Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Wiedereinreise nach D mit einer "Bescheinigung über Beantrag

Erstellt von bara.munchies, 17.07.2005, 10:23 Uhr · 14 Antworten · 2.727 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Wiedereinreise nach D mit einer "Bescheinigung über Bean

    Raithai schrieb: "Naja, wie dem auch sei, zu deinem natürlich kommenden kannmandasirgendwonachlesen.. nur soviel:
    Klar! Auf dem zuständigen Ausländeramt! Wenn der zuständige dir das denn mal gestattet... "

    Es gibt Gesetzestexte, die jedem z. B. über das Internet zugänglich sind. Hier dürfte das Ausländergesetz oder dessen Durchführungsbestimmungen greifen. Dazu muß ich nicht etwas auf irgendeinem Ausländeramt nachlesen. Obendrein wäre das Ausländeramt aber verpflichtet auf Nachfrage den entsprechenden Gesetzestext anzugeben.

    Hier einige relevante Links:
    Ausländergesetz §27
    Aufenthaltsgesetz
    Aufenthaltstitel
    Info4Alien...auch nicht schlecht

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Wiedereinreise nach D mit einer "Bescheinigung über Bean

    Zitat Zitat von raithai",p="260360

    Anmerkung:Selbst eine Thai mit Daueraufenthaltsberechtigung verliert diese sofort, falls sie jemals länger als 6 Monate im Heimatland "Urlaub" macht, alles futsch hinterher! Hatte ich aber schon mal geschrieben hier.

    Das ist so nicht richtig, bitte nicht die Leute verunsichern, sondern den gesamten Sachverhalt im Text darstellen. Vergleiche auch die Ausführungsbestimmungen zum Gesetz.

    Gesetzestext :

    Erlöschen des Aufenthaltstitels

    wegen eines Auslandsaufenthaltes (§ 51 Abs. 1, 2 Aufenthaltsgesetz)

    Ihr Aufenthaltstitel erlischt grundsätzlich dann kraft Gesetzes, wenn Sie aus der Bundesrepublik Deutschland ausreisen und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder einreisen.

    Die Bestimmung der längeren Frist müssen Sie bei der Ausländerbehörde beantragen. Bitte stellen Sie diesen Antrag bereits vor Ihrer Ausreise; spätestens jedoch vor Ablauf Ihres 6-monatigen Auslandsaufenthaltes.

    Über die Bestimmung der längeren Frist erhalten Sie eine Bescheinigung, die zur Wiedereinreise erforderlich sein kann. Die Gebühr für die Ausstellung dieser Bescheinigung beträgt 10,- €.

    Ausnahmen

    Ihre Niederlassungserlaubnis (bisherige unbefristete Aufenthaltserlaubnis oder Aufenthaltsberechtigung) erlischt nicht, wenn Sie nachstehende Voraussetzungen erfüllen:

    * Rechtmäßiger Aufenthalt über 15 Jahre

    Die Niederlassungserlaubnis erlischt nicht, wenn Sie sich seit mindestens 15 Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten haben und Ihr Lebensunterhalt gesichert ist. Das gilt auch für Ihre(n) ausländische(n) Ehegattin/Ehegatten oder eingetragene(n) Lebenspartnerin/Lebenspartner, wenn Sie mit dieser/diesem in ehelicher Lebensgemeinschaft leben und auch diese/dieser eine Niederlassungserlaubnis besitzt und der Lebensunterhalt gesichert ist.

    Die Ausländerbehörde stellt eine Bescheinigung als Nachweis des Fortbestehens der Niederlassungserlaubnis aus. Diese Bescheinigung, kann für die Wiedereinreise erforderlich sein. Die Gebühr für die Ausstellung dieser Bescheinigung beträgt 10,- €.

    * Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft mit einer/einem deutschen Staatsangehörigen

    Die Niederlassungserlaubnis erlischt nicht, wenn Sie mit einer/einem deutschen Staatsangehörigen verheiratet sind oder in eingetragener Lebenspartnerschaft zusammenleben, die eheliche Lebensgemeinschaft oder die eingetragene Lebenspartnerschaft im Ausland fortbestand und im Bundesgebiet nach Ihrer Wiedereinreise weiterhin besteht.

    Die Ausländerbehörde stellt eine Bescheinigung als Nachweis des Fortbestehens der Niederlassungserlaubnis aus. Diese Bescheinigung, kann für die Wiedereinreise erforderlich sein. Die Gebühr für die Ausstellung dieser Bescheinigung beträgt 10,- €.

    Ende :

    Beachte auch die Ausnahmen und regeln dazu.


