Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

Thaipaß nebn deutschem

Erstellt von Khun Han, 20.03.2008, 09:07 Uhr · 58 Antworten · 7.026 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Khun Han

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    318

    Thaipaß nebn deutschem

    Letzte Woche haben wir unsere 90-Tage-Meldung auf der Immigration in Bangkok gemacht. Ohne Probleme bekamen wir den Zettel

    mit dem nächsten Datum in die Pässe gelegt. Wir konnten auch die Wartezeit abkürzen, indem unser Stief-/Sohn eine andere Thai

    fragte, ob sie nicht unsere Pässe mit dem ihres Mannes oder Freundes vorlegen würde.

    Ich wußte bereits, dass die Immigration keine Wohnsitzbescheinigungen mehr ausstellt, die ja zum Umschreiben des

    internationalen Führerscheins oder zum Erwerb eines Autos notwendig sind. Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass dies im

    zustädigen Amphoe gemacht wird. Als wir gestern dort waren, wurde meine Frau ohne Umstände in das Tabien Ban des Sohnes

    eingetragen. Und es wurde ihr auch eine neue ID-Karte ausgestellt, nachdem sie ihre über 30 Jahre alte Karte und das uralte

    Hausregister vorlegen konnte. Die Beamtin fand alle Angaben, auch unsere Heirat von 1975 im Computer. Die thailändische

    Staatsangehörigkeit war ihr also nicht entzogen worden, obwohl wir das auf Verlangen des Landratsamtes im Zuge der

    Einbürgerung bei der thailändischen Botschaft beantragt hatten. Die Beamtinnen fanden es nur merkwürdig, dass sich das Amphoe

    Dusit niemals gemeldet hat und zur Neuausstellung der Karte oder zu Wahlen aufgefordert hat. Erst nachdem das Foto gemacht

    und Fingerabdrücke genommen waren und die ID-Karte fast fertig war, wurde eine Passkopie verlangt. Frau und Sohn hatten bis

    dahin nicht erwähnt, dass sie Deutsche ist. Aber die Kopie wurde ohne Kommentar entgegengenommen. Nach Aushändigung der

    ID-Karte wurden wir ins Büro der Leiterin gebeten und sie zeigte uns mein zukünftiges, gelbes Tabien Ban. Das werde ich

    erhalten, sobald ich Heiratsurkunde und Meldebescheinigung (haben wir nach unserer Ankunft bei der Polizei gemacht) und

    Übersetzungen von Paß und Aufenthaltstitel ins Thailändische vorlege. Im Laufe des Gesprächs, bei ich meist wie nicht

    anwesend behandelt wurde, war dann auch nicht mehr die Rede von der Notwedigkeit der Kenntnis der thailändischen Sprache und

    von einem Visum (sie meinte wohl Arbeitsvisum). Meine erste Frage nun: kann mir jemand empfehlen, wo und wie diese

    Übersetzungen zu machen sind.

    Es tun sich weitere Möglichkeiten und Fragen auf. Deng möchte auf jeden Fall ihre deutsche Staatsangehörigkeit behalten.

    Schon weil sie sich mehr wie eine Deutsche fühlt, sich die Möglichkeit der Rückwanderung nicht verbauen will und nicht 30%

    ihrer späteren Rente abgezogen bekommen möchte. Ich denke, der thailändische Staat hat nichts gegen eine doppelte

    Staatsbürgerschaft. Aber bevor ich bei der Botschaft den Antrag auf Beibehaltung stelle (Kosten der Urkunde 255 Euro, bei

    Ablehnung 191 und bei Rücknahme bis zu 127 Euro), hätte ich gern gewußt, ob andere Member Erfahrungen in der Sache haben.

    Beziehungen nach Deutschland sind wohl ausreichend vorhanden: Freunde, Schwester, 2. Sohn und vor allem Enkeltochter, eigenes

    Konto und zu erwartende Rente und Lebensversicherungsauszahlung. Die Vorteile des Thaipaßes liegen auf der Hand:

    Immobilienerwerb, Erbberechtigung und die Befreiung von der Notwendigkeit, das NonI-Visum zu verlängern. Auch für mich hätte

    das wohl den Vorteil, dass ich (wieder) mit einer Thai verheiratet wäre und nur 400 000 Bath vorweisen müßte. Ich denke, sie

    müßte dann mit ihrem deutschen Paß in ein Nachbarland ausreisen und mit ihrem Thaipaß wieder einreisen.

