Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Visum zur Eheschließung

Erstellt von Bernd68, 04.05.2013, 09:23 Uhr · 54 Antworten · 5.841 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Bernd, schau mal auf die Webseite vom Uebersetzungsbuero Kiesow & Schottstaedt Beglaubigte Thai-Übersetzungen, Deutsch/Thailändische Heirat

    Da findest Du alle moeglichen Infos in Deutsch und Thai im Bezug auf's Heiraten in Thailand.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.491
    Zitat Zitat von Soi 18 Beitrag anzeigen

    Da die Dame bei der AB anscheinend sehr nett war gehe noch einmal dort hin und frage dort nach ob es eine Vorabzustimmung geben könnte für das spätere Visa.

    Hier kürzt Du den Weg der Beantragung über die deutsche Botschaft ab, einfach nett bitten dort es könnte sein das einige ABs es noch machen, bei mir funktionierte es damals.
    Eine Vorabzustimmung in schriftlicher Form wirst due heutzutage eher nicht mehr bekommen.
    Wenn die Dame aber wirklich hilfsbereit ist, bitte sie dann darum einer Faxbearbeitung zuzustimmen.

    Dann werden die Unterlagen von der Botschaft direkt an das zuständige AA gefaxt. Die Faxbearbeitung musst du bei der Botschaft extra verlangen. Habe ich damals mit Hinweis auf die Absprache mit dem Mitarbeiter beim AA dort gefordert (Name und Faxnr. des/der Sachbearbeiter/in solltest du dabei haben. Mehrkosten damals 1.200 THB.
    etwa 10 Tage später kamm der Anruf das sie das Visa abholen kann.

    Ich weise nochmals darauf hin. Heute geht nichts mehr ohne vorher bestandenes A1!

  4. #43
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Faxantragsstellung wird seit sicherlich ca. 2 Jahren nicht mehr praktiziert, nachdem das Prozedre datenelektronisch abgloest wurde.

    Am Tag der Antragsstellung werden die Daten ins globale System eingepflegt, was beim neuen elektronisch ausgefuellten Antragsformular (Schengen) und anschliessenden Andruck bei Antragstellung ueber Barcode-Scanning erfolgt.

    Ansonsten werden bei D-Visaantraegen die Daten haendisch eingebracht.

    Somit sind die Daten schon am Folgetag von der zustaendigen Auslaenderbehoerde im System einsehrbar und theoretisch koennte sie auf dieser Basis durch Eingabe ins System bereits ihre Zustimmung ins System eingeben, so dass das Visum theoretisch innerhalb von drei Arbeitstagen erteilungsfaehig sein koennte.

  5. #44
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Man kann es nur vermuten:
    Variante 1: die Gesetzgeber haben einen IQ, der unterhalb einer Margarine liegt
    Variante 2: es ist in Deutschland ja Tradition, dass Mischehen nicht gewollt sind (Erhalt des deutschen Blutes). Um aber nicht zu offensichtlich auf das Niveau von 1933 zu fallen, hat man sich halt Hürden überlegt, die nur die wenigstens übersteigen können und wollen. Dazu kommt, dass man die selbst ausgelegten Geschenke (Sozialleistungen) doch lieber für sich selbst behalten will oder sie nur Zierde vorhanden sind.

    Ich halte beide Varianten für möglich - am ehestens sogar eine Mischform aus Beiden.
    Positiv ist jedoch, dass die Dame dadurch schon mal ein realistisches Bild von Deutschland bekommt (in den Medien erfährt man davon ja kaum etwas).
    Dein Bullshit wird durch Wiederholung nicht besser. Die Hürden sind nicht wirklich hoch. Da du bzw. deine Frau (wobei ich eher vermute, es ist auf deinem Mist gewacshen) sich weigern die Anforderungen erfüllen, kann man nur sagen, selber schuld. Im Gegensatz zu deiner Frau ist meine nach Büroschluss zum Deutschkurs gegangen mit der Folge, dass sie nicht nur glücklich und zufrieden seit nun schon viereinhalb Jahren in Deutschland lebt, sondern auch schon Deutsche ist.

