Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

Erstellt von waanjai_2, 14.11.2008, 17:32 Uhr · 40 Antworten · 5.502 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    Gestern war es so weit. Die sog. One Year extension of stay - besser: One Year Permission to stay sollte beantragt werden.
    Ich war vor ca. 60 Tagen mit einem Non-Immi-O eingereist und wollte nun den Aufenthaltstitel haben, der mich berechtigt ein ganzes Jahr in Thailand bleiben zu dürfen, ohne alle 3 Monate über irgendeine Grenze zu reisen (Visa-Run).

    Ich hatte mich entschlossen, meinen Antrag (=TM7) in Bangkok zu stellen und nicht beim nächstgelegenen Immigration Office in Nong Khai. Der Grund war simpel: Ich hatte vor, mir die benötigte Gehaltsbescheinigung (Certification for the Royal Thai Immigration and Revenue Authorities) von der Deutschen Botschaft in Bangkok höchstpersönlich abzuholen. Und wenn ich früh genug in der Botschaft sein würde, dann könnte ich ja danach "mal so schnell" zum Hauptquartier der Immigration (South Sathorn Soi Suan Plu) düsen. Gesagt getan.

    Mit der Gehaltsbescheinigung (oder auch Rentenbescheinigung) ausgerüstet ging es dort hin. Natürlich hatte ich mich vorbereitet und alle Unterlagen zusammen, die man heutzutage für eine One Year Permission to Stay auf der Basis: mit einer Thai verheiratet braucht. So u.a. Heiratsurkunde - ein Konvolut von mehreren Seiten mit Apostillen und Legalisierungen -, "Immigration Letter" = gleich Schreiben des Bankinstituts über Einlagen dort, Ehefrau, Hausregister und ID-Card der Ehefrau kopiert und unterzeichnet (außer Ehefrau selbst), Paß und Paßbild, Bilder vom Haus mit Ehefrau und Ehemann, Lageplan des Hauses, Bauzeichnungen für das Haus sowie die besagte Bescheinigung der Dt. Botschaft über die monthly payments from Germany.
    So gegen 9:30 trudelten wir dort ein. Nummer ziehen - Vorkaufen geht nicht. Vor uns ca. 35 Andere. Dennoch, so gegen 12:00 waren wir da auch durch.

    Die Frau, die meinen Antrag annehmen sollte, wollte zunächst meinen Reisepaß und dann sofort die Gehaltsbescheinigung sehen. Da ich mein gelbes Hausregister ebenfalls herauskramte, blätterte sie neugierig darin und kam zunächst mit einer für mich neuen Botschaft:

    Bei den Antragstellungen ginge es eigentlich nach dem Regionalprinzip. Soll heißen, die nächst gelegene Immigration sei zuständig. Jetzt wäre ich aber halt in BKK und da ich ja gerade von der Dt. Botschaft käme, müsste man diese Tatsache in einen Antrag an die Immigration umsetzen.
    Also schrieb ich gemäß ihren kurzen Ansagen einen Brief in Englisch an die Ladies and Gentlemen vom Immigration Office in Bangkok, dass man mir ausnahmsweise die Permission in
    Bangkok erteilen möge. Weil sie meine Formulierung so schön fand, mußte ich es gleich noch auf ihr Diktiergerät sprechen. So entstehen also Vordrucke. :-)

    Und dann kam der Hammer: Es wäre alles viel einfacher und schneller zu handeln, wenn ich einen Antrag als retired person stellen würde. Also nix mit Ehefrau, nix mit Photos, nix mit noch mehr gnöön, nix mit Hausbau. Bloss Erklärung in eigener Sache, dass ich so was wie ein Rentner - zumindest aber über 50 wäre.

    Also wurde Kopie vom Paß, lesbare Kopie vom TM6, Gehaltsbescheinigung der Botschaft, Eigene Erklärung zum Rentner-Status und Paßbild eingesackt. Schon war der Bewilligungsstempel plaziert und die nächste Nummer aufgerufen. Mußte noch bei Schalter 1 erscheinen um meinen nochmals abgehakten Reisepaß in Empfang zu nehmen. Meine Akte dort ist einer der ganz dünnen. Hatte ja genug Zeit, mir diese gut 1 - 1.5 cm dicken Anträge anzusehen, die da ständig abgelegt wurden.

