Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71

Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

Erstellt von Blondinenfreund, 23.08.2006, 11:16 Uhr · 70 Antworten · 7.909 Aufrufe

  1. #11
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    @Blondie,
    lass dich nicht einschüchtern, es gibt die Vorgabe, dass es ein Intensivkurs sein muss, mit vorgeschriebener Mindeststundenzahl. Das bescheinigt die vhs, die der AB sogar auf Wunsch die Stunden vorrechnet (wegen Zeitstunden/Unterrichtsstunden, Pausen etc.) Die vhs Intensivkurse reichen eigentlich wirklich aus. die gehen ja sogar bis zum Diplom. Die anderen Anbeiter sind wie du schon festgestellt hast nicht zu bezahlen. Klärs mit der AB vorher ab, dann bist du schlauer.
    Nachtrag:
    Migrationskurs ist jetzt wirklich nicht das richtige für deine Freundin, oder will sie einwandern, hat sie Asyl oder was?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von LaoFallang

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    73

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    In der Regel bieten die VHS diese Kurse an. Es muß ein Intensivsprachkurs sein und mindestens 18 Stunden die Woche haben (nicht wie meistens angegeben 20, ist schon lange nicht mehr aktuell). Im übrigen sind das Schulstunden, also nur 45 Minuten und keine 60.
    Ich hatte seinerzeit bei der VHS angerufen und expliziet gefragt, ob dieser Kurs auch von der AB anerkannt ist. Bei der Anmeldebestätigung hatte ich dann auch darum gebeten, dies zusätzlich mit anzuführen, was auch anstandslos gemacht wurde.
    Also mach Dich nicht verrückt, ruf einfach mal bei deiner VHS an und frag nach solch einem Kurs. Private Anbieter sind wirklich unbezahlbar, wobei mein Kurs mit 400 € pro Monat auch nicht gerade billig war, trotz VHS.

  4. #13
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.505

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    @Blondinenfreund

    Studienvorbereitender Sprachkurs heißt nicht unbedingt, dass sie sofort studieren muss. Sie muss sich zwar für einen Studiengang anmelden (wird teilweise von der Sprachschule übernommen) aber ob sie dieses Studium nachher auch antritt ist unerheblich.

    Die Vorteile liegen woanders. Bei einem studienvorbereitenden Sprachkurs werden nur Leute mit mindestens Abitur und Studienzulassung angenommen. Das sorgt für ein entsprechend hohes Bildungsniveau. Ausserdem wird sie für den Zeitraum bei der Uni angemeldet und erhält einen Studentenausweis mit den entsprechenden Vorteilen. In Essen z. B. frei Fahrt im gesamten Verkehrsverbund Rhein/Ruhr, günstiges Essen in der Mensa, Studentenermäßigung bei Eintrittspreisen.

    Ein Migrationskurs wäre in Essen z. B. für meine Stieftochter auch anerkannt worden. Dort tummelt sich aber alles, was gezwungen wird so einen Kurs zu belegen und eigentlich keine Lust zum Lernen hat.
    Ein Kurs hier über 630 Stunden kostet dich normalerweise 1.260 €, da du für sie ja keinen staatlichen Zuschuss erhälst. Ein Migrationskurs könnte meines Erachtens aber bei der Botschaft sauer aufstossen von wegen der Rückkehrwilligkeit.

    Normale Sprachschulen oder die VHS, wenn sie bei dir solche Intensivkurse anbietet, sind Teilnehmermässig auch ziemlich bunt besetzt und dazu recht teuer.

    Die Preise für studienvorbereitenden Sprachkurse sind eigentlich festgelegt. Ich weiss jetzt nicht ob das für alle Bundesländer gleich ist. In NRW kostet ein 3-Monatsblock 520 €. Ich bezahle für meine Tochter jetzt nur 490 € weil bei meiner Sprachschule bei Anmeldung noch die alten Konditionen galten. Dazu kommen noch die Semestergebühren der jeweiligen Uni.

    Es ist kein Muss, aber du solltest diese Variante in Betracht ziehen. Sie kann nach Beendigung der 4 Blöcke eine Abschlussprüfung an der Uni machen. Damit hätte sie die Studienzulassung für Deutschland. Die kann ihr keiner mehr nehmen und gilt für jede Uni in Deutschland.


    phi mee

  5. #14
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    Zitat Zitat von guenny",p="390705
    @Blondie,
    lass dich nicht einschüchtern, es gibt die Vorgabe, dass es ein Intensivkurs sein muss, mit vorgeschriebener Mindeststundenzahl. Das bescheinigt die vhs, die der AB sogar auf Wunsch die Stunden vorrechnet (wegen Zeitstunden/Unterrichtsstunden, Pausen etc.) Die vhs Intensivkurse reichen eigentlich wirklich aus. die gehen ja sogar bis zum Diplom. Die anderen Anbeiter sind wie du schon festgestellt hast nicht zu bezahlen. Klärs mit der AB vorher ab, dann bist du schlauer.
    Nachtrag:
    Migrationskurs ist jetzt wirklich nicht das richtige für deine Freundin, oder will sie einwandern, hat sie Asyl oder was?

    meine frau musste bis vor zwei monaten, und das ist auch so vorgeschreiben 20 stunden die woche nachweisen.
    es wird auch vom AA geprüft (rufen bei der schule an, weis ich von einem bekannten beim ausländeramt). also es ist nichts veraltert.
    schau mal hier: http://www.thaiadvokat.de/Sprachvisum.htm
    es kann aber sein das es von bundesland zu bundesland wieder anders ist.
    aber die 20 stunden woche muss sie haben, das ist defenitiv. und wir haben für einen 5 wochenkurs genau 198,00 €uro bezahlt.
    das nimmt die hiesige vhs auch. in düsseldorf nehmen sie diese gebühr auch.
    und wenn sich das AA auch mit der VHS abgibt, naja dann ist es doch gut.

  6. #15
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    achja,
    hier ein link wo meine frau den sprachkursus belegt hat.
    privatschule und auch ohne zuschüsse:
    http://www.asg-bildungsforum.de/
    in Düsseldorf.
    kann ich nur jeden empfehlen der in dieser umgebung lebt oder wohnt.

  7. #16
    Avatar von Blondinenfreund

    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    137

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    Moin Freunde,

    vielen Dank für die zahlreichen Antworten und guten Tipps.

    Ich war heute bei dem AA und habe die Kopien der geforderten Unterlagen vorgelegt. War überhaupt kein Problem, die haben kaum draufgeschaut und die ganze Sache war in weniger als 10 Minuten erledigt. Keine Fragerei und keine dummen Bemerkungen. Sie waren supernett. Dennoch bleiben mir viele Fragen:

    1.) Den Brief mit der genehmigten Verpflichtungserklärung soll ich nach Thailand zu meiner Freundin schicken. War das jetzt schon die halbe "Miete" oder nicht? Jetzt kann doch eigentlich nur noch das Interview schiefgehen?

    2.) Sprachkurs ist überhaupt kein Problem. Sie meinten heute nur Intensivsprachkurs und obs dann 18 oder 20 Stunden sind ist ihnen absolut egal. Ich werde das bei der Volkshochschule machen, die liegen zentral und kosten für zwei Monate etwas über 300 Euro.

    3.) Problematischer ist die Sache mit der Krankenversicherung. Mir wurde heute der Tip ADAC gegeben. Das ist auch ganz okay bis zu 3 Monaten. Aber da ich ja ein Visum für ein Jahr beantragt habe, denke ich auch mal die wollen bei der Botschaft dann auch ne Krankenversicherung für ein Jahr sehen. Die ADAC will dafür 835 Euro bezahlbar jetzt und sofort (allerdings mit der Option das Geld zurückzubekommen wenn das Visum scheitert). Ich finde das nicht gerade billig. Was könnte ihr mir dazu raten? Oder reicht es erstmal wenn ich ne Krankenversicherung für 3 Monate vorweise, die ja verlängert werden kann.

    4.) Flug: Sie bekommt meinen Prämienflug bei Thaiairways. Das geht, habe ich schon abgeklärt. Vorteil, man kann kostenlos umbuchen. Aber wie soll ich den ausstellen lassen. Rückflug auch in einem Jahr? oder für drei Monate? oder Rückflug offen?? Da blicke noch nicht durch.

    5.) Würdet ihr das ganze zeug schicken oder soll ichs lieber nem Freund mitgeben der am 9.9. rüberfliegt. Denn mit der Post dauert es fast genauso lange. Braucht die kleine dann beim Sprachvisum auch einen Termin bei der Botschaft oder gilt das nur für Tourivisas? Oder soll ich bis mitte Oktober warten. Da fliege ich selbst nochmal rüber und mit ihr dann zusammen zur Botschaft. Habe nur angst, dass wir es dann nicht mehr bis zum Beginn des Sprachkurses am 20.11.2006 schaffen. Ihr Flug soll am WE vorher sein. Damit sie noch ne Woche zur Eingewöhnung hat. Fand das AA auch ne sehr gute Idee.

    6.) Was spricht eigentlich dagegen sie zum Konsul nach Chiang Mai zu schicken. Dort ist es doch bestimmt nicht so überlaufen. Außerdem hat sie es dann nicht so weit. Eine Idee die gestern nem Freund gekommen ist.

    Also Fragen über Fragen.

    Blondie, der weiterhin auf konstruktive Antworten hofft.

