RSS-Feed anzeigen

SuSu

Doppelte Staatsangehörigkeit (Thai/Deutsch ) für mich

Bewerten
von am 23.01.18 um 01:06 (565 Hits)
Hallo allerseits!
Bitte steinigt mich nicht, wenn ich eine Frage stelle, die vllt. bereits gestellt wurde..
Ich bin in Thailand geboren, jedoch in Deutschland aufgewachsen. Zur Schule gegangen, Ausbildung gemacht und arbeite hier. Jahrelang bin ich davon ausgegangen (weil man mir es so gesagt hat und ich es nie in Frage gestellt habe), dass ich nur eine Staatsangehörigkeit haben könne, bzw. einen Pass. Ich hatte mich damals für die thail. Staatsangehörigkeit entschieden.
Jetzt bin ich mal dahinter gestiegen, dass seit 2012 thail. Bürger, die die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen möchten, die Möglichkeit der Annahme der deutschen Stattsangehörigkeit unter der Hinnahme von Mehrstaatigkeit, besteht, sprich, ich könnte mir auch einen deutschen Pass beantragen.

Wie muss ich da vorgehen ? Muss ich im Konsulat meine thailändische Staatsangehörigkeit aufgeben und dann die deutsche beantragen? Und sobald ich die deutsche Staatsbürgschaft habe, dann mit Hilfe des TH IDs und Hausregisters einen neuen TH Passport beantragen ?
Wird meine Entlassung aus der thailändischen Staatsbürgerschaft irgendwo in Thailand fest gehalten, sprich, werde ich aus dem Hausregister gelöscht ?
Da ich in Thailand durch meine Familie noch Grundstücke besitze oder besitzen werde, möchte ich nicht riskieren, durch die Entlassung Probleme zu bekommen.


Ich würde mich um eine Antwort freuen.

Viele liebe Grüße
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Loso
    • |
    • permalink
    Gehe einfach zur Verwaltung und beantrage die Staatsangehörigkeit. Falls eine Bescheinigung vom thailändischen Konsulat zur Nicht-Ausbürgerung erforderlich ist, werden die dir das schon sagen. Thailand steht zwar nicht in den einschlägigen Listen, bürgert aber auch nicht aus. Definitiv. Das Verfahren zieht sich bei den meisten Kommunen aus Personalmangel oft sehr lange hin.
  2. Avatar von EO
    • |
    • permalink
    so,ich weiss erstmal nicht ob du Männlein oder Weiblein bist,wegen der Armee in Thailand.Meine Frau hat beide Nationalitäten.Mein hier in deutschland geborener Sohn hatte bis zum 18ten Lebensjahr beide Pässe.Als er 18 wurde lief der Thai Pass ab.Wegen Angst zur Thai Armee zu müssen,wenn der Thaipass erneuert wird,und die Registation,hat man uns den Rat gegeben,den Thai Pass nicht neu zu machen.Also hat er nur noch den Deutschen.Heute ist er 28 und die Thai Armee hatte sich nie gemeldet.Meine Frau hat beide.Mittlerweile fragen wir uns,warum sie das gemacht hat.weil sie Unbefristetes Aufenthaltrecht hatte.Weil auch damals unterschrieben werden musst,sollte es ein anerkanntes Abkommen und Vereinfachung der Entlassung aus der Thai Nationalität kommen,müsse die Thai Nationalität abgegeben werden.Bis dahin wird es geduldet.Aufgrund des in Thailand registrierten Passes und Eintrag im Wohnregister/Buches des Schwagers hat sie immer noch Thai Recht.Sollte sie mal wirklich die Th-Nationaltät abgeben müssen,ist z.b Landbesitz erledigt.Heute frage ich mich nach den eindringlichen Vorteilen des BRD Passes(ausser gewisse Reisefreiheit.Wenn heute jemand Unbefristet Aufenthaltrecht hat und alle Thai Rechte behalten will,sollte er kein Deutscher werden-und kein Th Pass abgeben müssen.Was erwartest du denn vom Deutscher werden?.
  3. Avatar von SuSu
    • |
    • permalink
    Zitat Zitat von EO
    so,ich weiss erstmal nicht ob du Männlein oder Weiblein bist,wegen der Armee in Thailand.Meine Frau hat beide Nationalitäten.Mein hier in deutschland geborener Sohn hatte bis zum 18ten Lebensjahr beide Pässe.Als er 18 wurde lief der Thai Pass ab.Wegen Angst zur Thai Armee zu müssen,wenn der Thaipass erneuert wird,und die Registation,hat man uns den Rat gegeben,den Thai Pass nicht neu zu machen.Also hat er nur noch den Deutschen.Heute ist er 28 und die Thai Armee hatte sich nie gemeldet.Meine Frau hat beide.Mittlerweile fragen wir uns,warum sie das gemacht hat.weil sie Unbefristetes Aufenthaltrecht hatte.Weil auch damals unterschrieben werden musst,sollte es ein anerkanntes Abkommen und Vereinfachung der Entlassung aus der Thai Nationalität kommen,müsse die Thai Nationalität abgegeben werden.Bis dahin wird es geduldet.Aufgrund des in Thailand registrierten Passes und Eintrag im Wohnregister/Buches des Schwagers hat sie immer noch Thai Recht.Sollte sie mal wirklich die Th-Nationaltät abgeben müssen,ist z.b Landbesitz erledigt.Heute frage ich mich nach den eindringlichen Vorteilen des BRD Passes(ausser gewisse Reisefreiheit.Wenn heute jemand Unbefristet Aufenthaltrecht hat und alle Thai Rechte behalten will,sollte er kein Deutscher werden-und kein Th Pass abgeben müssen.Was erwartest du denn vom Deutscher werden?.

