Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Apple mit Intel Core Duo?

Erstellt von Mr_Luk, 29.08.2006, 06:30 Uhr · 17 Antworten · 1.207 Aufrufe

  1. #11
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Ich bin immernoch erstaunt wieviel (relative) Performance ein iMAC (PPC) mit 400MHz / 1024 MB unter OS-X zustande bringt.

    Im Vergleich zu einem 2,8GHz / 512 MB Wintel Notebook und einem 1,25 GHz / 512MB MAC MINI (PPC) kann man damit recht passabel surfen.

    Lediglich bei der Bildbearbeitung von grossen Bilder (> 5 Megepixel) merkt man die fehlende Power sehr deutlich.

    Eigentlich wollte ich demnächst noch ein MAC Book kaufen, aber ich denke wegen der Akkuproblematik, den fiependen Spannungswandlern und der Umstellung auf Intel Prozessoren verschiebe ich das ganze wohl auf nächstes Jahr.

    In meinem Bekanntenkreis gibt es 2 Leute die Intel Mac's haben und damit recht zufrieden sind. Die Möglichkeit OSX und Windows XP auf einem Gerät verwenden zu können ist schon recht verlockend.
    Da ich aber daheim gerne einen Rechner hätte an der einfach nur funktioniert und möglichst keinen Ärger macht, warte ich noch ein bissel mit der Anschaffung eines Intel MAC's.

    Gibt's hier im Forum schon Erfahrungen mit dem MACBook (schwarz) unter OSX und Windows XP?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Das Hauptproblem bei der "Vereinigung" ist und wird wohl der professionelle Einsatz von Windows bleiben, an MS Office & Project kommt man einfach nicht vorbei im beruflichen Einsatz. Ausserdem finde ich nach wie vor die Windows Benutzeroberflaeche einfach angenehmer als z.B. Linux (KDE? igittt) im Desktopbereich. Server natuerlich klar unter *BSD, da kommt auch kein Linux drauf, wenns nicht sein muss ;).

    Hab schon ein paar Tage mit meinem Schlepptop gespielt um die elende Intel 2200BG Wifi Karte zu ersetzen. Heute frueh hab ich endlich die BIOS Sperre ausgehebelt, um auch ´ne Broadcom MiniPCi (laeuft unter MacOS) reinzustecken. Beim Feinabgleich ist mir dann der ganze Sch**ss abgeschmiert unter dem daemlichen windowsbasierten HP-Flash. Kiste erstmal tot, zum Kotzen. Naja, aber krieg ich schon noch hin.... Win & MacOS auf´m schoenen kleinen Presario B1800 :-D.

    Schoenes Wochenende!
    Mac

  4. #13
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Naja, Office und Project sind keine wirklichen Gründe die für Windows als Betriebsystem sprechen, denn die Office Funktionen die man bei OpenOffice gegenüber MS Office vermissen würde, kennen 90% der Anwender nicht mal. Bei Project ist es ähnlich, die meisten Benutzer verwenden Project als teures Balken Malprogramm anstatt es so zu verwenden wie es konzipiert wurde.
    Visio ist schon eher ein Programm was wirklich bei anderen Systemen fehlt.
    Egal, Geschmacks-/Anssichtssache.

    Der grosse Vorteil von Apple Hardware und Software liegt daran, das deren Vielfalt beschränkt ist. Dadurch das die Systemkomponenten genau definiert sind, schöpft Apple die Systemkompatibilität und -stabilität.
    Das bei einer Systemkomponente der Chip XYZ verwendet wird, heisst noch lange nicht das diese genauso funktioniert wie eine funktionsgleiche Systemkomponente eines anderen Herstellers, die den gleichen Chip verwendet.
    Das grösste Problem in der PC Welt ist die Vielzahl von unterschiedlichen Komponenten und die teilweise extrem miesen Treiber dazu.
    Obwohl sich das unter XP schon sehr gebessert hat.

    Die Apple Betriebsysteme waren halt auf eine überschaubare Anzahl von Systemkomponenten optimiert.
    Das ist auch der Grund warum es sehr lange dauern wird (wenn überhaupt) bis OSX auf nicht Apple Hardware, trotz scheinbar gleicher Komponenten vergleichbar stabil laufen wird.

    Linux ist für den Desktop noch nicht geeignet, das ist korrekt.
    Wenn es um Server geht, so ist es letztendlich egal ob man ein Unix aus der BSD Schiene nimmt, oder ein Linux. Linux bietet lediglich den Vorteil das es üppiger mit Treibern und Dienstleistern ausgestattet ist als BSD.
    Die GNU Tools sind und Anwendungen sind ja auf allen Unix Systemen gleich.
    Im kommerziellen Grossanlagen Bereich kommt dann wieder das Zusammenspiel von Spezialhardware und Software zum tragen, dort können dann die kommerziellen Anbieter auftrumpfen, wie z.B. Sun mit Solaris oder IBM mit AIX oder ZOS, SGI mit IRIX (Gibts das noch?).

    Jedes Betriebsystem hat seine stärken und schwächen, der Rest ist eine Glaubens- und Geldfrage.

