Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60

Wohnrecht in Thailand

Erstellt von Nick Belane, 27.02.2013, 07:11 Uhr · 59 Antworten · 7.410 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Nick Belane

    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    54

    Wohnrecht in Thailand

    Hallo,
    ich habe da mal ein Anliegen. Ich wohne seit einem Jahr nun in Bangkok und habe mich entschlossen hier zu bleiben. Ich bin 35 Jahre jung.
    Meine Freundin besitzt hier ein schönes Häuschen und wir wollen früher oder später heiraten. Wie sieht es aus mit dem Wohnrecht für mich??? Mir ist bekannt, dass ich in Thailand kein Land erwerben kann, sondern nur pachten auf 2x 30 Jahre. Jetzt habe ich gehört das wir auch ein lebenslanges Wohnrecht für mich in das Grundbuch eintragen lassen können. Stimmt dies und wenn ja wo macht man das? Es geht mir vor allem darum was passiert wenn meine Frau stirbt. Wie kann ich hier wohnen bleiben. Zur Zeit habe ich ein ED Visa nach der Hochzeit ein Non O. Wie sieht es aus mit dem Wohnrecht in Thailand? Ich zahle ja auch mit für das Haus. Ist auf Kredit gekauft. Ich bin halt deutscher und möchte mich so gut es geht absichern da ich in D nix mehr habe.
    Gruß

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von Nick Belane Beitrag anzeigen
    Wie kann ich hier wohnen bleiben. Zur Zeit habe ich ein ED Visa nach der Hochzeit ein Non O. Wie sieht es aus mit dem Wohnrecht in Thailand? Ich zahle ja auch mit für das Haus. Ist auf Kredit gekauft. Ich bin halt deutscher und möchte mich so gut es geht absichern da ich in D nix mehr habe.
    Ins Grundbuch kann viel eingetragen werden. Wohnen darfst Du allerdings nur so lange in Thailand, wie Dir die Immigration die Aufenthaltserlaubnis ausstellt. D.h., Du musst jedes Jahr die Voraussetzungen aufs neue erfüllen!

  4. #3
    Avatar von Nick Belane

    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    54
    Ist mir schon klar!! Das ich jedes Jahr ein neues Visa brauche... ist ja auch kein problem. Mir geht es nur darum kann ich hier im Haus wohnen wenn meiner Frau etwas zustoßen sollte.... Ich bekomme hier auch ein Visa ohne Sie so ist dass ja nicht. ED Visa habe ich da ich wirklich in die Schule gehe!!!Kann aber auch B machen alles kein problem!

  5. #4
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Es hat wie schon von didi gesagt, zwei Aspekte.

    1. Der aufenthaltsrechtliche. Wenn Du eine thail. Frau heiratest, dann wirst Du in Form eines einmaligen Non-Immi-O, verheiratet mit Thai wife, und darauf aufsetzenden Jahresaufenthaltsgenehmigungen based on Thai Wife die Erlaubnis haben, Dich in Thailand aufzuhalten.

    2. Wohnsitzfrage: Deine thail. Frau kann Dir ein lebenslanges Nießbrauchsrecht (auch als usufructus hier im Forum bekannt) einräumen. Dieses Recht gilt über den Tod des usufructus-Gebers hinaus. Schützt also den Farang vor den erbrechtlichen Veränderungen eines ploetzlichen Unfalltods der Ehefrau. Und wird gerade deshalb häufig gemacht.

  6. #5
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Am Sichersten faehrst Du mit einem Condo, dass Dir vollkommen gehoert (freehold, nicht leasehold). Ansonsten gilt generell fuer alles "Miete/Lease" maximal 30 Jahre. Das ist die Maximallaenge, die Dir im Land Office eingetragen wird. 2x 30 Jahre oder auch 3x 30 Jahre sind privatrechtliche Vereinbarungen zwichen Dir und dem Vermieter, die praktisch das Papier auf dem sie stehen nicht wert sind.

    Dann gibts noch Usufructs, also Niesbrauchsrecht, an einem Grundstueck, aber auch hier gilt praktisch 30 Jahre, obwohl in der Theorie lebenslang moeglich waere (siehe anderer Thread).

  7. #6
    Avatar von Nick Belane

    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    54
    OK das kloingt schonmal gut was ist der bedeutende unterschied zwischen Usufructs und leasen?

  8. #7
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Usufruct z.B. hier: http://www.isaanlawyers.com/Usufruct...20Thailand.pdf

    Bei einem Haus und z.B. einem Unfall Deiner Frau wuerde normale Erbfolge greifen, bzw. ein evtl. existierendes Testament. Das Haus/Land wuerde je nachdem, wie es geregelt ist, an Dich fallen. Allerdings unter der Bedingung, dass Du es innerhalb eines Jahres verkaufen musst, da es Auslaendern gewoehnlich nicht gestattet ist, Land zu besitzen

  9. #8
    Avatar von Nick Belane

    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    54
    Ok Mad Mac das ist genau das was ich brauchte!!! Vielen Dank schonmal!!! Und manchmal ist dieses Forum besser als sein Ruf!

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Beim usufructus sollte man nach Moeglichkeit bei der Registrierung beim Grundbuchamt (Land-Office) die gleiche Laufzeit beantragen, wie im zugrundeliegenden Privatvertrag (beim RA oder vor einem Public Notary) schon. Und die werden in der Regel auf "lebenslang" geschlossen, weil sie den Überlebenden besonders schützen sollen.

  11. #10
    Avatar von Nick Belane

    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    54
    Ok wird gemacht!!! dauert ja noch und tritt hoffentlich nicht ein

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte