Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 134

In Abzockfalle gelaufen

Erstellt von dutlek, 30.01.2010, 15:56 Uhr · 133 Antworten · 10.323 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.028

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von wingman",p="819292
    Betrüger schickt Mahnschreiben an Hund
    Münster (dpa) - Von einem Hund hat ein Betrüger in Münster mit einem Mahnschreiben hohe Gebühren für kostenpflichtige Internetseiten verlangt.
    Mist....erwischt!


  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Es gibt natürlich auch Anwälte, die sich aufgrund sonstiger Erfolglosigkeit darauf spezialisieren Leute abzumahnen, solche Abmahnungen kommen nicht selten vollkommen unberechtigt, als quasi Schuss ins Blaue.....

    Interessant dabei, dass hinter vielen betrügerischen Inkassofirmen eben auch solche Anwälte stehen.

    Vielleicht macht es Sinn nach dem Namen des Anwalts zu googlen, wenn er öfters in dem Zusammenhang auftaucht, würde ich es für sinnvoll halten eine Verbraucherzentrale aufzusuchen. Wenn Du weniger schreckhaft bist, und absolut sicher bist, dass von Deinem Rechner sowas nicht gemacht wurde, kannst Du natürlich auch Strafanzeige wegen versuchten Betruges stellen. - Die Staatsanwaltschaft selber ist Dir dabei behilflich.

  4. #13
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    da jeder im Netz mit der ip Adresse seines Internetaccounts unterwegs ist,
    haftet er auch fuer ev. missbrauch.

    Die Staatsanwaltschaften stellen Hausdurchsuchungsbeschluesse aufgrund von ip Kennungen aus,
    wenn z.B. ...........s heruntergeladen wurden.

  5. #14
    Avatar von Joe70

    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    206

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Hi

    @Dudlek
    Du armer. Da wirst Du viel Spaß haben. Erste Regel: keep cool. Zweite Regel: Nicht mehr Abmahnanwalt anrufen. Bringt zuwieso nichts oder redest vielleicht in die Scheisse. Denk daran dies ist Zivilrecht und kein Strafrecht, wo man deine Schuld beweisen müsste. Dritte Regel: Auf keinen Fall die beigefügte Unterlassungserklärung unter schreiben, da diese im Orginal ein Schuldeingestädnis ist. Vierte Regel: Nur eine modifizerte. http://www.netzwelt.de/forum/allgeme...-diskussionen/ Vierte Regel: Ihr seid angeblich mit einer 100% beweissicheren P2P Logsoftware erfasst worden. Lese den Link durch.

    Gerichte entscheiden bei den Zivilsachen meistens für die Abmahner, falls es zum Gericht geht.
    Untersuche den/die Rechner im Haus auf P2P Software (Emule, Bittorent usw.) Vielleicht sind noch Reste zu finden. Ziehe daraus dann deine Schlüsse.

    Mfg
    Joe70

  6. #15
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Sollte man sich im Vorfeld bei seinem IP-Provider nicht erst einmal versichern, ob es wirklich Belege fuer einen illegalen Download ueber den ip-Provider gibt.

    Was hat denn der Anwalt an der Hand? Er war einer, der sich bewusst in einen bittorrent P2P-Austausch eingeschaltet hat und dabei die IP-Kennung von dutlek aufgezeichnet hat.

    Kann er davon ausgehen, dass der Download auch vollstaendig erfolgte oder nicht ein Anfangs-Versehen war? Wird also die Vollstaendigkeit der bittorrent-Downloads fuer andere P2P-Teilnehmer ersichtlich?

  7. #16
    Avatar von Joe70

    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    206

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Hi

    Er wird von seinem Provider die Standardantwort bekommen, das dies leider nicht mehr möglich ist. IP Adressen Zuordnung ist schon gelöscht. Der Provider hat ja 25Euro für die IP Auskunft vom Anwalt bekommen.
    Mfg
    Joe70

  8. #17
    Avatar von Thai2009

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    175

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Ich würde sofort zum Anwalt gehen. Aber nur mal so ein paar Gedanken aus meiner Praxis.

    Etwa ein gleich gelagerter Fall, muss nicht auf dich zutreffen.
    Schutzbehauptung: "das war ein Trojaner"
    Richter: "Sie sind dafür verantwortlich für einen geeigneten Schutz auf Ihrem Rechner zu sorgen".
    ...weiter: sie unterliegen ggf. der Störerhaftung, das bedeutet auch für das WLAN muss ein nach heutigem Stand der Technik geeigneter Schutz, sprich Verschlüsselung eingerichtet sein. Übrigens zieht auch in diesem Fall nicht, das waren meine Kinder oder so....

    Der Ausgang des Verfahrens, lediglich bei der Forderung des Abmahnanwalts gabs etwas Abzüge.

    Der Rest lief durch, obwohl die Abmahn-Kanzlei als solche bekannt war.

    Schaden für den Beklageten: rund 3500 Euros!
    Ne Fachberatung bei einem Spezialisten hätte vielleicht 50 Euro gekostet.

    Aber mal ganz grundsätzlich. Es kostet 0 Euronen seinen Rechner mit einfachsten Mitteln einigermaßen sicher zu stellen! Hilft dir vielleicht jetzt nichts, aber vielleicht anderen hier die genauso wie 70% der restlichen Computeranwender auf einen wirksamen Schutz verzichten oder sich auf die Beratung eines MM-Mitarbeiters verlassen oder Tante A.... aus der Gemüseabteilung vertrauen.

