Umfrageergebnis anzeigen: hat jemand schon einmal aufgr. der schwierigkeit einen TR visa antrag sein gelassen (

Teilnehmer
36. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ja, habe es sein gelassen

    9 25,00%
  • werde es wahrscheinlich sein lassen

    3 8,33%
  • nein

    24 66,67%
Seite 9 von 38 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 372

Umfrage! Wer hat einen Visaantrag erst gar nicht gestellt, wegen der Schwierigkeiten

Erstellt von funnygirlx, 07.02.2012, 04:15 Uhr · 371 Antworten · 23.628 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von mariobkk Beitrag anzeigen
    Nix deutsche Firma. Mittelstaendige thailaendische Firma
    Also umschreiben: Mitarbeitern einer mittelständischen thailändischen Firma werden .....Visa verweigert, obwohl die kooperierende deutsche Firma die Verpflichtungserklärungen übernommen hat........

    Richtig so oder gibt's noch irgendwelche Haare zu spalten?

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Nein, wobei es am Ende auf das gleiche rauskommt ob eine Privatperson oder eine Firma die Verpflichtungserklaerung abgibt. Wenn der, in diesem Fall, Thai verschwindet und nicht zurueck kommt, macht es keinen Unterschied. Von daher wohl auch kein Unterschied bei der Entscheidung ob Visa oder nicht nicht. Es wird vermutlich genauso beurteilt wie bei Thai Touristen. Vielleicht haben wir ja einen kleinen "Vorteil" da wir schon einige Mitarbeiter nach Deutschland geschickt haben und bisher sind alle wieder gekommen, aber das kann ich nicht beurteilen.

    Aber wir drehen uns im Kreis. Es gibt scheinbar vereinzelt Faelle wo es Probleme mit dem Visa gab, selbst beim vorhanden sein der Voraussetzungen. Das ist sicherlich bedauerlich, aber ich persoenlich habe diese Erfahrung bisher weder privat noch geschaeftlich gemacht und kann nichts negatives ueber die Mitarbeiter der Botschaft sagen, vom thailaendischen Wachpersonal vielleicht mal abgesehen. Aber ehrlich gesagt gehe ich lieber taeglich auf die Botschaft als einmal im Jahr zu einer thailaendischen Behoerde. Das ist aber wohl reine Geschmackssache :-)

  4. #83
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von mariobkk Beitrag anzeigen
    Es gibt scheinbar vereinzelt Faelle wo es Probleme mit dem Visa gab,
    Es freut mich ja für dich, dass du so gute Erfahrungen hast, aber die Behauptungen, die du hier aufstellst, sind einfach lachhaft oder zum Kotzen - je nachdem, ob man ein solcher "Einzelfall" ist oder nicht..
    Du scheinst in diesen Thread nur rumzuschreiben, aber nicht zu lesen.
    Damit beende ich übrigens die direkte Diskussion mit dir - es ist mir einfach zu blöd, ich habe auch in anderen Foren schon viel zu viel Zeit in solche "Gespräche" investiert und kenne die Sprüche der Botschaftsfreunde allmählich in- und auswendig...

  5. #84
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.098
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    Das sagst du - frag' mal die, die zum zweiten oder dritten Mal eine Ablehnung bekommen....
    Und lies mal meine Erfahrungen durch - hier nochmal der Link, den du wahrscheinlich nicht gesehen hast (ist ja auch anstrengend, einen mehrseitigen Thread ganz durchzulesen...)
    Isaan - Forum • Thema anzeigen - meine Erfahrungen mit der deutschen Botschaft in Bangkok
    Du magst zwar recht haben - zuerst nur für ein paar Wochen erhöht die Chance, ein Visum zu bekommen. Aber die üblen Erfahrungen anderer, die hier auch nachzulesen sind, als Schwachsinn zu bezeichnen, ist schon reichlich daneben...
    Der antragsteller will ja was - ihm kann gegeben oder nicht gegeben werden - es gibt ja Richtlinien, Erlässe, Gesetze - diese sind eben einzuhalten - und wenn es 100 Ablehnungen gibt - dies wird schon seinen Grund haben. Diese Schnupperbesuche sind eben nicht gewünscht - das ist auch gut so - was soll das - jeder der sich an die Gegebenheiten hält bekommt ein Visum - Extrawürste sind eben nicht vorgesehen - ein Beamter muss ja nach den vorgaben entscheiden - na wie denn sonst - es muss ja auch Grenzen geben.

