Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 134

In Abzockfalle gelaufen

Erstellt von dutlek, 30.01.2010, 15:56 Uhr · 133 Antworten · 10.311 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    @dutlek, wenn Du Dir 100% sicher bist keine P2P Software auf Deinen Rechnern zu haben, dann ab zum Anwalt. Es gab schon Fälle, in denen Leute aufgrund eines Zahlendrehers in der IP-Adresse fälschlicherweise beschuldigt wurden. In diesen Fällen ging der Schuss dann gehörig nach hinten los. Und die Abzocker haben einen auf die Mütze mehr als verdient!

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von TschauRai

    Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    49

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Tja diese Abzocke ist langsam gang und gebe.
    Das nutzen solcher sharesoftware ist nicht strafbar insofern man damit nicht urheberrechlicher daten überträgt.

    Der erste fehler den man machen kann ist wohl sofort darauf zu reagieren.
    Besser erst mal abwarten was als nächstes passiert.

    Kleines beispiel.

    Freund von mir bekamm auch solches schreiben.

    Angeblich muste man anhand seiner IP Numer seine wahre Identität ausfindig machen da er sich angeblich mit falschen informationen auf einer gebührenpflichtigen webseite angemeldet hätte.
    Die Kosten dafür plus die Gebühren für diese angebliche anmeldung wurden natürlich in Rechnung gestellt.
    Da er sich sicher war das er sich dort nie angemeldet hat landete dieses schreiben im Müll und er reagierte auch nicht weiter dauf!
    ca. 3 oder 4 wochen später dann ein neuer Brief "Letzte Mahnung ,Gericht , Mahngebühren usw."
    Diese frechheit im 2ten schreiben !
    Auch dieses Schreiben fand wieder seinen Weg ohne weitere Reaktion im Müll.!
    Dann war erst mal eine weile ruhe.Erster Gedanke die haben es eingesehen.
    Ca. 2 Monate später dann doch wieder so ein nettes schreiben mit identischen Text und erneuten Mahngebühren wie zuvor.
    Seine reaktion gleich Null und Müll "Ich warte mal bis was vom Gericht kommt!"
    Das ganze läuft jetzt ungefähr 1,1/2 Jahre die Abstände dieser Schreiben wurden immer länger und von Klage bis jetzt keine Spur.

    Ja evt. muss man nur hartnäckig bleiben , erst mal nicht weiter reagieren, denn wer auf sowas reagiert fühlt sich wohl doch irgendwie schuldig.

    P.s.
    ohne rechtsgrundlage aber um sich selber sicher zu sein mit welcher IP man sich im Web bewegt gib es div. Ip Trackersoftware als freeware.Für privaten gebrauch frei nutzbar.
    Diese erstellen protokolle wann und mit welcher IP man sich im Netz bewegt.
    ganz dut scheint mir...

    IPMON

    http://www.ipmon.de/

    welches mit

    http://www.routercontrol.de/?src=IM

    (notwendig um die Router IP zu lesen)
    zusammen arbeitet.

  4. #33
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von TschauRai",p="819519
    Da er sich sicher war das er sich dort nie angemeldet hat landete dieses schreiben im Müll und er reagierte auch nicht weiter dauf!
    Denke mal solange kein gerichtlicher Mahnbescheid vorliegt - denn ein solcher gilt als vollstreckbarer Titel - dürfte die o. a. Vorgehensweise unkritisch und angebracht sein.

  5. #34
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Mal eine Frage an die 'Spezialisten' hier:
    Ich kenne nur µTorrent und das läuft nicht ohne Einrichtung bzw. 'Freischaltung' der Ports im Router.

    Ist das bei anderen P2P Programmen genauso oder gibt's Programme, die man einfach nur 'starten' muß?

    Wenn man nur ein Modem hat, erfolgt dann die Portfreigabe/Einrichtung auf dem Rechner.

    In beiden Fällen müßte ich also aktiv werden, um P2P zu (be)nutzen, oder?

  6. #35
    Avatar von Thai2009

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    175

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von Micha",p="819528
    Zitat Zitat von TschauRai",p="819519
    Da er sich sicher war das er sich dort nie angemeldet hat landete dieses schreiben im Müll und er reagierte auch nicht weiter dauf!
    Denke mal solange kein gerichtlicher Mahnbescheid vorliegt - denn ein solcher gilt als vollstreckbarer Titel - dürfte die o. a. Vorgehensweise unkritisch und angebracht sein.
    Das kann man so nicht sagen. Gerne wird bei einer solchen Forderung mit Unterlassungserklärung sofort Klage eingereicht ohne vorher einen Mahnbescheid zu beantragen.
    Oftmals auch gleich verbunden mit einer Strafanzeige, die ja im Vorfeld zur Herausgabe der IP geführt hat.
    Da ja unter Umständen die Beweislast zu klären ist, sollte im Vorfeld schon durch einen Fachmann geklärt werden was zu tun ist. Alles andere führt nur zu unnötigen Kosten und vor allem Ärger.

