Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

Erstellt von Otto-Nongkhai, 31.01.2003, 21:47 Uhr · 14 Antworten · 1.418 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    Den Computer einfach auszuschalten reicht nicht aus, um Strom zu sparen.
    Denn auch PCs, die per Powertaste abgestellt wurden, verbrauchen noch Energie - und zwar um die sechs Watt.

    Selbst ein brandneuer Computer mit einem Flachbildschirm benötigt im scheinbar ausgeschalteten Zustand noch immer um die sechs Watt Leistung. Verbrauchsmessungen an ausgeschalteten älteren Röhrenbildschirmen haben sogar Werte von über zehn Watt ergeben.

    Der Tipp der Experten: Die Computeranlage mit allen Peripheriegeräten wie Drucker und Bildschirm über eine einzige Mehrfachsteckdose mit einem integrierten Aus-Schalter betreiben.

    Gelesen im Farang

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dr. Locker

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.700

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    Es ist schon richtig und bekannt, dass auch ausgeschaltete elektrische Geraete Strom verbrauchen.

    Aber der Tip mit der Schalter-Steckerleiste ist mit Vorsicht zu geniessen. Man sollte niemals alle Geraete NUR ueber diese Leiste ein- bzw. ausschalten. Hierbei koennen Schaeden am PC entstehen, durch Spannungsspitzen koennen die Computerkomponenten zerstoert werden.

    Also wenn ueberhaupt den Schalter an der Steckerleiste nur zusaetzlich abschalten und nicht aus bequemlichkeit diesen Schalter als Hauptpowerschalter nutzen...

  4. #3
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    Dazu sag ich nur: Gib dem Esel Futter .

    Schoenes Wochenende an alle Hacker
    Mac

  5. #4
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    ach was dr. Locker,

    Spannungsspitzen (Gewitter, Schaltungen des EVU´s) gefährden nur billige Netzteile und ausserdem kann man was vorschlalten, zB Spule. Mein Rechner ist ausgeschaltet über ein Schalter. Je nach Schaltung erwärmt sich bei Standby Bauteile ohne Lüfter und es muss nicht sein. Ausschalten und wenn das Netzteil verreckt, dann nur weil die Bauteile (Kondensatoren) äussert knapp bemessen in Bezug Spannung und Wärme.

    Chook di

  6. #5
    Avatar von GernotPanida

    Registriert seit
    24.08.2002
    Beiträge
    155

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    ach was Micha Dom,

    Ich denke bei dem hier erwähnten Problem hat Dr.Locker die möglichen Einschaltspitzen angesprochen die dadurch entstehen können. Das was Du meinst sind "atmosphärische Überspannungen" und sollten eigentlich in der heutigen Zeit nicht mehr vorkommen ( vielleicht noch in TH mangels "Schutzschaltungen" aber bei uns sicherlich schon sehr, sehr selten )

    mfg
    Gernot

  7. #6
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    Es gibt Netzfilter als Vorsatz, um Netzstörungen zu unterdrücken.Um selber Spannungsspitzen zu erzeugen muss erst mal eine grosse Wirklast da sein oder ein Gerät ist nicht richtig angeschlossen, zum Bleistift Wackelkontakt oder sowas. Nichtentstörte Schleiffunkenfeuer eines E Motors sind auch so ne Sache.
    Ist das Netzteil in Standby oder Betrieb muss es damit fertig werden.

    Da das Personal eines EVU immer weniger wird und die vorbeugende Wartung im Hindergrund dadurch gerät, ist zu erwarten, das öfters Netzstörungen auftreten. Ausserdem hat man ja eine ganze Generation Techniker frühverrentet und dieses Fachwissen alter Hasen fehlt.


  8. #7
    Avatar von Dr. Locker

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.700

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    Mag ja Alles sein, aber wer hat schon ein hochwertiges Netzteil oder kann das beurteilen???

    In den heute ueblichen Billig-PCs ist ja mitunter der letzte Schrott verbaut...

    Und spaetestens seit der ATX-Spezifikation sind die Netzteile fuer die "Einschalt-Spannungsspitzen" empfindlicher...

    Ich habe schon so manchen PC gesehen, wo solch eine Handhabung vom Netzteil uebers Board bis ins RAM gewuetet hat - EXODUS...

    Wirklich hochwertige Steckerleisten mit Blitz und Ueberspannungsschutz kosten gerne mal an die €150.- und mehr...

  9. #8
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    Da gebe ich dir Dr Locker,

    ein einfaches Netzfilter tut es auch, ich baue sowas aus alten Anlagen aus. Die funzen und funzen. Bin ja Techniker und habe die Sichtweise eines Unbedarften vergessen.


  10. #9
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    Hab auch gerade einen Monitor repariert, der keinen Strom mehr verbrauchen wollte . Hat natuerlich einen der von Micha genannten hinterhaeltigen heimtueckischen Wackelkontakte gehabt . Verdammtes feuchtes Klima hier. Der Kram gammelt einen unter den Augen weg.... Naja, zumindest fast. Der Monitor geht erstmal wieder.

    Gruss
    Mac (mit 24 Stunden Eselstrom)

  11. #10
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Ausgeschaltete PCs verbrauchen Strom

    @Micha-Dom
    Es gibt Netzfilter als Vorsatz, um Netzstörungen zu unterdrücken.Um selber Spannungsspitzen zu erzeugen muss erst mal eine grosse Wirklast da sein oder ein Gerät ist nicht richtig angeschlossen, zum Bleistift Wackelkontakt oder sowas. Nichtentstörte Schleiffunkenfeuer eines E Motors sind auch so ne Sache.
    und
    ...einfaches Netzfilter tut es auch, ich baue sowas aus alten Anlagen aus. Die funzen und funzen...
    Nein! Es ging hier nicht um Netzstörungen denen man mit Filtern zu Leibe rücken kann.
    Spannungsspitzen entstehen beim Einschalten. Man spricht hierbei von „Selbstinduktion“ (das Prinzip des Spartransformators). Solche Spitzen können tatsächlich recht hoch werden und tatsächlich Geräte beschädigen. Je steiler die Flanken des Einschaltstroms ist, desto höher fällt in der Regel die Einschaltspannungsspitze aus.
    Die Wirklast, wie von dir angesprochen, ist dabei unerheblich (hohe Spannung, wenig Leistung). Wackelkontakte können allerdings, wie auch von dir angegeben, so etwas erzeugen.
    Vorgeschaltete Induktionen helfen hier nicht! Wenn überhaupt, müsste man hier mit nachgeschalteten Kapazitäten arbeiten.

    Gruß

    Mang-gon Jai

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wechsel Strom-Gas-Tarife?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Sonstiges
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.12.11, 22:01
  2. Strom anmelden in Thailand
    Von houndini im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.06.09, 11:31
  3. Strom und so ...
    Von Ralf_aus_Do im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 29.01.07, 21:10
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.11.06, 00:29