Ergebnis 1 bis 8 von 8

Sprachvisum von EWR Land aus, Aussichten?

Erstellt von wasabi, 20.03.2012, 16:01 Uhr · 7 Antworten · 1.352 Aufrufe

  1. #1
    wasabi
    Avatar von wasabi

    Sprachvisum von EWR Land aus, Aussichten?

    Hallo @ll,

    das nächste Goetheinstitut für meine Liebste TH in ES ist in Madrid und damit mehrere 100km von ihrem Arbeitsplatz in ES entfernt. Bei mir in D sind es nur 3km (!).
    Wie erfolgreich schätzt ihr ein Visumantrag nach §16 ein wenn A1.1 und ggf. A1.2
    (also die beiden Kurse für den A1) in D gebucht worden sind und sonst auch alle Papiere vorliegen (Verpflichtungserklärung, genug Wohnraum, etc). Theoretisch kann Sie ja 3 Monate als Tourist einreisen (sie hat eine permanent residence in Spanien). Können Die Behörden sich darauf zurückzuehen dass sie ja auch in ES den A1 machen kann? Praktisch ist das jedoch kaum möglich, denn dazu müsste Sie ihre Arbeit aufgeben und nach Madrid ziehen :-( Kann man überhaupt ein Sprachvisum nach §16 für 1J bekommen wenn erst mal "nur" ein A1 angestrebt wird? Hat das jemand schon mal gemacht und z.B. mit Erlangung DSH begründet? Fragen über Fragen ...
    Der Visumantrag bei der Botschaft in Madrid soll 8-10 Wochen dauern (wird lokal von der AA geprüft). Leider soll unsere AA "schwierig" sein und "keine Ausländer mehr wollen".

    Gruesse
    wasabi

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    sprachvisum fuer A1 kannst abhaken.

    Warum geht ihr nicht den Weg. Einreise nach D fuer 3 Monate, Sprachkurs und mit A1 dann Beantragung der AE in D. In 3 Monaten sollte A1 machbar sein.

    Rechtsgrund ist Par 39 Abs. 6 der Aufenthaltsverordnung

    Da steht

    § 39 Verlängerung eines Aufenthalts im Bundesgebiet für längerfristige Zwecke

    Über die im Aufenthaltsgesetz geregelten Fälle hinaus kann ein Ausländer einen Aufenthaltstitel im Bundesgebiet einholen oder verlängern lassen, wenn

    1. ... oder
    2. er einen von einem anderen Schengen-Staat ausgestellten Aufenthaltstitel besitzt und auf Grund dieses Aufenthaltstitel berechtigt ist, sich im Bundesgebiet aufzuhalten, sofern die Voraussetzungen eines Anspruches auf Erteilung eines Aufenthaltstitels erfüllt sind; § 41 Abs. 3 findet Anwendung.


    Weiss nicht ob ihr schon verheiratet seid. Verheiratet sein muesst ihr allerdings bis dahin.

    Was meinst mit DSH?

    Warum willst die Sache immer kompliziert machen?

  4. #3
    wasabi
    Avatar von wasabi

    Nägel mit Köpfen machen

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    sprachvisum fuer A1 kannst abhaken.

    Warum geht ihr nicht den Weg. Einreise nach D fuer 3 Monate, Sprachkurs und mit A1 dann Beantragung der AE in D. In 3 Monaten sollte A1 machbar sein.

    Rechtsgrund ist Par 39 Abs. 6 der Aufenthaltsverordnung

    Da steht

    § 39 Verlängerung eines Aufenthalts im Bundesgebiet für längerfristige Zwecke

    Über die im Aufenthaltsgesetz geregelten Fälle hinaus kann ein Ausländer einen Aufenthaltstitel im Bundesgebiet einholen oder verlängern lassen, wenn

    1. ... oder
    2. er einen von einem anderen Schengen-Staat ausgestellten Aufenthaltstitel besitzt und auf Grund dieses Aufenthaltstitel berechtigt ist, sich im Bundesgebiet aufzuhalten, sofern die Voraussetzungen eines Anspruches auf Erteilung eines Aufenthaltstitels erfüllt sind; § 41 Abs. 3 findet Anwendung.


    Weiss nicht ob ihr schon verheiratet seid. Verheiratet sein muesst ihr allerdings bis dahin.

