RSS-Feed anzeigen

Jiap

veganer Ernährung

Bewerten
von am 18.10.10 um 20:57 (3026 Hits)
Vom 8. bis 16. Oktober 2010 war Tesagarn Gin Je oder Vegetarienfest auf englisch. Ich esse Vegan in diesem Fest jedes Jahr. Man darf kein Milch Produkte, Eier, Knoblauch, Zwiebeln, Fischsoße, Sellerie und Alkohol essen. (zum Würzen habe ich nur Sojasoße oder Sojabohnen Paste benutzt.)




Am 1. Tag bevor Gin Je gab's gebratene Pak Bung - ผัดผักบุ้ง.




gebratener Tofu mit Sprossen und Shitake.




gebratene Choi Sam - ผัดกวางตุ้ง




süßsauer gebratene Gemüse - ผัดเปรี้ยวหวาน




Möhrensuppe




gebratener Kürbis mit Champignons




gebratener Ingwer mit Judasohr und Paprikas - ผัดขิงใส่เห็ดหูหนู




gebratene Peperoni mit Nam Prik Pao - ผัดพริกนํ้าพริกเผา




Plizpfanne




gebratene Rosenkohl mit Möhren und Tofu.



Ich kann nur einfache Gerichte kochen. :-)
Stichworte: vegan Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Jiap
    • |
    • permalink


    Zum Frühstückt habe ich Obstsalat - selbst gemacht Müsli und Soya Joghurt gegessen.
  2. Avatar von Jiap
    • |
    • permalink


    Zum Mittagessen gab's Gemüsesalat.
  3. Avatar von Jiap
    • |
    • permalink


    Soya Pudding mit dem Kaffee.
  4. Avatar von Jiap
    • |
    • permalink


    Gemüsebrühe aus Wurzelpetersilies, Möhren, getrockene Tomaten, getrokene Chilis und Lorbeerblatt.
  5. Avatar von antibes
    • |
    • permalink
    Bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen, da ich kein Veganer bin.

    Warum nur Veganerfood in der Zeit des Festivals? Sonst ißt du doch "normal".

    Bei der Gelegenheit grüße die Noi, falls du Kontakt hast, von mir. Sie ist ja leider nicht mehr hier.
  6. Avatar von DisainaM
    • |
    • permalink
    esse seit 12 Jahren Monk savirat, und muss sagen, die Angebotsvielfalt, die man waehrend des Festivals in Thailand bekommt, ist einfach ueberwaeltigend.

    Manche Gerichte, wo Bestandteile aus Wurzeln und Pilzen verarbeitet sind, schmecken fast so, als wuerde man echtes Fleisch essen, was bei mir erstmal einen Wuergereiz und ein misstrauisches Beaeugen des Essens verursacht, aber es ist wirklich kein Fleisch,
    dennoch ein zwiespaeltiges Gefuehl, diesen Geschmack im Kopf wieder als aroy zuzulassen.