Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 92

Unechte AE

Erstellt von sunnyboy, 27.01.2013, 18:36 Uhr · 91 Antworten · 6.992 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    * habe da 2007 und 2008 recht intensiv gelesen und auch gefragt. Und in der Regel Anworten bekommen, die eine hohe Qualitaet hatten. Wie auch anders?
    Da gebe ich Dir völlig Recht! Die ABH'ler, Konsularangestellte und ein paar Anwälte, die dort unterwegs sind, geben die richtigen und fachlichen Auskünfte. Der von mir genannte Personenkreis, konnte ich fachlich nichts bemängeln

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    irgendwas nicht zielführendes zitieren kann jeder, zeugt nicht von nachhaltigem Sachverstand. Da müsste schon mehr kommen.

    Was sollen denn beide falsch machen? Bitte erklär dies mal bei welcher Handlung hier ein Strafvorschrift greifen sollte?

    Fange nur mal kurz an. § 3 Aufenthaltsgesetz regelt die Passpflicht. §48 behandelt die Pflicht seine Dokumente auf Verlangen der ALB zu zeigen/vorzulegen.

    Was hat dies mit dem Fall zu tun?

    Was ist nun ein ....... Visum? Aufenthalte im Ausland von bis zu 6 Monaten zählen als Aufenthalt im Inland wenn es um die NE geht.

    Wenn die AE gewährt wurde, so hat er doch einen Aufenthaltstitel, also was soll dann hier 95.1.2 ?

    Schlimmer gehts nimmer. Auf einer fachlich im Ansatz versierten Ebene dikutiere ich gerne. Doch fehlt es von deiner Seite aus gewaltig!

    95.1.3 und der Bezug zu §14 ist Ausnahmevisum. Was soll das hier? Willst du traffic erzeugen?

    Was hat 95.2.1 und der Bezug zu §11 hier verloren?

    das Recht der Ehefrau ist ein akzessorisches Recht, das sich vom Ehemann ableitet. Bis dto. hast du noch nicht einen staatlichen Grund sagen können, weshalb ein erteilter Aufenthaltstitel einfach so verlustig gehen sollte nur weil die Frau mehrere Monate in Thailand sein soll? Abwesenheit ist doch eindeutig geregelt. Zu den teils engstirnigen Ansichten von Behördenvertretern wann nun deren Ansicht nach was verlustig gehen sollte, könnte haben doch mittlerweile Obergerichte und Bundesgerichte Stellung bezogen.

  4. #53
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    War etwas auf der Seite der deutschen Botschaft BKK unterwegs in Sachen D Visum für Urlaubszwecke sind die etwas spartanisch unterwegs.

    Eins habe ich gelernt, dass die Bearbeitung bis zu 3 Monaten dauern kann und die Ausländerbehörde bei der Entscheidungsfindung involviert ist - so weit so gut.

    Meine Fragen sind nun folgende:

    wie nennt sich das Visum genau (D-Visum wohl nicht) , dass benötigt wird um ein Jahr lang beliebige Ein- und Ausreisen ermöglicht.

    Wie läuft das mit dem Versicherungsnachweis, wäre etwas unlogisch eine Krankenversicherung für ein Jahr abzuschließen, wenn der Besucher vielleicht nur 2x zwei Monate in Deutschland verbringen möchte.

    Dei Botschaft führt viele Bsp. für Visa über 90 Tage an, aber nicht für meinen Fall.

    Es kann auch sein, dass die Angaben ihrer Arbeitsstelle unglaubwürdig werden,
    wenn eine Mitarbeiterin vom Februar bis April 3 Monate Urlaub bekommt,
    und anschliessend von Oktober bis Dezember angeblich schon wieder Urlaub hat,
    damit katapultiert sie die Glaubwürdigkeit der Arbeitgeberbescheinigung ins Abseits - game over.
    DisainaM, da liegt der Fall bei mir aber anders, da Madame selbstständig arbeitet und wenn könnte sie immer noch behaupten, dass ja noch ein Ehemann vorhanden ist.
    Weiterhin, kann sie jederzeit wenn es absolut sein müßte den A1 Test nochmal machen (dann springt sie mir aber an die Gurgel) und dann ist das Schengenvisum sowieso kein Thema.

    In der derzeitigen Situation und nachdem ich jetzt mir das ganze durch Kopf gehen lassen habe, ist die AE-Beantragung zur Zeit kein Thema. Das wird zu gegebenen Zeitpunkt richtig gemacht, wenn die beiderseitige Intention besteht auf Jahre in D zu leben.

    Gruß Sunnyboy

  5. #54
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.822
    sunnyboy wird wissen, dass es sich nicht um eine fragwürdige Methode handelt,
    im übrigen kennt er Otto Nonkai gut, und kann sich dort praxisorientierte Erfahrung holen.

