Ergebnis 1 bis 5 von 5

Verlängerung Visa

Erstellt von olisch, 10.07.2008, 12:46 Uhr · 4 Antworten · 1.815 Aufrufe

  1. #1
    olisch
    Avatar von olisch

    Verlängerung Visa

    Schönen guten Tag,

    gestern war meine Frau zusammen mit meinem Vater bei der zuständigen Ausländerbehörde, um ihr Visum, dass bislang bis zum 31.08.2008 terminiert war, verlängern zu lassen.

    Das Visum wurde jetzt erst einmal bis zum 31.07.2010 verlängert. Die Aussage des Beamten dazu war, dass meine Frau erst einen Integrationskurs erfolgreich absolvieren muss, um eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen.
    Dieses hat mich jetzt etwas verwundert. Meine Frau hat zwar von September 2007 bis März 2008 an einem Integrationskurs teilgenommen, aber aufgrund der Geburt unseres Sohnes, diesen im März dann abgebrochen.

    Allerdings hatte ich hier einmal gelesen, dass aufgrund eines deutschen Kindes (mein Sohn hat einen deutschen Pass) meine Frau ein Aufenthaltsrecht hätte. Darüber hinaus müsste sie zu diesen Zertifikat aus dem Integrationskurs, auch noch für drei Monate Gehaltsnachweise von mir vorlegen. Auch dieses hat mich verwirrt. Was hat mein Einkommen mit der Aufenthaltsgenehmigung für die Mutter eines deutschen Kindes zu tun?

    Es wäre schön, wenn mich mal jemand aufklären könnte?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Verlängerung Visa

    Niederlassungserlaubnis nur mit B1 (bestandenem Integrationskurs) ansonsten solange verheiratet, immer nur eine befristete AE.

    Das mit dem Kind ist eine andere Baustelle (§§). Hierbei geht es um einen Aufenthaltssatatus wenn ihr nicht verheiratet wäret.

    Verdienstnachweis und Mietvertrag musste ich auch vorlegen, weiß den grund aber nicht mehr - kann den Kollegen nachher mal fragen.

  4. #3
    olisch
    Avatar von olisch

    Re: Verlängerung Visa

    Zitat Zitat von JT29",p="608277
    Das mit dem Kind ist eine andere Baustelle (§§). Hierbei geht es um einen Aufenthaltssatatus wenn ihr nicht verheiratet wäret.
    Das würde mich jetzt noch mehr verwirren. Dann wäre ja unter Umständen eine unverheirate Antragsstellerin gegenüber der verheirateten bevorteilt ...

  5. #4
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Verlängerung Visa

    Nein, das nicht, denn diese AE ist genauso befristet, solange das Kind nicht volljährig ist.


    Ansonsten steht ja auch im §28 (2) AufenthG:

    "Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann.
    -> Letzteres wird mit dem Integrationskurs konkretisiert.

    Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.

    Wenn also die Kriterien nicht erreicht werden, gibt es halt immer eine Verlängerung.

  6. #5
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Verlängerung Visa

    Nachtrag:

    Ich habe vor einiger Zeit mal was zu den "Baustellen" geschrieben. Für Euch ist die u.a. Nr. 1 relevant; die Nr. 3 ist nur für (ledige) Mütter maßgebend.

    --------------------------------------------------

    Schauen wir uns doch einmal den §28 AufenthG näher an:

    (1) Die Aufenthaltserlaubnis ist dem ausländischen

    1. Ehegatten eines Deutschen,
    2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,
    3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur

    Ausübung der Personensorge zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat.

    -> Ergo Nr. 3 passt in diesem Fall

    Es geht weiter:

    Sie ist abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 und 3 zu erteilen.

    -> 2 und 3 dürfen trotzdem rein, auch wenn kein Geld da ist. Geld im Sinne von gesichertem Unterhalt, dazu gehört aber auch eine KV etc.

    Sie soll in der Regel abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 erteilt werden.

    -> Soll = muss nicht: Nr. 1 (Ehefrau) soll (in der Regel) eine AE bekommen, auch wenn kein Geld da ist - kann aber auch abgelehnt werden.


    Sie kann abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 dem nichtsorgeberechtigten Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im Bundesgebiet gelebt wird.

    -> kann = Ermessensentscheidung der Behörde (interessant): Die AE kann (Ermessen) erteilt werden, wenn die Familie bereits hier ist und kein Geld vorhanden.

    Jetzt kommt der entscheidende Passus:

    § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2, Satz 3 und Abs. 2 Satz 1 ist in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 entsprechend anzuwenden

    -> Der §30 ist die Geschichte mit den Deutschkenntnissen, und dieser ist nur bei Nr. 1 (Ehefrau) entsprechend anzuwenden.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.03.11, 07:01
  2. führerschein-verlängerung
    Von thai-rodax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.07.10, 09:49
  3. Verlängerung Heiratsvisum
    Von Kanjanaporn im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.03.07, 18:22
  4. Nach 3 Jahren Ehe keine Visa-Verlängerung ?
    Von KhonKaen-Oli im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.10.04, 11:19