    Was meinst mit DSH?

    Warum willst die Sache immer kompliziert machen?
    -----------------

    Hallo, erst mal vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Ja ... wir sind noch nicht verheiratet. Wir kennen uns ja erst 2 Monate. Das Sprachvisum wollen wir mit dem DSH Zugang begründen. Das ist eine Deutsch-Eingangsprüfung für die Uni. Braucht jeder der nicht aus der EU kommt und hier studieren möchte.

    Sie hat einen Bachelor in TH gemacht. Diese Ausbildung möchten wir anerkennen lassen (Kultusministerium). Es erfolgt dann eine Einstufung ins x. Semester usw. Das sie hier nochx studiert ist aber eher nicht vorgesehen, auch von ihr nicht. Trotzdem ist die Anerkennung sinnvoll.

    Die Bearbeitungsfrist für das Sprachvisum ist genauso lang wie für Familienzusammenführung nach Heirat und war eher eine mittelfristige Lösung gedacht. So können wir sehen ob es mit dem zusammenleben klappt ohne gleich zu heiraten. Ob das Sprachvisum genehmigt wird ist aber fraglich denn das hiesige AA soll nicht sehr kooperativ sein (Botschaft im Ausland fragt AA an).

    Die Rechtsprechung hat sich geändert falls der Ausländer/in aus einem Schengenstaat als Tourist einreist und als Nicht-EU Bürger keine Niederlassungsfreiheit hat. Nach einer Heirat wo auch immer muss er/sie wieder ausreisen und von dort das Visum zur Familienzusammenführung stellen. Er/Sie kann nicht in D bleiben. Das ging früher einmal - aber mittlerweile hat D dort die Gesetze geändert (Inländerdiskriminierung!). Erst nach Erteilung des Visums (Voraussetzung: A1, genug Wohnraum, Bonitätsprüfung des Ehemanns in D durch AA, Prüfung Vorstrafen der Ehefrau aus TH, ...) darf sie dann wieder aus dem Schengenstaat mit AE nach D kommen. Vorher nur 3M als Tourist.

    Da wir keine Zeit verlieren wollen sind wir auch schon auf den Trichter gekommen es so zu machen wie Du Eingangs erwähnt hast. Sie kommt einfach als Tourist (im Schengenraum für 3M kein Problem) und fängt mit Deutsch am Goethe-Inst. an. Wenn dann Alles gut läuft heiraten wir im Herbst/Winter in TH und stellen mit dem A1 in der Tasche (hoffentlich!) von dort aus das Visum. Die Behörden brauchen dann etwas Zeit (8-10 Wochen habe ich gehört) aber dagegen machen können sie nix mehr. Wir bleiben dann in TH so lange zusammen bis das Visum da ist und fliegen gemeinsam zurück. 2M TH sind für mich kein Problem da ich selbstständig bin (weniger Umsatz aber mehr Glück!).

    Viele Grüße aus NRW

  5. #4
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.282
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    Ob das Sprachvisum genehmigt wird ist aber fraglich denn das hiesige AA soll nicht sehr kooperativ sein (Botschaft im Ausland fragt AA an).
    Versuch macht klug - dein erster Weg ist zu deiner AB und dort klärt man die Sache vorher ab. Da die Dame bereits im Schengenraum lebt, sollte die Hürde nicht allzu hoch sein. Dann wirst Du auch sehen, ob an den Gerüchten bezüglich der AB auch was dran ist, oder einfach nur mehr Negatives als Positives berichtet wird.

  6. #5
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    -----------------

    Hallo, erst mal vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Ja ... wir sind noch nicht verheiratet. Wir kennen uns ja erst 2 Monate. Das Sprachvisum wollen wir mit dem DSH Zugang begründen. Das ist eine Deutsch-Eingangsprüfung für die Uni. Braucht jeder der nicht aus der EU kommt und hier studieren möchte.
    soweit mir bekannt ist da auch A1 aus dem Ausland nachzuweisen.