    Kein Mensch kann zum jetzigen Zeitpunkt beurteilen, wie sich die Lebensführung von sunnyboy und seiner Frau entwickeln wird,
    angedachte Überlegungen von ihm, über ein kurzfristiges Verweilen seiner Frau im Bundesgebiet, werden nach reiflichen Überlegungen wahrscheinlich wieder verworfen werden,
    natürlich wird er den einzig vernünftigen Weg wählen.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXX bitte keine derartigen Diffamierungen mehr, Danke!

    Seine Ideen, was ein Fachjurist ist, sind ebenso reichlich diffus.

    Wäre tatsächlich nur ein kurzfristiges verweilen im Bundesgebiet der Ehefrau geplant,
    hat er natürlich mit seinen Überlegungen recht,
    doch kann ich aus seinen Ausführungen eine Planung nicht erkennen,
    lediglich strategische Planspiele über ein mögliches Zusammenleben.

    Für ein normales Schengenvisum ist natürlich der A1 nicht erforderlich,
    bei einem späteren Antrag auf Familienzusammenführung, wofür der A 1 gebraucht wird, wird dieser natürlich veraltet sein.

  6. #55
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    irgendwas nicht zielführendes zitieren kann jeder, zeugt nicht von nachhaltigem Sachverstand. Da müsste schon mehr kommen.
    Du schreibst wieder Unsinn!

    Was ist nun ein ....... Visum? Aufenthalte im Ausland von bis zu 6 Monaten zählen als Aufenthalt im Inland wenn es um die NE geht.
    Wir nennen es fachlich .......-Visum. Ein Visum zum beliebigen Pendeln, dass mit unwahren Angaben erschlichen wurde.
    Du als Laie wirst sowas nicht kennen.

    Wenn die AE gewährt wurde, so hat er doch einen Aufenthaltstitel, also was soll dann hier 95.1.2 ?
    § 95 Strafvorschriften AufenthG

    ...

    Kannst Du immer noch nicht richtig lesen?

    Hier:

    (6) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 und 3 steht einem Handeln ohne erforderlichen Aufenthaltstitel ein Handeln auf Grund eines durch Drohung, Bestechung oder Kollusion erwirkten oder durch unrichtige oder unvollständige Angaben erschlichenen Aufenthaltstitels gleich.

    Schlimmer gehts nimmer. Auf einer fachlich im Ansatz versierten Ebene dikutiere ich gerne. Doch fehlt es von deiner Seite aus gewaltig!

    95.1.3 und der Bezug zu §14 ist Ausnahmevisum. Was soll das hier? Willst du traffic erzeugen?
    (6) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 und 3 steht einem Handeln ohne erforderlichen Aufenthaltstitel ein Handeln auf Grund eines durch Drohung, Bestechung oder Kollusion erwirkten oder durch unrichtige oder unvollständige Angaben erschlichenen Aufenthaltstitels gleich.

    Was hat 95.2.1 und der Bezug zu §11 hier verloren? 8
    (6) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 und 3 steht einem Handeln ohne erforderlichen Aufenthaltstitel ein Handeln auf Grund eines durch Drohung, Bestechung oder Kollusion erwirkten oder durch unrichtige oder unvollständige Angaben erschlichenen Aufenthaltstitels gleich.


    Putz Dir bitte mal Deine Brille, franky_23. So langsam reicht es mir!

  7. #56
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    War etwas auf der Seite der deutschen Botschaft BKK unterwegs in Sachen D Visum für Urlaubszwecke sind die etwas spartanisch unterwegs.

    Eins habe ich gelernt, dass die Bearbeitung bis zu 3 Monaten dauern kann und die Ausländerbehörde bei der Entscheidungsfindung involviert ist - so weit so gut.

    Meine Fragen sind nun folgende:

    wie nennt sich das Visum genau (D-Visum wohl nicht) , dass benötigt wird um ein Jahr lang beliebige Ein- und Ausreisen ermöglicht.

    y
    das gibt es so nicht, denn was du vermutlich meinst gewährt 90 Tage in einem 180 Tageszeitraum. Es wäre ein schengen C visum

    das nationale Visum ist ein Visum Typ D. Das wird i.d.R. für 3 Monate ausgestellt. Könnte auch bis zu einem Jahr ausgestellt werden, wenn wieder eine Ausreise erfolgt, wird aber eigentlich nicht gemacht. Dieses D Visum ist um in D die Aufenthaltserlaubnis, ggf. Niederlassungserlaubnis zu beantragen.

