Ergebnis 1 bis 9 von 9

ATX Board startet nicht

Erstellt von wingman, 01.11.2006, 12:52 Uhr · 8 Antworten · 2.002 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    ATX Board startet nicht

    Hallo,
    für die Computerexperten und Elektronikfreaks unter uns mal ein interessanter Fehler.
    Ich habe einen Rechner auf dem Sperrmüll gefunden. Einen Pentium 4 PC mit 2,4 Ghz. Schön das man mir den spendet ;-D .

    Angeschlossen, nix passiert. Messungen ergaben am Netzteil das die 5Volt standby Spannung lediglich noch 3,2 Volt betrug.
    Er lies sich auch nicht starten.

    Ich baute das Netzteil aus und verfolgte den Weg der 5 Volt std by. Es fiel mir die Verformung eines 470uF Elkos auf. Ausgelötet und nachgemessen ergab sich eine Kapazität von nur noch 20uF. Diesen Elko im Siebglied der 5 Volt stand By erneuert, ebenso einige weitere Elkos auch im Primärbereich geprüft aber ohne Befund.
    Nach den Einbau des Netzteils funktionierte der PC einwandfrei. Es ist nicht immer ein Austausch des Netzteils erforderlich, manchmal nur Kleinigkeiten.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: ATX Board startet nicht

    3,2V reichen halt für die Logik nicht ganz aus um einen definierten HIGH Pegel zu erreichen.

    Trotzdem würde ich keinem ungeübten Basteler empfehlen das Netzteil auf der Suche nach defekten Elkos zu zerlegen.

    Das DONT TRY THIS AT HOME fehlt in dem Posting.

    Hast Du für die Aktion weniger als 2 Stunden gebraucht? Wenn nein dann wäre ein neues Netzteil rechnerisch günstiger.

  4. #3
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: ATX Board startet nicht

    Zitat Zitat von wingman",p="415649
    Ich habe einen Rechner auf dem Sperrmüll gefunden. Einen Pentium 4 PC mit 2,4 Ghz. Schön das man mir den spendet ;-D
    Echt goil, herzlichen Glückwunsch :bravo:

    Und ? Was sagt die Festplatte ? Geheime Tagebücher, Liebesbriefe, ...... ?

    Was sind das bloß für Deppen, die einfach einen Rechner so auf den Müll schmeissen !

    Manch Schüler im Isaan würde sich ein freuen, wenn er so einen Rechner hätte....

  5. #4
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: ATX Board startet nicht

    Nun auf der Harddisk befand sich alles mögliche. Unter anderem Archive des E-Mail Verkehrs.
    Ich habe die Festplatte formatiert, neu eingerichtet. Mein XP aufgespielt.
    Meine Tochter wird sich freuen.

    Etwas OT, sorry:

    Ansonsten ist es schade das Thailand es den Organisationen so schwer macht. Ich versuche schon länger über das DPW in Bangkok an Kinderheime /Waisenhäuser in Thailand heran zu kommen. Bislang nicht einmal eine Antwort erhalten.
    Ich habe Mittel bewilligt bekommen kann diese aber nicht einsetzen solange wir nicht offiziell in Thailand tätig werden können.
    Im Dezmber werde ich noch einmal versuchen in Bangkok etwas zu erreichen.

    Letztes Jahr habe ich mit einem Freund einer Schule zwei komplette Rechner mit Drucker Monitor und Modem gespendet. Dafür bereitete man uns ein richtiges kleines Fest, ich war richtig erschlagen von dieser Geste.
    Selbst der Bürgermeister und der Polizeichef waren vertreten, erstaunlich.

  6. #5
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: ATX Board startet nicht

    @a_2
    Ich hatte ja Elektronikfreaks damit angesprochen. Der Begriff Netzteil besagt ja schon: DANGER Netzspannung!!

    Natürlich haben wir es mit gefährlicher Netzspannung und im Betrieb Impulsspannungen von locker > 600 VSS zu tun, mit entsprechender Leistung die nicht zu unterschätzen sind. Solch ein Netzteil leistet locker 350-650 Watt, bedeutet also sekundär 5 und 12 Volt Spannungen mit 30 Ampere und mehr!
    Trenntrafo ist unbedingte Pflicht und ohne Last darf ein solches Netzteil nie betrieben werden.

