Seite 4 von 22 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 215

Unterlagen fuer Long Stay

Erstellt von raksiam, 27.09.2011, 13:19 Uhr · 214 Antworten · 28.771 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Richard Hall,

    keine bessere Antwort oder warste in Geschichte scwach?
    Fuer mich bist einer von den Spitzklickern,die immer das letzte Wort haben muessen.
    Was das Kaninchen anbetrifft,sagen wir "ein Kaninchen mit einem Loewenherz".
    Muhahaha ....

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von raksiam Beitrag anzeigen
    Da ich ja jede Woche mehrmals bei dir Vorbeifahre werde ichdoch einmal klingeln und schauen wie den nun so ein richtiger Mann ausschaut. Dann siehste auch das ich kein "FAKE" bin. Muss man zuerst Terminj machen oder kann man einfach so kommen? Waere ja schade wenn dann bei meinen Eintreffen das Objekt der Begutachtung nicht vor Ort waere.
    Natuerlich kannst Du jederzeit vorbeikommen und Dich ueberzeugen, dass alles genauso ist, wie ich es gepostet habe. Nicht mehr und nicht weniger. Da ich speziell vormittags oftmals bei der Botschaft bin, kann natuerlich nicht garantiert werden, dass ich immer im Haus bin, obwohl sich ja Buero und Wohnen unter einem Dach befindet. Also einfach versuchen ohne Dich speziell anzumelden, wenn Du sowieso oftmals vorbeigefahren kommt. Dann habe ich auch keine Chance mich vorher als richtigen Mann zu verkleiden oder einen richtigen Mann temporaer als mein Double zu engagieren.

    Nein, ich weiss, dass Du kein Fake bist aber eben noch relativ neu im Lande. Die bangkoker Immigration ist nach meinen Erfahrungen recht faehig und manches ist auf vernueftiger Basis auch verhandelbar solange es den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Somit haben die Beamten zwar Ermessenspielraum, aber eben auch nur in einem begrenzten Rahmen. Kommst Du ueberzeugend und sympathisch rueber, kann oftmals gemeinsam ein Weg gesucht werden, um eine Loesung fuer ein Problem zu finden. Leider werden die Beamten aber auch taeglich mit Personen konfrontiert, die ihnen erzaehlen wollen, dass im Himmel Jahrmarkt ist. Die Deutsche Botschaft natuerlich auch. Kann schon mal nervend und frustrierend sein.

    Schau, Du bist noch keine 50 aber mit einer Thailaenderin verheiratet. Also noch nicht im typischen Ruhestaendtleralter und somit wird natuerlich davon ausgegangen, dass Du irgendwie erwerbstaetig bist oder ueber ausreichende Ruecklagen verfuegst, Miet- oder Zinseinnahmen hast etc. Von Luft und Liebe kann ja niemand leben, auch nicht in Thailand. Viele Auslaender versuchen sich im Land nur irgendwie zu halten (die im Himmel ist Jahrmarkt Geschichten) und sind dann illegal erwerbstaetig. Hierum geht es der Immigration, dieses zu verhindern. Also mit offenen Karten spielen und fuer den ganz speziellen Fall eine Loesung im gesetzlichen Rahmen finden.

