Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thaigold & Zoll

Erstellt von Rolex, 20.03.2014, 14:55 Uhr · 37 Antworten · 4.715 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Rolex

    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    133

    Thaigold & Zoll

    Aus gegebenen Anlass, habe ich vorsorglich eine Anfrage beim Zoll gestellt, nachfolgend die Antwort:


    "Sehr geehrter Herr ...,

    ausgehend davon, dass Ihre Bekannte mit dem gesamten Hausstand und einer Aufenthaltserlaubnis nach Deutschland reist, kann das Zollverfahren für abgabenfreies Übersiedlungsgut angewandt werden.

    alle Gegenstände, die zum persönlichen Hausrat gehören und die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können abgabenfrei als Übersiedlungsgut eingeführt werden.

    Weitere Einzelheiten dazu und die Zollanmeldung in Form des Vordrucks 0350 finden Sie hier: Zoll online - Übersiedlungsgut

    Soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, sind diese aus rechtlichen Gründen unverbindlich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag

    Informations- und Wissensmanagement Zoll"



    Soweit die obige Antwort des freundlichen Zollbeamten, etwas misstrauisch macht mich die Floskel "
    Soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, sind diese aus rechtlichen Gründen unverbindlich".

    Deshalb meine Frage an das Forum, läuft es in der Praxis wirklich so problemlos?



  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.850
    Thema Gold,

    wer sein Gold neuwertig erhält, riskiert beim Grenzübertritt,
    dass der dt. Zoll der Meinung ist, es handele sich um neu erworbendes Gold,
    für das Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten ist.

    Die Einlassung, man hätte das Gold in Deutschland erworben,
    --- Nachweis Unterlagen, aus denen sich ergibt, dass der Belegdieses Goldstück betrifft, als zB. Foto in einem vereidigten SV Gutachten,
    die Einlassung, dass man das Gold schon lange im Besitz habe,
    --- Nachweis Zollerklärung, dass die Abgaben für dieses Stück entrichtet wurden.

    Der Emessensbereich des Beamten ist bei der Frage weit,
    ob er glaubt, das angebliche Schmuggelgut sei vorsätzlich versteckt gewesen,
    --- kann in einer Körpertaschendurchsuchung münden.

    Im Zweifel immer den roten Ausgang nehmen, und sich belehren lassen,
    als im grünen Ausgang rausgewunken zu werden.

  4. #3
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670
    Na da müssten aber alle Thaifrauen den roten Ausgang nehmen.

    Meine Frau trägt auch eine Halskette und/oder Armkette (allerdings dezent) und wurde noch nie vom Zoll befragt.

    Kommt natürlich immer darauf an, wie man da durchspaziert.

    Vor ein paar Jahren vor uns eine Thai, die blinkte wie ein Weihnachtsbaum; wurde auch promt vom Zoll herausgewunken.

  5. #4
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ... Im Zweifel immer den roten Ausgang nehmen, und sich belehren lassen,
    als im grünen Ausgang rausgewunken zu werden.
    Hmmm, warum bewusst Fragen provozieren wenn es vielleicht auch ohne ginge und die Antworten eh die gleichen wären?


  6. #5
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    wir hatten hier mal einen Member, der beim Zoll arbeitet...
    ****
    Die Waren müssen dem Begünstigten tatsächlich gehören, und von ihm - im Falle nicht verbrauchbarer Waren - seit mindestens sechs Monaten vor der Verlegung des gewöhnlichen Wohnsitzes in die EU benutzt worden sein.

    Der Nachweis erfolgt durch Rechnungen, Kaufverträge etc.
    Das Umzugsgut darf am neuen Wohnort nur zu den gleichen Zwecken wie vorher genutzt werden.

    Zweckbindung

    Waren, die als Übersiedlungsgut zum zollrechtlich freien Verkehr zur besonderen Verwendung abgefertigt werden, unterliegen weiterhin der zollamtlichen Überwachung.

