Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 92

Unechte AE

Erstellt von sunnyboy, 27.01.2013, 18:36 Uhr · 91 Antworten · 7.007 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.444
    Phitim kommt zwar manchmal etwas 'schroff' herüber, aber in der Sache hat er vollkommen Recht, nicht nur hier, sondern auch in anderen Threads.

    @franky_23, an deiner Stelle würde ich mich etwas zurück halten, denn durch deine Beiträge verwirrst du die hier Rat suchenden Member nur. Bist du nicht deswegen auch schon bei info4alien 'ausgeschieden'? Es gibt außer Phitim noch andere Member, auf deren Rat man bauen kann, wie Tramaico und JT29.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Phitim kommt zwar manchmal etwas 'schroff' herüber, aber in der Sache hat er vollkommen Recht, nicht nur hier, sondern auch in anderen Threads.

    @franky_23, an deiner Stelle würde ich mich etwas zurück halten, denn durch deine Beiträge verwirrst du die hier Rat suchenden Member nur. Bist du nicht deswegen auch schon bei info4alien 'ausgeschieden'? Es gibt außer Phitim noch andere Member, auf deren Rat man bauen kann, wie Tramaico und JT29.
    Lieber franki,

    Ich beziehe mich meist auf Urteile was Richter so sagen, was in Urteilen zu lesen ist. Dass der ein oder andere Sachbearbeiterhirni so seine persönlichen Süppchen kocht mag ja sein.
    Ist dir übrigens aufgefallen, dass da Staatsbedienstete während der allgemeinen Dienstzeit weniger schreiben?

    sunnyboy weiss ja, dass er ggf. die entsprechenden Auszüge aus den Urteilen haben kann, sofern sie hier nicht schon verlinkt sind.

  4. #43
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen

    Ich beziehe mich meist auf Urteile was Richter so sagen, was in Urteilen zu lesen ist. Dass der ein oder andere Sachbearbeiterhirni so seine persönlichen Süppchen kocht mag ja sein.
    Du möchtest also, dass der sunnyboy mit Deinen weniger hilfreichen Tips den steinigen Weg geht und dabei sogar noch gegen die Ausländerbehörde bzw Auswärtige Amt prozessieren muss? Bezahlst Du den sunnyboy Anwaltskosten und Gerichtsgebühren?

    Ich würde jedem zunächst Empfehlen den Weg mit den geringsten Widerstand zu gehen.

    Ist dir übrigens aufgefallen, dass da Staatsbedienstete während der allgemeinen Dienstzeit weniger schreiben?
    Echt? Ist mir bei Dir gar nicht aufgefallen, dass Du dann weniger schreibst.

  5. #44
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von phitim Beitrag anzeigen
    Du möchtest also, dass der sunnyboy mit Deinen weniger hilfreichen Tips den steinigen Weg geht und dabei sogar noch gegen die Ausländerbehörde bzw Auswärtige Amt prozessieren muss? Bezahlst Du den sunnyboy Anwaltskosten und Gerichtsgebühren?

    1. Sunnyboy ging es ursprünglich hier um eine Option die AE zu beantragen und den Prozess hinauszuziehen.

    2. Wenn die AE erteilt wird, dann müsste sie ja in einem Verwaltungsakt entzogen werden. Wird ein AT entzogen oder verweigert, so ist nach höchstrichterlicher Rechtssprechung zu prüfen ob nicht ein anderer AT erteilt werden kann, zumindest wenn irgendwo erkennbar ist, dass auch ein anderer Titel möglich ist. Sind wir uns da einig?

    3. Wieso sollte er gegen das Auswärtige Amt prozessieren müssen? Beide sind schon länger verheiratet, sie hat A1 gemacht. Die Sprachkenntnisse werden wenn beide zu lange warten vielleicht im Rahmen eines Interviews überprüft.

