Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Wie ist denn das zu verstehen? (Nachweis von Deutschkenntnissen)

Erstellt von pongneng, 24.06.2014, 19:54 Uhr · 42 Antworten · 5.136 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von andrusch

    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    441
    Und eine andere Frage zum Wohnort. Ich habe vor 6 Jahren in A gearbeitet und musste mich dort anmelden. Also bin auch heute noch dort angemeldet (ist wichtig oder besser für meine Unfallrente) bei einem Freund, aber seit 2011 wieder in D und auch hier angemeldet. Hatt noch nie einer gefragt bzw gab Probleme.Wenn wir jetzt heiraten und Alles über A abwickeln, bräuchte sie gar kein A1?
    Vielleicht Frage am falschen Platz; Wie geht das eigentlich, wenn man keine Arbeit mehr hat ( nur Unfallrente und Börsentätigkeit) und nach A oder D für längere Zeit als Ehepaar reisen möchte?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von andrusch Beitrag anzeigen
    Hat man eigentlich auch die Möglichkeit dort nur eine Prüfung abzulegen
    Ja, hat man... Kostenpunkt 3,000 Baht - nächste Prüfung am 22/7/2014

  4. #23
    Avatar von nathon

    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von pongneng Beitrag anzeigen
    Die Möglichkeit, die Deutschkenntnisse auch nach abgelaufenem A1 Test auf der Botschaft prüfen zu lassen, besteht wohl.
    Hat da jemand schonmal Erfahrungen gemacht? Wie läuft das ab? Wer prüft das? Wie wird das dann bescheinigt? Wir würden das gern VOR der Visabeantragung prüfen lassen, um im Negativfall doch noch entsprechend reagieren zu können.
    Zitat Zitat von pongneng Beitrag anzeigen
    Die Möglichkeit, die Deutschkenntnisse auch nach abgelaufenem A1 Test auf der Botschaft prüfen zu lassen, besteht wohl.
    Hat da jemand schonmal Erfahrungen gemacht? Wie läuft das ab? Wer prüft das? Wie wird das dann bescheinigt? Wir würden das gern VOR der Visabeantragung prüfen lassen, um im Negativfall doch noch entsprechend reagieren zu können.
    In unserem Fall war der A1 Test abgelaufen.
    Meine Frau hat mehr als 6 Monate außerhalb Thailands verbracht (größtenteils mit mir).
    Also mussten wir ein neues Visum beantragen.
    Nach über 2 Monaten Bearbeitungszeit kam dann plötzlich die Anforderung nach einem erneuten A1 Sprachtest.
    Als hätte man nicht auch schon bei der Beantragung festellen können, dass der Test länger als zwei Jahre zurückliegt.
    Niemand hat mit meiner Frau bei Antragstellung in der Botschaft auf Deutsch geredet. Alles in Thai.
    Also ich denke, die Regelung mit dem schnellen Check auf der Botschaft existiert in der Praxis gar nicht.
    Und das Goethe Institut profitiert davon natürlich auch.

    Zum Hintergrund:
    Meine Frau hat in Deutschland einen 9-monatigen Integrationskurs gemacht. Dabei fehlten ihr am Ende 2 Punkte zu B1. Warum auch immer. Sie hat also 9 Monate Deutsch in Deutschland gelernt + zuvor den A1-Kurs in Bangkok und sie hat praktisch A2 (leider noch nicht B1).
    Dennoch: Verpflichtung zum erneuten A1-Test in Bangkok. Ergebnis: über 90%. Hätte man dann nicht auch einfach mal kurz auf der Botschaft ein bisschen Deutsch reden können?

  5. #24
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von nathon Beitrag anzeigen
    Zum Hintergrund:
    Meine Frau hat in Deutschland einen 9-monatigen Integrationskurs gemacht. Dabei fehlten ihr am Ende 2 Punkte zu B1. Warum auch immer. Sie hat also 9 Monate Deutsch in Deutschland gelernt + zuvor den A1-Kurs in Bangkok und sie hat praktisch A2 (leider noch nicht B1).
    Dennoch: Verpflichtung zum erneuten A1-Test in Bangkok. Ergebnis: über 90%. Hätte man dann nicht auch einfach mal kurz auf der Botschaft ein bisschen Deutsch reden können?
    Hat sie das mit dem Integrationskurs denn auch auf der Botschaft erzählt?

  6. #25
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.426
    Zitat Zitat von andrusch Beitrag anzeigen
    nie einer gefragt bzw gab Probleme.Wenn wir jetzt heiraten und Alles über A abwickeln, bräuchte sie gar kein A1?
    Vielleicht Frage am falschen Platz; Wie geht das eigentlich, wenn man keine Arbeit mehr hat ( nur Unfallrente und Börsentätigkeit) und nach A oder D für längere Zeit als Ehepaar reisen möchte?
    auch in A brauchst du A1 ,Arbeit war noch nie gefragt ,Einkommen musst du nachweisen.

  7. #26
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    auch in A brauchst du A1 ...
    Der Partner als Zuziehender zu einem in Österreich lebenden Deutschen oder anderen EU-Ausländer (EU-Freizügigkeit, Richtlinie 2004/38/EG) meines Wissens nicht.