    Okay, Deine Frau ist erfolgreich und nachweisbar erwerbstaetig. Als Thailaenderin benoetigt sie keine Aufenthaltsgenehmigung und auch keine Arbeitserlaubnis. DU als Auslaender aber doch schon. Ruehstaendtler bist Du noch nicht, also womit verbringst Du Deinen Tag? Nur auf der Couch liegen und warten, dass Deine Frau von der Arbeit kommt funktioniert ja nicht. Dafuer bist Du nach thailaendischen Ermessen noch nicht alt genug. Als gesunder Mann im erwerbstaetiger Alter benoetigst Du fuer den langfristigen Aufenthalt einen Aufenthaltsgrund. Eine Arbeitserlaubnis hast Du nicht. Hast Du anderes Einkommen, mit dem Du Deinen Lebensunterhalt in Thailand fianzieren kannst, so dass der Aufenthaltsgrund eben "Versorgung der thailaendischen Ehegattin" ist. Sie muss eigentlich gar nicht versorgt werden, da sie eigenen Einkommen hat. Gegenuber der Immigration erklaeren und nachweisen. Die gesetzliche Auflage zwingt DICH jedoch THB 40.000 monatliches Einkommen oder alternativ THB 400.000 auf einem thailaendischen Konto oer eine Kombination aus beidem nachzuweisen. Meine Frau hat ja, ist nicht, denn dann ist ja die Aufenthaltsgrundlage ueberhaupt nicht mehr gegeben.

    Ergo, Nachweis Deinerseits. Wenn Du selbst keinerlei Einkommen hast, waeren dies also die besagten THB 400.000. Jetzt koennte man dieses damit paaren, dass diese Kapital sozusagen eine Ruecklage ist, aber eigentlich nicht fuer EUREN Lebenunterhalt benoetigt wird. DU kannst jetzt nicht damit argumentieren, dass Du gerne mit diesem Geld hier in Thailand Geschaefte machen moechtest, denn dieses ist Dir ja untersagt, weil Dir die Arbeitserlaubnis fehlt. Willst Du hier arbeiten und erwerbstaetig sein, dann reichen Heiratsurkunde und Kapital nicht aus, sondern Du muesstest eine Arbeitserlaubnis beantragen.

    Die Kernfrage bleibt bestehen. Was machst DU hier in Thailand. Ehegattin versorgen ist ja eigentlich nicht, da Du keine Einkommen hast. Okay, Du hast aber Kapital um dieses tuen zu koennen, falls Deine Frau kein eigenen Einkommen haette. DIESES waere mit Immigration zu eroertern. Natuerlich darf aber nicht der Verdacht aufkommen, dass DU illegal erwerbstaetig bist. Somit dann die Frage, was machst Du eigentlich den ganzen Tag, wenn Du nicht arbeitest?

    Du verstehst um was es hier geht. Plausibilitaet fuer Deinen Aufenthalt im Lande. Hier scheitert es bei vielen dann. Es gefaellt mir hier oder meine Frau ist Thailaenderin reichen fuer eine Aufenthaltsgenehmigung nicht aus, weil eben von so vielen Driftern Schindluder betrieben wird. Gibt ja sogar die ausdrueckliche Warnung von den Gesetzgebern an Thailaenderinnen keine Scheinehen einzugehen. Darum auch bei der ersten Aufenthaltsgenehmigung das getrennte Interview von Ehemann und Ehefrau um herauszufinden, ob tatsaechlich in ehelicher Gemeinschaft gelebt wird. Photos vom Haus, Photo, auf dem Ihr beide gemeinsam zu sehen seid und praktisch auch Photos vom Inneren des Hauses um zu belegen, dass Ihr tatsaechlich Tisch und Bett teilt. Je offener Ihr seid und je mehr alles den tatsaechlichen Gegebenheiten entspricht, je groesser die Chancen beim Immigrationsbeamten ein offenes Ohr zu finden. Sie sind nach meinen Erfahrungen sehr hilfsbereit und gehen bis an die Grenzen ihres Ermessensspielraumes, wenn alles glaubhaft ist und Du/Ihr sympathisch rueberkommt. In diesem Fall, kann die Aufenthaltsgenehmigungsverlaengerung sogar als eine Art Sanuk-Sache mit Scherzen und Gelaechter werden. Ein Lichtblick im Alltag der Beamten bei so vielen Jahrmarkterzaehlern.