    4. Beide Ehepartner kennen sich seit langem und haben bisher die Entscheidung getroffen dies in einer Besuchgemeinschaft zu leben. Wenn sie sich nun entscheiden so ist dies eine Entscheidung der Eheleute, die vor dem Hohen Schutz von Art. 6 GG zu sehen ist. Da die Ehefrau durch den Sprachnachweis als Integrationsvorleistung, einen geeigneten Identitätsnachweis, ... alle Voraussetzungen erfüllt so dürften nur schwerlich gegenläufige staatliche Interessen erkennbar sein, den Familiennachzug zu verwehren, so die Ehepartner dies wünschen. Die Aussage der Eheleute hat in einem solchen Fall Gewicht, da es die aktuelle Willensentscheidung widerspiegelt

    5. Hier ist wiederholt das Urteil vom OVG Saarland verlinkt, das selbst bei längerer Abwesentheit des Deutschen (2 Jahre) nicht unbedingt davon ausgeht, dass der gewöhnliche Aufenthalt in D aufgegeben ist.

    6. Erklär mal wieso unter den obengenannten Fakten hier ein Prozess anzustrengen wäre? Wieso kommst du mit solchen eher abwegigen Vorstellungen.

    7. Wenn es um den Familiennachzug geht und in einem Fall wie sunnyboy, da wäre in einem derzeit nicht ersichtlichen Verfahren ein Rechtsanwalt eher hinderlich da das Ganze dann zu lange dauert.




    Echt? Ist mir bei Dir gar nicht aufgefallen.
    Schau dir mal den Bezug der Aussage an. Grundsätzlich habe ich weder eine Allgemeine Dienstzeit noch sitze ich auf einer Staatsstelle wo ich für den Staat in irgendeiner Funktion irgendwas tun müsste. Das ein oder andere tätig werden wird schon entschädigt oder es gibt ggf. eine Refinanzierung.

  6. #45
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    hat sie nicht getan und stand auch nirgendwo

    Mit der Zuverlässigkeit ist das so eine Sache, eine Freundin eines Forenmembers ist einst jedes Jahr ín Deutschland aufgeschlagen und auf einmal ohne jeglichen ersichtlichen Grund hat es aufeinmal nicht mehr geklappt.

    Werde mich mal in die Thematik Jahresvisum einarbeiten und dann weitere Fragen stellen.


    Gruß Sunnyboy
    hie sunnyboy,

    erstens würde ich nicht kurz vor Ablauf des A1 den Antrag auf Familienzusammenführung stellen,
    achte drauf, dass für die normale Bearbeitungsdauer bis zur Entscheidungsreife der A1 noch gültig ist.

    Mit Deinen Informaionen, dass die Ehe nicht in Deutschland gelebt werden soll, sondern man nur den AE Titel abfegen will,
    um die Kosten für den A1 nicht umsonst investiert zu haben, und sie sowieso nach Thailand zurück will,
    kannst Du keine normale Auskunft erhalten,
    weil ein Antrag der AE ohne diese Hintergrundinformation ein bewusstes unterdrücken von wesentlichen Angaben zur beabsichtigten Lebensführung in Deutschland ist,
    und schon in den Bereich, Erschleichen einer AE mit unvollständigen Angaben ist.
    Mit diesen Hintergrundinfos gräbst Du Dir das Wasser für den Antrag Deiner Frau ab, da eine gemeinsame Lebensführung in Deutschland offensichtlich überhaupt nicht geplant ist.

    In der Regel wird Deine Konstellation so erscheinen,
    dass man vor hat, gemeinsam in Deutschland mit Dir zu leben,
    und ihr Euch in einigen Monaten in eurer ersten Ehekrise zerstreiten werdet, sodass sie erstmal nach Thailand fährt.
    Dies ist aber jetzt kein Tip von mir, weil ich keinen bock auf eine phitim Disskussion habe,
    welche Ratschläge ich erteile, also, dies ist kein Ratschlag, sondern die Erfahrung von mir,
    dass es in anderen Ehen so häufig abläuft.

    Bei der Auflage des Integrationskurses wird es wohl etwas Briefwechsel geben,
    darauf braucht man hier aber nicht eingehen.


    Zum obigen Zitat,
    wenn es sich bei dem abgelehnten Visum um ein Schengenvisum handelte,
    geht es noch um folgende, weitere Frage,
    wie lange war der Zeitraum zur vorherigen Reise, war die Reise im selben Jahr ?