    Die Erfahrungen, die ich bei all meiner Vorbereitung hier also machen durfte, erinnerte mich genüßlich an den Song von Arlo Guthrie - Alices Restaurant.

    Danach noch schnell das Kapitel: Re-Entry-Permit erledigt.
    Man muß wissen, wenn man als Inhaber einer One-Year-Permission to Stay ohne ein Re-Entry-Permit Thailand verläßt, dann ist der Aufenthaltstitel weg. Futsch. Und alles würde von Neuem beginnen: Non-Immi-O in D beantragen. Nach 60 Tagen Aufenthalt, One Year Permission to Stay beantragen ........

    Will man dies nicht - dann muß man sich auf die thail. Masche, Geld beim Expat zu verdienen, einlassen. Will ich z.B. in den nächsten 12 Monaten ´mal nach Hongkong oder Singapoo oder nach D für ein paar Monate in den Urlaub fahren, dann muß ich auf mein vorhandenes Re-Entry-Permit abstellen. Für beliebig viele Auslandsreisen aus Thailand heraus und später wieder hinein braucht man deshalb ein Multiples Re-Entry-Permit zum Preis von 3.800 Baht.

    Was nichts anderes bedeutet, dass die jährlichen Grenz-Dokumente 1.900 Baht (1 Jahr Aufenthaltstitel), 3.800 Multiples Re-Entry-Permit, 900 Baht (Gebühren Dt. Botschaft für Gehaltsbescheinigung) kosten werden. Also 6.600 Baht.
    Eine Gegenrechnung mit den 120 Euro für ein alternativ vorstellbares Non-Immi-O plus 3 Visaruns müßte dann allerdings die Reisekosten für die Visaruns und die dann obligaten Auslandsaufenthalte (in D oder woanders) ebenfalls einbeziehen.

    Auf der Botschaft in BKK wurde mir nochmals versichert, dass ich zukünftig die jährlichen Gehalts- bzw. Rentenbescheinigungen auch auf schriftlichen Antrag erhalten würde. Müßte also die alte, oder neue Bescheinigung - zusammen mit einer Kopie meines Reisepasses - sowie z.Zt. 900 Baht Gebühren dorthin schicken. Grund dafür ist, dass die bei der Botschaft keine Datenbank über Gehaltsbescheinigungen anlegen würden.

    Also kann ich am 12. Dezember nächsten Jahres auch nach Nong Khai fahren - eine Entfernung, die mein Samlor spielend mit der Spitze von 70 km bewältigt :-)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    Ich staune immer wieder, wie unterschiedlich die Immis das handhaben.
    Bei uns (Thai wife) genuegte mein Pass, die thailaendische Heiratsurkunde und der Einkommenssteuerbeleg meiner Frau. Dann noch die Frage des Beamten, warum ich mein Non Immigrant O nicht ausshoepfe, ich war nach einem Monat dort. Meine Antwort: Ich will meinen Hausstand importieren. Dann war alles klar. Einziger Nachteil: von der Antragstellung bis zur Bewilligung dauert es ca. 1 Monat.

    Koennte es nicht sein, dass die oertliche Immi etwas verstimmt ist, wenn man direkt nach BKK geht ? Immerhin muss man da ja alle 90 Tage aufschlagen.

    Derzeit befinden sich diverse Papiere von mir (Vermoegensaufstellung, Pass, etc)wg. Adoption zur Uebersetzung und Legalisierung in BKK. Wir spielen das ueber die Firma LOW Travel. Klappt gut, kostet allerdings etwas. Dafuer spricht man deutsch :-)

    Gruss Volker

  4. #3
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    Habe den Imigrant Status aber
    Multiples Re-Entry-Permit zum Preis von 3.800 Baht
    ,das brauche ich auch und noch einmal 1900 Bath,dass min Imigrantstatus ein Jahr nicht erlischt,wenn ich das Land verlasse.

    Ist also genauso teuer wie bei dir,waanjai.

    Habe gelesen,es soll ab 2009 so einen Farang Batt fuer Farangs geben,die mehr als 3x aus/einreisen.
    Wer weiss etwas?

  5. #4
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="655070
    Und dann kam der Hammer: Es wäre alles viel einfacher und schneller zu handeln, wenn ich einen Antrag als retired person stellen würde.
    Das hoert man seit etwa 2 Jahren immer oefter, hauptsaechlich aber von den Provinzimmigrations. Der Verwaltungsaufwand ist halt ein viel geringerer.

    Manchmal scheinen die das auch ungefragt von sich aus zu machen, wenn die Voraussetzungen stimmen. Habe jedenfalls schon mehrfach von leuten gehoert, die der Meinung waren, ihre Jahresaufenthaltsgenehmigung auf Basis "Thai Wife" erhalten zu haben, diese tatsaechlich jedoch auf Basis "Retired" erteilt wurde.

    Gruss
    Caveman

  6. #5
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    was haben denn die Behoerden bei Thai wife mehr zu tun?

  7. #6
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    "Retired" wird von der zustaendigen Immigration vor Ort entschieden. Wenn Einkommensnachweis bzw. bankguthaben stimmen, der kandidat mindestens 50 ist und keine besonderen Hinderungsgruende vorliegen, macht das der Officer vor Ort innerhalb von 10 Minuten.

    Bei "Thai Wife" wird der Antrag vor Ort lediglich auf Vollstaendigkeit geprueft und dann zur weiteren Bearbeitung nach Bangkok gegeben. Es sind wesentlich mehr Unterlagen erforderlich, die alle auf Korrektheit und Aktualitaet geprueft werden muessen. Ausserdem muss der Officer pruefen, ob die Ehe tatsaechlich "aktuell" ist oder nur auf dem Papier besteht. Hierzu wird i.d.R. die thailaendische Ehefrau befragt. Vermutlich muss er hierueber auch noch einen Bericht verfassen und zu der Akte legen (Vermutung meinerseits).

    Ist also schon vor Ort wesentlich mehr Arbeit und dann in Bangkok noch einmal. Ausserdem besteht hier immer die (eher theoretische) Gefahr einer Ablehnung durch Bangkok. Das haben die lokalen Officer auch nicht besonders gern. Also erstens viel mehr Arbeit und dann auch noch immer die Gefahr, sich nen Rueffel einzufangen.

    Gruss
    Caveman

  8. #7
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    Ist "retired" eigentlich zwangsweise ein Rentenbezieher oder auch jemand, der im Ausland regelmässige Einkünfte hat?
    Dann könnte also jeder Hinz und Kunz ab 50 problemlos als Single dauerhaft in Thailand leben, was ja hier immer von den "Experten" als ungeheuer kompliziert und ausländerfeindliche Überregulierung angesehen wird.

  9. #8
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="655353
    Ist "retired" eigentlich zwangsweise ein Rentenbezieher oder auch jemand, der im Ausland regelmässige Einkünfte hat?
    Dann könnte also jeder Hinz und Kunz ab 50 problemlos als Single dauerhaft in Thailand leben, was ja hier immer von den "Experten" als ungeheuer kompliziert und ausländerfeindliche Überregulierung angesehen wird.
    Ich denke, dass es egal ist wo das Geld herkommt. Hauptsache wird sein, es kommt regelmäßig / dauerhaft und es reicht.

    Jochen

  10. #9
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    Danke Caveman, das wusste ich nicht.

    Gruss Volker

  11. #10
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538

    Re: Thail. Aufenthaltstitel (one year extension of stay)

    @kcwknarf
    ´retired´ ist einer , der mindestens 50 Jahre auf dem Buckel hat .
    Und in Thailand ein Bankkonto seit mindestens 3 Monaten von 800´000 Bath hat .
    Oder ein Einkommen (zB Rente etc) von mindestens 65´000 Bath pro Monat nachweisen kann .
    Oder ein ein Gemisch aus Bankkonto und Einkommen , was zusammen 800´000 Bath ausmacht .

    So einfach kanns sein , Waanjai :-)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterlagen fuer Long Stay
    Von raksiam im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 20.08.14, 13:38
  2. Immigration Tak/Mae Sot - 30 Tage Extension: wichtige Änderungen!
    Von tomtom24 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.10, 10:42
  3. Visum Long Stay OA
    Von Diskusguppy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.11.10, 09:02
  4. New salary requirements for the extension of stay based on B
    Von MikeFFM2001 im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.06, 23:28