Seite 9 von 22 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 215

Unterlagen fuer Long Stay

Erstellt von raksiam, 27.09.2011, 13:19 Uhr · 214 Antworten · 28.741 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Wie man sieht, wird das lokal sehr unterschiedlich gehandhabt.
    Also einfach rechtzeitig anrufen und fragen.
    Bei uns gab es weder Polizei Interview noch Hausbesuch.
    Noch nichteinmal "lokal"

    Bei mir war es ja die Immi. in BKK und ich kenne Leute die auch auf dieser Immi. waren und keinen Polizeibericht bringen mussten - also wohl abhaengig von dem Sachbearbeiter/in !

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827
    Ersteinmal nochmal Danke fuer all die Infos und Erfahrungsberichte die ich hier bekommen habe

    08.10.2011 Antragsstellung

    Durch das Hochwasser hat die Immigration wieder auf begrenzte die Bueros in der Soi Suan Plu geoeffnet.

    Wir sind also heute in die Soi Suan Plu um dort meinen Antrag auf „Application for Extension of Temporary Stay in the Kingdom“ oder eben Long Stay abzugeben. Obwohl wir schon um 08.30 Uhr da waren standen die Menschen schon an.

    Was mir diesmal neu war ist das schon am Eingang zur Bearbeitungsstelle nur die Leute durchgelassen wurden die bereits den kompletten Antrag ausgefuellt haben. Wer das nicht hatte durfte an Tischen die draussen aufgestellt waren seine Antraege ausfuellen.Da wir aber brav schon alles zuhause ausgefuellt und unterschrieben haben haben uns die zwei netten Herren durchgelassen. Jetzt noch zur Information und eine Nummer holen. Wir haben die L 26 bekommen. Mit etwas Glueck noch zwei Sitzplaetze ergattert und gewartet.Die naechste Nummer die Aufgerufen wurde war erst die L 11. Das wird also noch ein wenig dauern. Also viel Zeit um sich hier umzuhoeren. Das Bilder machen habe ich bleiben lassen.

    Die Raeumlichkeiten hier so finde ich sind viel zuklein und den Andrag der hier herrschte nicht gewachsen. Zuwenig Stuehle und Tische und leider viel zuviele Sture Antragsstelle. Ich schreibe lieber „Stur“ den das Wort Dumm waere zwar angebrachter aber doch zu hart. Ich schreibe rein aus meiner Sicht aber das es einige Thais gibt die ‚Stur“ sind war mir bewusst da ich fast jeden Tag einen Sturen Thai hier treffe. Das es aber auch soviele „Sture“ Farangs hier in Thailand unterwegs sind hat mich ueberrascht. Ich muss die Geduld bewundern die die Beamten und Beamtinnen hier an den Tag legen. Die erklaeren das gleiche immer wieder und trotzdem versteht somache thailaendische Ehefrau und auch der Farang nicht was gemeint ist.

    Wir die Auslaender benoetigne um hier legal leben zukoennen nun einmal eine „Application for Extension of Temporary Stay in the Kingdom“ ich nenn das mal Aufenthaltsgenehmigung. Und trotzdem kommen manche Farangs doch sehr unvorbereitet hierher. Ich glaube einige haben immer noch Probleme den Unterschied zwischen VISA und Aufenthaltserlaubnis zu verstehen. Auf jedenfall war es nicht langweilig hier. Dann kam auch schon unsere Nummer dran. Wir vor zum Schalter und hingesessen. Die Damen war sehr nett aber konnte kein Englisch. Ist aber auch kein Problem gewesen. Alle Unterlagen abgegeben und immer wieder die Fragen der netten Dame beantwortet und viele Papiere unterschriebe.

    Das wurde alles eingesammelt

    -Antragsformular TM7 mit Passfoto
    -Reisepass Kopie aller relevanten Seiten vom Pass alle Kopien unterschreiben
    -Thailaendische Heiratsurkunde Kopie unterschreiben von beiden
    -Deutsche Heiratsurkunde Kopie unterschreiben von beiden
    -ID Card der Ehefrau Kopie unterschreiben von Frau
    -Blaues Hausbuch Kopie unterschrieben von Ehefrau
    -Passbook von Bank Kopie von alle Seiten unterschreiben
    Musste zur Bank laufen und 100 THB einzahlen und danach nochmal Updaten
    Vielleicht weil ich zuwenige Bankbewegungen hatte oder weil ich zum erstenmal den Antrag
    gestellt habe?
    -Chanod vom Haus Kopie unterschrieben von Frau

    Die Originale habne wir wieder alle zurueck bekommen.

