Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 80

Wer hat einen sehr guten Kontakt zu einem einsatzfreudigen Bundestagsabgeordneten ?

Erstellt von socky7, 07.04.2015, 08:19 Uhr · 79 Antworten · 6.761 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Entscheidend ist, ob der Gastgeber in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebt und eine entsprechende Wohnung hat, in dem der thailändische Gast untergebracht wird.
    Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse sind nice to have, ABER hat mit der Visaentscheidung NULL zu tun, hier interessieren nur die Verhältnisse des Antragstellers. Auch wenn der Antragsteller sich die Reise gar nicht leisten kann und hier in DE ERSATZWEISE jemand als Bürge einspringt, heißt das noch lange nicht, dass man damit ein "Rechtsanspruch" auf Visaerteilung hat.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.069
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    ... heißt das noch lange nicht, dass man damit ein "Rechtsanspruch" auf Visaerteilung hat.
    Das Verwaltungsgericht entscheidet die Klage i.d.R. nach dem persönlichen Eindruck, den es vom Gastgeber und der eingeladenen Person hat.
    Insofern würde ich persönlich als Gastgeber ohne Rechtsanwalt vor Gericht erscheinen und darauf hinweisen, dass die Bevormundung durch thailändische Angestellte im deutschen Konsulat in Bangkok unerträglich ist und dass ich selbst entscheiden kann, wen ich für einige Wochen oder Monate in meine Wohnung in Deutschland einlade.

  4. #43
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Das Verwaltungsgericht entscheidet die Klage i.d.R. nach dem persönlichen Eindruck, den es vom Gastgeber und der eingeladenen Person hat.
    Auch vor Gericht spielt der Gastgeber keine Rolle, Kläger ist auch hier nur der Antragsteller. Es wäre fatal, wenn ein Gericht nach personellen Eindruck entscheiden würde, es zählen noch immer Fakten und Nachweise.

    Selbstverständlich kann jeder selbst bestimmen, wen er in seine Wohnung einlädt. Das nutzt dann halt wenig, wenn der Eingeladene gar nicht die Voraussetzungen erfüllt, um überhaupt nach DE reisen zu können.

  5. #44
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    heißt das noch lange nicht, dass man damit ein "Rechtsanspruch" auf Visaerteilung hat.
    Es gibt einen Rechtsanspruch auf ein transparentes Verfahren, und darauf die von der Behörde getroffene Entscheidung durch Gerichte überprüfen zu lassen.

    Die deutsche Botschaft hat das Recht einen Antrag abzulehen weil bestimmte nachvollziehbare Kriterien nicht erfüllt sind. Aber sie hat nicht das Recht einen Antrag abzulehnen, nur weil der thailändischen Sachbearbeiterin die Nase der thailändischen Antragstellerin nicht gefällt.

  6. #45
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das willst du offensichtlich nicht begreifen. Taiwan ist ein gutes Beispiel, vom Entwicklungsland zum Industriestaat. Heute ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass eine Taiwanesin aus rein finanziellen Gründen bei einer Urlaubsreise einfach hier bleibt.
    Nein ich will das nicht begreifen und Deiner Logik kann ich schon mal garnicht folgen.

    Beispiel PARAQUAY, deren Bürger auch nicht visumspflichtig sind.
    Paraquay, das Paradebeispiel eines Industrielandes?
    Nein, das liegt eher an der deutschen Dankbarkeit, als nach dem 2. Weltkrieg bestimmte Herren dort ihr neues Zuhause fanden und herzlich aufgenommen wurden.

  7. #46
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Ich habe damals, nachdem der erste Antrag abgelehnt wurde, auch (mit Vollmacht) remonstriert. Parallel habe ich ein Petitionsverfahren gestartet, welches sich gegen die Verfahrensweise des Auswärtigen Amtes ( hier als "Erfüllungsgehilfe" die Deutsche Botschaft in Bangkok) richtete.

    Ob ich damit etwas erreichen würde war mir damals absolut unklar. Ich wollte halt den Herrschaften mal etwas Mühe machen, weil sich jemand gezielt erklären musste.

    Ein Petitionsverfahren wird von den Angesprochenen (....Behörden etc.) nicht auf die leichte Schulter genommen:


    • Zu jeder Petition wird eine Akte mit einer Petitions-Nummer angelegt. Die Daten werden unter Beachtung des Datenschutzes elektronisch erfasst. Der Absender der Petition (Petent) erhält eine Eingangsbestätigung.
    • Der Petitionsausschuss bittet das zuständige Bundesministerium oder die zuständige Aufsichtsbehörde des Bundes um Stellungnahme zu dem Anliegen des Petenten.
    • Die Stellungnahme des Bundesministeriums oder der Aufsichtsbehörde wird vom Ausschussdienst geprüft....................


