Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60

Wohnrecht in Thailand

Erstellt von Nick Belane, 27.02.2013, 07:11 Uhr · 59 Antworten · 7.419 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    moin,

    .......in der pampa ähh non ding daeng?

    übrigens kannste im heimat amphur der meinigen so eine anlageruine eines holländers begutachten
    nee.. Nondindaeng war nie für dieses Projekt geplant... ich hatte mal darüber nachgedacht, ob ich dort leben wollen würde... im Prinzip ja, weil es dort noch sehr dörflich und ruhig zugeht... das Hauptproblem ist, dass man in dieser Gegend keinen Grund mit Channot kaufen kann, weil es eine Red Code Area ist...das bedeutet, dass die gesamte Gegend als landwirtschaftliches Nutzgebiet ausgewiesen ist. Damit waren meine Überlegungen abgeschlossen.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Karl

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    412
    wir waren heute auf dem Grundbuchamt in Bangkapi um mein Wohnrecht eintragen zu lassen.
    5 Beamte wurden beschäftigt, einschließlich dem Chef
    ALLE keine Ahnung, noch nie gemacht, dicke Vorschriftenbücher gewälzt und nichts gefunden.
    Ich soll ein Beispiel von jemandem beibringen wie das aussieht, dann will man den Eintrag machen.
    Also hat das einer und kann mir eine Kopie davon mailen ?
    Vorteilshaft wäre wie schon ein paar mal hier gespostet, "alleiniges Wohn- und Nutzungsrecht, auf Lebenszeit"

  4. #33
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Soweit ich weiss, hat Waanjai_2 sowas (usufruct), frag den doch mal direkt per PN. Hat vielleicht auch eine Kopie/Scan, die Du beim Landoffice vorzeigen koenntest.

  5. #34
    Avatar von Karl

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    412
    danke für den Hinweis.
    Nur dem seine Mailbox ist voll und eine neue mail kann nicht hinzu gefügt werden.

  6. #35
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Na vielleicht schaut er hier rein.

  7. #36
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Weshalb ist dann diese Ltd. illegal ?

    Wenn ich eine Firma gründe und meine Frau 51 % hält, ich 49 %... was ist daran illegal ?

    Beispiel:

    Wir wollen uns in den nächsten Jahren einen Altersruhesitz bauen... Haupthaus mit 8-10 Bungalows zum vermieten... Dazu kaufen wir 3 Rai Land...

    Eigentümerin des Grundbesitzes wird meine Frau, ich erhalte das Niessbrauchrecht für 30 Jahre. Eigentümer der Gebäude bin ich... Das ganze wird als Familienbetrieb geführt.

    Es stellt sich die Frage, ob man das "privat" betreiben kann oder ob wir eine Gewerbeerlaubnis benötigen... Also eine Firma gründen müssen....

    ich befinde mich noch am Anfang mit meinen Überlegungen...
    An der Gesellschaft selbst ist nichts illegal, solange deine Frau tatsächlich die Kontrolle behält uns nicht ein Umgehungsgeschäft für den Landbesitz geplant ist.

    Aber deine Überlegungen gehen ja offensichtlich in Richtung Nießbrauchsrecht. Wieso eigentlich 30 Jahre? Üblicherweise vereinbart man das lebenslänglich.

    Eine andere Idee wäre, deine Frau kauft das Grundstück und die GmbH baut die Bungalows und betreibt das Vermietungsgeschäft.

  8. #37
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Die ganze Geschichte dauert etwas und kostet unter Eheleuten und unter 2 Rai gerade mal 70 Baht Eintragunsgebühr.
    Ich habe hier im Forum darüber berichtet.
    Nur reicht dies wirklich aus, wenn man mit dem usufructus so etwas wie Sicherung der Rechte des Farang-Ehemannes erreichen will? Denn der Antrag beim Land-Office kann ja vom usufructus Geber jederzeit auch wieder zurückgezogen werden. Aus welchen Gründen und in welchen Konstellationen auch immer.

    Deshalb wird auch allen Leuten empfohlen, zunächst bei einem Public Notary oder einem RA einen privatrechtlichen usufructus-Vertrag abzuschließen. So ein Vertrag kostet ca. 5.000 Baht. Dieser Vertrag ist der eigentlich bindende. Auch kann der Notar oder RA die Eintragung beim Land-Office für Dritte gegen Honorar betreiben. Dann hat man selbst keine Arbeit mehr damit. Auch darüber habe ich hier im Forum berichtet.

