Ergebnis 1 bis 9 von 9

Wenn Aufenthaltstitel nicht verlängert wird...

Erstellt von kart672, 27.09.2010, 11:47 Uhr · 8 Antworten · 4.682 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von kart672

    Registriert seit
    10.07.2008
    Beiträge
    101

    Wenn Aufenthaltstitel nicht verlängert wird...

    ... weil B1 nicht rechtzeitig absolviert wurde, und die Frau zurück muss nach Thailand.
    Habt ihr das schonmal erlebt? Und wenn ja, was muss sie tun, damit sie wieder hier her kommen kann?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Deine Ehefrau? Das dürfte nicht rechtens sein, aber wenn schon solche Konsequenzen drohen würde ich mich doch lieber an einen Fachmann wenden anstatt ein Forum voller Laien zu fragen.

  4. #3
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kart672 Beitrag anzeigen
    ... weil B1 nicht rechtzeitig absolviert wurde, und die Frau zurück muss nach Thailand.
    Habt ihr das schonmal erlebt? Und wenn ja, was muss sie tun, damit sie wieder hier her kommen kann?

    Naja, manches ist doch recht einfach zu verstehen wenn man will .
    Fuer einen Aufenthaltstitel fuer mit einer/m Deutschen verheirateten Auslaender braucht es kein B1.
    Du musst also gar nichts tun.


    § 28
    Familiennachzug zu Deutschen

    (1) Die Aufenthaltserlaubnis ist dem ausländischen
    1. Ehegatten eines Deutschen,
    2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,
    3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur Ausübung der Personensorge zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Sie ist abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 und 3 zu erteilen. Sie soll in der Regel abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 erteilt werden. Sie kann abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 dem nichtsorgeberechtigten Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im Bundesgebiet gelebt wird. § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2, Satz 3 und Abs. 2 Satz 1 ist in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 entsprechend anzuwenden.
    (2) Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.
    (3) Die §§ 31 und 35 finden mit der Maßgabe Anwendung, dass an die Stelle des Aufenthaltstitels des Ausländers der gewöhnliche Aufenthalt des Deutschen im Bundesgebiet tritt.
    (4) Auf sonstige Familienangehörige findet § 36 entsprechende Anwendung.
    (5) Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.

    Fuer eine NE sollte dann aber eben schon ein wenig Deutsch vorhanden sein.
    Aber darum ging es ja hier nicht.

  5. #4
    Avatar von kart672

    Registriert seit
    10.07.2008
    Beiträge
    101
    Hmm,

    unsere Ausländerbehörde meinte, dass im schlimmsten Falle der Aufenthaltstitel entzogen werden kann, wenn B1 nicht absolviert wurde.

    Unser Hintergrund ist der, dass ich und meine Frau für 1 Jahr ins Ausland (Cayman Islands) zum Arbeiten gehen wollen.
    Wahrscheinlich muss sie dafür nach Thailand fahren und sich um die Visumsangelegenheiten kümmern. Weil sie auch noch die weiterführende Schule für ihre Tochter (die in Thailand beim Vater lebt) aussuchen muss, muss sie spätestens im Februar nach Thailand fliegen. Von dort würde sie sich auch gleich um die Visumsangelegenheit kümmern. Keiner weiß jedoch, wie lang das dauert.
    Im April steht die Verlängerung des Aufenthaltstitels in Deutschland an. Wenn sie dann nicht in Deutschland ist, könnte das ja zum Problem werden, habe ich recht?
    Selbst wenn sie wieder in Deutschland wär, würde sie ja ohne B1 immer nur für 1 weiteres Jahr den Titel bekommen, richtig?
    Sprich, wenn wir danach für ein Jahr nach Cayman gehen, wäre sie im April 2012 wieder nicht in Deutschland.

    Mein Gott, das ist so kompliziert bei uns. Aber bei euch ja eventuell auch, oder? :-)

    Kann mir jemand da weiterhelfen?

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Ich wuerde mir da ueberhaupt keine Sorgen machen.
    Es gibt einige Moeglichkeiten wie man den vermuteten Widrigkeiten nach Rueckkehr von irgendwo nach Deutschland entgehen kann.
    Ein wenig Geld fuer ein Flugticket wird helfen.

    In meinem Bekanntenkreis haben alle - mit einer einzigen Ausnahme - die AE fuer 3 Jahre erhalten bzw. verlaengert bekommen.
    Das muesste ja auch bei Euch gehen.
    Wenn Du danach der ABH erklaerst, dass Deine Frau laenger als 6 Monate ausserhalb D ist, wird Dir diese sicher auch ein Papier ausstellen, dass es der BP einfach macht, sie wieder einreisen zu lassen.

