Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Verfall des Aufenthaltstitels/Niederlassungserlaubis

Erstellt von peter1, 16.08.2013, 14:43 Uhr · 11 Antworten · 2.245 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280

    Verfall des Aufenthaltstitels/Niederlassungserlaubis

    Guten Tag liebe Forenteilnehmerinnen/nehmer,

    ich bin neu im Forum habe nun eine Sachfrage :

    Ich bin seit 14 Jahren einer mit einer Thailänderin verheiratet , meine Frau ist seit 2000 in Deutschland gemeldet und wohnt mit mir in Ihrer Eigentumswohnung hier in meiner Heimatstadt in Schleswig-Holstein. Meine Frau ist 57 Jahre alt, ich bin 58 Jahre alt ohne Beschäftigung. Im Dezember 2012 ist meine Frau nach Thailand ausgereist und möchte nun nach 8 Monaten nach Deutschland zurückkehren. Bei meinem Besuch in Thailand wurde mir durch den Honorarkonsul mitgeteilt, dass der Aufenthaltstitel meiner Frau verfallen sei, da Sie Deutschland vor mehr als 6 Monaten verlassen habe ??? Es ist anzumerken , meine Frau ist nicht in Deutschland abgemeldet. Überdies habe ich dann noch unsere Lokale Ausländerbehörde kontaktiert und deren Auskunft war gegenteilig d.h. es wurde mir kommuniziert , da meine Frau mit einem Deutschen verheiratet sei , verfiele Ihre Niederlassungserlaubnis zu keinem Zeitpunkt und Sie könne problemlos wieder nach Deutschland einreisen.
    Was ist nun richtig ???

    Kann jemand hier im Forum etwas dazu mitteilen.

    MfG
    Peter1

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Die ABH hat recht.
    Deine Frau kann jederzeit wieder einreisen, der Titel verfaellt nicht.
    Um jede Diskussion darüber auszuschliessen, sollte sie sich bei naechster Gelegenheit für 10 Euro ein entsprechendes Papier bei der Auslaenderbehörde Deines Vertrauens ausstellen lassen.

    Es gibt hier bereits einige fundierte Aussagen (z.Bsp. durch den User @waanjai_2) und Belege zu diesem Thema. Die Suchfunktion wird Dich unterstützen.



  4. #3
    Avatar von khwaam_suk

    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    2.524
    Hier wurde schon mal etwas dazu geschrieben:
    6 Monate Abwesenheit

  5. #4
    Avatar von BumBui

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    365
    Siehe.
    Landeshauptstadt München - Erlöschen des Aufenthaltstitels
    Man muss anscheinend nur die Erklärung abgeben dass die Ehe weiterhin besteht.

  6. #5
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Die Niederlassungserlaubnis eines Ausländers, der sich mindestens 15 Jahre rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten hat sowie die Niederlassungserlaubnis seines mit ihm in ehelicher Lebensgemeinschaft lebenden Ehegatten erlöschen nicht nach Absatz 1 Nr. 6 und 7, wenn deren Lebensunterhalt gesichert ist und kein Ausweisungsgrund nach § 54 Nr. 5 bis 7 oder § 55 Abs. 2 Nr. 8 bis 11 vorliegt. Die Niederlassungserlaubnis eines mit einem Deutschen in ehelicher Lebensgemeinschaft lebenden Ausländers erlischt nicht nach Absatz 1 Nr. 6 und 7, wenn kein Ausweisungsgrund nach § 54 Nr. 5 bis 7 oder § 55 Abs. 2 Nr. 8 bis 11 vorliegt.
    Zum Nachweis des Fortbestandes der Niederlassungserlaubnis stellt die Ausländerbehörde am Ort des letzten gewöhnlichen Aufenthalts auf Antrag eine Bescheinigung aus.


    § 51 AufenthG Beendigung der Rechtmäßigkeit des Aufenthalts; Fortgeltung von Beschränkungen - dejure.org

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Die Niederlassungserlaubnis eines mit einem Deutschen in ehelicher Lebensgemeinschaft lebenden Ausländers erlischt nicht nach Absatz 1 Nr. 6 und 7, wenn kein Ausweisungsgrund nach § 54 Nr. 5 bis 7 oder § 55 Abs. 2 Nr. 8 bis 11 vorliegt.
    Diese Rückausnahme ist die gesetzliche Normvorschrift. Sie statuiert den Rechtsanspruch des Ausländers.

    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Zum Nachweis des Fortbestandes der Niederlassungserlaubnis stellt die Ausländerbehörde am Ort des letzten gewöhnlichen Aufenthalts auf Antrag eine Bescheinigung aus.
    Dies beschreibt einen Weg den Nachweis über die in der Norm aufgeführten Voraussetzungen zu führen. Da hat man netter Weise an eine Bescheinigung gedacht. Die habe ich für meine Frau auch. Ich mußte sie bislang nie vorzeigen, auch wenn wir erst nach einem Jahr zurückkehrten. Einmal habe ich dem netten Grenzer prophylaktisch gesagt: Das ist meine Frau. War auch ein Weg, den Nachweis zu führen.

  8. #7
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280

    Dank

    Dank an Euch für die schnelle Antwort.

    MfG
    Peter1

  9. #8
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Achtung, wesentlich ist bei der Sache folgender Passus:

    ...in ehelicher Lebensgemeinschaft lebenden Ausländers erlischt nicht...

    Das heisst die Aufenthaltserlaubnis erlischt praktisch am 181. Tag der Abwesenheit, wenn die Eheleute nicht zusammen im Ausland gelebt haben.

    Zwei Optionen:

    1. Die zustaendige Auslaenderbehoerde stellt eine Bescheinigung aus, dass die Aufenthaltserlaubnis gueltig ist
    2. Ohne diese Bescheinigung muesste ein Visum beantragt werden, was man in wenigen Tagen bekommen koennte, wenn die zustaendige Auslaenderbehoerde eine Vorabbescheinigung ausstellt, die der Botschaft bei Visumantragsstellung mit vorgelegt wird


  10. #9
    Avatar von Malivan

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    293
    Hallo
    Was Tramaico schreibt ist Ok.Kenne viele die Schon in die 180Tage Falle geraden sind.Am Flughafen war Schluß und der Ärger groß.Kann man auch nachlesen in den Merkblättern vom Ausländeramt.

    Gruß Malivan

  11. #10
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280
    Guten Tag zusammen,

    habe die letzten Kommentare gelesen danke. Das Schreiben des Ausländeramtes habe ich bereits erhalten und als PDF Datei nach Thailand geschickt. Im Schreiben wird nochmals ausdrücklich bestätigt, dass die Niederlassungserlaubnis meiner frau nicht erlischt. So nun meine Frage : wie verhalten sich den die Airlines Vorort ,wenn Sie diese amtliche schreiben lesen ??? ist in Deutsch.

    Dann die Anschlussfrage nachdem meine Frau eingereist ist und wir alles aufgelöst haben , werden wir nach Thailand auswandern.
    Ich will zunächst ein multiples Jahresvisum NON Immigrant-O beantragen. Danach vor Ort Pattaya ein "extended marriage visa, wegen der niedrigeren Garantiesumme THB 400.000,- Ist der weg richtig oder gibt es einfachere Wege .

    MfG
    Peter 1

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verlust des Aufenthaltstitels nach 6+ Monaten in Thailand?
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.07.09, 08:45
  2. Erlöschung des Aufenthaltstitels...
    Von dutlek im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.08, 18:47
  3. Verfall des unbefristeten Aufenthaltsrechtes
    Von Claude im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.02.05, 00:31