Seite 9 von 17 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 166

Visum, brauche Rat

Erstellt von Luftikus, 16.05.2012, 09:36 Uhr · 165 Antworten · 11.820 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Du bist unbelehrbar! in deinen rechtlichen Aussagen ein Chaot, der bestenfalls Rechtsunfrieden stiftet.

    Nun werd mal nicht beleidigend. Ich bin ja schließlich auch höflich und sachlich. Ist mir jetzt eigentlich zu dumm, aber ich werde das so nicht stehen lassen.

    Was du nicht kapierst, dass du einfach Sachen behauptest, jemand einer Straftat bezichtigst wo bestenfalls eine OWi vorliegt, wenn überhaupt!

    Ich bezichtige niemanden einer Straftat, wie oft jetzt eigentlich noch? Ich sage lediglich, dass wenn jemand ein Visum hat welches bis zum 20. geht, diese Person sich aber bis zum 21. in DEU aufhält, dass das dann ein Verstoss gegen das Aufenthaltsgesetz darstellt. Oder etwa nicht?

    Theoretisch denkbar ist für dich ein vorsätzlicher Straftatbestand.

    Richtig, THEORETISCH ist das für mich denkbar, dass wenn man ein Visum hat welches bis zum 20. geht, aber erst plant am 21. zurück zu fliegen.

    Kläre dies mal mit höheren Vorgesetzten. Wenn jemand erklärt er ist Staatsbediensteter und trotz Mahnung seine Worte mit Bedacht zu wählen, weiterhin einer unbescholtene Person unterstellt, sie würde vorsätzlich Handeln und schon fast in manischer Art und Weise seine desolate Rechtssicht darzustellen versucht, der agiert nicht im Sinne einer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

    Im Zweifelsfall wird die betreffende Person dann rechtssicher von einem Vertreter der JUDIKATIVE zurück geschickt. Dann hast Du zwar Rechtssicherheit, hilft dem betroffenen aber nicht wirklich weiter.

    Jemand legt deutlich dar, dass er bei geplantem Aufenthalt gegen keine Norm verstößt - zumindest hast du noch keine Norm, noch kein Gesetz, kein Urteil genannt das betroffen wäre - und du bist nicht davon abzubringen ihm einen v o r s ä t z l i c h e n Rechtsverstoß zu unterstellen.

    Noch mal, wenn das Visum bis zum 20. geht, Du aber von vornherein vor hast erst am 21. auszureisen, dann stellt das für Dich keinen Vorsatz dar oder wie muss ich das Verstehen?

    Jetzt stützt du dich auf einen Dilettanten der erklärt, dass es an einem internationalen Flughafen keinen Transitbereicht gibt? Gehts noch? Wieviel nonsens soll hier noch kommen? Wo fliegt LH von BKK aus hin? hmhh???
    Ich stütze mich auf gar nichts. Ich habe bereits mehrfach geschrieben, dass Philip (sofern er bei der BuPo ist) doch mal den Ermessensspielraum darlegen soll. Dann haben wir das aus erster Hand. Alles andere zum Ermessensspielraum ist Spekulation, in beide Richtungen. Das ich die Flugpläne von LH nicht im Kopf habe tut mir echt leid.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Luftikus

    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    16
    Bravo Franky, so sehe ich das auch. Es gibt ja schließlich auch so etwas wie ein Jahresvisum gegen 110EU
    aber das wollten sie,warum auch immer, nicht ausstellen,obwohl meine Freundin schon 3x hier war und auch sonst alle Auflagen erfüllt
    das wäre billiger gewesen als ein neues Ticket
    Es lebe halt die Bürokratie.... Scheuklappendenken, null Flexibilität

  4. #83
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Leopard, das Problem ist doch, dass du permaent auf deiner Rechtsmeinung der Vorsatzes bestehst.

    Bei § 95 Abs. 2 müssen alle 3 Punkte kommuliert zusammenkommen.
    § 3 ist die Passpflicht. Niemand ging davon aus, dass die Frau ohne Pass einreist, ...

    Wer sagt denn, dass er am 21 ausreist! Der Flieger geht am 21. Die Ausreise aus der Bunderepublik erfolgt am 20. Lies doch einfach mal die Posts durch. Auf diese Art und Weise kommt doch nie ein illegaler Aufenthalt zu stande.

    Wir sind uns auch einig, dass die Umbuchung das sinnvollste ist.

    Ursache für das Ganze war die Botschaft in Bangkok, die nicht so genau hingeschaut hat.

    Bei Ermessensentscheidungen das Wort Vorsatz in den Mund zu nehmen ist deplatziert.

    Luftikus, das nächste mal einfach ein unechtes Jahresvisum beantragen. Wenn es innerhalb der nächsten 5 Jahre erfolgt ist im Grunde auch eine persönliche Vorsprache nicht zwingend.

