Ergebnis 1 bis 7 von 7

unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

Erstellt von Ralph-HF, 06.01.2005, 17:33 Uhr · 6 Antworten · 1.738 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Ralph-HF

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    157

    unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

    @ll,
    ich war heute mit meiner Frau und dem Sohnemann im AA da die befristete AE jetzt am Wochenende abläuft. Nachdem ich den Sachbearbeiter fragte welche Art der AE (befristet o. unbefristet) meine Frau bekäme erklärte er mir das es ab dem 01.01.2005 keine unbefristete AE mehr gibt! :???:


    Nachdem er sich mit meiner Frau unterhalten hat (in Deutsch ), sie sollte ihm ein bisschen über ihren Tagesablauf und Arbeitstelle erzählen, erklärte er mir das sie eine Niederlassungserklärung bekäme , er müsse nur noch das Polizeiliche Führungszeugnis abwarten und gäbe uns dann Bescheid

    Jetzt habe ich erst einmal "gegoogelt", war neugierig was die "Niederlassungserklärung" jetzt nun wirklich beinhaltet. Es ist so das das AusLG am 01.01.05 durch das Zuwanderungsgesetzt ersetzt wurde.

    Für Wissbegierige hier ein Link zum Zuwanderungsgesetzt:Zuwanderungsgesetzt ZuWG

    Gruß Ralph-HF

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

    Wenn ich so Frau Blümlein im Farang lese, sind aber eigentlich die Anforderungen schwieriger geworden. Sie schreibt sogar, wenn die ALB sich tatsächlich an die Anweisungen halten, was sie in deinem Fall offenbar nicht getan haben, dass in vielen Fällen eine Einbürgerung leichter zu erreichen sei als eine Niederlassungserklärung.

  4. #3
    woody
    Avatar von woody

    Re: unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

    Eigentlich hat sich für die ausländische Ehepartner eines Deutschen nur der Name des Aufenthalttitels geändert.

    § 28 Familiennachzug zu Deutschen

    (2) Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache mündlich verständigen kann. Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.

  5. #4
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

    Siehe zu dem Zuwanderungsgesetz auch Ottos Website (statt Otto_Nongkhai ist das Otto_Berlin).

  6. #5
    Avatar von Ralph-HF

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    157

    Re: unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

    @Chak2
    guter Link

    (2)einem Ausländer ist die Niederlassungserklärung zu erteilen, wenn:
    1. er seit 5 Jahren die Aufenthaltserlaubnis besitzt.
    2. sein Lebensunterhalt gesichert ist.
    3. ....
    4. er in den letzten 3 Jahren nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat.......,
    5. ihm die Beschäftigung erlaubt ist, sofern er Arbeitnehmer ist,
    6. ...
    7. er über ausreichende Kentnisse der deutschen Sprache verfügt,
    Hat sich eigendlich nicht viel geändert, aber
    vorher hieß es "kann eine unbefristete AE..." und heute "ist die Niederlassungserklärung zu erteilen"
    und "er seit 5 Jahren die AE besitzt" vorher glaube ich waren es 3 Jahre???

    Was hat sich sonst noch geändert, mir fällt sonst nichts weiter auf?

    Gruß Ralph-HF

  7. #6
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

    Zitat Zitat von Ralph-HF",p="204295
    Jetzt habe ich erst einmal "gegoogelt", war neugierig was die "Niederlassungserklärung" jetzt nun wirklich beinhaltet. Es ist so das das AusLG am 01.01.05 durch das Zuwanderungsgesetzt ersetzt wurde.
    Naja, ist ja nicht so als ob das Thema NiederlassungsERLAUBNIS und Aufenthaltsgesetz hier noch nicht debattiert wurde...
    Fakt ist, viel geändert hat sich nicht - außer dass es die Möglichkeit bzw. Verpflichtung zu Integrationskursen gibt. Was es mit dem polizeilichen Führungszeugnis allerdings auf sich hat weiß ich nicht, höchstwahrscheinlich nur eine regionale Richtlinie.

  8. #7
    Avatar von Ralph-HF

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    157

    Re: unbefristete AE ab 01.01.05 Niederlassungserklärung

    @Tel
    Naja, ist ja nicht so als ob das Thema NiederlassungsERLAUBNIS und Aufenthaltsgesetz hier noch nicht debattiert wurde...
    Hatte unter Niederlassungserklärung aber auch unter Niederlassungserlaubnis nichts gefunden, SORRY!
    Unter Zuwanderungsgesetz kann man etwas finden, leider aber wenig informatives!


    Verpflichtung zu Integrationskursen gibt
    Bei der z.B. AWO gab schon vorher Integrations-/Sprachkurse, die aus den EG Topf unterstützt wurden. Allerdings waren z.B. Thailänder/ -innen danach aber nicht förderungswürdig. In den Kursen durfte nur ein bestimmter Prozentsatz Thailänder/ -innen sein, damit die Förderung auch gewährt wurde.
    Dies scheint es nicht mehr zu geben (siehe $44 Berechtigung zur Teilnahme an einem Integrationskurs)

    Was es mit dem polizeilichen Führungszeugnis allerdings auf sich hat weiß ich nicht, höchstwahrscheinlich nur eine regionale Richtlinie.
    Einem Ausländer ist die Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn ……
    4. er in den letzten drei Jahren nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Jugend- oder Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten oder einer Geldstrafe von mindestens 180 Tagessätzen verurteilt worden ist,
    also keine regionale Richtlinie, sondern Gesetz ( $9 Abs.4)

    Gruß Ralph-HF

Ähnliche Themen

  1. Die unbefristete Aufenthaltserlaubnis im neuen Gesetz
    Von DisainaM im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.12.04, 18:09