    Die Behandlung bei Behörden hat sich dabei weniger durch Rassismus, als vielmehr durch ausgesprochene Freundlichkeit ausgezeichnet. Es liegt daher wohl weniger am System, als vielmehr an dir. Aber ich weiß, es geht bei dir ums Prinzip, nur macht Kopf durch Wand meist Aua.

  6. #45
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Aber ich weiß, es geht bei dir ums Prinzip, nur macht Kopf durch Wand meist Aua.
    Absolut richtig. Es geht ums Prinzip! Und das sieht so aus: Der Schutz der deutschen Gesellschaft vor einer fremden Sprache wird höher gestellt als der Schutz der Ehe! Das ist ja ein Fakt, der durch A1 ausgedrückt wird und den du nicht bezweifeln kannst.

    Und ich sage: es geht keinem etwas an - weder dem Staat, noch der Gesellschaft und auch nicht meinen Eltern und Freunden, WENN ich heirate! Wenn du das anders siehst, dann tust du mir unendlich leid. Denn damit sagst du ja aus, dass die Gesellschaft und der Staat auch dir persönlich wichtiger sind als deine Ehefrau.
    Dieses Prinzip prangere ich an. Und nichts anderes!

    Wer A1 willenlos anerkennt, der betrügt sozusagen seine Frau - und zwar mit dem Frau Merkel.
    Eine Ehe hat für mich aber eine besondere Bedeutung (okay, im Gegensatz zum scheidungswilligen deutschen Volk, denen es wohl sowieso eher um andere Dinge wie Steuerersparnis oser so geht). Und wenn eine Frau Merkel meint, sie können sie wie früher die Könige die erste Nacht mit dem Ehepartner teilen, dann hat sie sich geschnitten.

    Noch schlimmer halte ich aber die Auffassung des deutschen Volkes (so auch von dir), dass das richtig sei. Das ist vergleichbar mit der altertümlichen Meinung, man köne Hexeen vefrbrennen, weil es ja im Sinne der Gesellschaft sei. Sorry, aber eine solche Geisteshaltung finde ich abscheulich.

    A1 ist das Schlimmste seit der Hexenverbrennung! Und diese Meinung werde ich nicht nur 100 mal wiederholen, sondern millionenfach, weil es mit das schlimmste Übel der heutigen Zeit ist. Eine der größten Menschenrechtsverletzungen, die man sich vorstellen kann.
    Nicht umsonst wurde das von EU, UNO und diversen Staaten scharf verurteilt. Aber da pellt sich ja Deutschland (mittlerweils fast als einziges Land) ein Ei drauf. Welch Arroganz! Teufelswerk von der TDU (Teuflich deutschen Union).

    Und von dir lasse ich mich da nicht aufhalten. Die Suppe hat sich Deutschland selbst eingebrockt.

  7. #46
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    A1 ist das Schlimmste seit der Hexenverbrennung! Und diese Meinung werde ich nicht nur 100 mal wiederholen, sondern millionenfach, weil es mit das schlimmste Übel der heutigen Zeit ist. Eine der größten Menschenrechtsverletzungen, die man sich vorstellen kann.
    Das ist selbst für deine Verhältnisse eine ausgesprochen abwegige Aussage.

  8. #47
    Avatar von Khun_Mii

    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    325
    Manchmal wäre A1 auch für die deutschen Ehepartner sinnvoll.

  9. #48
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    A1 ist das Schlimmste seit der Hexenverbrennung! Und diese Meinung werde ich nicht nur 100 mal wiederholen, sondern millionenfach, weil es mit das schlimmste Übel der heutigen Zeit ist. Eine der größten Menschenrechtsverletzungen, die man sich vorstellen kann.
    Also ich finde das Kenntnisse der Landessprache vom ersten Tag an eher foerderlich statt ein Uebel sind. Der Test mag fuer manche mit diversen Umstaenden oder Unannaemlichkeiten verbunden sein, aber unterm Strich schadet das mit Sicherheit nicht. Viele welche vor dem A1 Erfordernis nach Deutschland gekommen sind sprechen heute noch kein Deutsch. Ob das so gut fuer die Integration ist moechte ich bezweifeln.