    Unter MAC OSX läuft z.B. ein BSD (Darvin) das ursprünglich wohl aus dem Dunstkreis NeXT/NeXT STEP kommt.
    NeXT Step hatte schon vieles was jetzt bei OSX wieder neu aufgekocht wurde. Leider fehlt OSX aber auch einige Features, die damals NeXT STEP ausgezeichnet haben. NeXT STEP war Klasse und in der Kombination NeXT Hardware + NeXT STEP Betriebssystem war damals schon das Apple Konzept von Hardware und Betriebsystem aus einer Hand vorhanden welches Apple noch heute anwendet.
    Auch NeXT STEP gab es damals für "normale" Intel Hardware, aber es hat darauf nie die Stabilität und Performance erreicht wie auf der original NeXT Hardware.

    Zudem gab es damals keinen PC der annähernd so cool aussah wie ein NeXT Cube oder eine NeXT STATION. Ich habe meine NeXT STATION damals nur sehr unwillig gegen einen PC getauscht.

    Die Firma NeXT war einst angetreten um Apple den Rang abzulaufen, jetzt war dessen Technologie (als Grundlage von OSX) Apples Rettung.

    Link: Wikipedia - NeXT

  5. #14
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Zitat Zitat von a_2",p="394031
    Naja, Office und Project sind keine wirklichen Gründe die für Windows als Betriebsystem sprechen, denn die Office Funktionen die man bei OpenOffice gegenüber MS Office vermissen würde, kennen 90% der Anwender nicht mal.
    Ich meinte damit, wenn MS Office +++ in der Firma/bei Kunden eingestetzt wird, dann kann man nicht mal eben mit OpenOffice ankommen. Geht einfach nicht. Ich hab ein Umstellungsprojekt durch auf OpenOffice. Inkompatibel, langsam und enormer Widerstand der Leute. Intern sicher noch managebar. Aber speziell wenn Datenaustauch mit dem Rest der Welt noetig ist keine Alternative.

    Schoenes Wochenende,
    Mac

  6. #15
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Zitat Zitat von MadMac",p="394093
    Ich meinte damit, wenn MS Office +++ in der Firma/bei Kunden eingestetzt wird, dann kann man nicht mal eben mit OpenOffice ankommen. Geht einfach nicht.
    Hängt aber wohl auch vom Einzelfall ab, wobei man bedenken muß dass Win XP ganz einfach die Plattform ist, die im Vergleich zu OSX einen Popularitätsgrad hoch 10 hat. "Appel? Hähhh, das ist doch nur für Grafiker, und professionelle Fotografen oder?"

    Wenn ein Betrieb (bzw. der Manager) aber Apple kennt und benutzt, bzw. der Chef auch privat damit arbeitet, dann möchte er schon mal eine OSX Lösung, wenn's denn geht. Ich kenne z.B. mehrere Zahnarztpraxen, die über eine Filemaker Pro Basis (OS X) arbeiten, die ein Zahnarzt selbst entwickelt hat.

    Aber gibt's tatsächlich noch immer kompatibilitätsprobleme beim Datenaustausch zwischen Apple und Win XP? Ich dachte das wäre Schnee von Vorgestern!?

  7. #16
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="394103
    Aber gibt´s tatsächlich noch immer kompatibilitätsprobleme beim Datenaustausch zwischen Apple und Win XP? Ich dachte das wäre Schnee von Vorgestern!?
    Hat wohl weniger was mit der Plattform zu tun als dem Datenformat. Openoffice laeuft ja mittlerweile fast ueberall. Probleme gibts aber immer dann, wenn man versucht Dokumente der jeweilig anderen Software zu oeffnen. Also z.B. Word <=> Writer und dabei meine ich nicht den Brief an die Schwiegermama oder die Rechnung vom Zahnarzt . Zumeist die Formatierung hin, ganz abgesehen von Macros etc. Kommt dann zwar meist das Argument, dass man das ja als PDF austauschen kann, PDF´s kann aber niemand editieren. Ein Riesenproblem wenn mehrere Leute an einem Dokument arbeiten...

    Gruss,
    Mac

  8. #17
    karo5100
    Avatar von karo5100

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Naja, noch gibt es M$ Office ja auch für MAC
    und da wars sogar so, daß Entourage (Outlook für Mac) auf kommende Feature für Exchange Programmiert war.
    Ein Bekannter hat da Exchange mehrfach regelrecht mit abgeschossen deswegen

  9. #18
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Apple mit Intel Core Duo?

    Zitat Zitat von MadMac",p="394093
    Zitat Zitat von a_2",p="394031
    (...)
    Ich meinte damit, wenn MS Office +++ in der Firma/bei Kunden eingestetzt wird, dann kann man nicht mal eben mit OpenOffice ankommen. (...)
    Das ist was anderes, denn jegliche Umstellung auf eine andere Software innerhalb eines Unternehmens sollte genauestens überlegt werden und stösst oft auf Widerstände und Ablehung seitens der Benutzer.
    Habe ich oft genug erlebt, ist immer wieder spannend. Selbst ein neues Iconset beim GUI im ERP System erzeugt schon genügend Unruhe.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Quad Core und welches BS?
    Von spartakus1 im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.12.08, 22:36
  2. Apple steigt ab 2006 auf Intel-Chips um
    Von Ralf_aus_Do im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.05, 15:59