    Dann hat die Dame sich viele Notizen gemacht ueber das was ich und Tip geantwortet hat und weitere Formulare ausgefuellt. Das ganze hat so ca. 1 Stunde gedauert. Die Formulare die ausgefuellt wurden habe ich dann auch noch unterschreiben muessen. Das eine war eine Versicherung das ich garantiere das immer der Betrag von mindestens 400.000 THB auf meinen Sparbuch vorhanden sein wird und das zweite war eine Art Belehrung darueber das meine Visaantrag aufgrund “Thai Wife“ erfolgt. Sollte die Grundlage wegfallen also Trennung, Scheidung, Tod der Ehefrau, ist das Visa ungueltig. Dann noch ein Formular in den ich bestaetige das alle meine Angaben wahrheitsgemaess waren. Bei Falschangaben wuerden Gelddstrafen oder sogar Gefaengnis drohen. Das war mir alles neu. Das kannte ich bis jetzt nur von deutschen Behoerden.

    Alle Papiere wurden dann nach hinten gegeben durch Durchsicht und Eingabe der Daten in den PC. Wir durften weiterhin Fragen beantworten und haben uns, also Tip eher mit der Dame unterhalten. Da ging es dann eher um Essen, Kleidung und so.

    Dann kam auch schon mein Pass zurueck. Mir wurde dann noch erklaert das ich am 07.12.2011 wieder kommen soll um zu erfahrne ob ich mein Application for Extension of Temporary Stay in the Kingdom also Long Stay bekomme oder nicht. Abhaenig vom Hochwasser entweder hier wieder oder eben wenn das Wasser weg ist in Chang Wattana. Habe im Pass jetzt ein Visa bis zum 08.12.2011 gestempelt bekommen und auch schon meinen Zettel fuer die 90 Tage Meldung am 08.02.2012 geklammert bekommen?

    Schauen wir einmal was am 07.12.2011 in meinen Pass gestempelt wird.

  4. #83
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von raksiam Beitrag anzeigen
    Schauen wir einmal was am 07.12.2011 in meinen Pass gestempelt wird.
    Eine one year permission to stay.
    Warum: wenn die Fragen haben oder zusätzliche Unterlagen sehen wollen, dann verlangen die die sofort. Jetzt geht aber Dein Antrag zur Entscheidung an einen Dritten, der dann aufgrund der Aktenlage zu entscheiden hat. Da müßte der antragsannehmende Sachbearbeiter aber schon ganz schön gepatzt haben, wenn der etwas übersehen hätte, was ein Ablehnungsgrund wäre.

    Das mit dem Immigration-Letter der Bank am gleichen Tag wird von vielen Seiten berichtet. Ganz aktuelle Infos - tagesgleich sozusagen - werden von vielen verlangt. Deshalb fahren meine Bekannten in Udon bevor sie zur Immi fahren zunächst schnell zur Bank und lassen sich das Bank-Book aktualisieren. Erspart doppeltes Vorsprechen.

  5. #84
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827
    Dann koennten die doch auch gleich den Stempel in den Pass machen. Es muss doch einen Grund fuer die 30 Tage Wartezeit geben?

    Ansonsten hoffe ich das du recht hast. also "Dein Wort in Buddhas Ohr".

  6. #85
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von raksiam Beitrag anzeigen
    Dann koennten die doch auch gleich den Stempel in den Pass machen. Es muss doch einen Grund fuer die 30 Tage Wartezeit geben?
    Ja, es gibt einen. Schlichte Verwaltungsroutine: Die Trennung zwischen Antragsannahme und Entscheidung über einen Antrag. Wird ja oft personell getrennt - in Europa ja auch. Der Entscheider kann evtl. mehr Verantwortung tragen bzw. innehaben. Die Trennung des Verfahrens kann auch eingeführt worden sein, um möglichst alle Versuche, mit Hilfe von geschlossenen weißen Umschlägen, an die begehrten Stempel zu geraten.

    Wohnst Du außerhalb von Bangkok, dann bedeutet allein schon die Versendung Deiner Akte nach Bangkok (oder zu wenigen anderen, ebenfalls entscheidenden Stellen) einen zeitlichen Aufschub. Durch die Gewährung eines vorübergehenden Aufenthaltstitels wirst Du ja auch nicht schlechter gestellt.

    Nur: die Anträge wg. Thai Wife sind halt die "billigsten" und deshalb auch für Inhaber von Scheinehen am interessantesten. Für Leute, die halt die 800.000 Baht nicht stemmen koennen etc. Die sich dann mal auf die Schnelle die Dienstleistung einer Pflegekraft versichern, auf dass sie zumindest einmal im Jahr eine thail. Ehefrau vorweisen können.

    Was ja mit Sicherheit noch auf Dich zukommt sind ja das Abfragen der folgenden Infos:
    1. 3-4 Photos aus dem Privatbereich. An den Schaltern wirst Du vielleicht diese Beispielsbilder auf Schautafeln gesehen haben.
    2. Lageplan bzw. Weg zu Deinem Haus/Unterkunft. Dass die Dich auch einmal suchen und heimsuchen könnten.
    3. Es müßten schon arge Zweifel gehegt werden (wegen Dir, oder weil es gerade mal die Devise des Hauses ist Beibringung von Leumundszeugen, z.B. von Nachbarn, die dann bestätigen müssen, dass Du auch wirklich mit der vorgestellten Frau zusammenlebst. Das kann soweit gehen, dass die für Deine moralisch und sittliche Gefestigkeit zeugen sollen. So nach dem Motto: er schlägt nicht, ist kein .............. und geht regelmäßig ins Wat.
    Leumundszeugen werden bei uns inzwischen schon regelmäßig bei Anträgen wg. Married Thai Wife verlangt.