    Aber wie gesagt. Zum konkreten Fall sind alles nur Mutmaßungen ohne substantierten Inhalt vorgetragen.
    Jeder Fall ist individuell und muss als solcher auch beurteilt werden.

  7. #36
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Auf dieser Seite (eher weiter unten) befindet sich eine Anleitung, wie man fremde IP-Adressen nutzen kann.

    http://www.wer-weiss-was.de/theme40/article93111.html

    Es müsste eigentlich Spuren bei dir oder deinem Provider (ich tippe mal auf T-Online oder 1&1, weil andere eher selten IP-Adressen rausgeben) geben.

    Insofern macht es tatsächlich Sinn, wenn sich mal ein Fachmann deinen Rechner anschaut (geht auch übers Netz, z.B. mit Teamviewer). Ich kenne mich leider zu wenig mit solchen Hackerwerkzeugen aus, sonst hätte ich das mal kurz gemacht.
    Sinnvoll ist auf jeden Fall erstmal ein Check, ob Viren auf dem PC sind und somit überhaupt erst ein Zugriff möglich war.

    Zudem fällt mir das Datum 26.12. auf. Das war ja der 2.Weihnachtstag. Da müsste man eigentlich wissen, was man zu der Zeit gemnacht hat, bzw. der Sohnemann. Könnte auch hilfreich sein.

    Und noch ein eher waghalsiger Tipp. Lady Gaga ist als sehr sozial bekannt. Sie hat sich z.B. beschwert, dass ihre CDs so teuer seien und hatte daher mal bei Wetten dass oder so eine Aktion für ihre Fans gemacht. Vielleicht schreibst du sie einfach mal an und schilderst die Situation. Vielleicht legt sie ein Veto bei der Plattenfirma ein. Die Chance ist zwar sehr gering, aber ich würde es unter diesen Umständen versuchen. Könnte evtl. medienwirksam sein. Voraussetzung natürlich, es hat tatsächlich niemand aus eurem Haus etwas runtergeladen.

    Oder andersherum: eine Blog- und Twitterkampagne starten: "Lady Gaga verklagt armen Familienvater und bedroht somit seine Existenz". Negativwerbung können sich Künstler nicht immer leisten. Da könnten auch u.U. dann schnell "Einigungen" erfolgen. Aber auch das muß Hand und Fuß haben und muß man geschickt angehen.

    Die lustigste Abmahnung des Jahres hat es z.B. binnen 2 Jahren bei Google auf Platz 1 geschafft (beim Suchbegriff des abmahnenden Unternehmens) und schaffte es auch auf Seiten wie spiegel.de. Ist übrigens tatsächlich sehr amüsant. Ich habe mich gebogen vor Lachen:

    http://www.100partnerprogramme.de/bl...rprogramme-de/

    Das Update der Geschichte (auch dort verlinkt) zeigt, wie man sich relativ einfach heutzutage vermarkten kann und gut gemachten Nachrichten schnell und weit verbreiten und somit durchaus selber auf bestimmte Dinge Einfluß nehmen kann. Es wird ja häufig angezweifelt, dass man als einzelner Wurm das nicht schafft. Aber es kann funktionieren.

  8. #37
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.180

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    ---> ---> ---> :-(

  9. #38
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Habe schon ein paar von solchen Anwaltsbriefen erhalten
    (bzw. gingen an eine Postadresse unter der ich nicht wirklich existent bin ;-D )
    , wenn man es nachprüft wer das Schreiben losgelassen hat, stellt man fest, dass diese sogenannten Webseiten als Abzockfallen bekannt sind. Alle diese Schreiben gingen bei mir in die Ablage P und habe auch nie wieder was von den Gesellen gehört .

    Die Firma heißt doch nicht etwas Online Download Service und ist aus Hamburg , die sind zur Zeit verstärkt im Sachen Abzocke unterwegs.
    Prüf mal im Netz ob die Anwaltskanzelei, schon durch solche Abzockgeschichten bekannt geworden ist.

    Gruß Sunnyboy
    (ist immer gut wenn ein Provider nicht die richtigen Daten von einem hat ;-D )

  10. #39
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Was mich verwundert ist der kurze Abstand zwischen der "Tat" 26.12. und dem Schreiben von dem Anwalt. Das sind nur 4 Wochen. Dazwischen muss ja noch ein Staatsanwalt tätig geworden sein. Der Provider muss auch von der Staatsanwaltschaft angeschrieben werden.
    Und das alles innerhalb von 4 Wochen.

  11. #40
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    ...........

Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist hier falsch gelaufen? - Beziehung
    Von rumpelstilzchen im Forum Treffpunkt
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 08.12.16, 19:20
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.03.10, 19:23
  3. Abzockfalle? online-einbuergerungstest.de
    Von ph986 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.12.09, 19:51
  4. Dumm gelaufen... Oder?
    Von waldi im Forum Literarisches
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 29.06.04, 01:38