Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Wohnsitzbescheinigung -wiß jemand Bescheid?

Erstellt von Tanha, 31.01.2017, 12:39 Uhr · 35 Antworten · 1.859 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421
    Nein, brauchst Du nicht, hab mir vor Kurzem 2 neue Konten angelegt, DeGiro und Banx. Die haben den Vorteil, das Steuern nicht im vorauseilendem Gehorsam abgefuehrt werden. Dazu reicht ein Kontoauszug, Stromrechnung oder Telefonrechung und eine (unbeglaubigte, nicht uebersetzte) Originalkopie des Hausbuches. Thai FS ging auch noch.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Tanha

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    208
    Zitat Zitat von Tanha Beitrag anzeigen
    Jetzt hat mir mein Übersetzer gesagt, dass das jedes kleine Amt macht, es heisst korrekt: Samnau thuk dong (สำเนา ถูก ต้อง). Bin mal gespannt, ob es jetzt geht und ob ich denen wirklich immer alles aus der Nase ziehen muss.
    So, war heute wieder auf dem Amt und wollte die Kopien "beglaubigen" lassen.

    Erst einmal war es wie immer: "Geht nicht, hamwa nicht, machen wir nicht."
    Als ich dann sagte, dass der vereidigte Übersetzer uns gesagt hat, dass das jedes Amphoe macht, wurde ich aufgefordert zu warten. Nach fünf Minuten hatte ich die beglaubigten Kopien.

    Also wie so oft hier, man muss es aus der Nase ziehen und genau Bescheid wissen, sonst wird man abgewimmelt. Warum verstehe ich nicht. Daran, dass ich Farang bin es soll wohl auch nicht gelegen haben, da ich von anderen Thais inzwischen weiß, dass sie ähnliche Probleme hatten. Es wird vermutet, es liegt am Teegeld und Windbeuteleigehabe.

    Leider kenne ich mich mit Teegeld nicht so gut aus und wenn man da etwas falsch macht, kann das ja auch schnell nach hinten los gehen.

  4. #33
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.950
    Kann es einem nicht auch bei D-Behörden passieren, dass sie erst mal versuchen einen abzuwimmeln, wenn man sein Anliegen nicht präzise nach deren Syntax benennt?

  5. #34
    Avatar von Tanha

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    208
    In D. ist es so, wenn man denn einen Termin bekommt:

    href="https://www.youtube.com/watch?v=wAoUNTRFgvM">

  6. #35
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.083
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Kann es einem nicht auch bei D-Behörden passieren, dass sie erst mal versuchen einen abzuwimmeln, wenn man sein Anliegen nicht präzise nach deren Syntax benennt?
    das erinnert mich sehr an den deutschen Zoll und dessen Beamten. Das ist gängiges Gehabe bei denen. Es wird erwartet das man weiß wie der Vorgang funktioniert, sie helfen AUSDRÜCKLICH nicht beim Antrag ausfüllen, ANGEBLICH weil sie es nicht dürfen!

  7. #36
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Tanha Beitrag anzeigen
    Also wie so oft hier, man muss es aus der Nase ziehen und genau Bescheid wissen, sonst wird man abgewimmelt. Warum verstehe ich nicht.
    Weil hier extrem ueber Wissen gefuehrt wird und weil Somtchai nichts macht, was ihm nicht ausdruecklich gesagt wurde.

    Zitat Zitat von Tanha Beitrag anzeigen
    Leider kenne ich mich mit Teegeld nicht so gut aus und wenn man da etwas falsch macht, kann das ja auch schnell nach hinten los gehen.
    Traditionell wird Teegeld nach einer Taetigkeit des Beamten gezahlt. 1-200 Hundert Baht fuer einen police report mit Verweis auf die Kaffeekasse werden dir sicherlich nicht den Vorwurf der Bestechung einbringen. Das sehe ich nicht als Korruption sondern Kultur.
    Ich habe erlebt, dass meine Frau beim Gericht in Surat Thani nach dem Beschluss vor den Augen der drei Richter der Gerichtsschreiberin 500 Baht gezahlt hat, damit unser Fall im Stapel nach oben wandert. Ob es geholfen hat?

    Schwieriger wird es, wenn der Beamte fuer das Ausschoepfen seines Ermessensspielraumes Forderungen aufstellt. Es fehlt hier an Unrechtsbewusstsein, weil bessere Posten haeufig gekauft werden. "Ich habe fuer den Posten bezahlt, also darf ich kassieren" ist hier das Motto. Das wir zunehmend auch von den Einheimischen als Korruption wahrgenommen, mit der man sich allerdings arrangieren muss.

    Auch hier mal ein Beispiel aus eigener Erfahrung:
    Eine Villa sollte verkauft werden. Kaeufer war ein junges Paar aus Bangkok. Bei der Pruefung des Wegerechts ergab sich Seltsames. Die Strasse zur Villa war oeffentlich, die Zufahrtstrasse zur Strasse im Privatbesitz mit nicht auffindbarem Eigentuemer. Nach 10.000 Baht auf dem Landamt war die Strasse dann auch oeffentlich. Aergerlich, aber bei 10 MBaht Kaufpreis eher unbedeutend.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Hat jemand Erfahrung mit Siamvdo.com
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.02, 23:47
  2. Kann mal jemand übersetzen?
    Von Blue im Forum Treffpunkt
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 01.08.02, 16:37
  3. Jemand da ?
    Von quaxxs im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.02, 14:35
  4. Kann jemand von Euch helfen?
    Von heini im Forum Thaiboard
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.02, 13:41
  5. Hat jemand Handelsbeziehungen in Myanmar?
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.05.02, 11:07