Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39

Visum und Ausländerbehörde

Erstellt von olisch, 10.01.2007, 14:39 Uhr · 38 Antworten · 6.287 Aufrufe

  1. #21
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Zitat Zitat von phi mee",p="435576
    Diese Bescheinigung kriegst du beim Einwohnermeldeamt/Bürgeramt.
    phi mee
    Solltest denen nur sagen (weil es das Ding nicht als Formular gibt) für wen und was du das brauchst, das schreiben die dann drauf.
    Und noch ein kleiner Hinweis:
    Die Legalsierung und ÜBersendung der Dokumente kann sihc durch ........rei bzw.Arbeitsüberlastung verzögern (z.B. lag meine legalisierte Heiratsurkunde über drei Monate bei der Botschaft zum Versand an mich, bis ich mal höflich per mail nachfragte). Es gab hier auch schon Fälle, wo die Legalsierung auf den thail. Behörden liegenblieb....

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    olisch
    Avatar von olisch

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Zitat Zitat von olisch",p="435515
    - ich muss dann die Unterlagen beim Standesamt vorlegen
    - die bescheinigen mir dann, dass alle erforderlichen Unterlagen zur Heirat vorliegen
    Ich hätte dann doch noch einmal eine Frage, wenn ich die Unterlagen beim Standesamt einreiche, muss die heiratswillige Thasiländerin auch irgendwas unterschreiben oder eine Vollmacht mitgeben?

    Gruß

  4. #23
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.486

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Da rufst du besser vorher mal bei deiner zuständigen Sachbearbeiterin beim Standesamt an.

    Normalerweise muss Poom bei der "Anmeldung zur Eheschließung" persönlich mitkommen oder dir eine Vollmacht erteilen.

    Ob das Standesamt jetzt ohne Vollmacht bestätigt, dass ansonsten alle Unterlagen für eine Anmeldung vorliegen, weiss ich nicht.

    Normalerweise liegt dem Ausländeramt ja der "Laufzettel" vom Standesamt vor und das AA bekommt ja mit dem Visaantrag die Info welche Dokumente bei Visaantragsstellung eingereicht wurden. Bei mir hat das gereicht und ich brauchte keine weitere Bestätigung vom Standesamt.


    phi mee

  5. #24
    ThaiRalf
    Avatar von ThaiRalf

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Phi mee hat das was Du wahrscheinlich noch benötigst
    schon angesprochen.
    Die Bekenntniserklärung die Dich berechtigt im Namen
    deiner " Verlobten " das Aufgebot zu bestellen.
    Gibts auf der Botschaft und muß von deiner zuk.Frau
    dort unterschrieben und von Botschaft beglaubigt werden.
    Auf meinem Laufzettel vom Standesamt stand davon
    nichts.Und was war, meine jetzige Frau mußte dafür extra
    noch mal zur Botschaft nach Bangkok.
    Erkundige Dich beim Standesamt, vieleicht gehts auch
    ohne.Viel Glück.

  6. #25
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Well,

    Aufgebot gibt es ja nicht mehr, wissen aber alle was gemeint ist -> Anmeldung zur Eheschliessung.

    Diese machen normalerweise beide Verlobte zusammen. Wenn das nicht möglich ist, weil die AB streng nach Vorschrift geht und die Dame erst später einreisen darf, dann bedarf es einer Vollmacht (nennt sich dann Beitrittserklärung). Ds Procedere sollte allerdings das Standesamt drauf haben - gehört quasi zu den Basics einer bi-nationalen Heirat.

    AB und Visum ist die eine Schiene und parallel gibt es halt die andere Schiene: Standesamt und Heirat.

    Juergen

  7. #26
    ThaiRalf
    Avatar von ThaiRalf

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Rischtig

  8. #27
    olisch
    Avatar von olisch

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Zitat Zitat von ThaiRalf",p="457656
    Die Bekenntniserklärung die Dich berechtigt im Namen
    deiner " Verlobten " das Aufgebot zu bestellen.
    Gibts auf der Botschaft und muß von deiner zuk.Frau
    dort unterschrieben und von Botschaft beglaubigt werden.
    Ist หนังสือมอบอํานาจ die Bekenntniserkläruing oder gibt es dafür einen speziellen thailändischen Begriff. Im Kiesow Merkblatt habe ich es nicht gefunden.

    Gruß

  9. #28
    olisch
    Avatar von olisch

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Zitat Zitat von phi mee",p="457649
    Normalerweise muss Poom bei der "Anmeldung zur Eheschließung" persönlich mitkommen oder dir eine Vollmacht erteilen.
    noch ne richtig dumme Frage

    Kann man die Eheschließung auch schon anmelden, wenn man noch nicht rechtskräftig geschieden ist (ja ich weiß: Frag' beim Standesamt nach ... )

    Gruß

  10. #29
    Avatar von Christan G

    Registriert seit
    27.05.2006
    Beiträge
    271

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Hallo,

    ich hätte da auch noch ne Frage. Man sagte mir, dass wenn ich eine "Einladung" beantrage, also Verpflichtungserklärung, und diese dann meiner Madame nach Thailand schicke, würde das den ganzen Heiratsvisumsvorgang beschleunigen. Nun wissen wir jedoch nicht den genauen Zeitpunkt, bis wann alles durch ist mit den Ämtern. Folglich weiss ich auch nicht, was ich dann für einen Zeitraum angeben soll in der Einladung, von wann bis wann meine Zukünftige hier sein wird.....

