Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 51

Audio verlustfrei aus Video

Erstellt von Micha, 07.06.2019, 06:11 Uhr · 50 Antworten · 1.645 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    2.949
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Also unter Eigenschaften eines Beispiel mp4-Videos wird folgendes ausgewiesen:

    Video: MPEG4 Video (H264) 1280x720 25fps 1824kbps [V: h264 high L3.1, yuv420p, 1280x720, 1824 kb/s]

    Audio: AAC 44100Hz stereo 192kbps [A: IsoMedia File Produced by Google, 5-11-2011 (aac lc, 44100 Hz, stereo, 192 kb/s)]

    Dachte man könnte dieses AAC 44100Hz stereo 192kbps irgend wie unverändert herausziehen.
    vermute die Antwort gabs schon..


    was du machen willst nennt sich meiner Meinung nach

    DEMULTIPLEXEN..

    das heisst Original Video vom TON trennen..

    Ergibt eine Video Datei
    und eine Audiodatei.

    In deinem Fall wäre das eine AAC 44100Hz stereo 192kbps..Audiodatei.
    wobei mich die hohen 192 kbps etwas wundern..

    Nun kommt es darauf an, wie du das Audio File WEITERVERWENDEN möchtest ??
    Heisst mit welchem Equipment..)
    am PC kein Problem..das abzuspielen.

    Ja, jede Umwandlung hat Verluste zur Folge..

    Wenn du Lust und Laune hast..
    einfach mal diverse Wege gehen..
    heisst das Audiofile ohne Umwandlung kopieren..
    und mal eine Umwandlung von der Audiodatei AAC auf z.b. MP3 machen ( auch 192 kbps )

    Berichte mal..

    Was zum Beispiel bei einer digitalen Musik Kopie von einem Format in ein anders,
    speziel mit niedrigen - kbps - passieren wird,
    ist das z.B. Räumlichkeit verloren geht.. Z.B. die Staffelung von Instrumenten,
    heisst: die Tiefe und die Breite geht verloren..
    Ausserdem werden gute Ohren,Kompressionsartefakte wahrnehmen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kompressionsartefakt

    War das zuvor beim Original eh nicht so dolle, je nach Tontechniker,
    ist das auch egal..

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Hartwig

    Registriert seit
    15.09.2013
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen

    ....JPG ist kein geeignetes Archivierungsformat,

    das ist alles, um was es geht.....

    Unsinn.
    Natürlich ist eine bitgenaue JPEG Kopie identisch mit dem Original. RAW ist auch ein Format mit Datenreduktion und dabei sind es auch noch proprietäre Formate. Der Vorteil von Raw besteht in der besseren Nachbearbeitungs Möglichkeit. Das Gleiche gilt für Hoch auflösende FLAC Files. Der Overhead ermöglicht eine "dynamischere" Abmischung des Audio Files.

  4. #33
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    32.808
    JPEG schlägt verschiedene Komprimierungs- und Kodierungsmethoden vor, darunter verlustbehaftete und verlustfreie Kompression, verschiedene Farbtiefen sowie sequenzielle oder progressive Modi (normaler Bildaufbau bzw. allmähliche Verfeinerung).

    Weithin verbreitet ist nur die verlustbehaftete Komprimierung bei sequenziellem oder progressivem Modus und 8-Bit-
    Farbkanälen
    https://de.wikipedia.org/wiki/JPEG

    ok, bin draussen,

    schönen Abend

  5. #34
    Avatar von Hartwig

    Registriert seit
    15.09.2013
    Beiträge
    129
    Ich weis es sehr zu schätzen dass sich DisignaM meiner Wissenshoheit geschlagen gibt. Ist ja sonst für den manischen Egomanen nicht Selbstverständlich!
    Hier ein Kompetenter Artikel zur Langzeit Archivierung von Digitalen Photos. Klar TIFF wird bevorzugt. Hat leider einen riesen Speicherbedarf. An zweiter Stelle JPEG.
    https://blog.archiv.ekir.de/2017/03/...ung-von-fotos/

  6. #35
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    2.949

  7. #36
    Avatar von Hartwig

    Registriert seit
    15.09.2013
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von allsome Beitrag anzeigen
    Nein es geht um großen Dynamikumfang den hochauflösende Formate wie RAW, TIFF oder die verschiedenen HiRes Flac Files haben. Ob man sowas sehen oder hören kann ist weniger wichtig. Diese Formate bieten großen Spielraum bei der Nachbearbeitung (Overhead).

  8. #37
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    2.949
    mir doch egal..
    ..es gibt sicher wichtigeres.

  9. #38
    Avatar von Hartwig

    Registriert seit
    15.09.2013
    Beiträge
    129
    Zitat Zitat von allsome Beitrag anzeigen
    mir doch egal..
    ..es gibt sicher wichtigeres.
    Dann gilt für Dich der NUHR!
    Gibt es eigentlich einen Grund, weshalb Du Dich mit Deinen, drücken wir es mal gemäßigt aus, sehr schlichten Kommentaren immer in den Vordergrund drängst?

  10. #39
    Avatar von allsome

    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    2.949
    meine mal, hab Micha was verständlich rübergebracht. Hoffe ich doch.
    Was meinst du ?

    # 31..ist noch nicht so lange her.

    Der Nuhr ? wer soll das sein..?

    Etwa der langsam Quatscher aus dem TV ?
    Die Schlaftablette.

    Hoffe, du hast heute schon Hellmut gesehen,
    da werden SIE geholfen.

  11. #40
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    19.270
    Zitat Zitat von allsome Beitrag anzeigen
    In deinem Fall wäre das eine AAC 44100Hz stereo 192kbps..Audiodatei.
    wobei mich die hohen 192 kbps etwas wundern.

    Nun kommt es darauf an, wie du das Audio File WEITERVERWENDEN möchtest ??
    Heisst mit welchem Equipment..)
    am PC kein Problem..das abzuspielen.
    PC ist klar, aber es geht ums Autoradio.
    So manches youtube Video (wie z. B. vom Disi hier im Forum zum besten gegeben) hat durch aus einen angenehmen Sound.
    Oft wird da unter Dateieigenschaften das Format aac für die Audiodatei im Video (mp4) ausgewiesen.
    Mein altes Autoradio konnte leider nur mp3 abspielen. Mußte also umwandeln.
    Jetzt ist ja aac ebenso wie mp3 ein komprimiertes Format, nur moderner. Das heisst bei beiden werden "überflüssige" Anteile weg geschnitten. Und das kann man eigentlich nur einmal machen. Denn danach dürfte es keine "überflüssigen" Anteile mehr geben.
    Wandelt man so eine Datei aber erneut um, z. B. von aac in mp3, dann wird wieder weg geschnitten - und das sind dann keine überflüssigen Anteile mehr, weil die ja schon weg sind. Das Ergebnis hört man - leider.

    Das neue Autoradio kann dagegen zu meiner Überraschung nicht nur die Original mp4 Dateien abspielen (freilich ohne Bild), sondern auch die jeweils extrahierten Audioformate wie z. B. aac. Und die klingen unangetastet (untouched) am besten.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Musik aus Video-CD extrahieren
    Von Luftretter im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.01.10, 10:02
  2. Standbilder aus Videos...
    Von Kali im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.05.06, 15:33
  3. Audio aus Karaoke VCD extrahieren
    Von petenick im Forum Computer-Board
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.04.06, 01:58
  4. Ablauf Adoption Kind aus Thailand
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 22:20
  5. Aus Thai Karaoke Video eine Video CD. Wie ?
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.12.01, 17:36