Umfrageergebnis anzeigen: hat jemand schon einmal aufgr. der schwierigkeit einen TR visa antrag sein gelassen (

Teilnehmer
36. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ja, habe es sein gelassen

    9 25,00%
  • werde es wahrscheinlich sein lassen

    3 8,33%
  • nein

    24 66,67%
Seite 21 von 38 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 372

Umfrage! Wer hat einen Visaantrag erst gar nicht gestellt, wegen der Schwierigkeiten

Erstellt von funnygirlx, 07.02.2012, 04:15 Uhr · 371 Antworten · 23.645 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    @Doby,

    ich habe nicht behauptet das Friseur kein anstaendiger Beruf ist, im Gegenteil, ich meinte lediglich das vermutlich nicht unerheblich viele Damen welche nach Deutschland eingeladen werden auch dieser Berufsgruppe zuzuordnen sind. Ist doch nichts schlimmes Friseuse zu sein, genauso wenig wie es nicht schlimm ist in einer Bar zu arbeiten. Bezueglich meiner Barerfahrung muss ich dich leider entaeuschen. Ich war vor 15 jahren mal in Pattaya, seitdem nie wieder und mein letzter Barbesuch allgemein liegt auch ueber 10 Jahre zurueck. Ich kann meine Abende sinnvoller verbringen als in Bar's zu sitzen.

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von mariobkk Beitrag anzeigen
    @Doby,

    . Ist doch nichts schlimmes Friseuse zu sein, genauso wenig wie es nicht schlimm ist in einer Bar zu arbeiten.
    Ich denke das, daß ein riesen Unterschied ist.

  4. #203
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Ein Unterschied ja, aber trotzdem nicht schlimm in meinen Augen, auch wenn zumindest letzteres fuer mich persoenlich nicht in Frage kommen wuerde. Aber das ist ja nicht das Thema.

  5. #204
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von mariobkk Beitrag anzeigen
    Ein Unterschied ja, aber trotzdem nicht schlimm in meinen Augen, auch wenn zumindest letzteres fuer mich persoenlich nicht in Frage kommen wuerde. Aber das ist ja nicht das Thema.
    Man sollte schon aufpassen was man schreibt oder was man vergleicht. Genauso wenig kann man eine Dame aus einer Massage in Pattaya/Patong mit einer aus einer Thaimassage irgendwo im Isaan vergleichen.

    Aber genau aus diesem Grund, weil es Leute gibt die den Unterschied nicht kennen, gibt es soviele Vorurteile.

    u.A weiß ich von einer Geschäftsfrau, die ihr T-Aufenthalt selber bezahlt wollte, mehrere Geschäfte und somit geregeltes Einkommen hat,
    welche kein Visa bekommen hat.

    Grund: Fehlende Rückkehrwilligkeit


    Jetzt soll mal einer behaupten, das es so einfach T-Visas gibt.

  6. #205
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Genau das stimmt nicht! An der Aussage sehe ich aber das nicht richtig gelesen wird.
    Vermutung und Wissen sind zwei verschiedene Schuhe. Ich beantrage seit 8 Jahren regelmaessig Schengenvisa bei der Deutschen Botschaft in Bangkok und werden dort manchmal mehrmals die Woche vorstellig. Nun Du. Woher stammt Dein Wissen?

    Ausserdem liegt die Betonung auf geregelten Job und Einkommen. Jemand, der seit mindestens 1 Jahr nachweislich in fester Anstellung ist, sein Gehalt monatlich auf ein Bankkonto ueberwiesen bekommt und sozialversichert ist, bekommt ein Schengenvisum fuer eine maximale Reisezeit von zwei bis drei Wochen.

    Dieses GEREGELTE ist jedoch in Thailand das Kernproblem. Langfristiges Arbeiten in einem Job und der Wunsch des Arbeitgebers einen qualifizierten AN halten zu wollen. Selbst in ansich geregelten Arbeitsverhaeltnissen haben AG jedes Jahr die Furcht zu den Ferienzeiten, dass die AN vom heimatlichen Urlaub in den Provinzen nicht wieder zur Arbeit antreten.

    Fuer eine Frisoerin im Isaan, die nachweislich dort einer geregelten Arbeit seit mindestens einem Jahr nachgeht, kann ich sicherlich ein Visum erwirken. Setzt natuerlich voraus, dass sich Einlader und Antragstellerin auch im Isaan und nicht in Pattaya, auf Phuket oder Samui kennengelernt haben, da nur sehr wenige isaanische Frisoesen an diesen Orten Urlaub machen. Auch sollte sie langfristig ueber ein Bankkonto im heimischen Isaan verfuegen und nicht bei einer Bankfilliale, die sich Hunderte von Kilometern zu Hause befindet.