    Über Tips und Erfahrungsberichte in dieser Angelegenheit wäre ich dankbar.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von LungYim

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    2

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Hallo Khun Han,

    auch ich will noch in diesem Jahr mit meiner eingedeutschten Daeng nach TH umziehen habe deine Auswanderung mit grossem Interesse gelesen. Die Parallelen sind teilweise ganz erstaunlich.

    Wegen Übersetzung würde ich mich bei der D-Botschaft erkundigen - muss ja dann auch noch beglaubigt werden. Hoffentlich steht nicht vorher noch das Verfahren "Legalisierung" an.

    Von Thai-Seite wird die doppelte Staatsbürgerschaft offiziell geduldet.
    Von deutscher Seite, je nach Einzelfall, ungern, widerwillig letztendlich doch geduldet. Es gibt Falschinformationen selbst von amtlichen Stellen.

    Mit dem Rentenversicherungsträger könnte es dann wieder echte Probleme geben.
    Ich würde da ganz vorsichtig sein.
    Auch wegen der Grundstücks- und Erbschaftsangelegenheiten würde ich Rat von einem seriösen Anwaltsbüro einholen, das bestens mit deutschem und Thai Recht vertraut ist.

    Wer fordert denn diesen Antrag auf Beibehaltung... ? Warum ? Fristen?

    Ich selbst werde in den nächsten Wochen versuchen die ganzen Behörden- und Papiergeschichten noch von Deutschland aus abzuklären und bin gespannt,
    ob hier interessante Hinweise von den "alten Hasen" kommen.

    wir beide wünschen euch beiden alles Gute
    ich glaube, wir hören noch voneinander

    Beste Grüße, Hans oder Yim

  4. #3
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Evtl. mal bei Siam Info anklingeln?

  5. #4
    Avatar von Khun Han

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    318

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Seit einem halben Jahr wohnen wir jetzt in Bangkok und heute konnte ich mein eigenes Tabien Ban in Empfang nehmen, das gelbe Hausregister-Büchlein für Ausländer. Demnächst werde ich mir damit einen thailändischen Führerschein ausstellen lassen, den ich eigentlich mehr als Ausweis benützen möchte. Ein Auto kaufen und damit in Bangkok rumfahren, will ich nicht.
    Erst vorgestern hatten wir die Unterlagen beim Amphoe eingereicht. Die Seiten aus meinem Paß hatte ich über eine Verwandte bei LOW Travel übersetzen lassen. Kostete mit Beglaubigung durch die Botschaft 1000 Bath. Mein Name klingt halt ein bischen anders, mehr englisch ausgesprochen. Über eine Stunde saßen wir in dem eiskalten Büro der Beamtin, bis sie alles getippt hatte. Sie war recht nett und locker. Da noch jemand als Zeuge zu unterschreiben hatte, wurden wir gefragt, ob wir dessen Aufwand entschädigen wollen. In den von der Beamtin zur Verfügung gestellten Briefumschlag steckten wir 300 Bath. Heute überreichten wir ihr eine Flasche Wein aus D.

    Den Antrag auf Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit werde ich wohl stellen, obwohl Deng gar keinen Wert auf einen Thaipaß legt, schon aus Abneigung gegenüber thailändischen Behörden. Ich sehe eigentlich nur Vorteile. Ich denke nicht, dass das Einfluß bei der Rentenzahlung hat. Sie kann nur nicht in vollem Umfang auf konsularische Hilfe hoffen, da sie dann von der Botschaft als Einheimische angesehen wird. Ich werde mich aber noch weiter informieren.

  6. #5
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Also ich sehe die Sache mit den zwei Staatsangehörogkeiten etwas kritisch.
    Sollten die Behörden in Deutschland herausbekommen, dass sie ihren thailändischen Pass wieder reaktiviert wird ihr die deutsche Staatsangehörigkeit aberkannt. So jedenfalls hat uns damals die Beamtin bei der Einbürgerung streng ermahnt.
    Vor ein paar Jahren gab es einen Fall von einigen türkischen Staatsangehörogen welche die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen haben und danach wieder einen türkischen Pass beantragt haben. Das ist herausgekommen und das wars dann mit der deutschen Staatsangehörigkeit.