    Im schlimmsten Falle ziehst Du fuer ein paar Wochen in Grenznaehe zu Deutschland

  7. #6
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Warum beantragt ihr nicht einfach rechtzeitig vor der Rückkehr von den Caymans ein Familienzusammenführungsvisum?

    Ohne B1 müsste sie doch außerdem jeweils dann drei Jahre bekommen, nicht eines, wie Strike schon sagte.

  8. #7
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790
    Zitat Zitat von kart672 Beitrag anzeigen
    [...] spätestens im Februar nach Thailand fliegen. Von dort würde sie sich auch gleich um die Visumsangelegenheit kümmern. Keiner weiß jedoch, wie lang das dauert.
    [...]
    Wenn du im Besitz eines gültigen Visums/Aufenthaltserlaubnis/Arbeitserlaubnis für die Caymans bist, wird deine Frau aller Wahrscheinlichkeit nach lediglich ein Dependency Visa auf deinen Namen benötigen, eine reine Formsache ohne großartigen Zeitaufwand.
    Der Antrag dazu wird zeitlich mit dem deinigen gestellt.

    Zur Vereinfachung der Rückkehrprozwedur erstellt das Ausländeramt formlos eine Bescheinigung.

  9. #8
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von kart672 Beitrag anzeigen
    Hmm,

    unsere Ausländerbehörde meinte, dass im schlimmsten Falle der Aufenthaltstitel entzogen werden kann, wenn B1 nicht absolviert wurde.


    Selbst wenn sie wieder in Deutschland wär, würde sie ja ohne B1 immer nur für 1 weiteres Jahr den Titel bekommen, richtig?
    Sprich, wenn wir danach für ein Jahr nach Cayman gehen, wäre sie im April 2012 wieder nicht in Deutschland.

    Mein Gott, das ist so kompliziert bei uns. Aber bei euch ja eventuell auch, oder? :-)

    Kann mir jemand da weiterhelfen?
    Die ALB´s erzählen häufig so einen Schmarrn.

    Wie lange habt ihr eine AE für D? Beim Nachzug zum Deutschen wie bei euch wird in der Regel ein AE von 3 Jahren erteilt. Welche Begründung gab es von dieser 3 Jahresfrist abzuweichen?

    Bei einer Niederlassungserlaubnis für eine mit einem Deutschen Verheirateten sind lediglich einfach Deutschkenntnisse nachzuweisen. Das wäre A1. siehe auch was strike hier einstellte


    (2) Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.
    Anders wenn es der Nachzug des Drittstaatenangehörigen (Thalländische Frau) nicht zum Deutschen erfolgt wäre.

    Das größere Problem sehe ich darin, dass bei einem Aufenthalt von mehr als 6 Monaten im Ausland der AE Titel evt. erlöscht. Da müsste es aber mit einem Arbeitsvertrag möglich sein eine Genehmigung für einen längeren Aufenthalt in einem Drittstaat zu bekommen, da der Aufenthalt berufsbedingt ist.

    Sollte die Behörde Zicken machen, dann erkundigt euch auf der Vertretung in den Caymans rechtzeitig. Entweder muss bei der Rückreise festgestellt werden, dass die AE weiter gilt oder euch muss ein Schengenvisum erteilt werden, insbesondere wenn du dann deinen gewöhnlichen Aufenthalt wieder zurück nach D verlagern möchtest.

    Wie die Tochter lebt beim Vater in Thailand und sie muss nun eine weiterführende Schule aussuchen?? Das verstehe wer will.

  10. #9
    Avatar von kart672

    Registriert seit
    10.07.2008
    Beiträge
    101
    Die Tochter ist nicht von mir, sondern aus ihrer ersten Ehe, und lebt in Thailand bei ihrem Vater.
    Übrigens hatte ich mich geirrt, natürlich haben wir auch 3 Jahre. Deshalb ist es jetzt auch nicht mehr so kritisch.

Ähnliche Themen

  1. Wenn der Kunde verkauft wird....
    Von nakhon im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.10.08, 20:38
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.05, 19:22
  3. Wenn aus Kleinigkeiten ernst wird!!
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 09:01
  4. Wenn ein Trauschein zum Pass wird
    Von papa im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.12.04, 11:20
  5. Jinjok (wenn er mal erwachsen wird)
    Von MadMac im Forum Treffpunkt
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 11.03.02, 11:53