014
    Beiträge
    279
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wenn man etwas schnelleres Internet nutzt, ist es für einige interessant,
    dass die LAN Ports sogenannte GIGA Ports sind.
    Das eine widerspricht doch grad dem anderen...was braucht man in Thailand einen 1Gbps LAN Port, wenn es keine privaten Internetanschluesse gibt, die mehr wie 50Mbps am WAN liefern?

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    hängt natürlich primär auch von der Nutzung der Intra-Net, also dem Heimnetzwerk ab.

    Dazu kommen eben noch Telefoniekomfort, indem man im ganzen Haus seine DETEC Handholds, also Telefone, die kabellos mit der Basisstation verbunden sind, wobei die Fritzbox, als Kopfstation eine Einrichtung übernimmt,
    welches Telefon klingeln soll, wenn Dich jemand auf Deinem Thai Festnetzanschluss anruft,
    welches Telefon klingeln soll, wenn Dich von Deutschland jemand auf Deiner deutschen Sipgate Nummer anruft.

  8. #7
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Wieso sollte ich Klimmzüge machen, um in Thailand eine Fritzbox zu betreiben ? Ich habe schon seit Jahren andere Boxen und lebe auch noch. Gehackt wurde ich auch noch nicht und alle für mich wichtigen Services laufen auch. Was ist denn so besonders an der Fritzbox, dass man die unbedingt haben muss ?
    Was gut ist, ist die Telefon-Integration mit DECT und VoIP. Hab da noch keine Alternative fuer gefunden. Alles Andere gibt es ueberall, auch GB-Ports. Aber wer verwendet schon noch Kabel?

  9. #8
    Avatar von changnoi17

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    1.593
    Und wer (ausser vielleicht Firmen) verwendet noch Festnetz? VOIP läuft noch viel unkomplizierter über WLAN und Smartphone..... Hatte früher auch mal ne Fritzbox, heutztage tuts ein ganz stinknormaler WLAN-Router, der 1/8 der hoffnungslos überteuerten Fritzbox kostet.

  10. #9
    Avatar von djingdjo

    Registriert seit
    03.01.2007
    Beiträge
    497
    Zitat Zitat von changnoi17 Beitrag anzeigen
    Und wer (ausser vielleicht Firmen) verwendet noch Festnetz? VOIP läuft noch viel unkomplizierter über WLAN und Smartphone..... Hatte früher auch mal ne Fritzbox, heutztage tuts ein ganz stinknormaler WLAN-Router, der 1/8 der hoffnungslos überteuerten Fritzbox kostet.
    Teuer ja, aber mit vielen Funktionen...
    z.B. Familien mit Kindern...
    Jeder hat seine eigene Rufnummer (Telefon), die auch bei ausgehenden Gesprächen auf dem jeweiligen Telefon angezeigt wird.

    hier noch eine kleine, allerdings unvollständige, Auswahl
    - Anrufbeantworter, mit Weiterleitung als eMail
    - Fax, Weiterleitung als eMail. Zudem können PC und Notebook darüber faxen
    - kleine NAS an USB (evtl. langsam)
    - Netzwerk als Gastzugang; für LAN und WLAN (eingeschrängte Nutzung)
    - Kindersicherung
    - Remotezugang über Dyndns-Anbieter oder öffentliche IP, wobei die IP-Nummer per eMail zugesendet wird. (Push-Dienste)
    - Benutzerverwaltung
    etc.

  11. #10
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    hängt natürlich primär auch von der Nutzung der Intra-Net, also dem Heimnetzwerk ab.

    Dazu kommen eben noch Telefoniekomfort, indem man im ganzen Haus seine DETEC Handholds, also Telefone, die kabellos mit der Basisstation verbunden sind, wobei die Fritzbox, als Kopfstation eine Einrichtung übernimmt,
    welches Telefon klingeln soll, wenn Dich jemand auf Deinem Thai Festnetzanschluss anruft,
    welches Telefon klingeln soll, wenn Dich von Deutschland jemand auf Deiner deutschen Sipgate Nummer anruft.
    Deshalb musst du wahrscheinlich dein Haus wie Fort Knox absichern.
    Den ganzen Quatsch braucht man hier in thailand nicht. Mancher wäre froh wenn er denn 3G Geschwindigkeit bekommen würde und auf dem Land kannst du das erst recht vergessen.

    Zudem haben die meisten Handys. Bei uns in der Familie hat zum Beispiel keiner mehr ein Festnetzanschluss.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrung mit der Fritzbox 7270
    Von Bla im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.06.08, 21:08
  2. Schlechte Erfahrungen mit der Deutschen Botschaft BKK
    Von SubKorn im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.09.03, 09:20
  3. Tanz mit der Kobra
    Von Didel im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.03, 15:01
  4. Fliegen mit der "Turkish Airlines"
    Von Sensorius im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.08.03, 14:57
  5. Erfahrungen mit der Thai Tourist Police
    Von Peter-Horst im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.05.03, 19:39