    Zeige mir einen abgelehnten Visumantrag und Kopien der begleitenden Unterlagen und ich sage Dir genau, warum er abgehnt worden ist.

    Manchmal gibt es durchaus Grenzfaelle, bei denen dann durchaus persoenlicher Ermessensspielraum in's Spiel kommt. Derzeit scheinen wir uns jedoch wieder einmal in einer Phase zu befinden, wo im Grenzfall eher abschlaegig entschieden wird. Nach meiner eigenen Erfahrung neigen Neulinge im Job eher dazu grosszuegig im Sinne der Antragsteller zu entscheiden, was sich aber meist nach laengerer Zeit im Job legt. Schlechte Erfahrungen wurde mir mal von einem Entscheidungstraeger der Botschaft in Bangkok gesagt, der vier Jahre im Job war. "Reicht man die Hand, dann nehmen sie den ganzen Arm" und "bei der Antragsstellung ist es so und einmal im Land, dann ist es dann auf einmal voellig anders". Wortwoertliche Aussagen.

    Eine Medaille hat zwei Seiten und manchmal kommen mir auch Faelle unter, dass auch nach meiner Ansicht zu hart entschieden wird. Eben diese sogenannten echten Grenzfaelle, bei denen man eben so oder so entscheiden koennte.

    Wuerde persoenlich lieber einen Schengenvisumantrag fuer ein echtes isaanischen Mauerbluemchen stellen, als eine Dame, die meint, mit allen Wassern gewaschen zu sein, weil sie bereits ueber Erfahrungen in der grossen Stadt oder in thailaendischen Touristengebieten verfuegt. Allerdings haben sich bei den meisten Besuchervisa-Antraegen Einlader und Antragstellerin NICHT im isaanischen Frisoersalon kennengelernt, was bei einer Visumantragsstellung durchaus ein Manko sein kann. Nicht einfach substanzlos dahergesagt, sondern langjaehrige Erfahrungswerte.

  7. #206
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Es ist fuer einen Visumantrag nicht zwingend nachteilig in einer Bar zu arbeiten, wenn dieses Arbeitsverhaeltnis geregelt ist. Dass heisst Arbeitsvertrag, Sozialversicherung und langfristige Taetigkeit. Nur wird es im thailaendischen Barambiente so gehandhabt, dass dort eine freie Zusammenarbeit laeuft. Wer kommt, der kommt und wird dann am Monatende entsprechend bezahlt. Wer nicht kommt, der kommt nicht und bekommt am Monat keine Kohle. Somit existiert bei solch einer Erwerbstaetigkeit keinerlei Grund zur Arbeit zu erscheinen und somit ist eine Rueckkehrwilligkeit auf Basis Arbeitsverhaeltnis nicht argumentierbar. Das ist bereits alles. Nicht die "Verruchtheit" in einer Bar zu arbeiten.

  8. #207
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    u.A weiß ich von einer Geschäftsfrau, die ihr T-Aufenthalt selber bezahlt wollte, mehrere Geschäfte und somit geregeltes Einkommen hat,
    welche kein Visa bekommen hat.

    Grund: Fehlende Rückkehrwilligkeit


    Jetzt soll mal einer behaupten, das es so einfach T-Visas gibt.
    1. Fuer welchen Zeitraum wurde das Visum beantragt"
    2. Wer kuemmert sich in Abwesenheit dieser anscheinend wichtigen Geschaeftsfrau um ihre geschaeftlichen Angelegenheiten?
    3. War tatsaechlich nachvollziehbar woher die Gelder fuer die Finanzierbarkeit der Reise herruehrten?
    4. Handelte es sich bei den Geschaeften um echte Gewerbe, am besten eigetragene Firmen und konnte die Aktivitaet und Solvenz dieser Gewerbe z. B. durch Steuerbelege nachgewiesen werden?

    Mehrere Geschaefte oder eine eigetragene Firma zu besitzen deutet nicht automatisch auf eine finanzielle Solvenz hin. Laedt z. B. eine deutsche Firma einen auslaendischen Geschaeftspartner ein und erklaert sich in dem Einladungsschreiben bereit fuer alle Kosten aufzukommen, dann muss neben diesem Schreiben auch eine Bankbestaetigung oder die Bestaetigung eines Steuerberates beigebracht werden, dass die Firma uebe ausreichende Bonitaet verfuegt.

    Mit einem Mercedes vorzufahren reicht nicht aus und ledigliche Firmen- oder Gewerberegistrierungen auch nicht.

    Hat besagte Geschaeftsfrau eine Kopie ihrer thailaendischen Einkommenssteuererklaerung bestaetigt durch das thailaendische Finanzamt bei der Visumbeantragung mit eingereicht?