    Es kann auch sein, dass die Angaben ihrer Arbeitsstelle unglaubwürdig werden,
    wenn eine Mitarbeiterin vom Februar bis April 3 Monate Urlaub bekommt,
    und anschliessend von Oktober bis Dezember angeblich schon wieder Urlaub hat,
    damit katapultiert sie die Glaubwürdigkeit der Arbeitgeberbescheinigung ins Abseits - game over.

    Aber, die Varianten sind derart vielfältig, dass Spekulationen ohne konkreten Datensatz nix bringen.

  7. #46
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    1. Sunnyboy ging es ursprünglich hier um eine Option die AE zu beantragen und den Prozess hinauszuziehen.
    Den habe ich sunnyboy erklärt und auch geschildert welche Probleme dann gemeinsam erwartet werden. Stichwort: Integrationskurs und Sanktion der befristeten AE.

    2. Wenn die AE erteilt wird, dann müsste sie ja in einem Verwaltungsakt entzogen werden. Wird ein AT entzogen oder verweigert, so ist nach höchstrichterlicher Rechtssprechung zu prüfen ob nicht ein anderer AT erteilt werden kann, zumindest wenn irgendwo erkennbar ist, dass auch ein anderer Titel möglich ist. Sind wir uns da einig?
    Und welcher Aufenthaltstitel soll es werden? Jetzt gaaanz tief nachdenken und im AufenthaltsGesetz und in der AufenhaltsVerordnung nachlesen.
    Die Anwendungshinweise dazu lesen ist dann auch noch sehr hilfreich für Dich. Und zu welchem Punkt kommen wir? Ich bin mal auf Deine Antwort
    sehr gespannt.

    3. Wieso sollte er gegen das Auswärtige Amt prozessieren müssen? Beide sind schon länger verheiratet, sie hat A1 gemacht. Die Sprachkenntnisse werden wenn beide zu lange warten vielleicht im Rahmen eines Interviews überprüft.
    Das Auswärtige Amt und die Ausländerbehörde sind beteiligt. Jetzt darfst Du mal raten wer von beiden zustimmen muss?

    4. Beide Ehepartner kennen sich seit langem und haben bisher die Entscheidung getroffen dies in einer Besuchgemeinschaft zu leben. Wenn sie sich nun entscheiden so ist dies eine Entscheidung der Eheleute, die vor dem Hohen Schutz von Art. 6 GG zu sehen ist. Da die Ehefrau durch den Sprachnachweis als Integrationsvorleistung, einen geeigneten Identitätsnachweis, ... alle Voraussetzungen erfüllt so dürften nur schwerlich gegenläufige staatliche Interessen erkennbar sein, den Familiennachzug zu verwehren, so die Ehepartner dies wünschen. Die Aussage der Eheleute hat in einem solchen Fall Gewicht, da es die aktuelle Willensentscheidung widerspiegelt
    Es gibt keine Integrationsvorleistung, sondern eine Integrationsprognose. Bisher ist die mögliche Antragsstellerin in keiner Integrationsvorleistung gegangen, weil sie gar nicht hier ist. Wenn das AA und/oder die ABH der Ansicht sind, dass die Ehe nicht schützenswert ist, weil sie in Deutschland nicht gelebt wird, dann sind wir nämlich bei den Punkt, dass prozessiert werden muss. Und die Argumente liegen hier klar auf der Hand: Die Ehe wird nicht langfristig in Deutschland gelebt. Und mit der Argumentation von sunnyboy wird die AE nach § 28 AufenthG mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht erteilt. Außer die Beiden benennen diese Tatsachen nicht und tun so als ob...

    5. Hier ist wiederholt das Urteil vom OVG Saarland verlinkt, das selbst bei längerer Abwesentheit des Deutschen (2 Jahre) nicht unbedingt davon ausgeht, dass der gewöhnliche Aufenthalt in D aufgegeben ist.
    Und? Ich kenne auch gegenteilige Urteile.

    6. Erklär mal wieso unter den obengenannten Fakten hier ein Prozess anzustrengen wäre? Wieso kommst du mit solchen eher abwegigen Vorstellungen.
    Siehe oben.