  10. #49
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Also ich finde das Kenntnisse der Landessprache vom ersten Tag an eher foerderlich statt ein Uebel sind.
    Darum geht es doch überhaupt nicht,
    Wenn man danach gehen würde, wäre es auch förderlich, wenn die Ehefrau Topmasse, einen Uniabschluß, 30 Fremdsprachen, eine Kochausbildung, Schachweltmeisterin, eine Villa im Schwarzwald, einen Goldschatz in der Südsee und die Tochter von Königin Beatrix wäre, hätte, können würde.

    In welcher Welt sind wir denn gelandet, wo Sprachkentnisse darüber entscheiden, ob man jemanden heiraten darf und wan nicht. Das ist ja wie im Adel, wo man keine Bürgerliche eheliche darf. Klar ist es auch für einen Prinzen von Vorteil, wenn die Dame reich wäre.
    Sorry, aber das sind Vorstellungen von einer Ehe, die selbst im Mittelalter schon als rückständig galten.
    Hier wird eine Ehepartnerin als wirtschaftliches Gut angesehen und als Nutzvieh für den Staat. Das ist unterste Schublade. Das ist Staatsprostitution! Nichts anderes!

    Wenn man deutsch lernt für seinen Ehepartner oder für sich selbst: sehr gerne. Aber doch nicht für so einen menschenverachtenden Staat oder eine rassistische Gesellschaft, die einen gleich wieder loswerden will, nur weil man nicht weiß ist. So tief sinke ich garantiert nicht und meine Frau natürlich auch nicht. Dann können wir uns ja gleich versklaven lassen.

  11. #50
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Darum geht es doch überhaupt nicht,
    Wenn man danach gehen würde, wäre es auch förderlich, wenn die Ehefrau Topmasse, einen Uniabschluß, 30 Fremdsprachen, eine Kochausbildung, Schachweltmeisterin, eine Villa im Schwarzwald, einen Goldschatz in der Südsee und die Tochter von Königin Beatrix wäre, hätte, können würde.
    Bloedsinn

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    In welcher Welt sind wir denn gelandet, wo Sprachkentnisse darüber entscheiden, ob man jemanden heiraten darf und wan nicht.
    Die Sprachkenntnisse haben doch mit der Heirat gar nichts zu tun. Vollkommen egal welche Sprache Deine Frau spricht oder nicht spricht, heiraten kannst Du sie so ode so.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wenn man deutsch lernt für seinen Ehepartner oder für sich selbst: sehr gerne. Aber doch nicht für so einen menschenverachtenden Staat oder eine rassistische Gesellschaft, die einen gleich wieder loswerden will, nur weil man nicht weiß ist. So tief sinke ich garantiert nicht und meine Frau natürlich auch nicht. Dann können wir uns ja gleich versklaven lassen.
    Man lernt Deutsch nicht fuer den Staat, sondern fuer sich selber. Der Staat verlangt es aber es ist ja im eigenen Interesse. Wie soll man sich ordentlich integrieren wenn es schon an der einfachsten Verstaendigung mangelt? Wenn Du in Thailand ein PR Visa willst, geht ohne Thaikenntnisse auch nichts. Hier hat man Zeit zum lernen, in Deutschland wird es vor der Einreise gefordert, aber unterm Strich ist es doch das gleiche.

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum zur Eheschließung
    Von Gabriel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 176
    Letzter Beitrag: 27.09.13, 03:59
  2. Visum zur Eheschließung abholen Krankenversicherung
    Von mark11 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.13, 14:13
  3. Visum für Eheschließung und Nachzug der Kinder?
    Von johnny_BY im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.12.11, 17:30
  4. Eheschließung
    Von alien im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.05.04, 20:58
  5. Visum zwecks Eheschließung = Schengenvisum?
    Von alhash im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.02, 09:14