    Anscheinend waren die Nachweise ueber die existierenden mehreren Geschaefte und die geschaeftliche Taetigkeit nicht ausreichend, weil sonst das Visum gewaehrt worden waere.

    Hat die Geschaeftsfrau aber ein Visum fuer einen Aufenthalt von z. B. den maximal moeglichen 90 Tagen beantragt, dann stellt sich natuerlich die Botschaft die Frage, wie jemand so lange im Job entbehrlich ist. Ich waere dieses auf keinen Fall. Selbst eine oder zwei Wochen wuerden mir bereits Kopfzerbrechen machen.

    Ist im Fall der besagten "Geschaeftsfrau" nicht so, weil sie faehige Mitarbeiter(innen) hat? Hm, Teufelskreis. Wer ohne weiteres 3 Monate entbehrlich ist, der ist dieses vermutlich auch fuer einen laengeren Zeitraum. Ergo, fehlender Nachweis der Rueckkehrwilligkeit.

  9. #208
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Vermutung und Wissen sind zwei verschiedene Schuhe. Ich beantrage seit 8 Jahren regelmaessig Schengenvisa bei der Deutschen Botschaft in Bangkok und werden dort manchmal mehrmals die Woche vorstellig.

    Das habe ich nicht bestritten.


    Nun Du. Woher stammt Dein Wissen? Zeige mir einen abgelehnten Visumantrag und Kopien der begleitenden Unterlagen und ich sage Dir genau, warum er abgehnt worden ist.
    Von zwei abgelehnten Anträgen, hätteste mal den Thread von Anfang an gelesen, dann wüßtest du um was es geht.

    Aber hier gerne nochmal die vorgelegten Unterlagen, so wie sie von einer Visa-Agentur nach besten Wissen vorbereitet wurden.

    - Nachweis über geregeltes Einkommen seit über ein Jahr als Frisöse Randgebiet Khon Kaen, vorher in der Schuhfabrik Khon Kaen. Nachgewiesen durch Bescheinigung der AG
    und Bankbuch bei der Kasikorn Bank Khon Kaen, auch gleichzeitig Wohnort.

    - Tochter (14J) und Nichte (14j) leben im Haushalt meiner damaligen Freundin und jetzigen Frau.
    - Hausbuch mit Eintrag des ständigen Wohnsitzes meiner Frau.
    - ein paar schöne Fotos von ihrer Arbeitsstelle.
    - Reisepaß mit Visa Stempel eines Auslandsaufenthalt ein Jahr vorher
    - Hin und Rückflugtiket
    - Einladungsschreiben und Verpflichtungserklärung von mir.

    Das alles schön in einer Mappe zusammengestellt.

    Visa wurde wegen Fehlender Rückkehrwilligkeit abgelehnt.

    Auf anfrage beim AA wurde mir mitgeteilt, das meine Frau doch im Falle einer Remonstration folgende Unterlagen nachreichen sollte.

    - Bescheinigung der AG über geregelte Arbeit (siehe oben)
    - Aufenthaltsort der Tochter (siehe oben)
    - Reisepaß mit Visa-Stempel des Auslandsaufenthaltes (siehe oben)

    Da hatte ich gesehen, das die objektiven Unterlagen noch nicht einmal angesehen wurden und willkürlich entschieden wurde.




    Der zweite Visa-Antrag wurde dann einfach mal so verwechselt und meiner Frau ein falscher Ablehnungsbescheid zugeschickt.

  10. #209
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    @Tramaico Deine letzen Beiträge bestärken mich in der Aussage, das es doch nicht so einfach ist ein T-Visa zu bekommen, wie manche hier behaupten und doch einiges hinterfragt wird.

    Umso erstaunlicher ist die Aussage, das eine arme Frau eines Reisbauern ohne feste Arbeit oder eine andere ohne Verpflichtungerklärung nur mit einer Postbank Sparcard einfach so ein Visa bekommen haben.

    Egal. Meine Frau ist in D und ich muß mich nicht mehr mit den Göttern der Botschaft rumärgern.

  11. #210
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zwei Fälle ist nun nicht gerade eine empirische Erhebung.

    Ich nehme an, die beiden 14-jährigen sind jetzt auch in Deutschland?

Seite 21 von 38 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Umfrage: Bevölkerung nicht glücklich mit Regierung
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.08.09, 05:34
  2. MCOT- Umfrage: 85% glauben Thaksin nicht
    Von lucky2103 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 14.05.09, 19:05
  3. Jahresvisa wegen Thai Kind doch erst ab 50
    Von db1tau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.02.07, 14:35
  4. Es gibt Tage, da sollte man gar nicht erst aufstehen
    Von Mang-gon-Jai im Forum Sonstiges
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 20.06.03, 10:50