    Gruss,--------------- >>

  4. #13
    bara.munchies
    Avatar von bara.munchies

    Re: Wiedereinreise nach D mit einer "Bescheinigung über Bean

    Hallo,
    also meine Freundin ist jetzt ca 14 Monate mit diesem Visum hier. Insgesamt ca 2 Jahre, wenn man die normalen Besuchsvisa vorher noch dazuzählt.
    In BKK hat sie sich für ein Studentenvisum hier in D beworben, man hat Ihr netterweise "Sprachkurs/Studium" in BKK in das Visum geschrieben, was von dem Sachbearbeiter der AB als "Sprachkurs" gedeutet wurde, somit nach seinen Auslegungen nicht mehr umwandel- oder verlängerbar. Also läuft die ganze Geschichte per Einspruch, Anwalt, usw.
    Laut AB kann Sie halt ausreisen und wieder nach D einreisen, das ist definitiv, aber fraglich ist was am Flughafen in BKK passieren wird.

    Danke für den Tip mit den Zeitschriften und der Zuwendung. Das passt zur Zeit besser auf unseren Welpen, als auf meine Freundin, die schon einen größeren Freundeskreis (keine anderen Thais btw.) hat als ich und fast fliessend Deutsch spricht. Langweilig wird ihr bestimmt nicht.

    Es geht halt darum, dass sie mal gerne wieder Urlaub zuhause machen würde nach so langer Zeit. Kann ich gut verstehen. Zumal es ein paar Familienfeiern gibt.
    Wenn sich die Mühlen der Verwaltung weiterhin so langsam drehen wie bisher, denke ich ein Aufenthaltstitel kann noch bis nächstes Jahr dauern. Oder die Verlängerung wird abgelehnt und die ganze Geschichte geht vor Gericht, dann dauert es noch viel länger. Was mir auch lieb ist, wenn das mit dem Thailandurlaub wenigstens klappt.

  5. #14
    raithai
    Avatar von raithai

    Re: Wiedereinreise nach D mit einer "Bescheinigung über Bean

    @schulkind

    Also so ganz stimmt das, was du geschrieben hast zwar auch nicht in der Realität, aber im großen und ganzen gibt es einen Einblick über die Konsequenzen.

    Länger als 15 Jahre und Lebensunterhaltssicherung nachgewiesen...
    Wahrscheinlich auch noch durch Rente!Auch klar, das jeder diese Vorraussetzungen erfüllt!

    Fakt ist: Wer vorher einen Daueraufenthaltstitel in Form des Aufenthaltsrechtes!!! hatte, hat ganz klar Anspruch auf Wiederaufleben derselben!

    Hatte man aber vorher nur eine Daueraufenthaltsgenehmigung kommen nach längerer (über 6 Monate) Abwesenheit die Probleme.

    Natürlich gibt es, wie eigentlich immer in Deutschland, die Möglichkeit, vorher beim Ausländeramt vorzusprechen und um Gnade und Wiedereinreise vorzusprechen.
    Hört sich ganz gut an, ist aber oftmals realitätsfremd!

    Denn selten weiß man, wie lange man bleiben will, geht es schon über 6 Monate hinaus!

    Generell ist es für all diejenigen, die eine Daueraufenthaltsberechtigung beantragen zwingend notwendig, gleich auf ein Daueraufenthaltsrecht zu gehen, erspart viel Ärger irgendwann einmal.
    Selten oder fast nie klären einem da Beamte in den Behörden auf, die meisten Thais und auch Deutsche wissen das gar nicht, bzw. die Unterschiede und spätere Rechtsfolgen im Fall der Fälle.

  6. #15
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Wiedereinreise nach D mit einer "Bescheinigung über Bean

    Zitat Zitat von raithai",p="260530
    @schulkind


    Länger als 15 Jahre und Lebensunterhaltssicherung nachgewiesen...

    Fakt ist: Wer vorher einen Daueraufenthaltstitel in Form des Aufenthaltsrechtes!!! hatte,

    Hatte man aber vorher nur eine Daueraufenthaltsgenehmigung kommen nach

    Natürlich gibt es, wie eigentlich immer
    Hört sich ganz gut an, ist aber oftmals realitätsfremd!

    Denn selten weiß man, wie lange man bleiben will, geht es schon über 6 Monate hinaus!

    Generell ist es für all diejenigen, die eine Daueraufenthaltsberechtigung beantragen zwingend notwendig, gleich auf ein Daueraufenthaltsrecht zu gehen, erspart viel Ärger irgendwann einmal.
    Selten oder fast nie klären einem da Beamte in den Behörden auf, die meisten Thais und auch Deutsche wissen das gar nicht, bzw. die Unterschiede und spätere Rechtsfolgen im Fall der Fälle.
    Hallo,

    das was ich geschrieben sind die Gesetzesausführungen und kein Eigenbau, da kann auch die AB nicht darüber hin weg.

    Keine AB wird sich bei plausibler Erklärung verschliessen den Zeitraum nach Wünschen des Antragstellers zu gestalten.
    Ich denke, einmal einen Besuch dort, reisst keinen Stein aus der Krone. Zumal es immer wieder Neuerungen gibt die man erfragen kann. Und in kleineren AB ist es ein probartes Mittel, sich in Erinnerung zu rufen.

