Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

Erstellt von Auntarman2, 18.12.2006, 20:02 Uhr · 15 Antworten · 4.309 Aufrufe

  1. #1
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Irgendwo war das Thema schon einmal aktuell, nur finde ich das leider nicht mehr und Google habe ich anscheinend auch falsch gefüttert :-( .

    Wenn ich in Thailand arbeite und parallel noch Einkünfte aus Kapitalanlagen (Aktien- & Rentenpapieren, Zertifikate, Hedge Fonds, Festgeld etc. also ein bunt gemischtes Depot) habe: Wie werden diese Einkommen dann besteuert?

    Doppelbesteuerungsabkommen besteht, ist bekannt, aber wie schaut das im Detail aus? Für Zinseinkünfte in Thailand werden 15% Quellensteuer erhoben, auch das habe ich gefunden. Und die Besteuerung für Partnerships und Companies. Aber eben nichts, wie es für Privatpersonen ausschaut. Hoffentlich doch wohl nicht mit dem persönlichen Steuersatz, das wäre bitter .

    Das ist doch was für Chak3 .

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Du hast doch schon selbst gefunden, 15% Quellensteuer, wobei es da noch bestimmte Anlageformen gibt, etwa bestimmte government bonds, bei denen ermäßigte Steuersätze gelten. Deine Arbeitseinkünfte werden mit einem progressiven Steuersatz besteuert wie aus Deutschland gewohnt.

  4. #3
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Die 15% sind eine vorgezogene Tax , die bei der Einkommensteuerveranlagung verrechnet werden (ist je nach Gesammteinkommenshöhe positiv oder negativ)
    Kapitalerträge (Zinsen,Dividenden) sind Einkommen und versteuerbar
    -Gewinne aus dem Handel mit Wertpapieren sind Steuerfrei

  5. #4
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Ruedi, dann ist es also im Prinzip wie in D-Land (ok, hier ist die Quellensteuer höher ausfallen). D.h. die deutschen Bank führt die 10% an den thailändischen Fiskus ab (?) und am Ende des Jahres wird dann mit dem persönlichen Steuersatz verrechnet.

    Und Erlöse aus Verkäufen steuerfrei? Also auch, wenn man nicht Thaksin heißt? DAS wäre ja zumindest ab 2008 ein großer Steuervorteil gegenüber D-Land.

  6. #5
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    @Autarman
    Ist nicht ganz richtig . Die deutsche Bank überweist nichts an die TH-Finanzbehörden(sofern es nicht TH-Werte sind)
    Die Bank zieht den üblichen Satz wie mit Wohnort D ab .
    Anhand der TH-Steuerrechnung (Beleg dass es hier versteuert würde) muss man diese Abzüge bei den deutschen Finanzbehörden zurückverlangen .

    Ob sich dieser Aufwand lohnt , muss man selber entscheiden .


    Kursgewinne sind steuerfrei . (Wie zB in der Schweiz) Keine Haltefristen etc .

  7. #6
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Ob sich das lohnt ist z. Zt. sicherlich fraglich. Wenn allerdings in 2008 eine Steuer auf Aktienverkäufe von 30% eingeführt wird, sieht das für Wertpapierbesitzer sicherlich wieder ganz anders aus.

    Wie ist das denn, wenn ich als in Thailand lebender Deutscher mein Konto bei einer Schweizer Bank führen lasse ?

  8. #7
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Konto in CH
    -Keine nennenswerten Abzüge bei Wertpapierhandel (aber teure Komissionen der Banken (ca 1% CH-Papiere,ca 2% Ausland))
    -Abzüge von 35% auf Dividenden und Zinsen von Papieren die Lagerort CH haben (Verechnungssteuer->ist eine vorgezogene Tax)
    -aber es werden von den CH Banken genug Zinspapiere mit Lagerort Luxenburg etc angeboten , wo dann die Abzüge bei den Zinsen 0 sind .(da wird den Leuten zugetraut , dass sie das legal versteuern)
    -bei Aktien je nach Land verschieden , 10-20% der Dividenden .
    -CH 35%
    -TH 10%
    -USA 15 oder 20%
    -Russland 20% etc

  9. #8
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="428787
    Ob sich das lohnt ist z. Zt. sicherlich fraglich. Wenn allerdings in 2008 eine Steuer auf Aktienverkäufe von 30% eingeführt wird, sieht das für Wertpapierbesitzer sicherlich wieder ganz anders aus.
    25%

  10. #9
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    25%, schlimm genug .

    Da mich Dividenden bei Zertifikaten etc. eh nicht interessieren: Es wird also bei Gewinnen aus Aktienverkäufen mit Lagerort Schweiz (oder Luxemburg) kein Abzug erhoben? Und da die Gewinne in LOS auch nicht versteuert werden müssen... .

  11. #10
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Steuer auf Kapitalerträge in Thailand

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="428834
    25%, schlimm genug .
    Vorher war es ja auch nicht viel weniger 44,3% : 2 = 22,15%, bei Kirchensteuer noch etwas mehr.
    Es ist ja nicht so, dass Kursgewinne bisher nicht steuerpflichtig waren, das neue ist, dass es sich bei den 25% um eine Abgeltungssteuer handelt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rentner / nach Thailand auswandern / Steuer
    Von Korat993 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.06.10, 10:35
  2. Steuer D-Th
    Von Wandee und Klaus im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.09, 11:15
  3. Einkommens Steuer Thailand 2008
    Von leo08 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.08, 16:54
  4. Piloten wandern nach Thailand aus wegen der Steuer
    Von Pacifica im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.05, 08:42
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 15:10