Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 67

Update: Ehefähigkeitszeugnis zur Eheschließung in TH

Erstellt von tulogu, 24.11.2012, 00:25 Uhr · 66 Antworten · 6.475 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von tulogu

    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Diese Paragrafen beziehen sich auf ein Scheitern der Ehe und sind keineswegs als Merkmal für eine eheliche Lebensgemeinschaft heranzuziehen.

    wenn dann könnest du dies eher aus
    § 1353 Eheliche Lebensgemeinschaft


    (1) Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen. Die Ehegatten sind einander zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet; sie tragen füreinander Verantwortung.

    herleiten.


    Entscheidend ist, dass meine Verlobte noch dieses Jahr einkommenssteuerpflichtig in D sein müßte.

    Ich zitiere mal aus §26 EStG:

    (1) Ehegatten können zwischen der Einzelveranlagung (§ 26a) und der Zusammenveranlagung (§ 26b) wählen, wenn
    1. beide unbeschränkt einkommensteuerpflichtig im Sinne des § 1 Absatz 1 oder 2 oder des § 1a sind,
    2. sie nicht dauernd getrennt leben und
    3. bei ihnen die Voraussetzungen aus den Nummern 1 und 2 zu Beginn des Veranlagungszeitraums vorgelegen haben oder im Laufe des Veranlagungszeitraums eingetreten sind.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von nfh Beitrag anzeigen
    mein Standesbeamter will die Thaipapiere auch legalisiert haben.Dann bekomme ich mein EFZ das ich dann mit nach THL nehme,dort übersetzen lassen und Standesamtlich Heirate.
    Jetzt wird erstmal Buddhistisch geheiratet.
    typisch deutsches Behörden pi pa po

    Du gibst das Ehefähigkeitszeugnis bei der deutschen Botschaft ab und bekommst dann die KONSULARBESCHEINIGUNG gegen eine kleine Gebühr. Die muss wohl nicht übersetzt werden- ich hab allerdings noch keine selber gesehen.

    Für das Ehegattensplitting muss deine Frau vor dem 31.12. 24.00 uhr eingereist sein- die Meldung auf dem bürgeramt kann dann später erfolgen die datieren dann bis zum einreisetag zurück.

  4. #23
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen

    @ K: bei den 60 euro waren wohl die botschaftsstempel nicht dabei oder?
    wenn eine Namensänderungsurkunde auch noch dabei war, erscheint mir der Betrag zu wenig. Hausbuch, Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung, Namensänderungsurkunde - dann hätte eine Übersetzung 15 EUR gekostet. Guter Preis oder es ist schon länger her.

    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Du gibst das Ehefähigkeitszeugnis bei der deutschen Botschaft ab und bekommst dann die KONSULARBESCHEINIGUNG gegen eine kleine Gebühr. Die muss wohl nicht übersetzt werden- ich hab allerdings noch keine selber gesehen.
    genau, diese Konsularbescheinigung befähigt dich als Deutscher im Ausland zu heiraten. Man will ja nicht, das du jemanden heiratest, der nicht vorher gründlich vom deutschen Staat überprüft wurde.
    Gottseidank überprüfen sie die Frau nicht auch andersweitig noch - da wäre ich dann gerne Überprüfer bei der Botschaft

  5. #24
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.505
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen
    Ich habe mich nun noch über einen Steueranwalt schlau gemacht. Franky_23 und Michael59 haben leider Recht, eine steuerliche Anwendbarkeit des Ehegattensplitting für 2012 ist leider nicht mehr machbar, da meine Verlobte dann bereits in Deutschland gemeldet sein müßte. Schade eigentlich
    Nicht gemeldet ist das Kriterium, sie muss ihren Wohnsitz hier haben. Meist fällt das zusammen, aber nicht immer.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Diese Paragrafen beziehen sich auf ein Scheitern der Ehe und sind keineswegs als Merkmal für eine eheliche Lebensgemeinschaft heranzuziehen.

    wenn dann könnest du dies eher aus
    § 1353 Eheliche Lebensgemeinschaft


    (1) Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen. Die Ehegatten sind einander zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet; sie tragen füreinander Verantwortung.

    herleiten.


    Wann eine Ehe im steuerlichem Sinne besteht ergibt sich nicht aus dem BGB, sondern aus der AO (Abgabenordnung).

  6. #25
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.505
    Zitat Zitat von tulogu Beitrag anzeigen
    Entscheidend ist, dass meine Verlobte noch dieses Jahr einkommenssteuerpflichtig in D sein müßte.
    Und dass sie nicht mehr deine Verlobte ist.

  7. #26
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    wenn eine Namensänderungsurkunde auch noch dabei war, erscheint mir der Betrag zu wenig. Hausbuch, Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung, Namensänderungsurkunde - dann hätte eine Übersetzung 15 EUR gekostet. Guter Preis oder es ist schon länger her.
    etwa 2 jahre ist es her .

  8. #27
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    etwa 2 jahre ist es her .
    dann ist es sogar ein sehr guter Preis. Normalerweise kosten Übersetzungen um die 1000 Baht pro Dokument.

  9. #28
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    dann ist es sogar ein sehr guter Preis. Normalerweise kosten Übersetzungen um die 1000 Baht pro Dokument.
    Ich habe es in Deutschland Übersetzen lassen .

  10. #29
    Avatar von samj_999

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    Das Efz zu besorgen ist doch nicht so schwer . Hab ich damals in 1 woche gemacht . Deine Verlobte scannt ihre Dokumente , du druckst sie aus , lässt sie übersetzen . Dann kriegste dein Efz .
    Darf ich fragen bei welchen SA das gewesen ist?

    Hatte gestern eine Beratung beim SA in Essen. Dort will man alle thail. Unterlagen auf jeden Fall im Original und in übersetzter Form vorgelegt bekommen. Nun besteht das Problem, dass Mia (verständlicherweise) ungern Originale von z.B. Hausregister und Geburtsurkunde um die halbe Welt schicken will.

    Wenn es also irgendein Schlupfloch gibt, um die Originale herum zu kommen, bin ich für jeden Tipp dankbar!

  11. #30
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von samj_999 Beitrag anzeigen
    . Nun besteht das Problem, dass Mia (verständlicherweise) ungern Originale von z.B. Hausregister und Geburtsurkunde um die halbe Welt schicken will.

    Wenn es also irgendein Schlupfloch gibt, um die Originale herum zu kommen, bin ich für jeden Tipp dankbar!
    warum ?
    hatte sie schon oefter schlechte
    Erfahrungen mit deutschen Behoerden ?

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehefähigkeitszeugnis
    Von Gabriel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 25.09.09, 05:58
  2. Ehefähigkeitszeugnis ??
    Von wick im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.05, 10:49
  3. Ehefähigkeitszeugnis
    Von AndyLao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.03, 23:45
  4. Ehefähigkeitszeugnis
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.02, 20:07