  9. #18
    Avatar von stephan9

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    21

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="819320
    Sollte man sich im Vorfeld bei seinem IP-Provider nicht erst einmal versichern, ob es wirklich Belege fuer einen illegalen Download ueber den ip-Provider gibt.
    Kein Internetprovider wird einem Privatmann Auskunft geben.
    Zitat Zitat von waanjai_2
    Was hat denn der Anwalt an der Hand? Er war einer, der sich bewusst in einen bittorrent P2P-Austausch eingeschaltet hat und dabei die IP-Kennung von dutlek aufgezeichnet hat.
    Es gibt keine IP Kennung von dutlek, sondern er bekommt eine dynamische IP zugewiesen. Normalerweise jedesmal, wenn er neu ins Internet geht, spätestens jedoch nach jeder Zwangstrennung, die ja immer noch bei vielen Providern täglich erfolgt. Selbst die Kabelnetzbetreiber vergeben Adressen dynamisch, haben allerdings eine recht lange Lease, was manchmal unvorteilhaft ist.
    Ntürlich gibts auch Provider, die feste IPs anbieten, sind aber doch nicht allzu viele.
    Was diese Typen sehen, ist also eine IP Adresse. Nun fragen die Abmahnbüttel (sorry, anders kann man sie nicht nennen) beim Provider, meist mit Hilfe von Staatsanwaltschaft oder Richter an, wer denn da an diesem Tage zu der bestimmten Zeit mit dieser IP unterwegs war. Nebenbei bemerkt, auch hier gabs schon Fehler.
    Zitat Zitat von waanjai_2
    Kann er davon ausgehen, dass der Download auch vollstaendig erfolgte oder nicht ein Anfangs-Versehen war? Wird also die Vollstaendigkeit der bittorrent-Downloads fuer andere P2P-Teilnehmer ersichtlich?
    Das spielt keine Rolle, weil: Die blöde Eigenschaft dieser Programme in ihrer Grundkonfiguration ist, dass sobald man einen Download einer Datei beginnt, diese sofort, also nicht erst wenn der Download vollständig ist, dem Netzwerk zur Verfügung steht, sozusagen nehmen und geben...
    Und nicht der Download sondern das Anbieten von urheberrechtlich geschützten Daten nehmen die Herren meist als Anlass zur Klage.
    Mein Tip:
    Einen guten Anwalt suchen, der solche Prozesse schon geführt hat und sich bestens in der Materie auskennt.
    Und sicherheitshalber schonmal sparen.

    Was Thai2009 schreibt, ist leider nur zu wahr.

  10. #19
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    wahrscheinlich handelt es sich um die abmahnerkanzlei rasch in HH, stimmts?

    hab ich auch bekommen http://web90.server2.kingstaff-server.net/abmahnung/

    in 2007. ich zahl natürlich nix. bei mir ist es so dass ich ja eine zimmervermietung habe (ab 01.02.2010 hatte :-) ) und einer meiner mieter der schuldige ist.

    war denen aber egal, die sogenannte störerhaftung machts möglich, völlig unschuldige menschen abzuzocken. (mit echter arbeit sind einige menschen eben nicht in der lage geld zu verdienen (ich zwar auch nicht aber ich zock wenigstens niemand ab und liege niemandem auf der tasche)).

    der bund haftet ja auch nicht für unfälle oder straftaten die auf seinen straßen passieren, nur weil er welche baut und sie gegen steuern (kfz- und spritsteuer) zur benutzung freigibt.

    ich soll aber weil ich eben statt normalen autobahnen datenautobahnen anbiete für das was dort passiert haften?

    lieber gehe ich ins gefängnis bevor hier irendein abzocker auch nur einen cent von mir sieht. hab ich denen auch so mitgeteilt.

    dann herrschte 2 jahre ruhe, nichts mehr gehört, obwohl ich weder zahlte noch eine dämliche unterlassung unterschrieben habe. ich habe denen lediglich zurückgeschrieben, dass ich alles tun werde dass von meinem anschluss keine rechtswidrigen up/downloads vorkommen (natürlich ohne gewähr, kann ja nicht tag und nacht neben bis zu 20 internetnutzern sitzen).

    im oktober 2009 erhielt ich erneut post. die wollen das geld, ach ja und nicht zu vergessen eine vernünftige unterlassungserklärung. daraufhin hab ich einen bösen brief an die geschrieben. dann kam nochmal was dass sie klage erheben werden. naja sollen sie doch.

    als selbständiger hab ich da bei der verwaltung meiner finanzen gewisse vorteile... gottseidank hab ich mir nie eigentum angeschafft und bin in D nicht mehr gemeldet. und wie ich die lage sehe können sie mir in einem zivilprozess zwar zahlungen aufdrücken, aber letztlich können sie sich wenn selbst ein gerichtsvollzieher nichts holen kann mit ihrem urteil den hintern abputzen.

  11. #20
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von Thai2009",p="819333
    Aber mal ganz grundsätzlich. Es kostet 0 Euronen seinen Rechner mit [highlight=yellow:87011ee475]einfachsten[/highlight:87011ee475] Mitteln einigermaßen sicher zu stellen!
    Sagst Du ! sehe ich anders, ich hab z.B. von son Zeugs Null Ahnung, habe son Antivirus von AVG drauf. Der Rest ...
    Sollen doch bittschön die Hersteller von diesen W-Lan Modems dafür sorgen das die Dinger sicher sind. Oder das Betriebssystem so sicher machen wie nötig. Aber nö, der Benutzer ist dann der Doofe. Toll. jute Nacht

Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist hier falsch gelaufen? - Beziehung
    Von rumpelstilzchen im Forum Treffpunkt
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 08.12.16, 19:20
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.03.10, 19:23
  3. Abzockfalle? online-einbuergerungstest.de
    Von ph986 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.12.09, 19:51
  4. Dumm gelaufen... Oder?
    Von waldi im Forum Literarisches
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 29.06.04, 01:38