Seite 3 von 25 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 244

Visumfrage Non Immigrant O

Erstellt von suksabai2013, 02.10.2013, 18:34 Uhr · 243 Antworten · 21.234 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Sorry wenn ich nochmal darauf zurückkomme, aber wenn ich als noch-Neuling die Anforderungen zwischen non-Immi-A und Aufenthaltserlaubnis in Thailand vergleiche, scheint mir man braucht für das Non-Immi-A einfach nur dieselben Nachweise, die man in Thailand später auch für die einjährige Aufenthaltserlaubnis braucht. Sehe ich das richtig?

    Ich will mich um nix herumdrücken, ich frage mich nur, ob das A für das erste Jahr eventuell die bessere Alternative ist, weil man die administrativen Gänge noch im Ausgangsland machen kann wo man sich (noch) besser auskennt als in Thailand.

    Danke schonmal im Voraus für euren Rat.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Sorry wenn ich nochmal darauf zurückkomme, aber wenn ich als noch-Neuling die Anforderungen zwischen non-Immi-A und Aufenthaltserlaubnis in Thailand vergleiche, scheint mir man braucht für das Non-Immi-A einfach nur dieselben Nachweise, die man in Thailand später auch für die einjährige Aufenthaltserlaubnis braucht. Sehe ich das richtig?

    Ich will mich um nix herumdrücken, ich frage mich nur, ob das A für das erste Jahr eventuell die bessere Alternative ist, weil man die administrativen Gänge noch im Ausgangsland machen kann wo man sich (noch) besser auskennt als in Thailand.

    Danke schonmal im Voraus für euren Rat.
    Das stimmt.
    Man braucht als Rentner für das Non-Immi-O-A (Longstay) die gleichen Unterlagen wie bei einer späteren Beantragung einer einjährigen Aufenthaltserlaubnis in Thailand selbst. Sogar mit dem polizeilichen Führungszeugnis und dem Gesundheitszeugnis 2 Unterlagen mehr als in Thailand selbst.

    Unter dem Gesichtspunkt des Anfängers muß man allerdings auch berücksichtigen, daß soviel an Zusätzlichem in Thailand bei der Extension seines Non-Immi-O multiple entry für einen Rentner - also der Jahresaufenthaltsgenehmigung - tatsächlich nicht auf einen zukommt.
    Entweder man entscheidet sich für den Einkommensnachweis via Deutsche Botschaft (65.000 Baht monatliches Einkommen), dann muß man entweder selbst dort hin oder es per Brief veranlassen. Seinen Rentenbescheid o.ä. braucht man halt.

    Oder man entscheidet sich für den Einkommensnachweis via Bescheinigung der thail. Bank über mind. 800.000 Baht auf dem eigenen Konto. Dann muß man halt ein Konto eroeffnen und das Geld auf dieses Konto rechtzeitig überweisen.

    Die meisten haben aus einem Grunde gar keinen Streß damit, weil die alle anfänglich mit einem Non-Immi-O-Multiple Entry nach Thailand kommen und zumeist die ersten 6 Monate ( 2 x 90 Tage) genügend Zeit haben, um ein Konto zu eroeffnen oder herauszufinden, wo die Deutsche Botschaft in Bangkok ist. Die beantragen dann ihre Jahresaufenthaltsgenehmigung während der Laufzeit der Aufenthaltsberechtigung nach der 3. oder 4. Einreise nach Thailand. Übrigens nicht gleich nach Einreise, sondern so ca. 30 Tage vor Ablauf der gerade lfd. Aufenthaltsdauer im Einreise-Stempel. Wenn man zu früh kommt, ist es den Immigration-Leuten auch nicht recht.

  4. #23
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Entweder man entscheidet sich für den Einkommensnachweis via Deutsche Botschaft (65.000 Baht monatliches Einkommen), dann muß man entweder selbst dort hin oder es per Brief veranlassen. Seinen Rentenbescheid o.ä. braucht man halt.

    Oder man entscheidet sich für den Einkommensnachweis via Bescheinigung der thail. Bank über mind. 800.000 Baht auf dem eigenen Konto. Dann muß man halt ein Konto eroeffnen und das Geld auf dieses Konto rechtzeitig überweisen
    Nicht immer wieder zu vergessen, dass auch ein Mix für Rentner zulässig ist! Sollte man z.B. nur 40.000 Baht Einkommen im Monat haben, sind das 480.000 pro Jahr! fehlen 320.000, die man per Sparbuch nachweisen müsste! In dem Fall, also beim Mix, muss das Geld nicht irgendeine Zeit vorher auf dem Buch sein!

  5. #24
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Übrigens nicht gleich nach Einreise, sondern so ca. 30 Tage vor Ablauf der gerade lfd. Aufenthaltsdauer im Einreise-Stempel. Wenn man zu früh kommt, ist es den Immigration-Leuten auch nicht recht.
    Soweit richtig. Aber wenn man der Immi erklaert, dass man das one year extension fuer die zollfreie Einfuhr des Hausstandes benoetigt, klappt das.