  5. #84
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Sind wir an dem Punkt, dass die Botschaft nicht über die nötige Intelligenz verfügt ein Visum entsprechend einer Flugreservierung ausstellen zu können.

    Woher nimmst Du denn diese Erkenntnis? Wusste auch nicht, dass eine "Botschaft" über Intelligenz verfügen kann. Höchstens die Angestellten und Beamten. Und dann wäre diese Aussage von Dir schon etwas Beleidigend, oder?



    Deshalb wird man gleich zu einem vorsätzlichen Straftäter!

    Soso, die Botschaft "macht" also Leute zu Straftätern?

    @ Tramaico

    was sinnvoll war und ist, war längst klar. Hier ging es ja um die kriminalisierung eines Verhaltens bei dem kein zwangsläufiger Rechtsverstoß erkennbar ist.

    Hier haben wir den Fall, dass auf Grund der mangelnden Sorgfalt des Botschaftspersonals eine Privatperson Stornokosten zu tragen hat, also Opfer ist und dann zum Rechtsbrecher gemacht wird.


    Wo hast Du denn das bisher rausgelesen? Aus den Informationen welche hier von Luftikus vorliegen, konnte ich das nicht erkennen. Ist es nicht so, dass bei Beantragung eines Visum eine Flugreservierung vorliegen muss? Bisher ist mir kein einziger Fall bekannt, wo die Botschaft dann einen Fehler gemacht hat. Sollte dies anders sein, lasse uns bitte an Deinem Hoheitswissen teilhaben.

    Könnte es vielleicht so gewesen sein, dass der TE eine Reservierung vorgelegt hat und diese nach der Erteilung des Visum storniert hat zu Gunsten eines günstigeren Fluges? Dabei hat er sich dann vielleicht selbst im Datum vertan.
    Soll natürlich keine Unterstellung sein, könnte aber so gewesen sein.

  6. #85
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Hier haben wir den Fall, dass auf Grund der mangelnden Sorgfalt des Botschaftspersonals eine Privatperson Stornokosten zu tragen hat, also Opfer ist und dann zum Rechtsbrecher gemacht wird.
    Dann einen nuetzlichen Rat an dieser Stelle. Bei Uebernahme des Visum SOFORT pruefen, dass alle Angaben im Visum korrekt sind und falls nicht sofort korrigieren lassen. Falls mehrere Member hier Erfahrungen mit Fehlern in Visa hatten, dann koennte ich die Botschaft bitten, am Schalter 2 (Ausgabestelle fuer die Paesse bei Visumantraegen) einen entsprechenden Hinweis in thailaendischer Sprache anzubringen.

    Mir waehnt, als haette ich so etwas mal gesehen. Eventuell auch am Schalter 8 wo die D-Visa ausgegeben werden oder es kann auch sein, dass die Mitarbeiterin dort darauf hinwies. Hatte ein oder zweimal wegen unkorrekten Visa reklamieren muessen. Pass gleich wieder zurueck und 10 Minuten spaeter neues korrektes Visum erhalten. Fehler passieren manchmal. Heisst ja auch, dass man Wechselgeld grundsaetzlich immer sofort nachzaehlen soll.

    Wir hatten hier aber die letzten zwei bis drei Monate chaotische Verhaeltnisse in Sachen Visumantraegen. Zwischen 300 - 400 am Tag. Entsprechend war dann auch die Schlange bei der Entscheidungsentgegennahme. Wartezeiten so 15 - 30 Minuten nur um den Pass entgegenzunehmen. Situation hat sich aber jetzt normalisiert. Herr Hoppe meinte gestern, dass sie nun endlich wieder bei 150 liegen wuerden, aber jetzt natuerlich nach den wilden Zeiten auch noch einiges aufzuarbeiten haetten.

  7. #86
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    @ Franky

    Es ist in der Visumvergabe nun mal so, dass im Zweifel gegen den Antragsteller entschieden wird.

    Das mag nicht immer gerecht und transparent sein, ist aber die Realität. Gibt in diesem Forum genügend Beiträge zu dieser Thematik.

    Hat nun jemand den ersehnten Aufkleber im Pass, heißt das aber noch lange nicht, dass er das RECHT hat in DEU einzureisen.

    Bei einem geplanten Abflug nach dem Ende des Visa-Zeitraums KANN das zur Verweigerung der Einreise führen.

    Ob das in der Praxis bei 20h Differenz dann auch so oder eben nicht so gehandhabt wird, kann uns nur jemand von der BuPo sagen.