    PengoX (der manchmal einfach nur ein Einscheisser ist)

  7. #6
    Avatar von Khun Han

    Registriert seit
    11.06.2006
    Beiträge
    318

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Wir wollen ja nichts heimlich machen. Es gibt die Möglichkeit, die deutsche Staatsbürgerschaft beizubehalten trotz Erlangen einer anderen.

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo...oerigkeit.html

  8. #7
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Khun Han,

    da hast du ja richtig Glück gehabt mit der Anmeldung von deier Frau.
    Für Thailand ist das ok, nur für Deutschland nicht. Für deutsches Recht musste sie die thailändische abgeben.

    Für dich ist das gelbe Tabian Bahn richtig (für Führerschein, Versicherungen und andere Geschafte mit Banken und so weiter).

    Mit dem Umschreiben des Passes würde ich warten, du verlierst alle deine Privilegien.
    Zwei Passe geht nicht!

  9. #8
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Wir wollen ja nichts heimlich machen
    momentan ist es nicht nötig, die thail. Staatsbürgerschaft abzulegen.
    Lt. thail. Konsulat in FFM dauern Ausbürgerungen bis zu 10 Jahren. Zumutbar sind 2-3 Jahre.
    Außerdem sind auch die Kosten dazu unzumutbar, da z.B. bei einer Ausbürgerung in D ein thail Zeugin aus dem gleichen Dorf einreisen muss. Hier wird vom Gesetzgeber ca. 1900 EUR als zumutbar angesehen, man kommt aber mit dieser Summe nachweislich niemals zurecht.
    Dafür gibt es ein internes Schreiben des Inneministeriums, dass bei Thailändern eine Doppelstaatsbürgerschaft hinzunehmen ist. (info4alien - interner Bereich)

    Mach dir also keine Sorgen.....

  10. #9
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Zwei Passe geht nicht!
    wer sagt das?
    Mein Sohn ist von Geburt auf Doppelstaatsbürger, mit Wissen der deutschen und thail. Behörden.
    Auch bei thail. Ehefrauen ist eine Doppelstaatsbürgerschaft auf Duldung (wegen erschwerter Ausbürgerung) und auch rechtlich möglich - wenn z.B. die Frau nachweisen kann, dass eine Ausbürgerung aus der thail. Staatsbürgerschaft mit erheblichen Nachteilen verbunden ist, z.B. Geschäftsinhaberin, Erbe usw.

    Momentan ist eher eine Ausbürgerung aus der thail Staatsbürgerschaft so gut wie unmöglich.

  11. #10
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Thaipaß nebn deutschem

    Zitat Zitat von Khun Han",p="573620
    Ich wußte bereits, dass die Immigration keine Wohnsitzbescheinigungen mehr ausstellt, die ja zum Umschreiben des internationalen Führerscheins oder zum Erwerb eines Autos notwendig sind.
    Seit wann das denn? habe bei der Immigration in Mukdahan noch vor etwa 8 Wochen genau diese Wohnsitzbestaetigung voellig problem- und kostenlos (wie immer) erhalten.

    Zitat Zitat von Khun Han",p="573620
    Deng möchte auf jeden Fall ihre deutsche Staatsangehörigkeit behalten.
    Das bleibt sie sowieso und das bedarf auch keines Antrags auf Beibehaltung der deutschen Staatsbuergerschaft. Ein solcher Antrag muss ohnehin VOR der Annahme einer auslaendischen Staatsbuergerschaft gestellt werden, nachher geht das nicht mehr. Hier wurde aber doch gar keine auslaendische Staatsbuergerschaft angenommen. Die war doch schon von Anfang an vorhanden und wurde schlicht nie aufgehoben. Somit sind die Voraussetzungen fuer eine Ausbuergerung (aus Deutschland) wegen der Annahme einer auslaendischen Staatsbuergerschaft auch nicht erfuellt und sie bleibt ganz automatisch Deutsche.

    Gruss
    Caveman

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was tut sich auf dem Internet mit deutschem TV?
    Von nokopie im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.06.12, 04:34
  2. Bitte um juristscher Rat wg. deutschem Standesamt / Dolmetscher
    Von Socrates010160 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.04.11, 11:04
  3. Anfrage bei Deutschem Standesamt
    Von Hallil im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.06.10, 15:04
  4. Rätselhafter Mord an Deutschem in Thailand
    Von karo5100 im Forum Thailand News
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 13.05.06, 08:28
  5. Interesse an deutschem Solar-Know-How
    Von Conny Cha im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.08.05, 21:17