    Das heißt, sie dürfen zwölf Monate lang - gerechnet ab der Annahme des Antrags auf Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr - keiner anderen Person überlassen werden, d.h. sie dürfen insbesondere nicht verliehen, verpfändet, vermietet, verkauft oder verschenkt werden.
    Verstößt der Begünstigte gegen diese Bestimmung, d.h. entzieht er die Waren der zollamtlichen Überwachung, entfällt die Zollbefreiung, es entsteht die Zollschuld und die Abgaben für die betreffenden Waren werden - ungeachtet weiterer straf- oder bußgeldrechtlicher Ahndungen - nacherhoben.

    Zoll online - Voraussetzungen

  7. #6
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Na da müssten aber alle Thaifrauen den roten Ausgang nehmen.

    Meine Frau trägt auch eine Halskette und/oder Armkette (allerdings dezent) und wurde noch nie vom Zoll befragt.

    Kommt natürlich immer darauf an, wie man da durchspaziert.

    Vor ein paar Jahren vor uns eine Thai, die blinkte wie ein Weihnachtsbaum; wurde auch promt vom Zoll herausgewunken.
    Thl. Freundin von mir..blinkt nicht wie ein Weihnachtsbaum..
    ..wurde aber seitens Zoll " untersucht ". ( grünes gate ) Einreise Berlin.

    Thl. Halskette, am Hals tragend.. wurde seitens Mitarbeiterin Zoll begutachtet..
    In dem Fall...gabs keine Probleme.

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.850
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Hmmm, warum bewusst Fragen provozieren wenn es vielleicht auch ohne ginge und die Antworten eh die gleichen wären?

    sich ein Wissens-Update holen, ob alles ok ist, ist kostenlos.
    Waren, die man schon vorher in Deutschland hatte, und die man in den Urlaub nach Thailand mitgenommen hat,
    müssen, sollte der Zoll sie beanstanden, durch entsprechende Erklärungen, die man nachreicht, belegt werden.

    beim grünen Ausgang rausgezogen werden, und dann ev. in einem Steuerstrafverfahren landen (ok, Verdacht, aber trotzdem ...),
    ist ein unnötiges Risiko.

    Die eigenen Unterlagen, wenn mal was gestohlen wird,
    sollten gut sortiert sein,
    ruhig mal den Zolltest machen,
    ev. noch ein Foto von dem Zollbeamten, wie er den Goldschmuck in den Händen hält,
    man weiss nie, wozu man das nochmal gebrauchen kann.

  9. #8
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Nun die Kette meiner Frau wurde zu Goldpreisen gekauft- da lagen wir locker unter der Freigrenze- der Ehering ist 585- wird in Thai nicht verkauft- der Preis den wir in D dafür bezahlt haben, liegt wiederum locker über den jetzigen Freigrenze.

  10. #9
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Warum überhaupt Thaigold nach Deutschland schaffen? So was zu tragen geht ja gar nicht, und verkaufen kann man es in Thailand viel besser.

    Sinnvoller ist es ein Bankschließfach in Thailand zu mieten und die ganzen Wertgegenstände darin zu lagern. Kostet nicht die Welt, man ist nicht der Willkür des Zoll ausgeliefert, und man braucht sich auch über mögliche Einbrüche keine Gedanken zu machen.

  11. #10
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.344
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Warum überhaupt Thaigold nach Deutschland schaffen? So was zu tragen geht ja gar nicht, und verkaufen kann man es in Thailand viel besser.
    Thaifrauen lässt man dann auch gleich da, oder wie meinen?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaigold und Zoll
    Von cybernoon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 07.08.10, 07:37
  2. Thaigold
    Von Nokhu im Forum Treffpunkt
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 10.02.04, 16:11
  3. Thaigold
    Von Hennes im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.12.03, 11:03
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.02, 15:23
  5. Zoll und Rolex
    Von Crassus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.07.02, 07:14