  6. #85
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    @rar
    nix gesetzte............interne anweissungen, durchfuehrung nach ermessen und je nach laune der leute.Verpflichtungserklaerung sowie antarg kosten reichlich geld, dann kommt der stempel abgelehnt,,,schoen fuer nen stempel 100 euro ++ zu kassieren.....ich wuerde auch stempeln machs fuer einen 10er.

    so mal zu uns , wir sind seit mehr als 3 jahren zusammen, fast jeden tag, also keine urlaubsbekanntschaft, so 2 wochen sehen und dann 3 monate nicht, wir kennen uns also, dennoch stand die frage , europa oder thailand. selbst hier war sie nicht zu beantworten.
    sind mit 4 wochen visa dann nach europa ( vor heirat ), die ersten 4 wochen waren holprig, verlaengerten dann auf 3 monate um zu sehen , ob das ueberhaupt klappt, die letzten 2 monate lief es dann besser , und es besteht die moeglichkeit auch fuer meine sich vorzustellen laenger zu bleiben in europa, aber ohne mich haette sie 0 bock da zu bleiben. so nach rueckkkehr , heirateten wir, weil es moeglich ( wahrscheinlich ) auch laenger in europa zu bleiben. wennn es ohne visa gehen wuerde, oder mit einem multi entry, wo man nicht immer auf die botschaft rennen muesste, wuerden wir erst garnicht die daueraufenthaltserlaubniss beantragen , da garnicht feststeht was in 1 oder 2 jahren ist, weder von mir noch von meiner.

    aber ohne einem visa vorab, ist das reines gluecksspiel, erst heiraten dann gehen,,,,,,und dann kommt fuer sehr viele ein boeses erwachen , die schuldigen an dem boesen erwachen , sind einerseits traeumer abr zur hauptsache die botschaft, weil sich bestimmt , bei erteilung eines TR visa vorab, so manch ein daueraufenthalt schon erledigt haette,,,, und es fuer alle beteiligten einfacher waere.

    und nebnbei die scheinheiligkeit , keiner hat eine frau aus der bar ( beluegen sich alle selber, ist ja auch nicht trendy), ist doch alles scheisse, egal ob aus dem internet ( der neue modetrend oder besser die virtuelle bar ), aus dem restaurant, aus dem beautysalon, oder von der uni .....ist im endefekt alles das selbe , fuer den mann das selbe und schon ganz fuer die botschaft, Moral brauch da keiner zu predigen

  7. #86
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Manche kapieren's nie. Hier ist mit der Forderung nach sicherer Rückkehr ein Gummibegriff eingebaut, der willkürlicher Entscheidung (oder sagen wir Entscheidung je nach aktueller Vorgabe aus Berlin) Tür und Tor öffnet. Denn diese Rückkehrwilligkeit ist nicht beweisbar, sondern nur mehr oder weniger wahrscheinlich. Auch ein stinkreicher Fatzke mit zehn Hochhäusern in Bangkok kann aus irgendwelchen Gründen nicht zurückwollen...
    In einem hast du recht: diese Schnupperbesuche sind nicht erwünscht, weil man Eheschließungen mit Frauen aus ärmeren Ländern systematisch minimieren will!
    Nett, dass das auch von Zeitgenossen begrüßt wird, die ihre Thailady schon im Trockenen haben (davon geh ich bei dir doch mal aus?)
    Damit klinke ich mich auch hier wieder aus - ich gehöre ja auch zu den bereits Versorgten...

  8. #87
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Dabei muss man aber auch berücksichtigen, dass es in Großbritannien selbst für Ehefrauen kein Selbstläufer ist einreisen dürfen, auch ohne Erfordernis von A1. Die Briten haben da deutlich größere Probleme mit der Botschaft, zumal das Visumsverfahren ausgelagert wurde und von einem privaten Unternehmen abgewickelt wird.
    Ich wüsste nicht, dass world bridge entscheidet. Die machen nur das formale, was im Grunde die lokalen Kräfte der Botschaft machen. Bitte verwechsele hier nicht das Thema Schengenvisa und Familiennachzug.

    Eine Frage ist doch, weshalb die Bundesregierung keine Statistik über die Ablehnungsgründe herausgibt. Das Argument fehlende Rückkehrbereitschaft ist ein Allzweckargument, das im Wesentlichen auf die persönliche Einschätzung des Mitarbeiters abstellt und sich somit einer vernünftigen Überprüfung entzieht. Da bin ich voll bei gerhard. Die Rückkehrwilligkeit könnte man ähnlich wie bei einer VE z.b. mit einem Konto fördern. z.b. 100 000.-- baht auf ein Sperrkonto. Wie weit das ganze reicht, zeigt ein Verfahren, in dem eine Peruanische Mutter (geschieden) kein Besuchsrecht zu ihrem minderjährigen Sohn bekam, der in D zur Schule ging und für einige Jahre beim Vater lebte.