    7. Wenn es um den Familiennachzug geht und in einem Fall wie sunnyboy, da wäre in einem derzeit nicht ersichtlichen Verfahren ein Rechtsanwalt eher hinderlich da das Ganze dann zu lange dauert.
    Der wird sehr nötig sein, wenn mit offenen Karten gespielt wird. Ansonsten sehe ich für die AE nach § 28 AufenthG sehr schwarz.
    Das unechte Visum (Schengenvisum) ist die einzige ehrliche Variante für Beide.



    Schau dir mal den Bezug der Aussage an. Grundsätzlich habe ich weder eine Allgemeine Dienstzeit noch sitze ich auf einer Staatsstelle wo ich für den Staat in irgendeiner Funktion irgendwas tun müsste. Das ein oder andere tätig werden wird schon entschädigt oder es gibt ggf. eine Refinanzierung.
    Die netten ABH'ler, die das info4alien moderieren, haben Dich aus den folgenden Gründen aus dem Forum geworfen, weil Du genauso wie hier jetzt falsche Informationen verteilst, die fatale Folgen haben könnten. Zu dem Du auch immer zum Prozessieren aufrufst mit Begründungen, die die Beteiligten in ein gefährliches Fahrwasser bringen. Ich wollte das mit info4alien gar nicht thematisieren und bin nur auf den Hinweis von franki darauf gestossen und habe mir dort mal alle Deine Beiträge durchgelesen. Ich bin dort kein User und konnte mir dort direkt ein Bild über Dich machen. Sehr fragwürdige Tips hast Du dort vertreten, die die Moderation nicht mehr weiter dulden wollte und falls Du es nicht weiss: Entscheider bei den Ausländerbehörden sind alle Verwaltungsrechtler im höheren Dienst und somit dürfen sie sich Verwaltungsjuristen nennen.

  8. #47
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    franky_23, und das ist die Konsequenz daraus, wenn die AE nach § 28 AufenthG erteilt wird und dann
    rauskommt, dass es nur ein .......-Visum werden soll:



    § 95 Strafvorschriften AufenthG



    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1. entgegen § 3 Abs. 1 in Verbindung mit § 48 Abs. 2 sich im Bundesgebiet aufhält,
    2. ohne erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 Absatz 1 Satz 1 sich im Bundesgebiet aufhält, wenn
    a) er vollziehbar ausreisepflichtig ist,
    b) ihm eine Ausreisefrist nicht gewährt wurde oder diese abgelaufen ist und
    c) dessen Abschiebung nicht ausgesetzt ist,
    3. entgegen § 14 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 in das Bundesgebiet einreist,
    4. einer vollziehbaren Anordnung nach § 46 Abs. 2 Satz 1 oder 2 oder § 47 Abs. 1 Satz 2 oder Abs. 2 zuwiderhandelt,
    5. entgegen § 49 Abs. 2 eine Angabe nicht, nicht richtig oder nicht vollständig macht, sofern die Tat nicht in Absatz 2 Nr. 2 mit Strafe bedroht ist,
    6. entgegen § 49 Abs. 10 eine dort genannte Maßnahme nicht duldet,
    6a. entgegen § 54a wiederholt einer Meldepflicht nicht nachkommt, wiederholt gegen räumliche Beschränkungen des Aufenthalts oder sonstige Auflagen verstößt oder trotz wiederholten Hinweises auf die rechtlichen Folgen einer Weigerung der Verpflichtung zur Wohnsitznahme nicht nachkommt oder entgegen § 54a Abs. 4 bestimmte Kommunikationsmittel nutzt,
    7. wiederholt einer räumlichen Beschränkung nach § 61 Abs. 1 zuwiderhandelt oder
    8. im Bundesgebiet einer überwiegend aus Ausländern bestehenden Vereinigung oder Gruppe angehört, deren Bestehen, Zielsetzung oder Tätigkeit vor den Behörden geheim gehalten wird, um ihr Verbot abzuwenden.
    (1a) Ebenso wird bestraft, wer vorsätzlich eine in § 404 Abs. 2 Nr. 4 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch oder in § 98 Abs. 3 Nr. 1 bezeichnete Handlung begeht, für den Aufenthalt im Bundesgebiet nach § 4 Abs. 1 Satz 1 eines Aufenthaltstitels bedarf und als Aufenthaltstitel nur ein Schengen-Visum nach § 6 Abs. 1 Nummer 1 besitzt.
    (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
    1. entgegen § 11 Abs. 1 Satz 1
    a) in das Bundesgebiet einreist oder
    b) sich darin aufhält oder
    2. unrichtige oder unvollständige Angaben macht oder benutzt, um für sich oder einen anderen einen Aufenthaltstitel oder eine Duldung zu beschaffen oder eine so beschaffte Urkunde wissentlich zur Täuschung im Rechtsverkehr gebraucht.
    (3) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 3 und der Absätze 1a und 2 Nr. 1 Buchstabe a ist der Versuch strafbar.
    (4) Gegenstände, auf die sich eine Straftat nach Absatz 2 Nr. 2 bezieht, können eingezogen werden.
    (5) Artikel 31 Abs. 1 des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge bleibt unberührt.
    (6) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 und 3 steht einem Handeln ohne erforderlichen Aufenthaltstitel ein Handeln auf Grund eines durch Drohung, Bestechung oder Kollusion erwirkten oder durch unrichtige oder unvollständige Angaben erschlichenen Aufenthaltstitels gleich.

