Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 134

In Abzockfalle gelaufen

Erstellt von dutlek, 30.01.2010, 15:56 Uhr · 133 Antworten · 10.323 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.819

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Also, ich würde mir da keine allzugroßen Sorgen machen:


    Die Musikindustrie ist in einem Strafverfahren mit einer Filesharing-Klage vor dem Amtsgericht Mainz gescheitert: Der Angeklagten, der Anschlussinhaberin, konnte nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass sie unrechtmäßig Musikdateien über eine Tauschbörse im Internet verbreitete. Zwar wurden bei einer Hausdurchsuchung vier PC und eine externe Festplatte gesichert, doch zum Tatzeitpunkt nutzten möglicherweise ihre zwei Kinder oder ihr Ehemann den Internetanschluss. Sie selbst sei zu dem Zeitpunkt an ihrem Arbeitsplatz gewesen.


    Von den angeblich 3780 Musikdateien, die von diesem Internetanschluss aus angeboten wurden, fanden die Ermittler nur vier auf einem Laufwerk, das von einem Passwort geschützt war. Laut der Jura-Zeitschrift "MMR" hat die Angeklagte von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht und teilte mit, dass nicht nur sie Zugang zum Internet gehabt habe.

    Zunächst erließ das Amtsgericht Mainz einen Strafbefehl, wonach die Angeklagte 1500 Euro hätte zahlen sollen. Die legte Einspruch vor Gericht ein, berief sich erfolgreich auf den Grundsatz in dubio pro reo. Im "MMR"-Kommentar heißt es dazu: "Damit dürfte in der Praxis, sofern der Vorwurf lediglich auf eine IP-Nummer gestützt wird, eine Verurteilung nur noch bei Vorliegen eines Geständnisses möglich sein."


    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0...676796,00.html

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Für ein Strafverfahren kann das so sein, aber nicht bei einem Zivilverfahren. Das Strafverfahren wird eh meisten wegen mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt, aber das ist der Schlüssel um via Akteneinsicht an die Daten zu kommen und im Zivilprozess zu verwerten.

  4. #103
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Mal ein etwas anderer Aspekt.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass schon viele viele andere - ob zutreffend oder nicht - Beschuldigte auf die Idee gekommen sind, einfach die Behauptung, sie haetten mit einem bestimmten Programm etwas zu einem gegebenen Termin heruntergeladen, abzustreiten. So ein torrent-Programm ist schnell installiert und wieder de-installiert. Und die Polizei faende bei einer Hausdurchsuchung nichts mehr.

    Das mag ja vielleicht im 19. Jahrhundert noch eine Lösung gewesen sein. Und die Gerichte hätten es damals als reine Schutzbehauptung abgetan.

    Aber wir, die Gesellschaft und die Wirtschaft, wollten mehr. Wir wollten elektronisch einkaufen, erwerben, ersteigern und zwar so, dass kein Käufer oder Verkäufer, dann - wenn es um das Bezahlen einer Rechnung geht - sagen könnte: April, April.... Der Kauf hat ja niemals stattgefunden.

    Wenn man bedenkt wieviel Geschäfte inzwischen über IT abgewickelt werden - auch Banküberweisungen etc. - dann weiss eigentlich jeder, dass geht nur, wenn die Aufzeichnungsroutinen der ISP absolut wasserdicht sind. Sonst wäre kein einziges e-mail mehr ein vor Gericht vorlegbares Beweismittel.

    Alles andere wäre die Grundlage für einen totalen Wirtschafts-Crash der westlichen Welt. Das weiss inzwischen selbst jeder Richter in der Provinz. Haben es in ihrer Aus- und Fortbildung gesagt bekommen.

    Will meinen: Mit so einer Aussage, da hat sich wohl mein ISP irgendwie bei der Aufzeichnung meiner IP-Adresse geirrt, die führt nicht mehr irgendwo hin ausser zu: 127.0.0.1

  5. #104
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von JT29",p="822911
    Für ein Strafverfahren kann das so sein, aber nicht bei einem Zivilverfahren.
    So isses:
    Wohlgemerkt in Strafverfahren, die [highlight=yellow:01ef78e529]Anschlussinhaberhaftung wird davon nicht berührt[/highlight:01ef78e529]. Vor einem Zivilgericht hätte es wohl schlechter für die Angeklagte ausgesehen, da sie hätte verhindern müssen, dass illegal urheberrechtlich geschützte Werke über ihren Anschluss getauscht werden konnten.
    Ebenda.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann erfolgen Abmahnungen überwiegend durch ´gerichtl. Freigabe´ der Verkehrsdaten und das Ganze läuft auf zivilrechtlichem Weg. Da greift dann die wohl die Anschlußinhaberhaftung (ähnlich der Halterhaftung bei Verkehrsverstößen).

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="822894
    Also, ich würde mir da keine allzugroßen Sorgen machen
    Wenn du schon Zitate bringst, dann bringe sie umfassend und verbreite bitte nicht solche leichtsinnigen Aussagen, die für Betroffene schnell zum Bumerang werden könn(t)en.

  6. #105
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von dutlek",p="822842
    Ich habe ueberhaupt kein Programm, mit den man etwas runterladen kann.
    Hast du dich mit dem Thema eingehender beschäftigt?

    Dir wird (primär) nicht das Runterladen vorgeworfen, sondern das ´Hochladen´, d.h. du sollst urheberrechtlich geschütztes Material zum Download bereitgestellt resp. öffentlich zugänglich gemacht haben.

    Ob dies durch Schadware erfolgt sein könnte, kann ich dir nicht beantworten. Normalerweise liegt es in der Natur von P2P, dass mit dem Download auch gleichzeitig ein Upload verbunden ist. Diese Option ist das größte Problem.

    Daher auch meine Frage. Diese zielte eigentlich auch auf die Frage, ob sich nicht vielleicht doch ´jemand´ bei dir an der Router geklemmt haben könnte.

    Da du aber kein WLAN betreibst, bliebe nur eine Kabelverbindung. Wenn du also ausschließen kannst, dass niemand (auch keine Gäste) diese Möglichkeit hatte, könnte es sich bspw. um einen Zahlendreher in der IP Übermittlung gehandelt haben.

    Einen ähnlichen Fall habe ich in einem der vielen Berichte gesehen. Da soll ein Paar (so Mitte/Ende 40) auf dem Geburtstag der Ehefrau einen Rap-Song bereitgestellt haben. Sie gingen vor Gericht und haben verloren...

  7. #106
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Folgendes stellt ledig meine Meinung dar.

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="822938
    ...die Polizei faende bei einer Hausdurchsuchung nichts mehr.
    Bange machen gilt nicht ;-D

    Hausdurchsuchungen werden in den überwiegensten Fälle wohl nicht bei den aktuellen Abmahnungen (Zivilrecht) auf Basis der Herausgabe der Verkehrsdaten gemacht (werden).

    Anders sieht es bei Strafrechtsvergehen aus. Dann können die Ermittlungen auch auf Basis der Vorratsdaten erfolgen (Verfolgung schwerer Straftaten). Die Vorratsdaten sind i.d.R. aber für die Abmahner 'tabu'.

    So schön wie dies auch (bspw. für Arcor Flatrate-Kunden) klingen mag, keine Regel ohne Ausnahme...

  8. #107
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von phimax",p="823076
    Hast du dich mit dem Thema eingehender beschäftigt?
    Nein @Michael, habe ich in der Vergangenheit nicht, in der Gegenwart nicht und in der Zukunft werde ich mich auch nicht damit beschaeftigen.
    Mein Router ist nicht fuer WLAN ausgelegt. Das ist also auszuschliessen. An meinem Router sind zwei Rechner. Der von meinem Sohn und der meinige. Mein Sohn hat definitiv nix genacht. Ich aber auch nicht. Andere kommen da nicht dran. Letztendlich bleibt nur die Moeglichkeit das jemand (Hacker?) meine IP fuer seine Zwecke missbraucht hat. Auch ein Techniker meines Providers bestaedigte mir, dass das locker moeglich sei.
    Das alles spielt wohl keine Rolle. Auch wenn es die Abzocker gerne moechten, Geld bekommen die nicht von mir. Was kann mir schon passieren, wenn ich nicht zahle. Eigendlich gar nix. Um es mal sarkastisch zu sagen. Sollen die mir doch die Bude leer raeumen, kein Problem. Sollen die mich doch ins Gefaengnis stecken, kein Problem, ich gehe gerne. Sollen die mich doch aufhaengen, kein Problem, da brauch es es nicht zu machen. ;-D Wir koennten es auch im Boxring ausrichten, da wuerden die sich aber wundern :-)
    Egal was die machen. Ich habe nix gemacht, also bekommen die auch nix.
    Jetzt warte ich erst mal ab, was die weiterhin machen. Wenn es da was neues gibt, melde ich mich hier wieder zu Wort...

  9. #108
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Zitat Zitat von dutlek",p="823469
    Jetzt warte ich erst mal ab, was die weiterhin machen.
    Mit oder ohne abgegebener UE?

  10. #109
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    Die modifizierte UE hab ich schon weggeschickt.

  11. #110
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: In Abzockfalle gelaufen

    - dann kanst du jetzt erstmal Tee trinken.

Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist hier falsch gelaufen? - Beziehung
    Von rumpelstilzchen im Forum Treffpunkt
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 08.12.16, 19:20
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.03.10, 19:23
  3. Abzockfalle? online-einbuergerungstest.de
    Von ph986 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.12.09, 19:51
  4. Dumm gelaufen... Oder?
    Von waldi im Forum Literarisches
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 29.06.04, 01:38