Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Verpflichtungserklärung

Erstellt von olisch, 16.05.2007, 09:03 Uhr · 14 Antworten · 5.932 Aufrufe

  1. #11
    olisch
    Avatar von olisch

    Re: Verpflichtungserklärung

    Zitat Zitat von JT29",p="482095
    Hehehehe....viele ABs wollen diese Anmeldung, da dann erst die Voraussetzungen fuer eine Eheschliessung erfuellt sind -> sprich die wollen oft sogar den Termin wissen, nur dann gib es ein ok.
    Da beißt sich die Katze dann aber in meinem Fall in den Schwanz, da der Standesbeamte den Termin erst vegeben will, wenn Frau im Lande ist, sprich mit Visum eingereist ist.

    Alles wird gut ...

    Gruß

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Verpflichtungserklärung

    Na, wird schon, dann bekommst du halt den Standardausdruck mit, dass alles soweit durch ist und eine Heirat erfolgen kann - reicht doch auch aus.

    Ja, wird schon gut .... und dann folgt der Papierkrieg 2. Teil mit der Registrierung in TH, aber das ist dann ein anderes Kapitel.

    Juergen

  4. #13
    Avatar von Huanah

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    464

    Re: Verpflichtungserklärung

    Eine Original-Verpflichtungserklaerung wird bei der Visumsantragsstellung im Ausland nur beim C-Visum (zeitbegrenztes Visum nach dem schengener Durchfuehungsabkommen) benoetigt. Nicht aber fuer das D-Visum (nationales von der AB zustimmungspflichtiges Visum).
    scheint der Botschaft jedoch nicht bekannt zu sein.


    Anfrage zu einem Sprachvisum mit 1 jähriger Dauer

    Mails der Botschaft
    ------------------------------------------

    1.

    Sehr geehrter Herr ....

    für die Erteilung eines Visums für einen Sprachkurs mit einer Dauer von
    nicht mehr als 3 Monaten ist eine Verpflichtungserklärung notwendig. Weitere
    Informationen zum Schengen-Visum entnehmen Sie bitte dem angefügten
    Merkblatt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag

    Mirko Fritzsche
    (Rechts- und Konsularabteilung)

    2.

    Sehr geehrter Herr ...,

    der Antrag kann nicht ohne VE bearbeitet werden.
    Es muß die Orginal VE vorliegen, welche von
    der Antragstellerin bei der Einreise nach Deutschland
    evtl. den Grenzschutzbeamten vorgelegt werden muß.

    Die Auskunft von Fritsche schließt nicht aus, das für ein längeres Visum
    auch eine VE benötigt wird.


    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    Lutz Maszun

    Nr. 2 Abs 2 ist mathematisch korrekt - linguistisch eher nicht - zudem sollte eine Behörde keine derart schwammigen Auskünfte geben - paßt aber irgendwie ins Gesamtbild dieser Behörde.

  5. #14
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Verpflichtungserklärung

    Herr Fritsche bezieht ganz klar auf ein C-Visum (Schengen), wofuer immer eine VE im Original bei der Antragsstellung in Bangkok vorliegen muss.

    Herr Maszun ist auf jeden Fall der richtige Mann, da er einer der Entscheidungstraeger in der Visastelle der deutschen Botschaft in Bangkok ist.

    Interessant seine Aussage, die aber nur zeigt, dass man sich nicht gerne festnageln laesst, denn manchmal "kommt es ganz darauf an". Eine Aussage, die man oefters mal auch von Anwaelten zu hoehren bekommt. Viel haeufiger als so ist es und nicht anders.

    Ansich ist fuer ein nationales Visum (D-Visum, Basis fuer die deutsche Aufenthaltsgenehmigung) nicht die Vorlage einer VE bei der Botschaft notwendig und schon gar nicht im Original, aber dennoch koennte dieses von der AB vorgegeben werden, wenn z. B. in D keine VE, aus welchem Grund auch immer, eigegangen wurde.

    Auch waere es moeglich, dass sich der Verpflichtende in Thailand aufhaelt und somit keine VE in Deutschland bei der AB abschliessen kann. In diesem Fall muesste die VE bei der Botschaft abgeschlossen werden.

    Bezueglich Hinweise der Erfordernisse am besten die Webseite der Botschaft konsultieren. Thematik "langfristiger Aufenthalt in Deutschland", Unterthematik Ausbildungszwecke. Hie sollten die Erfordernisse genannt sein.

    Habe in den letzten 3 Jahren noch nie eine Situation erlebt, dass fuer ein D-Visum eine VE eingefordert wurde, aber nun ja, manchmal kommt es vermutlich einfach darauf an...

    Letztendlich ist es auch sehr schwierig konkrete Schluesse aus Antworten zu ziehen, wenn man den Wortlaut der Anfrage nicht kennt.

    Viele Gruesse,
    Richard

  6. #15
    Avatar von Huanah

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    464

    Re: Verpflichtungserklärung

    Richard - meine allererste Anfrage ging hier an die AB, die äußerte sich dahingehend, dass keine VE nötig wäre. Mir scheint es eher so, dass die Entscheider in der Botschaft die eigentlich klaren gestzlichen Vorgaben, laß mich es so sagen, etwas eigenwillig interpretieren. Dem Threatstarter kann ich daher nur empfehlen, eine VE hinzuschicken.

    Zur Mail von Herrn Fritsche möchte ich noch anmerken, dass dies einfach keine vernünftige Antwort auf meine Fragestellung war.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Verpflichtungserklärung
    Von burt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.05.09, 01:44
  2. Verpflichtungserklärung
    Von ChangKhao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.03.05, 12:36
  3. Verpflichtungserklärung
    Von Harry55 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.05.04, 15:37
  4. Verpflichtungserklärung
    Von JÖRG im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.08.03, 13:14