    Zunächst, ich bin ein Weiblein :-) Von daher hat sich dass mit der Armee schon erledigt.
    Ich reise sehr gerne und viel, auch gern außerhalb von Thailand und den Schengener Staaten :-) Durch den Thai Pass bin ich sehr eingeschränkt, es sei denn ich wäre bereit jedes Mal die ganze Visum Prozedur zu durchlaufen. Von daher, wie du schon selbst sagst, würde mir der Deutsche Pass gewisse Reisefreiheiten geben.

    Zitat Zitat von EO
    Weil auch damals unterschrieben werden musst,sollte es ein anerkanntes Abkommen und Vereinfachung der Entlassung aus der Thai Nationalität kommen,müsse die Thai Nationalität abgegeben werden.Bis dahin wird es geduldet .
    Was war das für ein Schreiben bzw. wann hat sie das bekommen? Vom thailändischen Staat? Wie haben die das denn mitbekommen, dass deine Frau eine weitere Staatsbürgerschaft besitzt?
  4. Avatar von EO
    • |
    • permalink
    vom deutschen Ausländeramt bei der Antragsstellung,wurden wir mündlich und dann schriftlich drauf Hingewiesen und musste das auch unterschreiben.die Thais wissen erstmal nicht Bescheid.Deshalb hüte man sich ,welche Pass man bei der Einreise nach Thailand vorzeigt.Thailand ist ein Überwachungsstaat.Gerade bei dieser momentanen Regierung.Man stelle sich vor.ne Thai mit (natürlich Thai Namen)zeigt einen deutschen Pass vor.Der wird ja auch eingescannt.Lichtbild gemacht bei der einreise.dann sieht jemand :Oh Thainamen mit D-Pass?.Machen wir dochmal eine Überprüfung.Oh die hat sogar den Thaipass?wir wussten nix von D-Pass? na dann schmeißen wir die aus der Thai Nationalität raus.Und bum wars das.Hast dann den D-Pass und für Thailand keine Rechte mehr,und unterliegst dann den Thai Visa Bestimmungen.drum hüte dich , was man da so macht.
  5. Avatar von SuSu
    • |
    • permalink
    Zitat Zitat von EO
    vom deutschen Ausländeramt bei der Antragsstellung,wurden wir mündlich und dann schriftlich drauf Hingewiesen und musste das auch unterschreiben.die Thais wissen erstmal nicht Bescheid.Deshalb hüte man sich ,welche Pass man bei der Einreise nach Thailand vorzeigt.Thailand ist ein Überwachungsstaat.Gerade bei dieser momentanen Regierung.Man stelle sich vor.ne Thai mit (natürlich Thai Namen)zeigt einen deutschen Pass vor.Der wird ja auch eingescannt.Lichtbild gemacht bei der einreise.dann sieht jemand :Oh Thainamen mit D-Pass?.Machen wir dochmal eine Überprüfung.Oh die hat sogar den Thaipass?wir wussten nix von D-Pass? na dann schmeißen wir die aus der Thai Nationalität raus.Und bum wars das.Hast dann den D-Pass und für Thailand keine Rechte mehr,und unterliegst dann den Thai Visa Bestimmungen.drum hüte dich , was man da so macht.
    Ja, hast ja Recht.
    Bloß nicht die Pässe verwechseln...