  6. #25
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Vielen Dank für die Info waanjai_2. Braucht man bei der Bankvariante für die Aufenthaltserlaubnis bei einer thailändischen Bank eigentlich auch den Garantiebrief, und kriegt man den schon nach zwei Monaten?

  7. #26
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Info waanjai_2. Braucht man bei der Bankvariante für die Aufenthaltserlaubnis bei einer thailändischen Bank eigentlich auch den Garantiebrief, und kriegt man den schon nach zwei Monaten?
    Für dieses Schreiben, das die Immigration den "bank letter" nennt und die Bank dies "Immigration letter" nennt, kassiert die Bank eine Gebühr. Ist also keinesfalls kostenlos, wenn auch nicht sehr teuer. Also kann man das Schreiben jederzeit von der Bank anfordern. Je oefter, desto lieber.

    Die Anforderung, daß das Geld bei der Erstbeantragung einer Jahresaufenthaltsgenehmigung mindestens 2 Monate (später 3 Monate) auf dem Konto sein müssen, ist eine Anforderung der Immigration Police - also Fremdenpolizei - und steht so expressis verbis in der letzten National Police Order.

  8. #27
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    100 Baht Gebuehr bei der Bangkok Bank (im September, Fixed Deposit ohne nennenswerte Kontobewegung).
    Koennte wetten, dass ich schon mal 200 Baht bezahlt habe (mehrseitiges Pamphlet mit vielen Kontobewegungen) ???

    Der Brief ist im Grunde nichts anderes als ein Kontoauszug (Art des Kontos, Kontoinhaber, tagesaktueller Kontostand). Leider habe ich vergessen, eine Fotokopie davon zu machen.
    Auf Wunsch heften sie auch noch eine Fotokopie aus dem Bankbuch dazu.
    Auf alle Faelle immer Buch plus Brief vorlegen.
    Der Bank ist es voellig Wurst, wann du den Brief beantragst.
    Fuer das richtige "Timing" bist du selbst verantwortlich.

  9. #28
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Herzlichen Dank für die Info. Danke auch für die Differenzierung zwischen Gesetzeslage und Anforderung der Immigration Police. Es war mir gar nicht bewusst, dass man hier einem Mix von gesetzlichen Vorschriften und behördlich verfügten Anforderungen gegenüber steht. Es scheint tatsächlich, dass es unaufwendiger ist, die Aufenthaltserlaubnis in Thailand zu beantragen, als ein Non-Immi-O-A in Europa. Das hätte ich nicht gedacht. Hat eigentlich jemand von euch bevor er nach Thailand zog in einem anderen Land als Deutschland gelebt? Ich lese in den Passanforderungen der deutschen Botschaft, bei der Beantragung eines Passes ein Nachweis des Aufenthaltstitels des Landes in dem man gelebt hat angefordert werden kann. Was habt ihr da verwendet? Eine durch die Behörden jenes Landes beglaubigte Kopie der AE, oder einfach die Aufenthaltserlaubniskarte des Landes behalten und bei der Passbeantragung vorlegen (die AE läuft natürlich nach ein paar Jahren ab) oder die AE kopieren und durch die deutsche Botschaft in jenem Land beglaubigen lasse - was habt ihr da verwendet?

  10. #29
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Hat eigentlich jemand von euch bevor er nach Thailand zog in einem anderen Land als Deutschland gelebt? Ich lese in den Passanforderungen der deutschen Botschaft, bei der Beantragung eines Passes ein Nachweis des Aufenthaltstitels des Landes in dem man gelebt hat angefordert werden kann.
    Die Deutsche Botschaft moechte freilich einen Nachweis, dass man im Land lebt, in dem man den Pass beantragt. Dafuer gibt es verschiedene Moeglichkeiten, das nachzuweisen. Ueblicherweise ein entsprechendes Langzeitvisum oder Workpermit. So man hat auch Permanent Residence. Die Papiere unterscheiden sich.

  11. #30
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Ein Arbeitskollege von mir ist aus Indonesien zugreist. Einen neuen Pass konnte er problemlos beantragen allerdings hat die Botschaft in Bangkok erst bei der Botschaft in Jakarta nachgefragt ob alles in Ordnung ist, da Indonesien der letzte Wohnsitz war. Dauerte zirka 2 Wochen laenger bis der neue Pass kam als normalerweise.

Seite 3 von 25 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Non-Immigrant O (Multiple)
    Von Acky im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 03.05.12, 07:31
  2. Non Immigrant Visum
    Von Christian1969 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.10.09, 07:36
  3. Non-Immigrant-0
    Von Bukeo im Forum Thailand News
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.12.07, 01:54
  4. Nur Hinflug mit Non IMMIGRANT "O"?
    Von Mr_Luk im Forum Touristik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 17.08.07, 20:04
  5. thailand -> vietnam ->thailand Visumfrage.
    Von brainy im Forum Touristik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.05.07, 02:14