Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

Wie Visa-Ablehnungsgrund bei der Deutschen Botschaft herausbekommen

Erstellt von mitchel, 26.08.2012, 08:28 Uhr · 46 Antworten · 9.956 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Traeume weiter!
    Du kennst also den Inhalt seines Werkes ?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von schwarzwasser Beitrag anzeigen
    zum ersten absatz - soll eine remonstration aussicht auf erfolg haben, muss sie unbedingt neue sachverhalte aufzeigen, die etwa beim gespräch bei der botschaftsmitarbeiterin nicht oder nicht ausreichend gewürdigt wurden.

    es genügt schon wenn erreicht wird dass der deutsche mitarbeiter sich die abgegebenen unterlage mal kompltte durchliest und nicht nur auf die empfehlung der thailändischen interviewerin verlässt- oder sich heruasstellt das im protokoll angaben die geacht worden "versehentlich" nicht aufgezeichnet wurden oder unterlagen die als "unnötig" durch die thail. Ma der botschaft nicht angenommen wurden der remontation beugelegt werden.

    zum zweiten - ich war erfolgreich damit und das gibt mir ja recht, nicht wahr ? Ich wundere mich aber immer wieder gerne über leute, die der meinung sind, mit einem geschwind hingeschmierten, inhaltlich nichtssagendem und vor fehlern strotzenden pamphlet irgendjemand in der botschaft von der ernsthaftigkeit seiner absichten überzeugen zu können.

    Macht sich hingegen jemand mühe beim schriftsatz, sowohl inhaltlich als auch formal, so zeugt dies auch von respekt gegenüber dem mitarbeiter in der botschaft und hat viel höhere aussicht auf erfolg.

    nun ich habe auch recht bekommen.

    Und dann bitte nicht vergessen was der frager möchte: Die ablehnungsgründe erfahren um beim nächten mal darauf eingehen zu können.
    "normale" umgangsformen sind völlig ausreichend um nicht negativ aufzufallen- viel mühe kann positiv wirken-muss es aber nicht.
    FRANKY HAT SCHON RECHT-ALLE DIE DER MEINUNG SIND; WEIL SIE ALLE KOPIERN SCHÖN GEORDNET UND ABGEHEFTET HABEN UND WEIL SIE GANZ BESONDERS HÖFLICH WAREN- WURDE DAS VISUM ERTEILT IRREN.

  4. #23
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    wenn jemand anderes mit einer anderen Strategie erfolgreich war? Dann gilt weiterhin nur deine Ansicht?



    Traeume weiter!
    Schade, daß Du einen solchen Ton anschlagen musst. Ich mache mir selbst beim Umgang mit Leuten, die sehr häufig hier anstoßen und anderen gegenüber respektlos sind, darüber hinaus im Forum ständig ein derart schlechtes Deutsch schreiben die Mühe und erweise Dir mit korrekter Schreibe den meinen Respekt.

    Dass der bei Dir völlig unangebracht ist, hast Du ja eben wieder einmal, oder besser wie schon so oft, nun auch mir gegenüber gezeigt. Ich bin gewiss kein Träumer. Aber von meinen Schriftsätzen kannst Du sicherlich nur träumen. Das kann JT29 sicherlich bestätigen.

  5. #24
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Die ablehnungsgründe erfahren um beim nächten mal darauf eingehen zu können.
    Aber das ist doch eben nicht Sinn einer Remonstration. Wie steht es so schön im o.a Merkblatt:

    "Bitte erläutern Sie in Ihrem Schreiben möglichst detailliert, zu welchem Zweck Sie nach Deutschland reisenmöchten und aus welchen Gründen der Aufenthalt für Sie wichtig ist. Bitte begründen Sie ausführlich weshalb aus Ihrer Sicht die Ablehnung unbegründet ist. Ggfs. können Sie noch weitere Unterlagen nachreichen, die Sie bei Antragsstellung noch nicht eingereicht haben..."

    Ich muss doch vorher wissen, warum abgelehnt wurde, dann kann ich auch in die Remonstration oder es eben sein lassen. Mit dem Einzeiler werden sie den Vorgang wieder rausholen und einen Bescheid entwerfen. Dann weiß ich zwar, warum dort abgelehnt wurde, aber dagegen vorgehen kann man dann nur noch beim VG Berlin. Auch wenn es dem TS nicht mehr an einem Visum liegt, so sollte man schon noch beachten, aus welchem Grund abgelehnt wurde: "Die vorgelegten Informationen über den Zweck und die Bedingungen des beabsichtigten Aufenthalts waren nicht glaubhaft" ! Das ist schon heftig und spätestens beim nächsten Antrag wird einem die Sache dann einholen.

  6. #25
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    ....noch beachten, aus welchem Grund abgelehnt wurde: "Die vorgelegten Informationen über den Zweck und die Bedingungen des beabsichtigten Aufenthalts waren nicht glaubhaft" ! Das ist schon heftig und spätestens beim nächsten Antrag wird einem die Sache dann einholen.
    Im Volksmund: Die Alte hat gelogen.

  7. #26
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Aber das ist doch eben nicht Sinn einer Remonstration. Wie steht es so schön im o.a Merkblatt:

    "Bitte erläutern Sie in Ihrem Schreiben möglichst detailliert, zu welchem Zweck Sie nach Deutschland reisenmöchten und aus welchen Gründen der Aufenthalt für Sie wichtig ist. Bitte begründen Sie ausführlich weshalb aus Ihrer Sicht die Ablehnung unbegründet ist. Ggfs. können Sie noch weitere Unterlagen nachreichen, die Sie bei Antragsstellung noch nicht eingereicht haben..."