    Das ganze Gesetz ist für alle Ausländer bindend und für Thai´s gibt es halt keine Sonderkonditioen.

    Ansonsten ist dann der Punkt :

    Zitat Anfang : Gesetz ---

    * Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft mit einer/einem deutschen Staatsangehörigen ------ >

    Die Niederlassungserlaubnis erlischt nicht, wenn Sie mit einer/einem deutschen Staatsangehörigen verheiratet sind oder in eingetragener Lebenspartnerschaft zusammenleben, die eheliche Lebensgemeinschaft oder die eingetragene Lebenspartnerschaft im Ausland fortbestand und im Bundesgebiet nach Ihrer Wiedereinreise weiterhin besteht.

    Zitat Ende :

    Die 15zehn Jahresfrist gilt für Ausländer die nicht mit einem deutschen Staatsbürger verheiratet sind, aber die uneingeschränkte Niederlasssungsberechtigung besitzen.

    Das sind nicht nur Thai´s !! sondern auch andere Staatsbürger, die mit einem nationalen Visum hier eingereist sind.

    Zitat Anfang :

    Länger als 15 Jahre und Lebensunterhaltssicherung nachgewiesen...
    Wahrscheinlich auch noch durch Rente!Auch klar, das jeder diese Vorraussetzungen erfüllt!

    Zitat Ende:

    Der Passus " 15 Jahre " geht über diese Zeit. Ich kenne eine Menge an Ausländern die nun im Rentenstand hier sind und Rente beziehen. Davon sind die wenigsten Thai´s.

    Zitat Anfang :

    Fakt ist: Wer vorher einen Daueraufenthaltstitel in Form des Aufenthaltsrechtes!!! hatte, hat ganz klar Anspruch auf Wiederaufleben derselben!

    Zitat Ende :

    Leider ist das nicht richtig, einen Titel kann man nach den 6 Monaten sehr schnell verlieren und man hat keinen Anspruch auf einen neuen. Da geht alles von vorne los.


    Zitat Anfang :

    Wer vorher einen Daueraufenthaltstitel in Form des Aufenthaltsrechtes!!!
    Hatte man aber vorher nur eine Daueraufenthaltsgenehmigung

    Zitat Ende:

    Ich denke das Du da einige Titel durcheinander bringst.

    Das Aufenthaltsrecht!!! gibt es nicht mehr, sonder die Niederlassungsberechtigung ist an seine Stelle getreten. Diese erhalten nur solche Ausländer die mit einem/einer Deutschen verheiratet ist, oder die 15 Jahresfrist erreicht haben.

    Die Daueraufenthaltsgenehmigung ist eigentlich nur für ein Multi-Visum, zB. Schule - Arbeit - Studium usw. auf jeden Fall befristet, die erlischt mit dem eingetragenem Ablaufdatum und kann dann erst aus dem Heimatland wieder erneuert werden.
    Beliebt bei Thai´s auch als sogenanntes Sprachvisum zur Umgehung eines Heiratsvisum wenn die Zeit nicht reicht.

    Zitat Anfang :

    Generell ist es für all diejenigen, die eine Daueraufenthaltsberechtigung beantragen zwingend notwendig, gleich auf ein Daueraufenthaltsrecht zu gehen, erspart viel Ärger irgendwann einmal.

    Zitat Ende :

    Die verschiedenen Titel kannst Du nicht selber beantragen, denn das ist der sogenannte Ermessensspielraum. Vor einer Berechtigung ist immer und zwingend die Erlaubnis gesetzt. Nach einer Bewährungsfrist die im Ermessen der AB liegt, wird dann der erweiterte Titel erteilt.

    Also, keine " Daueraufenthaltsgenehmigung " sondern Aufenthaltsgenehmigung -- gleich der niedrigste Titel, gleich nach den Asyltiteln

    " Niederlassungserlaubnis " ist der Titel den Deine Frau unmittelbar nach der Hochzeit bekommt. ----------->> der neue erweiterte Titel 1-3 Jahre - ( Ermessensspielraum )
    " Niederlassungsberechtigung " ist die Berechtigung sich im Staatsgebiet der BRD uneingeschränkt aufzuhalten. Dieser Titel wird nur dann entzogen wenn schwere Straftaten oder gegen die Loyalität verstossen wurde. Zur Zeit aktuell in der erneuten Gesetzesvorlage.

    So, jetzt müsste alles klar sein.


    Gruss, ---------------- >>

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 346
    Letzter Beitrag: 15.06.17, 18:39
  2. In DE geheiratet, Wiedereinreise der Ehefrau
    Von J-M-F im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.10, 16:38
  3. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 20:53
  4. weiss einer irgendwas über diese Missionare in LOS ?
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.10.08, 09:23
  5. Probleme bei Wiedereinreise?
    Von gerber im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.05.08, 07:48