Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Visiting Visa??? Meine Frau und ich sind verheiratet aber ist noch nicht A1 offiziel

Erstellt von JayNonthaburi, 03.06.2011, 04:30 Uhr · 19 Antworten · 2.582 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von JayNonthaburi

    Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    129

    Visiting Visa??? Meine Frau und ich sind verheiratet aber ist noch nicht A1 offiziel

    Hi,
    ich habe vor ca. einem halben Jahr in Bangkok geheiratet. Wir sind ziemlich beschaeftigt mit unserem Geschaeft und meine Frau macht den A1 Test erst Ende dieses Jahres wenn sie mehr Zeit hat. Jetzt wollen wir im Sommer in Deutschland fuer 3 Monate Urlaub machen und die von der Deutschen Botschaft haben was von einem "Visiting Visa" erzaehlt.

    Ich bin gerade in den USA unterwegs deswegen hat sich meine Frau darum gekuemmert. Brauch sie dafuer auch ein Einladungsschreiben? Wenn ja von wem? Ich bin nicht mehr in Deutschland registriert und wir werden bei Verwandten leben. Etwas Aufklaerung waere super!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Gehe davon aus, dass der gewoehnliche Aufenthalt sich in Thailand befindet. Dieses waere zu belegen und eine Verpflichtungserklaerung waere durch Dich bei der Deutschen Botschaft in Bangkok abzuschliessen. Nein, ein Einladungsschreiben ist nicht notwendig, aber die Dokumenation EURER Verwurzelung in Thailand. Du musst ueber ein Non-Immigrant-Visum fuer Thailand verfuegen und Dein Pass mit der entsprechenden Aufenthaltserlaubnis ist ebenfalls in Kopie dem Antrag mit beizulegen. Idealerweise verfuegst Du ueber eine thailaendisched Arbeitserlaubnis.

    Ihr solltet den Antrag durch GEMEINSAME persoenliche Vorsprache stellen und zwar fuer ein C-Visum (Schengen) zum Zwecke eines Besuches von Verwandten oder Freunden. Als rechtlich angetrauter Ehemann der Antragstellerin kannst Du auch gemeinsam mit Deiner Ehefrau am Antragsschalter vorstellig werden.

    In jedem Fall muss sichergestellt und dokumentiert werden, dass Ihr legitim verheiratet seid und tatsaechlich nur ein Besuchsaufenthalt angestrebt wird. Letzteres erfolgt durch Nachweis der Verwurzelung des DEUTSCHEN EHEMANNES, also Dir, mit Thailand und Eures gemeinsamen Hausstandes hier.

  4. #3
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Für ein Schengenvisum Typ C ist kein A1 nötig.

  5. #4
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    ... In jedem Fall muss sichergestellt und dokumentiert werden, dass Ihr legitim verheiratet seid und tatsaechlich nur ein Besuchsaufenthalt angestrebt wird. Letzteres erfolgt durch Nachweis der Verwurzelung des DEUTSCHEN EHEMANNES, also Dir, mit Thailand und Eures gemeinsamen Hausstandes hier.
    Hiesse doch aber auch, dass man spaeter einmal, bei dem eventuellen Wunsch des Rueckzuges nach Deutschland, die deutschen Behoerden einfacher die Ehe auch in TH fuer zumutbar erklaeren koennte - falls die sofortige Hilfe der deutschen Sozialgesetze notwendig wuerde und deshalb keine Einreisevisa fuer die Frau ausgegeben wird.
    Oder bringe ich da jetzt was durcheinander?