  8. #27
    Avatar von nathon

    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    9
    Ich durfte ja nicht dabei sein. Normalerweise nur der Antragsteller. Aber sie hatte alle Unterlagen und Zeugnisse. Und bei der Antragstellung werden ja auch diese Zeugnisse benötigt. Denn ohne A1 kein Visum (jedenfalls noch). Ich war sehr überrascht, dass dann nach 2-monatiger Bearbeitungszeit die Anforderung kam, einen neuen A1 zu machen. Denn die eingereichten Zeugnisse waren auch schon bei der Antragstellung "zu alt".
    Ich kenne die offizielle Regelung der Botschaften nicht, aber ich behaupte mal, dass diese unsägliche Regelung, dass der Deutschkurs vor Einreise zum Ehepartner (und nicht nur danach) verpflichtend ist, auch gerne von den Botschaften unabhängig von der Vorgeschichte durchgeführt wird - auch wohlwissend, dass sich die Goethe Institute daran gesund gestoßen haben.
    Ich bin absoluter Befürworter von Deutschtests für Einwanderer - auch verpflichtend. Aber nicht vor Einreise sondern erst in Deutschland. Dann gerne verpflichtend, denn meist wird die erste Aufenthaltserlaubnis ja eh nur für ein Jahr gewährt. Und meine Frau hat 9 Monate in dem Integrationskurs verbracht. Super Sache. Aber bitte beim Ehepartner in Deutschland.
    Und zweitens gleiches Recht und gleiche Pflicht für alle. Wie war der Ausdruck "hinnehmbare Inländerdiskriminierung". Puh, das ist schon ein Pfund.
    Ok, früher oder später wird diese A1-Sache wegfallen.
    Bis dahin eine Frage:
    Bei uns passiert es öfter, dass wir größtenteils zusammen mehr als 6 Monate nicht in Deutschland sind. Jedesmal muss dann ein neues Visum beantragt werden und ggfs. ein A1 Test gemacht werden.
    Wie lässt sich dieser Kreis durchbrechen?

  9. #28
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von nathon Beitrag anzeigen
    Bis dahin eine Frage:
    Bei uns passiert es öfter, dass wir größtenteils zusammen mehr als 6 Monate nicht in Deutschland sind. Jedesmal muss dann ein neues Visum beantragt werden und ggfs. ein A1 Test gemacht werden. Wie lässt sich dieser Kreis durchbrechen?
    Wieso dann noch Visum? Wenn sie doch bereits einen Aufenthaltstitel hat, muss der bei der AB doch nur jeweils um ein weiteres Jahr verlängert werden (solange die das ohne B1 mitmachen). Du musst bei Deiner Abwesenheitsplanung nur schauen, dass der Titel nicht vor der Wiedereinreise abgelaufen ist (sonst lassen sie Euch garnicht fliegen). Früh genug mit der AB abklären!
    Im Post #23 hat @nathon geschrieben, dass seiner Frau 2 Punkte beim B1-Test gefehlt haben. In dem Nitty-"Integration-Fred" wurde von einem Member geschrieben, dass NRW und Berlin gar keinen Abschlußtest vornehmen und alleine die 600-Stunden-Anwesenheit ausreicht. Es ist also noch nicht mal innerhalb DE einheitlich (Ermessensspielräume der ABs?).

  10. #29
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.732
    Das mit der Arbeit weiß ich nicht .
    Wenn du Deutscher bist und in A. gemeldet bist , braucht deine Frau keinen A1 .
    Das ist sicher !
    Aber alles läuft dann über die Ö-Botschaft .
    Beispiel
    Du bist Österreicher , bist in D. gemeldet , braucht die Frau auch keinen A1 .
    Leider ist das so .

    Sombath



    Zitat Zitat von andrusch Beitrag anzeigen
    Und eine andere Frage zum Wohnort. Ich habe vor 6 Jahren in A gearbeitet und musste mich dort anmelden. Also bin auch heute noch dort angemeldet (ist wichtig oder besser für meine Unfallrente) bei einem Freund, aber seit 2011 wieder in D und auch hier angemeldet. Hatt noch nie einer gefragt bzw gab Probleme.Wenn wir jetzt heiraten und Alles über A abwickeln, bräuchte sie gar kein A1?
    Vielleicht Frage am falschen Platz; Wie geht das eigentlich, wenn man keine Arbeit mehr hat ( nur Unfallrente und Börsentätigkeit) und nach A oder D für längere Zeit als Ehepaar reisen möchte?

  11. #30
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.282
    Zitat Zitat von nathon Beitrag anzeigen
    Ich war sehr überrascht, dass dann nach 2-monatiger Bearbeitungszeit die Anforderung kam, einen neuen A1 zu machen. Denn die eingereichten Zeugnisse waren auch schon bei der Antragstellung "zu alt".
    Diese Entscheidung kommt dann aber von der zuständigen AB und nicht von der Botschaft.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie ist denn bei Euch der Altersunterschied?
    Von AndyLao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 10.01.11, 12:23
  2. Wie geht denn das ?
    Von Rene im Forum Computer-Board
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.01.07, 19:37
  3. Was ist denn das
    Von E.Phinarak im Forum Forum-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.09.05, 13:46
  4. Wie geht denn das ?
    Von Rene im Forum Forum-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.05, 14:27