    Quelle: Deutscher Bundestag, Allgemeine Hinweise zum Petitionsverfahren


    Ich glaube das Petitionsverfahren hat fast ein Jahr gedauert. Die Petition wurde dann zwar "abgelehnt", aber!!! einige Punkte im Antwortschreiben des Petitionsausschusses waren sehr interessant.

    Ich habe also schon mal mehr gemacht, "gewagt", als der ein oder andere, der sich resigniert in eine Entscheidung treiben lässt (z.B. seine Frau nicht zu heiraten), oder einfach nur in Foren seinen (verständlichen) Frust rauslässt.

  8. #47
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Auch vor Gericht spielt der Gastgeber keine Rolle.
    Selbstverständlich kann jeder selbst bestimmen, wen er in seine Wohnung einlädt. Das nutzt dann halt wenig, wenn der Eingeladene gar nicht die Voraussetzungen erfüllt, um überhaupt nach DE reisen zu können.
    Eben, die Rolle des Einladenden wird immer überschätzt.

    Die Verpflichtungserklärung dient lediglich zur finanziellen Absicherung und ist wie ein gültiger Reisepass Grundvoraussetzung um überhaupt ein Visum beantragen zu können. Dabei ist es völlig nebensächlich wieviel Häuser du besitzt und wie dick dein Konto ist.

  9. #48
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.915
    Zitat Zitat von singto Beitrag anzeigen
    Nein ich will das nicht begreifen und Deiner Logik kann ich schon mal garnicht folgen.

    Beispiel PARAQUAY, deren Bürger auch nicht visumspflichtig sind.
    Paraquay, das Paradebeispiel eines Industrielandes?
    Nein, das liegt eher an der deutschen Dankbarkeit, als nach dem 2. Weltkrieg bestimmte Herren dort ihr neues Zuhause fanden und herzlich aufgenommen wurden.
    Auch ich will nicht @Chaks Pseudologik folgen.

    Es kommt einer Demuetigung gleich, wie hier entschieden wird.

    Bin heil froh, keine Steuern mehr fuer derart menschenverachtende Staatsdiener abdruecken zu muessen.

  10. #49
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.055
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Eine Mexikanerin aus der Gosse oder ein Mexikaner von der Drogenmafia benötigt kein Schengen-Besucher-Visa für Deutschland. Mexikaner können ohne Visa für drei Monate nach Deutschland und in den Schengen-Raum einreisen.

    Eine junge, gut aussehende, anständige Thailänderin bekommt auf Antrag garantiert kein Schengen-Visa. Der Antrag wird von den im Konsulat der deutschen Botschaft angestellten Thaifrauen (selten männliche Thais) fast immer abgelehnt mit der stereotypen Begründung: "fehlende Rückkehrwilligkeit !" Sie könnte ja beim Besuch in Deutschland einen Mann kennenlernen, der sie heiraten will.
    Grußwort des deutschen Botschafters Rolf Schulze anlässlich 150 Jahre diplomatische Beziehungen:

    ...."Das Jubiläum ist ein guter Anlass, das gemeinsam Erreichte zu würdigen, es ist gleichzeitig auch eine Gelegenheit, heute die Impulse für die Zusammenarbeit von morgen zu setzen. Es ist mir als deutscher Botschafter in Thailand ein besonderes Anliegen, die Kontakte zwischen den Menschen unserer beiden Länder in Zukunft noch zu verstärken und vor allem junge Menschen in Thailand für unser Land zu begeistern. Sie sollten noch mehr die Möglichkeit nutzen können, persönliche Erfahrungen zu sammeln und sich mit Menschen und Kultur in Deutschland zu beschäftigen."

    Deutsche Botschaft Bangkok - Grußwort

    Das klingt doch hinter dem realen Hintergrund wie blanker Hohn in meinen Ohren. Die Aufforderung sich mit deutscher Kultur zu beschäftigen - aber bitte nur von zuhause aus.

  11. #50
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von singto Beitrag anzeigen
    Eben, die Rolle des Einladenden wird immer überschätzt.

    Die Verpflichtungserklärung dient lediglich zur finanziellen Absicherung und ist wie ein gültiger Reisepass Grundvoraussetzung um überhaupt ein Visum beantragen zu können. Dabei ist es völlig nebensächlich wieviel Häuser du besitzt und wie dick dein Konto ist.
    Täusch Dich da nicht, ich kann nur von der Ausländerbehörde in Augsburg sprechen und die haben sich sehr wohl für die m² Zahl meiner Wohnung und für mein monatliches Einkommen interessiert...

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 371
    Letzter Beitrag: 13.03.12, 17:02
  2. Wer hat einen Tip: Pickup mieten in Pattaya
    Von Thaitom2000 im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.06.06, 15:52
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.01.06, 13:25
  4. Wer hat einen Ehevertrag ?
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 30.05.04, 15:27
  5. Wer hat einen AsiaShop ?
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.02.02, 07:02