Ergebnis 1 bis 1 von 1

Visum und Aufenthaltsgenehmigung

Erstellt von Tramaico, 30.11.2005, 03:23 Uhr · 0 Antworten · 1.337 Aufrufe

  1. #1
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Visum und Aufenthaltsgenehmigung

    Immer wieder kommt es zu Missverstaendnissen bei den genannten Begriffen. Hier einmal zur Verdeutlichung im Hinblick auf die thailaendischen Gegebenheiten.

    Visum
    Ein Visum wird ausschliesslich dafuer erteilt, um eine Einreise in ein Land zu ermoeglichen. Es wird und kann immer nur von einer auslaendischen Vertretung (Botschaft, Konsulat) vergeben werden. Es dient ausschliesslich einer Einreise ins Zielland, berechtigt aber nicht automatisch zum Aufenthalt.

    Aufenthaltsgenehmigung
    Wird demjenigen, der ueber ein gueltiges Visum oder ueber eine Berechtigung durch seine Nationalitaet (Laenderabkommen ueber visalose Einreise fuer tourisische Kurzaufenthalte) verfuegt, dann erteilt, wenn es ins Zielland tatsaechlich einreist.

    Nicht die Gueltigkeit des Visums sonder ausschliesslich die Aufenthaltsgenehmigung besagt, wie lange man sich im Zielland aufhalten kann! Sehr wichtig, da man sonst sehr leicht unbewusst gegen das Aufenthaltsgesetz verstossen kann, was strafrechtlich verfolgt wird.

    Problemfall: Ein Touristenvisum hat eine Gueltigkeitsdauer von 90 Tagen. In diesem Zeitraum muss in das Zielland eingereist werden, um das Visum zu nutzen. Ein Touristenvisum berechtigt aber NICHT zu einem Aufenthalt von 90 sondern lediglich 60 Tagen.
    Beispiel: Visum hat eine Gueltigkeit vom 01.05. - 30.07. Am 03.05. wird ins Land eingereist und man bekommt folgende Aufenthaltsgenehmigung durch einen kleinen quadaratischen Stempel erteilt: 03.05. - 02.07. Spaetestens am 02.07. MUSS man das Land verlassen oder alternativ bei der Einwanderungsbehoerde vorgesprochen werden, um die Aufenthaltsgenehmiung zu verlaengern (maximal weitere 30 Tage sind moeglich).
    In keinem Fall darf man sich aufgrund der Visumsgueltigkeit bis zum 30.07. im Land aufhalten, sondern ausschliesslich der kleine bei der Einreise von der Einwanderungsbehoerde erteilte Stempel berechtigt zum Aufenthalt im Land. Umbedingt hier unterscheiden, denn wer mit einer abelaufenen Aufenthaltserlaubnis aufgegriffen wird, wird zwanslaeufig inhaftiert und deportiert und zwar ohne wenn und aber!

    "Reparieren" kann man einen "overstay" tatsaechlich nur dann, wenn man sich selbst zur Einwanderungsbehoerde (kann auch am Flughafen oder der Grenze sein) begeben hat. Wird man auf seinem Weg dorthin von der Polizei kontrolliert und die Aufenthaltsgenehmigung ist abgelaufen, dann kommt die alte Monopoly-Regel zum tragen. "Gehen Sie direkt ins Gefaengnis - nicht ueber LOS".

    Bitte im Hinterkopf behalten, denn Unwissenheit schuetzt vor Strafe nicht.

    Viele Gruesse,
    Richard

  2.  
    Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltsgenehmigung News
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.06.05, 11:10
  2. Einreise mit dt. Aufenthaltsgenehmigung
    Von db1tau im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.04, 09:03
  3. Aufenthaltsgenehmigung (nur 3 Monate ?)
    Von Manfred im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.12.03, 16:25