Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thailändische Staatsbürgerschaft annehmen

Erstellt von Chestnut, 05.01.2011, 08:10 Uhr · 27 Antworten · 6.616 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    965
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Für das Geld bekommt man sehr wohl einiges an Bequemlichkeiten geboten:
    1. keine alljährlichen Beantragungen der Jahresaufenthaltsgenehmigungen mehr
    2. keine 90-Tage-Meldungen mehr.
    Ich setz noch einen drauf!
    3. Mit der PR entfällt das jährliche Vorzeigen der 800 / 400 TB (nicht verheiratet / verheiratet). Dieses Geld ist absolut totes Kapital und wir sprechen dabei nach dem derzeitigen Wechselkurs von rund 20.000 / 10.000 Euro!
    Manche sagen, das kann ich nach dem Erhalt der Verlängerung ja sofort wieder nutzen. Ja, ist richtig! nur 9 Monate spätestens muss es wieder auf dem Konto sein! Ausgeben kann man es also nicht wirklich.



  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.336
    Hallo, wie ist das bei Rentner mit dem Visa oder Visum?. Den Rentenbetrag wieviel?. Besten Dank.

  4. #23
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    965
    Du musst Rente und oder Sparguthaben in Thailand von zusammen 800.000 Baht nachweisen.

  5. #24
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Erssatzweise Einkünfte (Renten u.a.) in Höhe von monatlich 65.000 oder mehr.
    Und es gibt auch die Möglichkeit, hier monatliche Einkommen von unter 65 Tsd Bath durch entsprechende Bankguthaben zu kompensieren.

  6. #25
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    965
    Ist ja so in etwa, was ich auch geschrieben hatte. Die 800.000 fürs Jahr werden gefordert bei der Jahresverlängerung. Für ein NI - O bei einer Botschaft/einem Konsulat mag es kleine Unterschiede geben!

  7. #26
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    Ist ja so in etwa, was ich auch geschrieben hatte. Die 800.000 fürs Jahr werden gefordert bei der Jahresverlängerung.
    Hast Recht. Ich wollte mit ein wenig mehr Beschreibung nur auf die prinzipielle Anrechenbarkeit der beiden Vorbedingungen noch einmal hinweisen, weil die sich in der Praxis als höchst relevant herausgestellt haben.
    Denn es gibt ja auch bei den nicht mit einer Thai verheirateten Rentnern die sog. Kleinst-Rentner. Denen bescheinigt dann z.B. die Deutsche Botschaft in Bangkok auf der Basis des Rentenbescheides z.B. eine monatliche Rente von 32.000 Baht. Diese mal 12 ergibt im Jahr 384 Tsd Baht. Dann kann er aber, wenn er dann noch 416 Tsd Baht auf seinem thail. Konto hat, dennoch die Qualifikation der 800 Tsd Baht schaffen.

  8. #27
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von didi Beitrag anzeigen
    Dummes Zeug!
    Die Einbürgerung läuft über das Innenministerium! Ich halte den zitierten Beitrag schlichtweg für einen Spass!
    sorry, natürlich Innenministerium. Hab den Inhalt des Meetings gefunden bei denen Vertreter des Innenministeriums auch noch andere Fragen beantwortet haben.

    Die Anforderungen für die Einbürgerung wurden aufgezeigt, einschließlich der Einkommensanforderungen für solche, welche mit Thais verheiratet und diejenigen, dies es nicht sind. Die sprachlichen Anforderungen wurden verringert, aber der Antragsteller muß in der Lage sein, die nationale und königliche Hymne zu singen.
    Sprechen und Hören sei weiterhin obligatorisch, aber Lesen und Schreiben sei nun nicht mehr erforderlich.
    Anträge auf Einbürgerung könnten bei der Spezialabteilung der Polizei in Bangkok oder bei den Provinzbehörden, wo der Ausländer wohnhaft ist, gestellt werden.
    Vorsorglich wies der Beamte darauf hin, daß Eingebürgerten, welche weiterhin den Reisepaß ihres früheren Landes verwendeten, die thailändische Staatsbürgerschaft widerrufen würde. Die Bewerber müssen ihre bisherige Staatsbürgerschaft aufgeben und das Innenministerium informiert die jeweiligen Botschaften.

    Informationsveranstaltung über die Rechte von Ausländern in Thailand: TIP Zeitung Thailand

  9. #28
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Chestnut Beitrag anzeigen
    Die Deutsche Staatsbuergerschaft wuerde ich auf keinen fall fuer die Thailaendische aufgeben, soviel ist klar. Wenn es in ein paar Jahren doppelte gibt, dann kann ich mir das ganze ja nochmal genauer anschauen - ob es sich der aufwand ueberhaupt lohnt ist die andere Frage.

    Wie soll sich das "lohnen"?

    RP reicht voellig aus!


    "Die Staats-und Koenigshymne"... ist mit Sicherheit massgeblich wichtig!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Nachnamen der Frau annehmen?
    Von Joerg_N im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 03.02.10, 20:19
  2. Staatsbürgerschaft / Adoption
    Von andy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.12.07, 15:07
  3. Thailändische Staatsbürgerschaft annehmen
    Von Elia im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.12.04, 20:22
  4. Kann ich den Nachnamen meiner Thaifrau annehmen???
    Von FarangLao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.05.03, 07:20