  6. #5
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Hiesse doch aber auch, dass man spaeter einmal, bei dem eventuellen Wunsch des Rueckzuges nach Deutschland, die deutschen Behoerden einfacher die Ehe auch in TH fuer zumutbar erklaeren koennte - falls die sofortige Hilfe der deutschen Sozialgesetze notwendig wuerde und deshalb keine Einreisevisa fuer die Frau ausgegeben wird.
    Oder bringe ich da jetzt was durcheinander?
    Was hieltest Du von der Variante, dass in solchen Fällen es durchaus öfters einmal passieren könnte, dass die fehlenden Sprachkenntnisse der thailändischen Ehefrau durch den Nachweis von Integrationsleistungen - also der Belegung von Sprachkursen in D - dargelegt werden müßten?
    Schließlich heiratet doch kein Deutscher eine Thai und will sich vor der A1 dadurch drücken, dass er jahrelang mit ihr in Thailand einen Lebensmittelpunkt aufbaut. Immer wieder dieses Benehmen von Hühnern, wenn es doch nur darum geht, neue Selbstverständlichkeiten für deutsche Behörden aufzubauen.

  7. #6
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    ... Immer wieder dieses Benehmen von Hühnern, wenn es doch nur darum geht, neue Selbstverständlichkeiten für deutsche Behörden aufzubauen.
    Sorry, dass ich die Frage gestellt habe.
    Kommt so nie wieder vor.
    Indianerehrenwort.


  8. #7
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    .....Indianerehrenwort......
    moin,

    ...... hätte es mit isaanerehrenwort versucht

  9. #8
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    strike,

    wenn der Deutsche die Sprache nicht kann und dort nie gearbeitet hat, so ist die Regelausnahme beim FZV nur schwer begründbar.

    Sollte er dort ein Jobangebot haben, dem er nach gehen könnte und so den Lebensunterhalt sichern können - vergleichbar mit D Standard - dann könnte dies u.U. zum Tragen kommen.

  10. #9
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330

    Was für eine schlaue Antwort.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    strike,

    wenn der Deutsche die Sprache nicht kann und dort nie gearbeitet hat, so ist die Regelausnahme beim FZV nur schwer begründbar.

    Sollte er dort ein Jobangebot haben, dem er nach gehen könnte und so den Lebensunterhalt sichern können - vergleichbar mit D Standard - dann könnte dies u.U. zum Tragen kommen.
    Selten so einen Stuß gelesen!

    Ein gebürtiger Deutscher,beherscht eine Landessprache,hat dort Arbeit und die ABH verweigert die Einreise seiner Ehefrau,weil er in Deutschland mit seiner Frau
    Hartz IV Empfänger wird,nach deren Ermessensspielraum?

    Das steht aber anders in er Familiennachzugsrichtlinie.
    Unter § 2.3.4.1. Abs.3 kann man lesen,für eingebürgerte Deutsche.
    " Der Ehegattennachzug zu Deutschen fällt zwar nicht in den Anwendungsbereich der Familiennachzugsrichtlinie"

    Unter § 28.1.3. Keine Sicherung des Lebensunterhalt nötig.

    Hier kommt auch wieder das Urteil vom BVG zum tragen,Aktz.: 2 BvR 2483/06
    Nach dieser Entscheidung des BVG ist der Ermessensspielraum auf Grund des Schutzes von Ehe und Familie,durch Art.6 GG zugunsten des Ehepartners auf " NULL "
    reduziert.

  11. #10
    Avatar von JayNonthaburi

    Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    129
    Das Problem ist das ich bis Ende des Monats in New York bin und sie einen Termin am 24ten in der Deutschen Botschaft hat. Bis dahin kann ich halt nichts machen. Danach fliege ich auch direkt nach Deutschland wo ich sie ja eigentlich treffen wollte und nicht erst zurueck nach Thailand. Wir fliegen im Herbst wieder zurueck. Uns wurde gesagt wir brauchen ein Einladungsschreiben der Auslaenderbehoerde. Das kann ich ja nirgends abholen oder gibt es sowas vielleicht bei anderen Botschaften wie z.b. die Deutsche Botschaft in New York?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Visa, wenn man schon in DE verheiratet ist?
    Von J-M-F im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.08.11, 16:37
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.06.11, 13:10