    Habe alle diese Probleme nicht. Stelle Antrag wg. Retired. Wenig Papier. Und es wird auch nach 5 Minuten vor Ort entschieden. Keine 30 Tage Wartezeit.

  7. #86
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von raksiam Beitrag anzeigen
    Dann koennten die doch auch gleich den Stempel in den Pass machen. Es muss doch einen Grund fuer die 30 Tage Wartezeit geben?
    Ich weiß es natürlich nicht sicher, aber ich vermute, dass man es dem Antragsteller nicht zu leicht machen will. Die Behörden in TH sehen schon zu, dass es einem nicht zu wohl wird in TH...wäre vielleicht auch mal 'ne gute Idee für Ausländer in D.
    Dasselbe gilt für diesen 'Re-Entry'. Der Ausländer muß sich also quasi eine Wiedereinreise "kaufen", was nüchtern betrachtet leicht hirnverbrannt klingt.

  8. #87
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von raksiam Beitrag anzeigen
    Dann koennten die doch auch gleich den Stempel in den Pass machen. Es muss doch einen Grund fuer die 30 Tage Wartezeit geben?
    Das waere in der Tat zu einfach.

    In der Vergangenheit war es bei einem "B"-Aufenthalt durchaus drin, dass man bis zu drei Monatsverlaengerungen bekommen hat, ehe die Sache dann durch war. Der jetzige Status einreichen und einen Monat spaeter den Jahresstempel abholen ist da schon ein sehr groesses Entgegenkommen. Wie schon angemerkt wurde. Wird der Antrag ohne Auflage (Nachreichung von bestimmten Papieren) angenommen, dann ist er erfahrungsgemaess praktisch durch und es handelt sich lediglich nur noch um eine Wartezeit, um den Wert des Stempels wirklich schaetzenzulernen.

    Du bist ja heute auch schon bereits durch zwei Distanzen gegangen. Erst die niedrigrangige Sachbearbeiterin zur Dokumentenpruefung und danach bist Du zu einer hoeherrangigen Beamtin oder Beamten gegangen, der/die dann die Unterschrift fuer die Monatsverlaengerung gab und vorher auch noch einmal auf die Schnelle durch die Dokumente geblaettert hat. Alles vollstaendig? Okay. Unterschrift fuer die Monatsverlaengerung. Ansonsten, falls nicht vollstaendig, erst noch nachreichen und dann die Unterschrift fuer die Monatsverlaengerung. Deshalb auch die Notwendigkeit des voherigen Ganges zur Bank zur Datumsaktualisierung, damit alles passt und praktisch niemand mehr sich mit den Akten noch einmal befassen muss. Ausser natuerlich am Tag zur Ergebnisanhoerung. Taggenau vorsprechen, denn geht man einen Tag vorher hin, dann wird es mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit heissen wieso heute, morgen ist doch erst Ergebnisanhoerung und somit ist der "Entscheidungsprozess" natuerlich auch noch nicht abgeschlossen.

  9. #88
    Antares
    Avatar von Antares
    Unglaublich. Und das alles für die befristete Aufenthaltserlaubnis in einem abgesoffenen Schwellenland.


    M.

  10. #89
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Yoh, Asylantrag in D ist da weitaus leichter.

  11. #90
    Antares
    Avatar von Antares
    Es gibt aber auch Thai-Rechtsanwälte welche Visa, Arbeitserlaubnis und Führerscheinangelegenheiten für Westliche Residenten,(Firmen) Expats und Pensionäre
    erledigen. Kostet halt etwas, aber man spart Zeit und Nerven, lieber als Pensionär 10 oder 20000THB für ein Komplettpaket hinblättern als Tagelang auf Thai-Amtsstuben
    rumhängen mit ungewissem Erfolg. Was ist falsch daran sich helfen zu lassen, insbesondere in einem Land mit fremder Sprache?
    Bei einem Rechtsanwalt hat man EINEN Termin, sagt was man braucht, der Anwalt sagt was geht, man entscheidet sich, unterschreibt nen Stapel Papiere und Passkopien,
    ist nach 20min wieder draußen und geht lecker essen. Nach kurzer Zeit bekommt man einen Umschlag mit FEDEX oder UPS zugestellt in dem alles was man benötigt enthalten ist.

    Aber das muß ja jeder selber für sich entscheiden, so eine Ochsentour durch die Bürokratie kann natürlich auch als integrative Maßnahme erlebt werden.

    M.

Seite 9 von 22 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum Long Stay OA
    Von Diskusguppy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.11.10, 09:02
  2. Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.12.08, 13:34
  3. New salary requirements for the extension of stay based on B
    Von MikeFFM2001 im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.06, 23:28
  4. Pattaya long long time ago ......
    Von mai pen rai im Forum Touristik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 15.11.04, 08:55
  5. not so long
    Von hamburg im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.12.02, 20:48