    Ich muss doch vorher wissen, warum abgelehnt wurde, dann kann ich auch in die Remonstration oder es eben sein lassen. Mit dem Einzeiler werden sie den Vorgang wieder rausholen und einen Bescheid entwerfen. Dann weiß ich zwar, warum dort abgelehnt wurde, aber dagegen vorgehen kann man dann nur noch beim VG Berlin. Auch wenn es dem TS nicht mehr an einem Visum liegt, so sollte man schon noch beachten, aus welchem Grund abgelehnt wurde: "Die vorgelegten Informationen über den Zweck und die Bedingungen des beabsichtigten Aufenthalts waren nicht glaubhaft" ! Das ist schon heftig und spätestens beim nächsten Antrag wird einem die Sache dann einholen.
    Da beisst sich halt die Katze in den Schwanz- wie willst du das denn durchbrechen? Ich habe remontiert und dann 6 Wochen später einen neuen Visaantrag vorbereitet. 60 Euro Gebühren bezahlt und dann ist es ein neuer Verwaltungsvorgang. Wenn abgelehnt dann mit grosser Sicherheit aus de gleichen Gründen und dann kann man nochmal dagegen angehen.


    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Im Volksmund: Die Alte hat gelogen.

    Genau das ist es was dir die Botschaft vormachen will- wir wissen was was du nicht weisst- aber sagen dürfen wir dir das natürlich nicht- Persönlichkeitsschutz. Und was ist dann nachher dran?? Nichts.

  8. #27
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    ....Genau das ist es was dir die Botschaft vormachen will- wir wissen was was du nicht weisst- aber sagen dürfen wir dir das natürlich nicht- Persönlichkeitsschutz. Und was ist dann nachher dran?? Nichts.
    Wer solche Dinge mit sich machen läßt ist selbst schuld. Stellt meine Freundin einen Antrag und ich erhalte gar eine Vertretungsbefugnis, genannt Vollmacht, dann moechte ich den sehen, der mir eine Auskunft verweigert, die ich für eine Remonstration benoetige. Klar, nicht durch einen Einzeiler. Aber bitte nicht geschrieben aus der Froschperspektive. Freundlich und selbstbewußt.

    Wenn man mir Lüge vorwirft, dann muß mein Gegenüber diesen Vorwurf erklären oder erläutern. Kindergarten-Katechismus Lektion 1-7.

  9. #28
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Du bist ein Schwätzer!!!

    Deine Freundin bekommt einen Zettel mit einem Kreuz vor einem Vordruck. Dann kannst du mit deiner Vertretungsvollmacht vor der Botschaft rumwedeln bist das du schwarz wirst. Kein Mensch ist verpflichtet mit dir über irgendwas zu reden. Eine Diskussion sieht das Verfahren zur Erteilung eines Visa nicht vor- so einfach ist das. Wenn jemand mit dir spricht ist das ein Entgegenkommen - keine Verpflichtung. Müssen tut der Visabereich auf den Visaantrag antworten dh. die Entscheidung mitteilen und kurz begründen und dann auf die Remontation antworten.

    Du kannst nur mit deren Waffen kämpfen. Dein Argument Kindergarten ist wirklich durchlagend- super- einfach toll und genial- wenn du erfolgreich sein willst und der Sachbearbeiter dir in einem Gespäch keinen genauen Grund nennen kann warum der Punkt angekreuzt wurde - das ganze abhaken- das ist dann Vergangenheit- wenn du Pech hast bleibt mangelnde Ausreiseaussicht bestehen oder kommt zB. beim T-Starter einfach dazu. Und dann kannst du ja klagen. Vor Gericht kannst du ja dann wieder schlau spielen.

  10. #29
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    ... Müssen tut der Visabereich auf den Visaantrag antworten dh. die Entscheidung mitteilen und kurz begründen und dann auf die Remontation antworten.
    Nicht kurz, sondern ausreichend. Ansonsten kannst und solltest Du eine Dienstaufsichtsbeschwerde einlegen. Die Deutsche Botschaft ist eine deutsche Behoerde. Schon gewußt?

    Ich verstehe aber den sachlichen Hintergrund: Da gibt es Viele, die sich in Behoerdendingen nicht so richtig auskennen. Die entwickeln dann sehr schnell so "Verlierer-Phantasien". Ist auch ganz funktional, weil sie brauchen sich dann ja nicht mehr zu beweisen, koennen von Anfang an aufgeben oder wie es so schoen heißt, sagen: war dann nicht so wichtig für mich.

    Und so gilt somit auch hier: Man schaue sich die Personen vorher gut an, denen man eine Vollmacht erteilen sollte.

  11. #30
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Da beisst sich halt die Katze in den Schwanz- wie willst du das denn durchbrechen?
    Das habe ich doch in #13 geschrieben: Anmailen und um die Gründe der Nichterteilung bitten. Dann erst weiss ich doch, ob deren Gründe nachvollziehbar sind oder nicht und dann erst kann mit einer Remonstration und weiteren geieigneten Papieren meinen Standpunkt untermauern. Danach wird die Sache nochmals geprüft und wenn die Trümpfe nicht stechen gibt es einen Bescheid oder eben wie bei Dir und bei mir damals auch, einen Neuantrag.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tellerminen in der Deutschen Botschaft
    Von Philip im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.10.10, 02:23
  2. Einkommensbescheinigung der Deutschen Botschaft
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.08.09, 11:00
  3. Visa-Ablehnung der Deutschen Botschaft Bangkok
    Von Tongkun im Forum Treffpunkt
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 12.10.05, 12:40
  4. Visa-Ablehnung der deutschen Botschaft Bangkok
    Von Tongkun im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.05, 14:50
  5. Andrang bei der Deutschen Botschaft
    Von Pixsos1 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.10.03, 10:20