  9. #48
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865
    wer darf sich den nicht Fachjurist nennen, Quelle ?

    wir sind ja im deutschen Recht, nicht im österreichischen oder schweizerischem,
    und in Deutschland ist der Begriff Fachanwalt geläufig.

    Bezeichnungen, wie Fachjurist, wo in welchem Bundesland wird die wo geführt ?

    (gib mal bei google : Bezeichnung fachjurist ein)

  10. #49
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von phitim Beitrag anzeigen
    ... Die netten ABH'ler, die das info4alien moderieren, haben Dich aus den folgenden Gründen aus dem Forum geworfen, weil Du genauso wie hier jetzt falsche Informationen verteilst, die fatale Folgen haben könnten. Zu dem Du auch immer zum Prozessieren aufrufst mit Begründungen, die die Beteiligten in ein gefährliches Fahrwasser bringen. ...
    Ja, die Jungs im info4alien* fackeln da nicht lange, ein Fachforum eben.
    Wo findet man aber mehr Kompetenz als bei denen, die tagtaeglich damit Umgang pflegen und das nicht mal so zum Hobby machen?

    Zumal Fehler bzw. Fehlinterpretationen immer moeglich sind, denn es ist ja schon auch eine komplexe Materie.
    Entscheidend ist meines Erachtens der Umgang in entsprechenden Situationen und Einsicht.

    Man kann auch jedem Leser hier nur ans Herz legen nicht blindlings langatmigen Erklaerungen zu vertrauen und kontraehre Diskussionen als Achtungszeichen zu verstehen.
    Und niemals zu vergessen, dass Theorie und Praxis manchmal wie Aepfel und Birnen sind.

    Wenn nun noch die fachlichen Differenzen sauber vorgetragen werden sind solche Diskussionen ein echter Gewinn fuer das Forum.


    * habe da 2007 und 2008 recht intensiv gelesen und auch gefragt. Und in der Regel Anworten bekommen, die eine hohe Qualitaet hatten. Wie auch anders?

  11. #50
    Avatar von phitim

    Registriert seit
    08.01.2013
    Beiträge
    435
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    In der Regel wird Deine Konstellation so erscheinen,
    dass man vor hat, gemeinsam in Deutschland mit Dir zu leben,
    und ihr Euch in einigen Monaten in eurer ersten Ehekrise zerstreiten werdet, sodass sie erstmal nach Thailand fährt.
    Dies ist aber jetzt kein Tip von mir, weil ich keinen bock auf eine phitim Disskussion habe,
    welche Ratschläge ich erteile, also, dies ist kein Ratschlag, sondern die Erfahrung von mir,
    dass es in anderen Ehen so häufig abläuft.

    Bei der Auflage des Integrationskurses wird es wohl etwas Briefwechsel geben,
    darauf braucht man hier aber nicht eingehen.
    sunnyboy, ich kann Dir nur den dringlichen Rat geben solche fragwürdigen Methoden nicht anzuwenden.
    Damit gefährdest Du deiner Frau ein mögliches späteres Zusammenleben in Deutschland!

    Siehe auch § 95 Absatz 6 AufenthG!

Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte