Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

USA Urlaub

Erstellt von MooKai, 26.03.2009, 15:33 Uhr · 29 Antworten · 8.980 Aufrufe

  1. #21
    NAN
    Avatar von NAN

    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    599

    Re: USA Urlaub

    Kann im Urlaub auch keine fünf Minuten still sitzen. Irgendwie muss ich immer auf Achse sein. Meine Frau und ich haben in drei Monaten Phuket fast 5000 km abgerissen. Danach kannten wir jedes Schlagloch in der Gegend.

    Es gibt auch in den USA sogenannte Überführungsfahrten. Soweit ich weiß nehmen die gern Deutsche, weil die überaus korrekt sind. Die Bedinngungen sind aber von Fall zu Fall verschieden.

    Ich hatte mich x 2007 einige Zeit mit einem längeren Aufenthalt in den Staaten beschäftigt. Es würde Bücher füllen, aber es bleibt immer noch ein Traum von mir so zwei Jahre mit dem Wohnwagen durch die USA zu reisen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: USA Urlaub

    In diesem oder einem ähnlichen Thread hatte ich ja angekündigt, zu berichten, ob wir ein US-Visum erhalten.
    Und es ist vollbracht. Sowohl meine Frau, als auch einige Thai-Familienmitglieder (nicht mit Farangs verheiratet) haben vor einigen Tagen ihr Visum erhalten.

    Das Procedere wurde hier ja schon erläutert. Die Kosten für die Anmeldung zum Interview liegen bei 400 THB.
    Das Ausfüllen des Online-Formulares hat einige Bugs. Da muss man dann halt pfiffig sein oder Felder mit NONE ausfüllen.
    Zudem sollte man schnell sein oder schon mal vorher alles in Notepad notieren und dann kopieren. Denn nach einiger Zeit läuft die Session aus. Hat man dann nicht alles abgespeichert darf man von vorne beginnen.

    Also das fing relativ mies an.
    Das Interview selber lief sehr harmonisch ab (mit einem US-Officer, der gut thai konnte). Interessiert war er eigentlich nur an den Arbeits- und Vermögensverhältnissen (wobei auch Bürgen in Fragen kamen).
    Flugtickets, Häuser, Kinder, Reiseroute etc. interessierte überhaupt nicht. Entscheidend war nur, ob der Antragsteller genügend Geld zur Finanzierung der Reise hat (entweder selbst oder durch einen Spender).

    Einen Tag später lagen die Reisepässe mit 10-Jahres-Visum im Briefkasten.

    Also wenn man so hört, wie schwer es häufig ist, nach Deutschland zu kommen und was dort alles verlangt wird, um seine Rückkehrbereitschaft zu versichern, dann war das ein richtiger Klacks.

    Ich muss als deutscher Staatsbürger ja neuerdings auch so ein Online-Formular ausfüllen. Habe ich auch schon gemacht. Ist im Prinzip nichts anderes als das, was man im Flugzeug eh ausfüllen muss (auch z.B. nach Thailand).

    Also ich bin positiv überrascht.

    Unsere Route haben wir gekürzt: staat USA komplett konzentrieren wir uns doch nur auf den Westteil. Im April sind wir also 3 Wochen mit einem Wohnmobil unterwegs.
    Die Mädels freuen sich schon, dass sie während der Fahrt kochen können.
    Und ihr seid mich dann einige Zeit hier im Forum los.

  4. #23
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Also wenn man so hört, wie schwer es häufig ist, nach Deutschland zu kommen und was dort alles verlangt wird, um seine Rückkehrbereitschaft zu versichern, dann war das ein richtiger Klacks.
    Für die betroffenen Thailänder sollte es auch kein Problem sein ein Visum für Deutschland für touristische Zwecke zu bekommen.

    Es wurde ja auch gesagt, Japan sei so schwierig. Meine Frau hatte ohne Probleme bevor wir verheiratet waren Visa für Japan, Australien und Deutschland, letzteres um mich zu besuchen, bekommen. Deutschland hatte davon übrigens die geringsten Gebühren.

  5. #24
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948
    Moin-Moin Knarfi!

    Bezüglich Deiner USA-Sache checke mal ob Du im Pass in Deiner Passnummer NULLEN oder "O" wie Otto hast sonst könnte es Dir passieren dass die Deine Internet-Anmeldung nicht erkennen. Siehe

    Ärger mit Reisepässen: Die Nullen aus dem Innenministerium - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt

    Besser vorher checken als in letzter Sekunde Stress.

    D.H. soweit ich gelesen habe steht KEIN "Otto-O" in der Nummer eben wegen Verwechselungsgefahr. Aber wer weiss das schon zumal die gewählte Schrift da nix unterscheidet ...


    Machts gut wünscht

    Lukchang

  6. #25
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Lukchang Beitrag anzeigen
    ... soweit ich gelesen habe steht KEIN "Otto-O" in der Nummer eben wegen Verwechselungsgefahr. Aber wer weiss das schon zumal die gewählte Schrift da nix unterscheidet ...
    Danke fuer den Hinweis!
    Und Deine Vermutung trifft zu, denn es steht geschrieben:

    "Die neue Seriennummer in deutschen Reisepässen setzt sich nunmehr aus den Ziffern 0-9 und Buchstaben des lateinischen Alphabets zusammen. Insgesamt werden 27 Zeichen (Ziffern und Buchstaben) verwendet. Zur Vermeidung sinntragender Wörter und der Sicherstellung der OCR-Lesbarkeit wurde auf die Verwendung der Vokale (A, E, I, O, U) und bestimmter Buchstaben (B, D, Q, S) verzichtet."

  7. #26
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    kaum zu glauben, aber hatte mal das USA Visum für meine ex Thai Freundin ohne irgendwelche Sicherstellungen und irgendwelche Dokumente in der Botschaft in der Wireless gekriegt - waren aber dann doch nicht in den USA

  8. #27
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Lukchang Beitrag anzeigen
    Moin-Moin Knarfi!
    Bezüglich Deiner USA-Sache checke mal ob Du im Pass in Deiner Passnummer NULLEN oder "O" wie Otto hast
    Unsere Reise ist ja inzwiscehn beendet. Ich hatte also wohl kein 0 im Pass.
    Ansonten hat alles wunderbar mit meiner Thaigefolgschaft geklappt. Der Immigrationsbeamte stellte zwar massig Fragen, aber wir konnten irgendwie antworten, was wir wollten - er brach nach wenigen Worten ab und die Antworten schienen auch nicht wirklich zu interessieren.
    In den USA selber wurden wir nahe der mexikanischen Grenze 2 mal kontrolliert. Nach einer kurzen Passkontrolle konnten wir weiter. Insgesamt alles sehr höflich, auch wenn ich diesen ganzen Visamist als Weltbürger für Mittlelaltermethoden halte. Zumindest dürfen meine Thais nun 10 Jahre lang ohne erneuete Visaanfrage in die Staaten reisen. Das werden wir wohl auch mehrmals ausnutzen, denke ich.

    Aber es gab kurz vor der Reise auch ein Problem mit einem Freund der Familie. Ich wollte gerne noch einen Ersatzfahrer für das Wohnmobil mitnehmen, falls ich mal müde werde. Er wollte gerne mit. Eigentlich hielt ich es dfür kein Problem: mehrere Häuse, viel Autos, hat als Unternehmer mehrere Betriebe, steinreich, Frau, Tochter...
    Doch er bekam kein Visum. Begründung: sein Frau wollte nicht mit in die USA reisen.

    Also gerade die Familie, die für Deutschland völlig egal ist, ist den Amis wohl wichtig. Sollte man bei US-Visa-Anträegn also berücksichtigen. So musste ich dann die 5000 Meilen alleine fahren. War aber in Ordnung. Wäre was passiert, hätte ich Obama die Rechnung geschickt.

  9. #28
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.587
    Ich grabe den Fred mal aus - verbunden mit der Frage ob in letzter Zeit jemand für seine thailändische Frau ein USA-Visum beantragt hat.

    Ich kann mich erinnern, dass die Anforderungen schon immer hoch waren, mich würde interessieren, wie derzeit der Trend ist und welche Unterlagen verlangt werden.


    Was mir Sorgen macht, ist mehr das Interview am Airport, als die Erlangung eines Visums vom Konsulat. Meine Frau spricht praktisch kein Englisch oder viel zu schlecht, als dass sie Fragen korrekt beantworten könnte. Soweit ich in Erinnerung habe, ist es aber nicht gestattet - auch nicht dem Ehemann - helfend einzugreifen.

    Mit meiner südamerikanischen Ex war ich Ende der 90er zwei Mal in den Staaten, aber die Interviews dauerten damals 30 Sekunden und in Miami ist Spanisch Amtssprache, von daher ging das problemlos.

    Wer kann was dazu sagen?? Danke im voraus.

  10. #29
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Was mir Sorgen macht, ist mehr das Interview am Airport, als die Erlangung eines Visums vom Konsulat. Meine Frau spricht praktisch kein Englisch oder viel zu schlecht, als dass sie Fragen korrekt beantworten könnte. Soweit ich in Erinnerung habe, ist es aber nicht gestattet - auch nicht dem Ehemann - helfend einzugreifen.
    Einer meiner Mitarbeiter hatte ein ähnliches Problem, sein Schulenglisch reichte nicht aus um den Grenzer zu verstehen und ihm zu antworten. Irgendwann wer der dann wohl davon überzeugt keinen Spitzbuben vor sich zu haben und hat ihn reingelassen.

  11. #30
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    Also so, wie an der oestereichschichen Grenze

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Urlaub in Cha Am
    Von bergmensch im Forum Touristik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.06.11, 08:14
  2. Urlaub in den USA
    Von Chumphon im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.04.11, 08:44
  3. urlaub
    Von bigchang im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.09.10, 08:34
  4. Urlaub in D
    Von markmcgrain im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.12.08, 09:02
  5. Urlaub in Bov
    Von conny im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.02, 08:41