  9. #38
    wasabi
    Avatar von wasabi

    Rosarote Brille und Gartenzwergidylle

    Zitat Zitat von Nick Belane Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe da mal ein Anliegen. Ich wohne seit einem Jahr nun in Bangkok und habe mich entschlossen hier zu bleiben. Ich bin 35 Jahre jung.
    Meine Freundin besitzt hier ein schönes Häuschen und wir wollen früher oder später heiraten. Wie sieht es aus mit dem Wohnrecht für mich??? Mir ist bekannt, dass ich in Thailand kein Land erwerben kann, sondern nur pachten auf 2x 30 Jahre. Jetzt habe ich gehört das wir auch ein lebenslanges Wohnrecht für mich in das Grundbuch eintragen lassen können. Stimmt dies und wenn ja wo macht man das? Es geht mir vor allem darum was passiert wenn meine Frau stirbt. Wie kann ich hier wohnen bleiben. Zur Zeit habe ich ein ED Visa nach der Hochzeit ein Non O. Wie sieht es aus mit dem Wohnrecht in Thailand? Ich zahle ja auch mit für das Haus. Ist auf Kredit gekauft. Ich bin halt deutscher und möchte mich so gut es geht absichern da ich in D nix mehr habe.
    Gruß
    Hallo Nick Belane,

    bei Deinem Modell zahlst Du das Häuschen Deiner Ehefrau mit ab ohne das Dir ein Anteil daran gehört.
    Bei Trennung/Scheidung ist Dein Geld weg. Es gibt auch Fälle da wird der Falang nach einer Zeit von der Familie
    aus dem Haus gedrängt die sich im Selben breitmacht.

    Wenn es unbedingt eine Immobilie sein muss würde ich lieber eine Immobile in DACH kaufen und die Miete in TH z.B. zu den Unterhaltskosten des Hauses Deiner Ehefrau beisteuern. Da gibt es wenigstens Rechtssicherheit.

    Wie hoch soll denn Dein Anteil an der Finanzierung sein?

    Heiratet Sie Dich auch noch wenn Du ihr Haus nicht mitfinanzierst sondern nur einen Anteil an den Betriebskosten
    übernimmst?

  10. #39
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    An der Gesellschaft selbst ist nichts illegal, solange deine Frau tatsächlich die Kontrolle behält uns nicht ein Umgehungsgeschäft für den Landbesitz geplant ist.

    Aber deine Überlegungen gehen ja offensichtlich in Richtung Nießbrauchsrecht. Wieso eigentlich 30 Jahre? Üblicherweise vereinbart man das lebenslänglich.
    Schön, dass man sich mit Dir auch mal "normal" unterhalten kann...

    Zum einen wurde hier mehrfach berichtet, dass Usufructi nur mit einer Laufzeit von 30 Jahren im Landoffice eingetragen werden und somit legal sind... alles andere wären Nebenabreden und somit nicht gesetzlich geschützt..

    Das Projekt soll zum einen der Alterssicherung meiner Frau dienen... jedoch andererseits muss ich Sorge dafür tragen, dass ich es nicht verliere, sollte sie vor mir ableben... wir werden uns für diesen Fall zum gegenseitigen Alleinerben einsetzen.

    Folglich ist der Gedanke dass der GmbH alles gehört und ich 49 % behalte entstanden... denn sollte ihr etwas zustossen, erhalte ich die 51 % und kann innerhalb 1 Jahres entweder diese an Miteigentümer meines Vertrauens verkaufen.. oder ich verkaufe alles..oder ich setze Pseudomiteigentümer ein, die für diesen Zweck eine einmalige Apanage erhalten...

    Wichtig ist mir, dass ich in diesem einen speziellen Fall, die volle Kontrolle behalte... zumindest vorübergehend.

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Eine andere Idee wäre, deine Frau kauft das Grundstück und die GmbH baut die Bungalows und betreibt das Vermietungsgeschäft..
    mir erschliesst sich nicht, welchen Vorteil das haben soll... meine Erfahrung: je einfacher die Gestaltung - desto besser...

  11. #40
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Klar kann man sich mit mir sachlich unterhalten; du bist es doch, der die Diskussion so häufig auf eine persönliche Ebene bringt.

    Vielleicht vermischt du hier zwei Dinge, Mietverträge haben eine maximal mögliche Laufzeit von 30 Jahren, Nießbrauchsrechte nicht. Manche Landämter mögen das aus Unkenntnis anders handhaben, aber rechtlich möglich ist der Abschluss auf Lebenszeit.

    Wenn du es einfach gestalten willst, warum erwirbt deine Frau dann nicht das Grundstück, räumt dir Nießbrauchsrecht ein und du baust die Bungalows? Wenn sie vor dir verstirbt, dann gilt doch das gleiche, was du auch mit der GmbH vor hast: Du hast ein Jahr Zeit, um das Grundstück zu veräußern.

    Die Pseudomiteigentümer wären dann ja auch wieder ein Umgehungsgeschäft.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte