Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thailändische Staatsbürgerschaft annehmen

Erstellt von Chestnut, 05.01.2011, 08:10 Uhr · 27 Antworten · 6.615 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Heutzutage muß man sich auch fragen lassen: Wozu das Ganze? Was bringt das praktisch?

    Gruß

    Micha

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Reichtum...

    ...als erster Farang Thai Tuk Tuk Fahrer in Bangkok wirst du landesweit berühmt, tritts bei diversen Shows auf und schon trudeln die ersten Werbeverträge ins Haus...

  4. #13
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Reichtum...
    ...als erster Farang Thai Tuk Tuk Fahrer in Bangkok wirst du landesweit berühmt, tritts bei diversen Shows auf und schon trudeln die ersten Werbeverträge ins Haus...
    moin,

    ...scheint so iss auch der farang tuk tuk fahrer in udon zu geld gekommen

  5. #14
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    965
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Soviel ich weiss verlangen die Thai Behoerden den Nachweiss der Ausbuergerung aus der deutschen.

    War schon mal fast dran,aber daran ist es dann gescheitert.
    Dann hat Otto also schon die PR. Hut ab, hätte ich Dir jetzt nicht zugetraut!

    Otto, darf ich fragen seit wann?

  6. #15
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Chestnut Beitrag anzeigen
    Danke Kai fuer den Link. Ist ja interessant. Aber ich dachte in Thailand waere Doppelte Staatsbuergerschaft moeglich?
    ja, ist möglich - etwa gleich wie in Deutschland.

    1. wenn bei Geburt z.B. Vater Deutscher, Mutter Thai - dann geht es.
    2. wenn die Ausbürgerung der Thai wegen zu hoher Kosten und Dauer unzumutbar wird - dann geht es auch.

    Bei der Einbürgerung in TH muss man leider die aktuelle Staatsbürgerschaft abgeben.
    Die Einbürgerung selbst soll wohl in naher Zukunft vereinfacht werden, zumindest lt. einem Vortrag eines Aussenministeriums-Beamten, bei einem Treffen von Expats hier in Chiang Mai.

    Man müsste dann keine Lese und Schreikenntnisse mehr nachweisen, sondern nun die beiden Hymnen auswendig singen können :-)

    Nittaya.de hatte seinerzeit einen Member, der die Einbürgerung geschafft hatte - hab leider seinen Namen vergessen. Er hat danach noch gepostet:
    Jetzt darf ich endlich Tuk-Tuk fahren :-)

  7. #16
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    965
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Die Einbürgerung selbst soll wohl in naher Zukunft vereinfacht werden, zumindest lt. einem Vortrag eines Aussenministeriums-Beamten, bei einem Treffen von Expats hier in Chiang Mai.
    Man müsste dann keine Lese und Schreikenntnisse mehr nachweisen, sondern nun die beiden Hymnen auswendig singen können :-)
    Dummes Zeug!
    Die Einbürgerung läuft über das Innenministerium! Ich halte den zitierten Beitrag schlichtweg für einen Spass!

  8. #17
    Avatar von Chestnut

    Registriert seit
    23.06.2010
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Reichtum...

    ...als erster Farang Thai Tuk Tuk Fahrer in Bangkok wirst du landesweit berühmt, tritts bei diversen Shows auf und schon trudeln die ersten Werbeverträge ins Haus...
    als erster Farang Motorradtaxi sicherlich auch. Wenn nicht landesweit dann bestimmt lokal.
    Die vorteile die der Thai pass bringen kann...

    Allerdings finde ich wenn man schon die Staatsbuergerschaft will (egal welchen Landes) sollte man mindestens die Landessprache sprechen koennen.

    lg,
    Chestnut

  9. #18
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    ...ist ja auch u.a. Grundvoraussetzung dazu. Allerdings, diese fliessend sprechen zu können machen heutzutage mehr Farangs als man glauben würde. Nur haben die meisten Null Interesse die Staatsbürgerschaft zu ändern.

  10. #19
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass man darüber nachdenkt, die Voraussetzungen für die Erteilung der thail. Staatsbürgerschaft - i.S. von einem Sprachtest Lesen und Schreiben - erleichtern will und dass darüber auch das thail. Außenministerium informiert ist. Schließlich sitzen die auf Spitzenebene auch im Kontroll-Gremium der Ausländer-Polizei.

    Aber es stellt sich hier doch die Frage nach dem Nutzen schärfer als bei der Frage nach dem Nutzen des Residence-Permits.

    Als Ergebnis der thail. Staatsbürgerschaft könnte ich in der Tat meinen Tuk tuk auch gewerblich nutzen. Denn ich bekäme dann das Recht, einen Job auszuüben, der den Thais vorbehalten ist. Aber was verliere ich nicht alles?

    Anders ist die Situation bei der Kosten-Nutzen-Abwägung der Frage: Resident-Permit ja oder nein.

    Für das Geld bekommt man sehr wohl einiges an Bequemlichkeiten geboten:
    1. keine alljährlichen Beantragungen der Jahresaufenthaltsgenehmigungen mehr
    2. keine 90-Tage-Meldungen mehr.

    Es bleibt allerdings bei der Notwendigkeit der Re-Entry-Permits. Und man muß alle 5 Jahre sein Polizeibuch erneuern lassen.
    Aber auch für das Resident-Permit liegen für viele wohl die Hürden zu hoch. Stichwort: Was tun Sie für die thail. Gesellschaft?

    Und dann greift der alte Lehrsatz der Kommunikation:
    If you can't change the situation (z.B. man kann nicht die Voraussetzungen erfüllen) then change your perception of the situation (z.B. dann beginne, das leider unmöglich zu erreichende Ziel für Dich und andere "schlecht" zu reden).

  11. #20
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    ....Nittaya.de hatte seinerzeit einen Member, der die Einbürgerung geschafft hatte - hab leider seinen Namen vergessen. ....
    hmm,

    war es @tramaico? der die thailändische staatsbürgerschaft anstrebte, ggf. weiß einer ob er es auch geschafft hat, natürlich unter der aufgabe der d staatsbürgerschaft.


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nachnamen der Frau annehmen?
    Von Joerg_N im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 03.02.10, 20:19
  2. Staatsbürgerschaft / Adoption
    Von andy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.12.07, 15:07
  3. Thailändische Staatsbürgerschaft annehmen
    Von Elia im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.12.04, 20:22
  4. Kann ich den Nachnamen meiner Thaifrau annehmen???
    Von FarangLao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.05.03, 07:20