  8. #87
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Leopard Beitrag anzeigen
    Wo hast Du denn das bisher rausgelesen? Aus den Informationen welche hier von Luftikus vorliegen, konnte ich das nicht erkennen.



    lies mal Post 75

    Ist es nicht so, dass bei Beantragung eines Visum eine Flugreservierung vorliegen muss? Bisher ist mir kein einziger Fall bekannt, wo die Botschaft dann einen Fehler gemacht hat. Sollte dies anders sein, lasse uns bitte an Deinem Hoheitswissen teilhaben.
    Hoheitswissen? Post 75 lesen.


    Könnte es vielleicht so gewesen sein, dass der TE eine Reservierung vorgelegt hat und diese nach der Erteilung des Visum storniert hat zu Gunsten eines günstigeren Fluges? Dabei hat er sich dann vielleicht selbst im Datum vertan.
    Soll natürlich keine Unterstellung sein, könnte aber so gewesen sein.


    dto. lesen hilft.

    Da die Frau mit 3 vorherigen Schengenvisa im Grunde schon immer für ein rechtzeitige Ausreise stand ist nicht ersichtlich, weshalb dann von der DB in BKK soviel Tam Tam gemacht wird.

    Künftig einfach multiple Entry Visum für 5 Jahre beantragen. Wenn nicht, dann soll die Botschaft einfach einen Bescheid erstellen.

  9. #88
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Zitat Zitat von Luftikus Beitrag anzeigen
    Da haben die zwar gesehen daß da eine Differenz war,also 90 Tage +1 ..... der Fehler bestand darin, daß die bereits
    den Abflugtag bzw. Zeit 23:25 also wenige Minuten vor Datumswechsel als Auslandsstay gewertet haben und nicht die Ankunft in FFM
    Auf den 1 Tag mehr haben Sie sich nicht eingelassen... auch nicht bei Beantragung eines evtl längeren Visums
    gegen Mehrkosten natürlich
    so wars
    Das haettes es ja in dem Fall ebensowenig gebraucht, wie Deine Umbuchung.

    Entscheidend ist nicht ab welchem Tag nach Meinung der deutschen Botschaft in Bangkok ein Auslandsaufenthalt beginnt, sondern das Datum des Einreisestempels in Frankfurt.

    Und so wie Du es erzaehlst waere das ja genau hingekommen.

  10. #89
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Dann einen nuetzlichen Rat an dieser Stelle. Bei Uebernahme des Visum SOFORT pruefen, dass alle Angaben im Visum korrekt sind und falls nicht sofort korrigieren lassen.
    Wer holt den Pass ab, oder an wen wird er geschickt? Hier wurde ja nichts geändert.


    Wir ??? du mit deiner Firma, oder die Botschaft? Ist das mittlerweile eins???

    hehehehehehhe



    Mit Verlaub

    Zwischen 300 - 400 am Tag. Entsprechend war dann auch die Schlange bei der Entscheidungsentgegennahme. Wartezeiten so 15 - 30 Minuten nur um den Pass entgegenzunehmen. Situation hat sich aber jetzt normalisiert. Herr Hoppe meinte gestern, dass sie nun endlich wieder bei 150 liegen wuerden, aber jetzt natuerlich nach den wilden Zeiten auch noch einiges aufzuarbeiten haetten.
    200 Arbeitstage x 150Anträge pro Tag wären 30 000 Anträge pro Jahr. Es gibt mehr Arbeitstage bei der Botschaft und weniger Anträge im Schnitt, da in den letzten Jahren keine 30 000 Anträge da waren.

    Wenn sie bei 150 aufarbeiten können, was machen die dann im Rest des Jahres, wenn unterdurchschnittlich viele Anträge kommen

  11. #90
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Künftig einfach multiple Entry Visum für 5 Jahre beantragen.


    Wie soll so etwas moeglich sein?

    Moeglich ist allerdings, dass z. B. einen Schengenvisum bei regelmaessigen GESCHAEFTSreisen mit einer Gueltigkeitsdauer von bis zu einem Jahr und einer maximalen Aufenthaltszeit von 90 Tagen erteilt werden koennen. Voraussetzung ist, dass von der beantragenden Person bereits mehre solcher Schengenvisa, Basis Business beantragt und gewaehrt wurden. In diesem Fall ist dann auch nicht mehr eine persoenliche Vorstellung der antragstellenden Person notwendig, sondern der Antrag kann mit Vollmacht durch einen Dritten gestellt werden, was ich auch schon getan habe. Reisezweck aber nur "Business".

Seite 9 von 17 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum brauche eure hilfe.....
    Von Michi Braun im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.11.11, 17:03
  2. Verlängerung Visum in D nach Einreise mit FZF Visum
    Von Hans2009 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.03.10, 17:11
  3. Visum für Burma, brauche Tipps
    Von Simpson im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.09, 11:12
  4. Brauche ich ein Visum?
    Von same im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.10.08, 07:44
  5. Brauche ich extra Visum für EU-Länder
    Von Koh Samui im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.06.08, 16:52