    ???????????

    Gruß C

  11. #30
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Visum und Ausländerbehörde

    Die entsprechende Vollmacht heisst nicht Bekenntniserklaerung sondern "Beitrittserklaerung" oder auch "Ermaechtigung zur Anmeldung der Eheschliessung". Die Standesaemter verwenden oft unterschiedliche Formulare aber die berliner Version ist meiner Meinung nach die beste, weil sie auch gleichzeitig die Thematik "Antrag auf Befreiung von der Beibringung eines Ehefaehigkeitszeugnisses" abdeckt.

    Eine persoenliche Vorsprache der Vollmacht Erteilenden bei der Botschaft ist unbedingt notwendig, da das in deutscher Sprache ausgefuellte Formular verbal und inhaltlich von der Botschaftsangestellten in die deutsche Sprache uebersetzt wird. Nach Bestaetigung, dass alle Angaben korrekt sind, wird mit zwei Stempeln bestaetigt, dass die Uebersetzung erfolgt ist und auch die bestaetigende Unterschrift korrekt geleistet wurde.

    Die Gebuehren fuer die Beitrittserklarung betragen 25 Euro.

    Thailaendische Bezeichnung: "Bei mohb amnahd hei yuehn kho jod tabien somrot"

    Wird vorher (vor Visum-Antragstellung) eine Verpflichtungserklaerung bei der deutschen Auslaenderbehoerde abgeschlossen um sich das Prozedre "Einladung des Verpflichtenden nach Eintreffen des Visumsantrages bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde" zu sparen, dann sollte diese Verpflichtungserklaerung unter Gueltigkeitszeitraum den Passus "ab Datum der Einreise und fuer die Dauer des Aufenthalts" aufweisen, anstatt eines fest fixierten Zeitraumes.

    Bei der Gelegenheit noch ein paar weitere Infors. Seit ca. 2 Wochen gibt es Aenderungen bei der Botschaft, die unbedingt beachtet werden sollten, um sich Zeit und Kosten zu sparen:

    1. Die einzureichenden Passphotos muessen einen weissen Hintergrund haben (die meisten hiesigen Photolaeden neigen dazu, einen blauen Hintergrund zu verwenden). Besonders in Sachen Schengen wird auf das richtige Layout absolut bestanden.

    2. In der Vergangenheit war es dem Antragsteller/der Antragstellerin freigestellt, wo die deutschen Papiere uebersetzt wurden, solange dieses durch einen anerkannten in Deutschland vereidigten Dolmetscher erledigt wurde. Das heisst, der Visumsantrag konnte ausschliesslich mit Kopien der Dokumente in thailaendischer Sprache gestellt werden. Vorlage der deutschen Uebersetzungen erst nach Abschluss der Legalisierung, zum Zeitpunkt der Anmeldung der Eheschliessung. Ansich braucht auch nicht die Auslaenderbehoerde die Dokumente zur Eheschliessung sondern nur das Standesamt.

    Leider haben sich aber, gemaess Frau Goedecker von der Botschaft, Bangkok, die Rueckfragen und Meckereien (z. B. "Glauben Sie, dass wir in Deutschland Thai lesen koennen?") seitens der deutschen Auslaenderbehoerden gegenueber der Botschaft in einem Masse gehaeuft, dass die Botschaft nicht mehr in der Lage ist, den fruehreren Kundendienst des Wahlverfahrens bei den Uebersetzungen aufrechtzuerhalten.

    Im uebrigen reicht grundsaetzlich ein einziger Satz von legalisierten Papieren (Originale bzw. amtlich beglaubigte Kopien). Bei Visumsantrag selbst kommen aber niemals diese Originale zum Tragen und werden von der Botschaft auch gar nicht zu diesem Zwecke angenommen.

    Originale kommen duch Vorlage beim Standesamt bei der Anmeldung zur Eheschliessung zur Anwendung.

    Entweder erteilt die Auslaenderbehoerde eine Erlaubnis zur vorherigen Einreise (ehe die Ehe angemeldet ist) durch Einwilligung zur Visumserteilung an die Botschaft, so dass beide Verlobten die Ehe persoenlich anmelden koennen (jedoch ist diese Konstelation eher selten) oder aber die Ehe muss VOR Visumserteilung angemeldet sein. Durch den deutschen Verlobten, wozu dieser dann die Beitrittserklaerung benoetigt.

    Was letztendlich in Anwendung kommt, haengt vom jeweiligen Standesamt/Auslaenderbehoerde ab.

    Viele Gruesse,
    Richard

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeitslosengeld2 und ausländerbehörde
    Von ottifan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 02.06.13, 17:54
  2. Kontakt zur Ausländerbehörde??
    Von Kuki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.06.10, 13:09
  3. Kommunikation mit der Ausländerbehörde
    Von Gabriel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 01.01.10, 10:43
  4. Ausländerbehörde Hanau
    Von dutlek im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.05, 23:06
  5. Die Ausländerbehörde vergisst nichts.....
    Von Didel im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.11.04, 20:40