  8. #17
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.505

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    Hallo Blondinenfreund

    zu 1) Ja

    zu 2) up to you

    zu 3) Schau mal hier! Hätte ich für meine Tochter auch genommen, aber sie ist ja jetzt von der Familienversicherung abgedeckt.

    zu 4) Ich würde nur einen Hinflug buchen. Rückflugticketbestätigung ist für ein Sprachvisum bei der Botschaft nicht erforderlich!

    zu 5) Luftpost dauert etwas eine Woche. Aber je nachdem in welcher Ecke sie wohnt kann es länger dauern oder auch mal Post verschwinden. Bei der Tochter schicke ich es immer an die Büroadresse im Flughafen, das hat bisher prima geklappt. Alternativ es dem Freund mitgeben ist sicher nicht verkehrt. Zeit sollte reichen.
    Die Tochter konnte gut 3 Wochen nach Beantragung ihr Visum abholen.
    Normalerweise kann sie etwas 10 Tage vor Schulstart einreisen. sind ja schließlich noch einige Behördengaänge zu erledigen. Manchmal gibt es von der Sprachschule / VHS auch mal eine Einladung auf der steht, dass sie z. B. spätestens eine Woche vor Schulstart persönlich erscheinen muss.

    zu 6) kann ich nichts zu sagen


    phi mee

  9. #18
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    1.) Den Brief mit der genehmigten Verpflichtungserklärung soll ich nach Thailand zu meiner Freundin schicken. War das jetzt schon die halbe "Miete" oder nicht? Jetzt kann doch eigentlich nur noch das Interview schiefgehen?

    2.) Sprachkurs ist überhaupt kein Problem. Sie meinten heute nur Intensivsprachkurs und obs dann 18 oder 20 Stunden sind ist ihnen absolut egal. Ich werde das bei der Volkshochschule machen, die liegen zentral und kosten für zwei Monate etwas über 300 Euro.

    3.) Problematischer ist die Sache mit der Krankenversicherung. Mir wurde heute der Tip ADAC gegeben. Das ist auch ganz okay bis zu 3 Monaten. Aber da ich ja ein Visum für ein Jahr beantragt habe, denke ich auch mal die wollen bei der Botschaft dann auch ne Krankenversicherung für ein Jahr sehen. Die ADAC will dafür 835 Euro bezahlbar jetzt und sofort (allerdings mit der Option das Geld zurückzubekommen wenn das Visum scheitert). Ich finde das nicht gerade billig. Was könnte ihr mir dazu raten? Oder reicht es erstmal wenn ich ne Krankenversicherung für 3 Monate vorweise, die ja verlängert werden kann.

    4.) Flug: Sie bekommt meinen Prämienflug bei Thaiairways. Das geht, habe ich schon abgeklärt. Vorteil, man kann kostenlos umbuchen. Aber wie soll ich den ausstellen lassen. Rückflug auch in einem Jahr? oder für drei Monate? oder Rückflug offen?? Da blicke noch nicht durch.

    5.) Würdet ihr das ganze zeug schicken oder soll ichs lieber nem Freund mitgeben der am 9.9. rüberfliegt. Denn mit der Post dauert es fast genauso lange. Braucht die kleine dann beim Sprachvisum auch einen Termin bei der Botschaft oder gilt das nur für Tourivisas? Oder soll ich bis mitte Oktober warten. Da fliege ich selbst nochmal rüber und mit ihr dann zusammen zur Botschaft. Habe nur angst, dass wir es dann nicht mehr bis zum Beginn des Sprachkurses am 20.11.2006 schaffen. Ihr Flug soll am WE vorher sein. Damit sie noch ne Woche zur Eingewöhnung hat. Fand das AA auch ne sehr gute Idee.

    6.) Was spricht eigentlich dagegen sie zum Konsul nach Chiang Mai zu schicken. Dort ist es doch bestimmt nicht so überlaufen. Außerdem hat sie es dann nicht so weit. Eine Idee die gestern nem Freund gekommen ist.

    zu 1. gebe die sachen deinen kumpel mit. und die halbe miete hast du ja schon, denn das aa hat ja schon statt gegeben.

    zu 3. das mit dem ADAC reicht erst mal, den rest könnt ihr hier machen dazu gebe ich dir noch einmal ein link

    zu 4. da reicht ein oneway-ticket

    zu 5. ich würde jetzt alles in die wege leiten, die brauchen im schnitt 6-8 wochen

    zu 6. sie muss unbedingt in der botschaft alles abgeben, das macht kein konsular.

  10. #19
    Avatar von Blondinenfreund

    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    137

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    Moin,

    jungs ihr seid einfach spitze.

    deguenni: zu punkt 6. Also der Konsul auf Phuket macht es. Steht auf seiner Homepage und ein Freund von mir hat dort schon ein Visa für seine Kleine gemacht. Ging völlig problemlos. Warum sollte das dann in Chiang Mai nicht gehen?

    Blondie, der jetzt mal zur VHS dackelt

  11. #20
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Visaalarm bei Blondie - ein paar Fragen

    es ist kein tourivisa, sondern es geht um einen aufenthaltstitel!!
    deine kleine musst du ja auch nach ankunft hier in deutschland auf dem einwohnermeldeamt anmelden.

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heiratsvisa ein paar Fragen
    Von Roy Orbison im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 05.08.11, 16:30
  2. Zukünftige ist da. Ein paar Fragen
    Von Detsch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.01.10, 18:04
  3. Ja auch hier Visaalarm - Ein paar kleine Fragen...
    Von heinerl im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.09.06, 15:47
  4. Ein paar Fragen an die Community
    Von zaparot im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.03.05, 15:21