    Alles nur Schikane, Willkuer etc. ist auf keinen Fall die richtige Einstellung und entspricht auch nicht den tatsaechlichen Gegebenheiten. Im Grund kommen die Beamten nur ihrer Pflicht nach folgen den gesetzlichen Vorgaben, die nicht ohne Grund existieren. Das Land ist voll von Personen mit zwielichtigen Motiven fuer den Aufenthalt. Du bist kein Fake, Dein Fall hat Hand und Fuss. Okay, dann solltest Du auch keine Probleme haben. Einfach der Immigration Deine/Euere Situation erlaeutern und dann GEMEINSAM mit dem Beamten das beste hieraus machen.

    Alles nur grosses Gelaber meinerseits? Mitnichten. Wuerde sich schnell herausstellen, wenn Du einmal gemeinsam mit mir einen Behoerdengang machst. Egal wohin. Immigration, Arbeitsministerium, Handelsministerium, Sozialsversicherung, Finanzamt, Zoll oder was auch immer. Die meisten Thais wollen naemlich einem Auslaender helfen, der ja oftmals nach ihrer Ansicht einfach nicht den Weg wissen kann, wie es in Thailand so ablaeuft. Das Eis bricht und die Hilfsbereitsschaft steigt bis an die aeussersten Grenzen, wenn da ein Farang ist, der den thailaendischen Weg versteht, die Sprache spricht und das Land und seine Gesetze voll und ganz respektiert. Eigentlich gar kein Farang sondern eher schon ein Thai. Wie kann man so jemanden irgendetwas verwehren?

  4. #33
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Richard Hall,

    keine bessere Antwort oder warste in Geschichte scwach?
    Fuer mich bist einer von den Spitzklickern,die immer das letzte Wort haben muessen.
    Was das Kaninchen anbetrifft,sagen wir "ein Kaninchen mit einem Loewenherz".
    Muhahaha ....
    Wasa was? Knaeckebrot oder wofuer steht der Nick?

    Schau:
    Richard Hall
    geboren am 18.04.1961
    Wohnhaft in 491/30 Thanon Charoen Krung, Soi 107, Yaek 21
    Bangkhlo, Bangkholaem
    Bangkok 10120

    Und nun Du. Wer verbirgt sich hinter diesem Nick Wasa?

    Ein Mann oder ein Kaninchen, das froh ist, das ihm das Zeitalter der Emanzipation erlaubt Traenen zu vergiessen?

    Muhahahaha... waere dann nicht angemessen. Ist ja die Kreation meines Haberers Ewald, der immehin Mann genug war, letztendlich auch mit offenen Karten zu spielen.

    Bis Du es auch? Wenn nicht, dann waere wohl ein zickiges hi, hi, hi... angemessener fuer Dich.

    Mann oder Kaninchen? Das letzte Wort gehoert Dir.

    Love,
    Dein Spitzklicker

  5. #34
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Lowen- oder Kaninchenherz hat aber gut beschrieben, in welchen Zugzwängen sich die thail. Immigration sieht. Und je weiter die Immigration-Polizeien von BKK weg sind, umso mehr versucht auch BKK die Zügel stramm zu halten. Soll doch keine ungewollte Fraternisierung mit den redegewandten Farangs entstehen, die doch eigentlich nur braves "Kontroll-Objekt" sein sollten.

  6. #35
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Alles richtig, Richard. Nur meines Wissens geht bei Thaiwife die Kombination Deposit/monatl. Einkommen
    nicht. Das geht nur bei retired. Oder wieder mal geaendert?

  7. #36
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Gemaess Police Order 777/2551 heisst es auch bei retired entweder Einkommen ODER Deposit und es wird nicht von der Moeglichkeit einer Kombination aus beidem gesprochen.

    www.immigration.go.th/nov2004/.../temporarystay/policy777-2551_en.pdf

    Somit koennte es natuerlich sein, dass man dieses nicht gesetzlich vordefiniert, sondern moeglicherweise dem Ermessen des Immigrationsbeamten ueberlaesst.