    Sie hat einen Bachelor in TH gemacht. Diese Ausbildung möchten wir anerkennen lassen (Kultusministerium). Es erfolgt dann eine Einstufung ins x. Semester usw. Das sie hier nochx studiert ist aber eher nicht vorgesehen, auch von ihr nicht. Trotzdem ist die Anerkennung sinnvoll.
    Denke nicht dass das Kultusministerium eine Anerkennung macht. Insbesondere nicht, welche Einstufung vorgenommen wird. Es soll zwar kuerzlich eine Vereinfachung gegeben haben, doch bisher war es eher so, dass sie sich bei einer Uni bewirbt, diese erklaert dann z.B. die Zulassung und was sie an Leistungsnachweisen erlassen bekommt und mit dieser Bescheinigung hat sie dann die Option an einer Uni einen Sprachkurs zu belegen. Ziel ist dort C1/C2. Mit dem Abschluss und der Vergleichbarkeit wuerde ich mich eher mal auf anabin.de umschauen.

    Die Rechtsprechung hat sich geändert falls der Ausländer/in aus einem Schengenstaat als Tourist einreist und als Nicht-EU Bürger keine Niederlassungsfreiheit hat. Nach einer Heirat wo auch immer muss er/sie wieder ausreisen und von dort das Visum zur Familienzusammenführung stellen. Er/Sie kann nicht in D bleiben. Das ging früher einmal - aber mittlerweile hat D dort die Gesetze geändert (Inländerdiskriminierung!). Erst nach Erteilung des Visums (Voraussetzung: A1, genug Wohnraum, Bonitätsprüfung des Ehemanns in D durch AA, Prüfung Vorstrafen der Ehefrau aus TH, ...) darf sie dann wieder aus dem Schengenstaat mit AE nach D kommen. Vorher nur 3M als Tourist.
    Bei der Informationsbeschaffung scheinst du einigen Scharlatanen aufgesessen zu sein. Zeig doch mal das obergerichtliche Urteil nachdem Par 39 abs 6 AufenthV nicht mehr greifen sollte? Genug Wohnraum beim Familiennachzug zum Deutschen? Scharlatane die dies behaupten. Bonitaetspruefung beim Familiennachzug zum Deutschen ist Unfug, bestenfalls um zu entscheiden ob eine kurzfristige AE bis 1 Jahr oder 3 Jahre erteilt werden. Erklaer mal welche Gesetze da geaendert wurden?

    Normalerweise musst du ja bei der ALB was unterschreiben, so dass es nicht unbedingt gesagt ist, dass du die Zeit in Thailand absitzen kannst. Wenn sie A1 hat, Antrag in D stellen und dann wenn der Stress zuviel wird mit Vorabzustimmung nach D fahren. Wieso heiratet ihr nicht in DK? Wenn sie einen Aufenthaltstitel in der EU hat ist dies was anderes als wenn ein Drittstaatenauslaender von ausssen einreist.

    Ueberleg dir was du tust, wenn man nach 2 Monaten heiraten will.

  7. #6
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.317
    Sprachnachweis beim Ehegattennachzug rechtswidrig?



    DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand

  8. #7
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Welches Verfahren ist da derzeit anhängig? Welches Gericht prüft derzeit?

  9. #8
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Von der Heirat in DK wird mittlerweile abgeraten (Anwalt für Ausländerrecht). Das sehen die ALBs gar nicht gerne.
    Nach geplanter Heirat in D + A1 muss sie den "offiziellen" Weg gehen und das Visum für Familiennachzug von ES aus stellen.
    Soll ca. 2-3 Monate dauern. Die fragen dann bei der lokalen ALB nach. Dort muss ich meine Bonität prüfen lassen (Verpflichtungserklärung),
    Krankenversicherung für sie + genug Wohnraum. Wir haben allerdings Bekannte wo die Ehefrau in TH mittlerweile 4 Monate auf das Visum wartet.
    Alles ist fertig (A1 usw.) aber die Behörden lassen sich Zeit. Da haben wir es einfacher - Sie ist bereits im Schengenraum.

Ähnliche Themen

  1. Rosige Aussichten für die Tourismusbranche?
    Von Red_Mod_Ant im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.10, 10:47
  2. Sprachvisum
    Von Woper im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 08.10.08, 09:03
  3. Meine Aussichten
    Von dawarwas im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.04, 01:38
  4. Sprachvisum
    Von doc.gyver im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.04.04, 15:26
  5. Sprachvisum?
    Von Kheldour im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.07.02, 11:41