RSS-Feed anzeigen

mustang99

Antwort für markobkk

Bewerten
von am 31.05.13 um 09:29 (4535 Hits)
Hallo markobkk
es ist von Gesetz her möglich Unterstützungszahlungen an nahe Familienangehörige steuer mindernd als außergewöhnliche Belastungen abzusetzen. Das betrifft Angehörige in aller Welt als auch in Deutschland. Beispiel: Dein Vater bezieht nur eine geringe Rente und braucht neue Zähne dann kannst du die Zähne bezahlen und wie eben schon erklärt als Unterstützungszahlung von der Steuer absetzen. Das gilt aber nur im engen Rahmen der Familie. Schwiegermutter, Schwiegervater ja aber Bruder und Schwester wie auch Oma und Opa in Thailand nein. Zu dem sind die Unterstützungszahlungen für Angehörige im Ausland eingeschränkt . Thailand macht hier keine Ausnahme hier liegt die Grenze bei max 2001 pro anspruchsberechtigte Person. Das wir aber vom Finanzamt geprüft und es muss z.B. aus Thailand eine sogenannte Bedürftigkeitsbescheinigung in übersetzter Version vorliegen.
Zu guter letzt sei noch gesagt : Ich bin kein Steuerberater habe aber im laufe von vielen Jahren Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt. Alle Hinweise von mir sind daher immer ohne Gewähr.
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von markobkk
    • |
    • permalink
    Gut, ich wuerde es nicht absetzen, aber egal.

    Uebrigends, hier in der Rubrik Blogs wirst Du kaum Antworten bekommen weil hier kaum einer mit liest. Du solltest Dein Anliegen also im Forum posten, da solltest Du wesentlich mehr Antworten und vielleicht auch hilfreiche Tips bekommen.