  9. #88
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Böse an:
    100,000 THB (ca. 2.500 Euro) auf`s Dauer-Sperrkonto, gut Idee, dann die Barlady rüberkommen lassen, für drei Monate ins entsprechende Etablissement stecken und schön mitkassieren = klasse Verzinsung des "Sperrkontokapitals". Weniger gut für die Thai-Lady, gut für den "Meine ist anders". Dann zurück nach Thailand schicken und die nächste rüberkommen lassen...... :Böse aus

    Bei uns in der Gegend sind die Zeitungen voll von Anzeigen entsprechender Einrichtungen. Dies sorgt, flankiert von absolut hirnlosen TV-Berichten über Expats in Thailand, dem immer noch vorhandenen Bums-Flieger-Klischee, etc. für das richtige Bild in den Köpfen der einfachen Leute sowie "Eliten" und Entscheider. Und derjenige Botschaftsmitarbeiter, der in Thailand mit seiner Unterschrift dafür gerade stehen muss, dass die Thai-Lady wieder zurückkehrt, wird einen Teufel tun, auch nur das minimalste Risiko einzugehen. Da ist die Rückkehrwilligkeit grundsätzlich in Frage zu stellen ein probates Absicherungsinstrument.

    Somit kommt es dann zum "Generalverdacht", unter dem Menschen mit ehrlichen Absichten oder mit persönlichen Schicksalsschlägen zu leiden haben.

  10. #89
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Böse an:
    100,000 THB (ca. 2.500 Euro) auf`s Dauer-Sperrkonto, gut Idee, dann die Barlady rüberkommen lassen, für drei Monate ins entsprechende Etablissement stecken und schön mitkassieren = klasse Verzinsung des "Sperrkontokapitals". Weniger gut für die Thai-Lady, gut für den "Meine ist anders". Dann zurück nach Thailand schicken und die nächste rüberkommen lassen...... :Böse aus

    Und derjenige Botschaftsmitarbeiter, der in Thailand mit seiner Unterschrift dafür gerade stehen muss, dass die Thai-Lady wieder zurückkehrt, wird einen Teufel tun, auch nur das minimalste Risiko einzugehen. Da ist die Rückkehrwilligkeit grundsätzlich in Frage zu stellen ein probates Absicherungsinstrument.

    Somit kommt es dann zum "Generalverdacht", unter dem Menschen mit ehrlichen Absichten oder mit persönlichen Schicksalsschlägen zu leiden haben.
    Noritom hast du dir mal überlegt an was es liegen könnte, dass angeblich so viele im Etablisment sind, auch in einer Zeit der restriktiven Handhabe bei Besuchsvisa? Wie kommen derzeit die ganzen Werbenden hierher? Somit sollte das Argument, es käme ja durch die Schengenvisa wiederlegt sein, da normalerweise bei dem werbenden Klientel ja nicht genehmigbar.

    Da im Etablisment ja eine Arbeitsgenehmigung nötig ist und diese Frauen sie mit einem Schengenvisum nicht haben, könnten sie ruck zuck nach einer Polizeikontrolle oder vom Zoll,... ausgewiesen werden. Dafür reichen dann die 2500.-- Euro. Dann hat die Person eine Einreisesperre. Wo ist da dein Problem? Gute Einnahmequelle - fast besser als Steuererhöhungen. Zumindest dann, wenn es ein tatsächlich extraorbitantes Problem wäre bzw. ist. von mir aus kannst dies auch auf 200 000.-- erhöhen.

    Für was muss ein Mitarbeiter bei der Botschaft gerade stehen? Wieviel Schadenersatzforderungen kamen schon auf die Mitarbeiter zu?

    Mit welchem Recht gibt es einen Generalverdacht? Visa sind Einzelfallentscheidungen!

    Wenn ärztliche Gutachten von renomierten Fachärzten vorliegen, welchen ernsthaften Grund gibt es da an der Seriosität zu zweifeln.

  11. #90
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    ja die affige ureckkehrwiligkeit...................

    wie waers keine garantie( VE) kein garnix,,,, 10.000 euro deposit ( oder bankbuergschaft ) auf der botschaft hinterlegt, wer nicht zurueckkommt,der kriegt es nicht zurueck, und fuer eine prompte abschiebung bei verstoss wuerde es langen.
    hat frueher mal spanien und italien so gehandhabt pro urlaubstag xx
    ich denke der rueckkehrwille waere damit sehr hoch, dann verliert wenn der farang das, aufjednfall, kann keiner mehr verdienen wie die kaution, aslo kommt auch jeder wieder, selbst eine thai die anschaffen geht in brd ( sind wohl die allerwenigsten !!!! im vergleich zum ostblock oder afrika) selbst die kommt zurueck, dennn der honig fliesst in deutschland schon lange nicht mehr, zumindest fuer die mehrheit

    reuckkehrwilligkeit .....ein freibrief fuer die.................................

Seite 9 von 38 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Umfrage: Bevölkerung nicht glücklich mit Regierung
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.08.09, 05:34
  2. MCOT- Umfrage: 85% glauben Thaksin nicht
    Von lucky2103 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 14.05.09, 19:05
  3. Jahresvisa wegen Thai Kind doch erst ab 50
    Von db1tau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.02.07, 14:35
  4. Es gibt Tage, da sollte man gar nicht erst aufstehen
    Von Mang-gon-Jai im Forum Sonstiges
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 20.06.03, 10:50