    Nur dann wundert es mich, dass selbst auf der thailändischen Generalkonsulat Seite die Anmerkung steht, dass „seit 2012 für thailändische Staatsbürger, die die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen möchten, die Möglichkeit der Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft unter der Hinnahme von Mehrstaatigkeit besteht.“
  6. Avatar von Loso
    • |
    • permalink
    Zitat Zitat von EO
    ... na dann schmeißen wir die aus der Thai Nationalität raus.Und bum wars das.Hast dann den D-Pass und für Thailand keine Rechte mehr,und unterliegst dann den Thai Visa Bestimmungen.drum hüte dich , was man da so macht.
    Sorry EO, aber das ist vollkommener Bullshit. Darauf deutet absolut nichts hin. Die thailändischen Behörden führen zwar Statistiken darüber, aber mehr auch nicht. Demnach hat rund jede zweite Thailänderin in Deutschland auch den deutschen Pass. Und von denen will ganz sicher kaum eine ihre thailändische Staatsbürgerschaft verlieren. Bei der zweiten Generation sieht es schon anders aus. Von denen legt 99% im Zweifel gar keinen Wert auf die thailändische. Man sollte das auch nicht ins Politische ziehen, unser Land ist nicht der Nabel der Welt und Thailand nicht die Hölle auf Erden, aber der deutsche Pass ist bei Reisen über SOA und die Schengenstaaten hinaus nun einmal sehr bequem. Das Verfahren ist sehr einfach, dauert nur halt in der Regel ein Jahr wegen der schleppenden Bearbeitung.
  7. Avatar von Helli
    • |
    • permalink
    Ich stimme @Loso absolut zu! Auch ohne die vor wenigen Jahren freigegebene Zweistaatlichkeit (das war ein Gesetz hauptsächlich wegen der Türken in DE) war es schon immer so, dass die dt. Behörden keine Probleme bei Thais hatten, die eine Einbürgerung beantragt haben. Dem dt. Sachbearbeiter in der Ausländerbehörde ist auch bekannt, dass bei Verlust des Thai-Passes u.U. auch Landbesitz in TH verloren gehen kann und letztlich wissen die auch, dass Thailand niemand ausbürgert! Einmal Thai, immer Thai!
    Man muss allerdings die Thai-Behörden nicht unbedingt immer wieder mit der Nase draufstoßen. Also Ein- und Ausreise in BKK mit Thai-Pass und das Gleiche in DE mit DE-Pass.

    Letztlich nicht vergessen: eine Niederlassungserlaubnis (=Daueraufenthaltserlaubnis) verliert ihre Gültigkeit, wenn man mehr als 6 Monate aus DE verschwindet! In solchen Fällen muss man sich vorher mit seiner AB abstimmen!
  8. Avatar von Socrates010160
    • |
    • permalink
    als meine Frau den deutschen Pass beantragte, musste sie einige Fragebögen ausfüllen... dabei war die Frage, ob sie ihre bisherige Staatsbürgerschaft aufgibt... hier kreuzte sie NEIN an.. auf die Frage weshalb nicht, gab sie an, dass sie die thailändische Staatsbürgerschaft nicht aufgeben kann...Thailänderin kraft Geburt.

    Es gab weder eine Nachfrage noch irgendeinen Nachteil dadurch....
  9. Avatar von Ferdinand
    • |
    • permalink
    Zitat Zitat von Socrates010160
    als meine Frau den deutschen Pass beantragte, musste sie einige Fragebögen ausfüllen... dabei war die Frage, ob sie ihre bisherige Staatsbürgerschaft aufgibt... hier kreuzte sie NEIN an.. auf die Frage weshalb nicht, gab sie an, dass sie die thailändische Staatsbürgerschaft nicht aufgeben kann...Thailänderin kraft Geburt.

    Es gab weder eine Nachfrage noch irgendeinen Nachteil dadurch....
    Die Frage ob man eine andere Staatsangehörigkeit behalten will gibt es immer noch, man kann es ankreuzen und benötigt keine Begründung (Stand 2017), einzig eine Begründung weshalb man Deutscher werden will wird verlangt.

    Also geh einfach zum Ausländeramt und lass dich einbürgern falls du dazu berechtigt bist, der thailändische Staat bekommt das nicht mit und hat auch nichts dagegen.
    siehe dazu hier z.B. http://www.nittaya.de/behoerden-papi...ml#post1527316
  10. Avatar von Joleh
    • |
    • permalink
    QUOTE=Ferdinand;bt1268]Die Frage ob man eine andere Staatsangehörigkeit behalten will gibt es immer noch, man kann es ankreuzen und benötigt keine Begründung (Stand 2017), einzig eine Begründung weshalb man Deutscher werden will wird verlangt.
    [Entschuldige ich hab mich hier reingedrängelt-das ist ungehörig!
    Also geh einfach zum Ausländeramt und lass dich einbürgern falls du dazu berechtigt bist, der thailändische Staat bekommt das nicht mit und hat auch nichts dagegen.
    siehe dazu hier z.B. http://www.nittaya.de/behoerden-papiere-24/thai-ehefrau-doppel-Entstaatsangehoerigkeit-geben-51893/index4.html#post1527316[/QUOTE]
  11. Avatar von Joleh
    • |
    • permalink
    Entschuldige ich hab mich hier reingedrängelt.Das ist ungehörig!