    Selbst keinerlei Erfahrungswerte, da ich bis dato eben auf Basis THB 40.000 Monatseinkommen verlaengert hatte. Vor zwei Jahren gab mir aber die Beamtin ein Merkblatt bezueglich der THB 400.000 mit. Fragte sie warum und sie antwortete, nur fuer den Fall, dass Sie naechstes Jahr nicht mehr ueber dieses Einkommen verfuegen sollte.

    Im Februar 2012 bin ja wieder faellig. Koennte dann mal konkret fragen, ob eine Kombi aus beidem moeglich waere. Wenn ich daran denke. Eventuell koennte sich aber auch im Hinblick auf einen Bekannten die Fragestellung auch schon frueher ergeben. Groesstes Problem ist eigentlich nur daran zu denken in dem Augenblick, wenn man gerade den richtigen Ansprechpartner gegenuebersitzen hat oder koennte alternativ die Fragestellung im Thaivisa.com - Home dahingehend plazieren, ob jemand konkrete Erfahrungen diesbezueglich in juengerer Zeit hat.

  8. #37
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Punkt 2.22
    (4) On the filing date, the applicant must have funds deposited in a bank in Thailand of no less than Baht 800,000 for the past three months. For the first year only, the applicant must have proof of a deposit account in which said amount of funds has been maintained for no less than 60 days prior to the filing date; or (5) Must have an annual earning and funds deposited with a bank totaling no less than Baht 800,000 as of the filing date.

  9. #38
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ups, in der Tat uebersehen. Option (5) ist tatsaechlich eine Option, die Thai wife nicht aufweist.

    Thai wife Aufenthaltsgrund schreibt dagegen ganz klar vor, dass der auslaendische Ehemann ein Einkommen von THB 40.000 oder ein Bankguthaben von THB 400.000 haben muss. In der Tat dazugelernt und nun ja, dies laesst ja nun den Immibeamten diesbezueglich keinerlei Spielraum. Waere aber vielleicht ein Optionsvorschlag.

    Gemaess George, Chef von thaivisa.com, vor einigen Wochen wuerde es ja einen neuen Immi-Chef geben und es wurde die Option eingeraeumt, Vorschlaege an diesen unterbreiten zu kommen. Must have an annual earning and funds deposited with a bank totaling no less than Baht 400.000 as of the filing date als Unterpunkt zu Thai wife wuerde sicherlich einigen auslaendischen Ehemaennern erheblich weiterhelfen, obwohl dadurch die von Thailand gefuerchteten Zweckehen sicherlich auch nicht gebannt wuerden. Eine Zeitlang war es ja sogar so, dass auschliesslich ein Einkommen von THB 40.000 Anerkennung fand und die THB 400.000 gekippt wurden, um dann nach einigen Monaten in Kraft wieder als Alternativloesung zurueckzukommen.

  10. #39
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Bei Thai wife geht die Kombination in der Tat nicht. War auch die Aussage unserer Immi.
    Scheinehen scheinen das derzeitige Problem zu sein. Hausbuch, aktueller Auszug aus dem
    Heiratsregister, Photos, Anfahrtsskizze zur Wohnstaette. Mal sehen, was als naechstes kommt.
    Vielleicht ein Video aus dem Schlafzimmer?

  11. #40
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Mal sehen, was als naechstes kommt.
    Vielleicht ein Video aus dem Schlafzimmer?
    Bei uns gab's schon letztes Jahr eine Foto-Session im Schlafzimmer, das hat uns gereicht.

Seite 4 von 22 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum Long Stay OA
    Von Diskusguppy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.11.10, 09:02
  2. Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.12.08, 13:34
  3. New salary requirements for the extension of stay based on B
    Von MikeFFM2001 im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.06, 23:28
  4. Pattaya long long time ago ......
    Von mai pen rai im Forum Touristik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 15.11.04, 08:55
  5. not so long
    Von hamburg im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.12.02, 20:48