    Es sind die üblichen Vorsichtsvorschriften für die Instandsetzung solcher Schaltnetzteile unbedingt zu beachten.

    Reparaturdauer nach Ausbau und Öffnung sowie Demontage des Printes aus dem Gehäuse etwa 20 Minuten. Das auch nur weil sich die Überprüfung der wichtigsten Elkos mit anbietet (ein Anschluss freilöten und messen).
    Nach dem ersetzen von Bauteilen ist zu prüfen ob die Ausgangsspannungen exakt eingehalten werden. Ein Abrauchen der CPU etc. könnte sonst die Folge sein.

  7. #6
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: ATX Board startet nicht

    Wingman,

    das hast du gut hingekriegt!

    Bei einem Switch versuchte ich auch den Austausch eines gekochten Elkos; leider ohne Erfolg, wahrscheinlich hatte doch einige Chips erwischt.

    Keine Angst vor dem Strom aus der Dose - Löten am Netzteil sollte sowieso nur bei abgezogenen Netzstecker erfolgen.... eine Binsenweisheit...

    Für Nachahmer sei noch gesagt, daß die Elkos die Spannung noch eine ganze Weile aufrechthalten.
    In meinem 1. Radiobastelbuch stand noch der Tip, bei Arbeiten unter Netzspannung nur mit einer Hand zu arbeiten.
    So kann der Strom nicht durch die 2. Hand über das Herz abfließen.

    Vor der Netzspannung (230 Volt) sollte man keine Angst, jedoch aber Respekt haben.

    Martin

  8. #7
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: ATX Board startet nicht

    Hallo Martin,
    ersteinmal ist es wichtig heraus zu finden ob der Regelung des Schaltnetzteils noch arbeitet.
    Erkennbar an der Form des Elkos ;-D .
    Hat er den Hut genommen (sprich das Gehäuse vom Elko fehlt) kann man davon ausgehen hier wurde die Spannung reichlich überschritten. Die Regelung des Netzteils muss ersteinmal überprüft werden.
    Es gibt keine Dokumentation für PC Netzteile, mann muss also "zu Fuss" durch die Schlatung.
    Ist er in der Bauform noch normal, nur ausgetrocknet durch die Betriebswaerme kann man den Versuch wagen.
    Inbetriebnahme natürlich nicht am PC sondern an einer Hilfslast.
    Wir wollen ja keine CPU zur Herdplatte umrüsten ;-D .
    Restladung der primärseitigen Elkos ist richtig. Insbesondere Lade und Siebelkos sollten entladen werden.
    Harte Naturen nehmen einen Schraubendreher dafür (knallt so schön).
    Ja, löten am angeschlossen Netzteil (Netzstecker in der Steckdose) ist was für Kamikazeelektroniker ;-D .
    In Thailand habe ich das gesehen, an einem Fernseher. Das Gerät noch am Netz der Techniker im Schneidersitz auf dem leicht feuchten Betonfussboden. Er will gerade im Netzteil ein Bauteil auslöten.......... .
    Ich habe dann den Stecker gezogen und ihn gefragt ob er schon im Tempel seinen Platz einnehmen möchte .
    Kein Trenntrafo, nichts, keine Lötstation, nur ein normaler 30 Watt Lötkolben.

  9. #8
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: ATX Board startet nicht

    Der fleißige Lötbube aus LOS wollte sicher die Spannungsfestigkeit seines Herzens und der Nervenbahnen testen.
    Sowas hab ich mich nie getraut.

    Die Entladung mit dem Schraubendreher sieht lustig aus, könnte aber zu Folgeschäden führen.

    Martin

  10. #9
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: ATX Board startet nicht

    Wer nimmt schon einen Entladungswiderstand .
    Richtige Jungs lassens etwas Krachen (zum Verdruss der Kollegen ;-D ). Zur Rache liegt dann schon mal ein geladener Elko einfach so herum.............

Ähnliche Themen

  1. Nero BackItUp 4 startet nicht
    Von reinhh im Forum Computer-Board
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.02.09, 13:07
  2. Computer startet nicht mehr !
    Von KhonKaen im Forum Computer-Board
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 06.08.07, 21:49
  3. Rechner startet nicht
    Von Tschaang-Frank im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.01.07, 00:31
  4. photoshop startet nicht mehr
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.06, 23:21