    Was am Schluss diskutiert wurde ist das Schengenvisum Typ C (multiple entry) An der Gültigkeit erkennst du, dass es ein unechtes jahres- bzw. Mehrjahresvisum ist. Sie darf damit nur die 90 Tage im 180 Tageszeitraum im Schengenraum sich aufhalten. Gibt Konstrukte wie man auch mehr als 6 Monate in der EU bleiben kann. z.B. Einreise für 10 Tage, damit beginnt der Bezugszeitraum von 180 Tagen. dann kommt sie so 80 Tage vor Ablauf und bleibt 80 Tage. Ihr macht ein paar Tage Urlaub in UK mit dem EEA family permit und ihr kommt zurück und die Frau hängt die 90 Tage für den neuen zweiten Bezugsraum dran. Dann ist aber für 90 Tage Schluss, oder gemeinsame Reise nach UK oder ins nicht EU Ausland.

    klar, ein 14 tägiger Urlaub z.B. in Tunesien oder Türkei, in einem Bezugsraum könnte den Aufenthalt in der Nähe verlängern. Das Thema gestreckter Bezugszeitraum lassen wir mal aussen vor.

  8. #57
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von phitim Beitrag anzeigen
    Du schreibst wieder Unsinn!



    Putz Dir bitte mal Deine Brille, franky_23. So langsam reicht es mir!
    Wo soll denn da was erschlichen sein? lachhaft!

    Nach wie vor gilt, vor dem hohen Schutz von Art. 6 GG ist dem Ehepaar entweder ein Schengenvisum oder ein nationales Visum( mit anschließender AE) zu gewähren.

    Wenn du das Wesen einer freiheitlich Demokratischen Grundordnung nicht verstehst ist dies halt so. Wo wurden hier unvollständige, unrichtige Angaben gemacht? Wo wurde was erschlichen? Ob AT in Form von Schengenvisum oder einer AE ist nur einordnender Natur. Ändert nichts an der Tatsache, dass ihr ein AT zusteht.

    Im Ausländerrecht scheinst nicht so fit zu sein.

  9. #58
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Das phii tim nun sunnyboys Frau mit einem ....... Visum in Verbindung bringt,
    ist eine Geschmacklosigkeit, jeder weiss, was ....... bedeutet,
    und von Partnerwechsel ist hier keine Rede.
    Kannst Du diese Diskreditierung unterlassen?

    ....... von too swing heißt schwingen, schaukeln, pendeln!
    Wenn Dir der Begriff .......-Visum unter Fachkreisen nicht geläufig ist, dann solltest Du dich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.


    Seine Ideen, was ein Fachjurist ist, sind ebenso reichlich diffus.


    Den Rest des Unsinns lasse ich mal von Dir unkommentiert, weil Deine Empfehlungen illegal sind.

  10. #59
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wo soll denn da was erschlichen sein? lachhaft!

    ... oder ein nationales Visum( mit anschließender AE) zu gewähren.

    Wo wurde was erschlichen?
    (6) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 und 3 steht einem Handeln ohne erforderlichen Aufenthaltstitel ein Handeln auf Grund eines durch Drohung, Bestechung oder Kollusion erwirkten oder durch unrichtige oder unvollständige Angaben erschlichenen Aufenthaltstitels gleich.

    Es nicht geplant, die Ehe mit dem Lebensmittelpunkt Deutschland zu führen somit muss die AE § 28 verwehrt werden,
    ansonsten ist die AE mit unwahren/unrichtigen und unvollständigen Angaben erschlichen worden!


    Im Ausländerrecht scheinst nicht so fit zu sein.
    Ich schon. Du nicht, sonst hätte man Dich nicht in info4alien mit Deinen merkwürdigen und fragwürdigen Ratschlägen gekickt.

  11. #60
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Sie darf damit nur die 90 Tage im 180 Tageszeitraum im Schengenraum sich aufhalten
    gut den Punkt habe ich verstanden. Meine Intention wäre das ganze aber für 360 Tage zu bekommen. Weiterhin wie läuft das mit dem Nachweis der Krankenversicherung, wenn man bei so einem Zeitraum nicht genau weiß wann man sich im Bundesgebiet aufhält.

    Mit Otto habe ich übrigens gesprochen, habe ihn und seine Vertraute mit Madame besucht. Dem Knaben geht es gut. Aber sein Fall ist komplett anders gelagert.

    Und nebenbei bei eurer Schreibgeschwindigkeit kommt man kaum hinterher. Notfalls werde ich mal zur Ausländerbehörde traben und mich mal beraten lassen. Die sind bei uns sehr zugänglich und hilfreich. In den Enscheidungsprozeß Visum über 90 Tage werden sie sowieso eingebunden.

    doch kann ich aus seinen Ausführungen eine Planung nicht erkennen,
    lediglich strategische Planspiele über ein mögliches Zusammenleben.
    natürlich gibt es dato nur strategische Planspiele, da aufgrund der Situation eine andere Planung zur Zeit nicht möglich ist.

    Gruß Sunnyboy

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte